Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

eat my shorts

unregistriert

1

Sonntag, 23. Mai 2004, 10:12

also am citroen ist vorne rechts der bremssattel wohl etwas schwergängig, wenn ich langsam fahre kommt durchs beifahrerfenster immer so ein fiep-fiep-fiep... ausserdem ist die bremswirkung lt. adac-bremsenprüfstand vorne rechts ca. 20% weniger:-/

was tun? ein kumpel sagte, kuperpaste is nich gut, weil das material vom bremssattel angefressen wird? er sprach von silberpaste ( klingt teuer:=- )- oder geht auch was billigeres?
WD40 hab ich hier z.b. oder bremsenreiniger zum saubermachen...

kai

2

Sonntag, 23. Mai 2004, 11:36

Moin Kai, nimm garnichts von alledem. Wenn der Bremskolben nicht richtig zurück kommt, dann liegt es nicht an zuwenig Paste egal welcher Art! Der Kolben oder Zylinder ist wahrscheinlich mit Rost behaftet. Entweder du bekommst ihn gangbar indem du die Klötzer raus nimmst und mehrmals (min. 30x) den Kolben rein und raus drückst. Achtung nicht über die Scheibe drücken, wenn die einen Schlag dadurch bekommt hast du auch nichts gewonnen. Bremsenreiniger ist eigentlich der Oberbegriff für Entfetterspray, und nichts anderes. Nimmt man für die Neuteile um sie vom Fett vor dem aufbauen zu reinigen. Die einzige Paste die helfen würde wäre die ATE Bremsen- Montierpaste die zum zusammenbauen der Bremsenteile verwendet wird, dazu müßte sie dann aber erstmal aus einander genommen werden ... Im übrigen zieht den Kolben nach dem Bremsvorgang der sogenannte Quadroring zurück. Ist dieser Gummiring alt, dann tut er es auch nicht mehr und der Kolben bleibt nach dem Bremsvorgang in der Stellung stehen, somit auch die Bremsklötzer und schleifen dann leicht ... Wenn du Glück hast,
dann sind nur die Klötzer im Sitz selber fest ... Gruß :-oMick :-o

3

Freitag, 28. Mai 2004, 12:39

bitte, gern geschrieben ...

Josh´74

unregistriert

4

Freitag, 28. Mai 2004, 22:14

Dann sag ich mal DANKE Mick!!;-):-D
Hab mir deinen Beitrag sehr wohl verinnerlicht und bin überzeugt das er,zusammen mit meinen eigenen Erfahrungen,noch vielfach helfen wird!!!
Gruß nach Big \"B\"
Josh74:-P

5

Freitag, 28. Mai 2004, 22:49

Hallo Josh, ja so ist das, man schreibt sich, und nicht nur hier, die Finger wund (ich brauch ja immer die selben beiden ;-)) und die Reaktion ist gleich 0 ...
Naja, man(n) lernt dazu ... &benzGruß Mick&benz

eat my shorts

unregistriert

6

Samstag, 29. Mai 2004, 10:21

8o)

ja- danke mick!

öhm, wenn ich ehrlich bin hab ich mit der bremse noch nix gemacht. hatte etwas stress mit klausuren und so, und er bremst ja noch... wollte mich über pfingsten mal dahinterklemmen, dann gibts mehr feedback.
8o)

kai

7

Samstag, 29. Mai 2004, 10:40

ok, das ist dann wohl wichtiger ... &benzGruß Mick&benz

8

Donnerstag, 10. Juni 2004, 09:46

Habe eine frage zum Bremskolben gangbar machen

Mick schrieb:
Der Kolben oder Zylinder ist wahrscheinlich mit Rost behaftet. Entweder du bekommst ihn gangbar indem du die Klötzer raus nimmst und mehrmals (min. 30x) den Kolben rein und raus drückst.

Wie drückst du den die Kolben rein?
Einfach mit den Fingern,oder mit einem Werkzeug?

...Achtung nicht über die Scheibe drücken, wenn die einen Schlag dadurch bekommt hast du auch nichts gewonnen.

Also den Bremssattel ausbauen und dann die Kolben reindrücken und mit dem Bremspedal wieder rausdrücken?

Wie weit kommen denn die Kolben raus?haben die am ende einen Anschlag?oder sollte ich eine Metallplatte in der Bremsscheibenstärke da zwischen halten,damit sie nicht zu weit nach außen gedrückt werden?

sittinggun

9

Donnerstag, 10. Juni 2004, 10:52

Hallo Gast,
es kommt u.a. darauf an was für einen Bremssattel du hast. Beim schwimmenden Sattel mit einem Kolben und \"Schiebe/Führungshülsen ist es schon so wie du es verstanden hast. Meist sitzt der Kolben durch lange Standzeit in einer Stellung wo er dann festrostet. Ist diese Stellung bei abgefahrenden Klötzern, dann besteht die große Chance dass durch zurückdrücken der Kolben von dieser Rostfraßstellung wegkommt. Je nachdem wie man ran kommt bzw Bauweise des Sattels, drückt man den Kolben mit einer großen Rohrzange wieder zurück. Spätestens dann merkt man ob der Kolben danach wieder leichtgängig ist. Ist er es nicht, do kann man ihn über das Bremspedal wieder herausdrücken. Dabei darauf achten das der Kolben nicht zu weit heraus kommt, und mehrmals wiederholen. Jenach Hersteller gibt es auch Kolben die zurück gedreht werden müssen. Ich glaube das war bei Scorpio so, der gehört aber nicht hier her;-).
&benzGruß Mick

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Juni 2004, 11:07

Hi Sittingun,

...als Ergänzung zu dem von Mick gesagten:
Du kannst auch für die zurückdrückübung die \"Klötze\" drinn lassen, dann besteht beim herausdrücken das Risiko nicht, das Dir die Bremskolben herauspurzeln.

Gruß
Helmut und viel Erfolg;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Juni 2004, 11:20

also wenn er leichtgängig ist,müßte er schon von Hand zurück gedrückt werden können

kann ich denn die Kolben reinigen? mit Stahlwolle,oder mit einem Poliermittel / Paste ,oder so?

erschma dankeschön,sittinggun
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

12

Donnerstag, 10. Juni 2004, 11:40

hallo sittinggun, natürlich kannst du den Kolben \"reinigen/entrosten\". Dazu mußt du ihn aber ausbauen. Entweder mit Br-Flüssigkeit vorort ausdrücken und im Schraubstock, der besseren Sicht und Handtierbarkeit wegen, wieder einsetzen. Oder Sattel ausbauen, und den Kolben mit Pressluft ausdrücken. Dabei aber vorsichtig vorgehen und ein Stück Holz zwischen legen. Es empfiehlt sich unbedingt beim Zusammenbau ATE Bremsen Montierpaste zuverwenden. Die Flächen sind geläppt und arbeiten auf hundertstel. Also KEIN grobes oder mittleres Schmirgel verwenden. Abschmirgeln nur im Kreis und NICHT längst oder NICHT mit der Arbeitsrichtung des Koplbens oder Zyl-Fläche. &benzGruß Mick

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Juni 2004, 11:43

Hi Sitingun,

also, dass Du den Kolben von Hand zurückgedrückt bekommst, halte ich für Wunschdenken.

Wie Mick schon schrieb: Entweder, Du nimmst dazu einen Hebel(Montiereisen) oder eine große Rohrzange. Oft gibt es die Möglichkeit, bei noch montiertem Bremssattel durch einen Spalt in der Rückseite(hier dann Außenseite)der Bremszange mit einem Montierhebel den Belag oder die Kante des Kolbens zu greifen, um den Kolben zurück zu drücken. Ansonsten mußt Du die BremsZange erst einmal abschrauben um dann den Kolben mit einer Zange .......

Gruß
Helmut ;-)
- Editiert von Bobby am 10.06.2004, 15:48 -
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Josh´74

unregistriert

14

Donnerstag, 10. Juni 2004, 16:43

Hallo!
Stahlwolle hört sich doch ganz gut an,wenn man damit wie gesagt kreisförmig poliert.Ich denke nicht das das zu grob wäre und Riefen macht.Da mußt du schon wie ´ne wilde Hornisse drauf rumhonken:-O
TIP:Ich hab mir eine Stabile(Nich billich vom Baumarkt,Neenee!!)Schraubzwinge modifiziert.Die verwindet sich nicht und rutscht auch nicht ab.
Den Anpressteller habe ich auf ca.18mm Durmesser verkleinert damit ich auch an kleinen Mopeds was damit anfangen kann.
Damit kann man ohne große Mühe den>mit Eisenplatte drunter die<Kolben langsam-leise,aber doch bestimmt zurückkurbeln.
Moin!
Josh74:-o

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 10. Juni 2004, 17:09

heisen tank,ma schaun wann ich`s schaffen tuu

sittinggun
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 27. Juni 2004, 11:41

So,ich habe jetzt die Bremsbeläge draußen gehabt und ein Bremskolben von den Doppelkolben war wirklich schwergängig.Ist natürlich echt ein Witz,weil ich vor ein paar Wochen beim Bremsendienst war und mir gesagt wurde,das die Kolben leichtgängig laufen und das sich da wohl nix verkanten kann.
Schon komisch,entweder hat er sich erst jetzt festgesetzt,oder sie haben nur eine Sichtprüfung gemacht und auf dem Bremsenprüfstand hat der Bus einwandfrei abgebremst.

Nun meine Frage

Werden die Bremsbeläge wirklich einfach nur trocken,ohne einer Paste wie \"Kupferpaste\" eingesetzt.

oder ist es vielleicht besser mit einer Paste,damit sich dann die Beläge nicht durch Bremsstaub oder Rost in den Führungen festsetzen können.

Schaden kann`s doch wohl nicht,oder?

sittinggun
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

17

Dienstag, 29. Juni 2004, 00:14

hallo sittinggun,
ein Hauch Kupferpaste wäre nicht schlecht ...
meißt habe ich diese auch nicht zur Verfügung und mache einen kleinen Fett-Film an die Anlage/Auflage/Druck-punkte. Wenn du dir die Bremse nach ca. einem Jahr wieder anguckst, dann wirst du feststellen dass auch alles trocken funktioniert ...
Ich krieg es aber nicht übers Herz irgend etwas trocken einzusetzen. &benzGruß Mick

eat my shorts

unregistriert

18

Samstag, 14. August 2004, 15:41

jaaaaa..!

bremse geht wieder, ohne fiep-fiep-fiep, einseitiges ziehen undsoweiter...

der untere führungsbolzen war so fest, dass ich ihn beim rauszieh/drehversuch abgerissen hatte. erstaunlich, dass die seite trotzdem noch fast 80% bremswirkung hatte...

jetzt gabs einen neuen bremsträger vom verwerter für 20 euros, und alles ist wieder gut.

danke nochmal für die zahlreichen tips!

kai