Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Eagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wächtersbach

Beruf: Maschinen-/Metallbaumeister

Fahrzeug: Clou 670 auf 609 mit OM364LA

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 8. Mai 2004, 10:02

Hallo,
ich habe mir vor kurzem einen langen 508 er gekauft.
Der Vorbesitzer aus Pforzheim hatte Ihn rund 9 Jahre und sagte, daß er nie eine
Gasprüfung machen mußte. Ich selbst wohne in Hessen und mußte mit meinem alten 0309
regelmäßig eine Gasprüfung machen. Wer kann mir sagen was zutrifft, und ob eventuell
je nach Bundesländern unterschiedliche Regeln gelten.
Signatur von »Eagle« Gruß Eagle

Brumm207

unregistriert

2

Samstag, 8. Mai 2004, 10:15

Auch Hallo,

und erstmal herzlich willkommen!

Es ist neurdings so, daß das Fehlen der Gasprüfung bei der Hauptuntersuchung als schwerer Mangel angesehen werden muß. Dies gilt für ganz Deutschland.

Je nachdem wie fit der Prüfer ist, achtet er darauf, oder halt nicht.

Also ganz offiziel: Keine Gasprüfung, kein TÜV! Man hat aber auch schon von Fällen gehört, wo der Prüfer gar nicht danach gefragt hat....

Gruß Rainer

3

Samstag, 8. Mai 2004, 10:36

das kann ich so bestätigen. es wurde sogar ein Rundschreiben für die Prüforganisationen verfasst darauf besonders zu achten. Wenn du das original Einbautengasbuch%-/ dazu bekommen hast, dann ist die erste Hürde schon genommen. Ansonsten willkommen bei uns! gruß :-oMick :-o

Limeskiste

unregistriert

4

Samstag, 8. Mai 2004, 11:23

Hallo Eagle,

erstmal Willkommen !
Bist gleich bei mir umme Ecke :-O8o)

Ohne Gasprüfung kein TÜV (!)

Gruß

Limeskiste

5

Samstag, 8. Mai 2004, 13:20

Hallo,Eagle! mein DEGRA mann interessierte sich null für die gasprüfung,ich würde sie aber trotzdem machen.wenn was sein solltegibts ärger.ich denk grad mal an tinas arche8(ubrigends war ich erst vor kurtzem in aufenau-wächtersbach.bin bisschen moto-cross verrückt.ist normal hier in goldbach.(MSC-GOLDBACH)LEMMI

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 8. Mai 2004, 14:05

hallo und willkommen
die gasprüfung macht auch dein klempnermeister um die ecke.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

7

Samstag, 8. Mai 2004, 17:41

Hallöle zusammen,
Bei unserem Bussi, ohne Gasprüfung kein Tüv8-(
Bei unserem Wohnwagen bislang egal hat keinen interessiert.
Habe es zur eigenen Sicherheit aber alle 2 Jahre machen lassen.
Mal sehen, wie es beim nächsten Tüv Termin aussieht. (?)
Gruß Bison

  • »Eagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wächtersbach

Beruf: Maschinen-/Metallbaumeister

Fahrzeug: Clou 670 auf 609 mit OM364LA

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 9. Mai 2004, 21:33

Hallo Freaks,
danke für die Infos. Ich habe am Dienstag einen Termin.
Wahrscheinlich ein DEKRA Prüfer. Abgesehen davon ob Vorschrift oder nicht, ich halte
die Gasprüfung auch im eigenen Interesse für richtig.
Signatur von »Eagle« Gruß Eagle

  • »Eagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wächtersbach

Beruf: Maschinen-/Metallbaumeister

Fahrzeug: Clou 670 auf 609 mit OM364LA

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. Mai 2004, 21:55

Am Dienstag hatte ich mein Womo bei einer LKW-Werkstatt zur TÜV-Abnahme. Der Prüfer
von GTÜ (Gesellschaft für technische Überwachung) hatte folgendes beanstandet:
- Zwillingsreifen innen abgefahren (war mir gar nicht aufgefallen)
- Begrenzungsleuchte hinten ohne Funktion
- Auspuff am Übergang zum \"Haupttopf\" undicht
- Betriebsbremse Vorderachse zieht einseitig.
Die ersten drei Punkte habe ich dann erledigt. Reifen hatte ich noch da.
Die Bremse hat die Werkstatt eingestellt.
Gekostet hat der ganze Spaß 64,-- €. Da kann man nicht meckern.
Eine Gasprüfung wollte der Prüfer weder sehen noch beanstanden.
Signatur von »Eagle« Gruß Eagle

10

Donnerstag, 13. Mai 2004, 21:59

Letzt HU bei KÜS

O-Ton Prüfer:

\"Gasprüfung hat der koane, oda ?
Is ja a wurschd\"

Ich fahr gerne zur KÜS :-):-)

Servus
Stefan aus München

PS:Bei Bedarf kann ich auch ein Wörterbuch verlinken :-O

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 14. Mai 2004, 08:36

Gestern war ich mit meinem LT bei der Dekra. Das erste Mal in 16 Jahren hat sich der Prüfer für die Gasanlage interessiert. Ich habe dann gefragt warum, der Prüfer, übrigens ein äußerst netter Typ, erklärte mir, dass seit letztem Jahr eine neue Vorschrift rauskam, in der steht, dass bei der Vorführung eine gültige Gasprüfung vorliegen muß, er hat sich sogar die eingeschlagene Jahreszahl der letzen Gastankprüfung angesehen. Was mich allerdings gewundert hat, ist dass er überhaupt nichts über die nicht eingetragene Gasanlage gesagt hat. Na denn, mit der Gasanlage war alles O.K., den Stempel hab ich allerdings nicht bekommen, weil die Bremsen einseitig ziehen, wird nächste Woche gemacht, dann noch mal hin und Stempel abholen, denn der Rest war alles Tipptoppi %-)

MB608Treiber

unregistriert

12

Freitag, 14. Mai 2004, 08:54

Ich finde es zum Kotzen! Sorry!

Ich war ja mit Ecki beim TÜV hier in Heidelberg, war alles sehr nett. Ergebnis steht ja im anderen Thema.

Was der Tüvver aber gleich wollte war die Gasprüfung! Ohne die jibbet keine Plakette, egal wie toll das Auto ist! Jammerte auch etwas von neuer Vorschrift und so! Ich finde diese Ungleichbeahndlung von Landkreis zu Landkreis mies, außer Frage das man aber eine solche Prüfung haben sollte....

Tschööö

Jörn

13

Freitag, 23. März 2012, 22:56

Als ich zum tüv bin hab ich alles was mit gas zu tun hat raus. flasche / kühlschrank / herd der vorbesitzer hatte zwar alles schön eingebaut nach besten wissen und gewissen aber ich hatte schiss das ich kein tüv bekomme wen der Prüfer das gesehen hätte. Jetzt will ich alles wider rheinbauen mit hilfe eines Heizungsbauers....die Frage ist wenn ich danach zum tüv fahre und das Prüfen lasse kucken sie sich dann alles nochmal an oder nur die Gasanlage UND die anlage ist nicht im Fahrzeugbrief eingetragen.

Ist es sinnvoll das zu tun ( eintagen lassen ) ? bez. was passiert wenn das bei ner Bullenkontrolle auf fällt ?

14

Samstag, 24. März 2012, 00:07

Habe einen Gastank drunter und als ehrlicher Mensch wollte ich, bei der HU, ihn und die Gasanlage eintragen lassen. Hatte vorher eine Gasprüfung beim Campingmenschen machen lassen und die entsprechende Plakette bekommen. Der Tüver machte aber trotzdem wegen dem Tank Stress. Die Dichtigkeit interessierte ihn nicht, aber weil der Tank die tiefste Stelle unterm Auto war wollte er einen Schutz aus Metall oder ein Gutachten. HU-Plakette habe ich auch nicht bekommen. Nach dem folgendem Wortwechsel, musste ich mir ne neue Abnahmestelle suchen.

Dann zur DEKRA zur HU. Nicht über den Tank gesprochen und Plakette bekommen. Danach auf die Gasanlage angesprochen, sagte er:"Sie haben doch ne gültige Gasprüfung."

Ich denke mal, dass die Rennleitung auch nur auf die Plaketten achtet.

Manchmal ist Reden silber und schweigen Gold! :=(

15

Samstag, 24. März 2012, 01:40

Hi Achim,

die Rennleitung hat sobald die Gasanlage im Auto verbaut ist, nix zu meckern solang du die HU hast.
Der Dichtigkeitsnachweis wird von Prüfer zu Prüfer verschieden gehandelt. Basis ist aber ohne Nachweis einer Dichtigkeitsprüfung gibt es keine HU - laut Gesetz.

In Viersen gibt es einen absoluten Fachmann in Sachen Gas

http://www.wynen-gas.de/

Der Sohn Willi Wynen kann und darf Gasprüfungen durchführen aber auch Gastanks nach tüven. Bei Fragen und Problemen zu unserer Gasanlage (50mbar) ruf ich dort immer an.
Signatur von »Der 808er« Schöne Grüsse aus dem Ruhrgebiet
euer Lars
-------------------------------------
Wo Feuer ist - ist auch Qualm und wo Qualm ist, ist mein 808 nicht weit !!!
Der Vorteil ist bei einem 808 : GROSS - LANG - BREIT - HOCH - "PLATZ" -einfach nur GUT

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 24. März 2012, 08:49

Moin Moin !



Erstmal muss unterschieden werden,ob es sich bei der Gasanlage eine zum Heizen oder zum Fahren handelt.

Ich vermute mal ,hier handelt es sich um Gasheizungen.

Diese unterliegen dann einer Prüfpflicht bei der HU,wenn sie mit dem Fahreraum in Verbindung stehen,was bei Wohnmobilen oder LKW mit Gasheizung der Kabine der Fall ist. Beim Wohnanhänger ist dieses nicht der Fall,also fordert die StVZO auch keine gültige Gasprüfung,wohl aber etliche CP .

Eine Eintragung der Gasheizung in den Papieren habe ich noch nie gesehen.

Wird lediglich eine Kochstelle mit einem kurzen flexiblen Schlauch an eine Gasflasche angeschlossen,brauchts ebenfalls keine Gasprüfung.

Weiterhin sind fest verbaute Gastanks in regelmässigen zeitabständen zu prüfen,diese Untersuchung hat nichts mit der normalen Gasprüfung zu tun und darf auch nur von wenigen Personen durchgeführt werden.

MfG Volker

17

Samstag, 24. März 2012, 18:19

das heißt wenn ich mein küche im bus mit ner flasche gas betreibe muss das nicht geprüft werden (?)

18

Montag, 26. März 2012, 01:35

Hi Achim,

die Rennleitung hat sobald die Gasanlage im Auto verbaut ist, nix zu meckern solang du die HU hast.
Der Dichtigkeitsnachweis wird von Prüfer zu Prüfer verschieden gehandelt. Basis ist aber ohne Nachweis einer Dichtigkeitsprüfung gibt es keine HU - laut Gesetz.

In Viersen gibt es einen absoluten Fachmann in Sachen Gas

http://www.wynen-gas.de/

Der Sohn Willi Wynen kann und darf Gasprüfungen durchführen aber auch Gastanks nach tüven. Bei Fragen und Problemen zu unserer Gasanlage (50mbar) ruf ich dort immer an.





Hallo Lars,

genau da habe ich den Tank her! Top Auskünfte, schnelle Hilfe!

@Volker

Alle 10 Jahre muß der Tank geprüft werden. Alle 2 Jahre Dichtheitsprüfung der Kochstellen usw..

Bei meinem Tank hatte der TÜVler das Problem, daß der Tank seitlich, mittig unter dem Fahrzeug ist und er meinte, das wenn man über einen Hügel fährt(also Vorderräder drüber weg und Hinterräder nicht) der Tank, weil er die niedrigste Stelle am Fahrzeug wäre, aufsetzen könnte.

Ich weiß nicht über welche kurze, spitze Hügel er fahren wollte. Auf jeden Fall wollte er mir so keine Plakette geben.

@Eenar

Du darfst eine Gasflasche nur innerhalb betreiben, wenn sie gesichert in einem Schrank verbaut ist, ca.10cm unterer Rand des Schrankes muß dicht zum Fahrgastraum sein und eine Lüftungsöffnung, ich glaube 15 x 15cm, nach draußen haben.

Gruß Achim

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Achim« (26. März 2012, 01:49)