Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 23. Mai 2004, 12:46

Hallo,
habe gestern meine Federn geschmiert. Insgesamt habe ich 3 Dosen
Kettenspray (von Louis) \"reingepumpt\".
Da die Aktion eine mittlere Sauerei ist, sieht man hinterher entsprechend gut aus. 8o)
Empfehlenswert ist ein Augenschutz, denn wenn der Schraubenzieher zwischen den
Blättern wieder rausgezogen wird, splattert an den Seiten alles Fett raus, was dort zuviel ist.

Unterm Strich würde ich sagen, dass Unebenheiten wie Bahnübergänge oder Autobahnbrücken
nun sanfter sind.

Mit fettigem Gruß

Michael

2

Sonntag, 23. Mai 2004, 18:10

Also:
Eine Dose Universalfett, Gummihandschuhe und dann heftig massieren...
Nicht immer Beethoven aus der Spraydose..tataaatataa... ;-)
Regards
Rei97:-O

Pfiffikus

unregistriert

3

Sonntag, 23. Mai 2004, 21:09

Hallo Michael,
ob das mit dem Kettenspray eine gute Idee war? Das Zeug benutze ich nicht einmal für die vorgesehenen Ketten. Kettenspray auf Ölbasis ist da meistens ausreichend. Wenn Du auf Ölbasis genommen hast, wirds nicht lange halten und wenn Du dieses klebrige Zeug genommen hast, bleibt jetzt der Dreck besonders gut haften. Siehe auch bei manchem Motorrad, wo dann die Kette doppelt so breit geworden ist.
Gruß Bert

4

Sonntag, 23. Mai 2004, 21:27

Hallihallo Hasi,

danke,
werde ich mir merken fürs Nachfetten
nächstes Jahr...das mit der Brille :-)
momang sind wir noch nicht so weit...8o)8o)
da ist erst ein Federpaket wieder drin
und mit der Zeitangabe für`s Kuren aus einem anderen Thread
kommen wir lang nicht hin...
bei uns war soger die Aufnahme für die Pakete schon \"leicht\"
durchrostet...
ich freu mich schon wieder auf die erste Fahrt danach.

Grüße,
Katrin

Gerhard (FFB)

unregistriert

5

Montag, 24. Mai 2004, 10:07

[cite]Pfiffikus schrieb:[br]Hallo Michael,
ob das mit dem Kettenspray eine gute Idee war? Das Zeug benutze ich nicht einmal für die vorgesehenen Ketten. Kettenspray auf Ölbasis ist da meistens ausreichend. Wenn Du auf Ölbasis genommen hast, wirds nicht lange halten und wenn Du dieses klebrige Zeug genommen hast, bleibt jetzt der Dreck besonders gut haften. Siehe auch bei manchem Motorrad, wo dann die Kette doppelt so breit geworden ist.
Gruß Bert[/cite]

Hallo Pfiffikus,

Eine gute Abhilfe für den Dreck an der Feder ist, die Feder nach dem Fetten einzupacken. Im Oldtimerzubehörhandel gibt es fertige Manschetten für Blattfedern. Eine andere Möglichkeit ist, einen Autoreifenschlauch in einen langen breiten Streifen zu schneiden und die Federn nach dem Fetten damit zu umwickeln und mit Kabelbindern am Ende zu sichern. Eine andere Geschichte sind noch Fettbänder die um die Federn gewickelt werden, da gibts jedoch wieder das Problem mit dem Dreck.



Fettband für Blattfedern

Pfiffikus

unregistriert

6

Montag, 24. Mai 2004, 20:38

Hallo Gerhard,
das mit dem einpacken der Federn ist eine klasse Idee, da meine Federpackete die letzten 25 Jahre bestimmt nicht gefettet wurden, bedeutet das ja lebenslange Ruhe vor dem Fetten.
Gruß Bert

7

Montag, 14. Juni 2004, 18:30

Hmmm mir wurde von lkwfahrern empfohlen die Blattfedern mit Diesel einzusprühen !
Habe das bei meinem Setra S80 gemacht und hatte keinen Dreck und und etwas weniger Geräusche