Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Paladin

unregistriert

1

Samstag, 10. Juli 2004, 21:04

Hi,

mal eine Frage an die Ausbauprofis:

Hinter der DoKa bis zum Radkasten hinten links baue ich die Nasszelle neu auf. Auf dem Radkasten wird eine CS200 auf Arbeit warten, davor ist nur Platz für die begehbare Duschwanne. Jetzt frage ich mich, ist es im Hinblick auf den Eventualfall besser, die Warm- u. Kaltwasserzuleitungen von dem Bereich hinter diesem Radkasten, wo auch ein Boiler stehen wird, mittels zwei Schläuchen oder mittels zwei Kupferrohren zur Mischbatterie zu bewerkstelligen ?
Ich möchte die Wand, die dann VOR diesen schräg nach oben verlaufenen Leitungen verbaut wird, nicht unötig herausnehmen müssen. Was ist also langlebiger und störungsunanfälliger ?


Gruß Udo

CB-Globetrotter

unregistriert

2

Samstag, 10. Juli 2004, 23:14

Hi Udo

Ich persönlich habe Schläuche verbaut aus dem grunde, das sich bei evtl. vergessener Wasserentnahme vor dem Frost, nicht die Rohre sprengt.
Selbst bei komplett geleertem System bleibt immer ein kleiner Rest über der sich Sammelt.

Gruß Jörg

3

Sonntag, 11. Juli 2004, 01:51

[cite]CB-Globetrotter schrieb:[br]
.... vergessener Wasserentnahme vor dem Frost, nicht die Rohre sprengt.
Selbst bei komplett geleertem System bleibt immer ein kleiner Rest über der sich Sammelt.
[/cite]
Schon richtig, dat darf man halt nicht vergessen(!)
Ich pers. (gel.GWI)werde alles auf WICU PVC System umstellen!
Vorteile:
Wetterfest
Schraubbar
Clips zur Befestigung
Erweiterbar
Und in Bezug auf Frost kann man Entleerungsstutzen einschrauben (wie man sie von Heizungen kennt).
Da Frost nur dann alles auseinander drückt, wenn das System GESCHLOSSEN ist sollte man die Dinger OFFEN lassen(!)
Logisch, oder :-O

l.G.
Mölly

4

Sonntag, 11. Juli 2004, 09:30

Moooin

Ich hab\'s bei mir mit Druckschläuchen gemacht, die eigentlich für Druckluftgeräte sind. Gewebeverstärkt und bis 11 bar (!) ausgelegt.
Bei \"starren\" Lösungen sehe ich das Problem der auftretenden Vibrationen und Verwindungen des Fahrzeuges beim Fahren.

Grüße
Appi 8o)

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Juli 2004, 10:38

Hallo Udo!

Kann mich Appi nur anschließen! Wir haben auch gewebeverstärkte Schlaüche eingebaut.
Weil: keine Probleme mit Vibrationsbrüchen, weniger frostempfindlich, leicht zu verlegen

Allerdings haben wir auf die teureren Schläuche aus dem Camping-/Bootsbedarf zurückgeriffen. Die sind in Jedemfall lebensmittelecht (mit entsprechender Kennzeichnung)! Bei den Angeboten aus dem Baumarkt, weiß man halt nie aus welcher chinesischen Klitsche die Dinger sind und was da dann so an Weichmachern 8( drinn ist...

Gruß Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Juli 2004, 12:47

Öhm, habt Ihr mal bedacht das man Schläuche nehmen sollte die Lebensmittelschießmichtot freigegeben sind?
PVC als Trinkwasserleitung ist auch nicht der Hit. Für Spielsachen ist PVC z.B. verboten, weil die Kleinen alles durchsabbern 8o) Als Abwasser ist es egal, dat trinkt ja keiner%-).
Gibt da bestimmte Schläuche da steht das draufgedruckt ob die freigegeben sind.

Gruß
Telse

Upps, Markus, hab den Rest von Deinem Beitrach nicht gelesen, sorry;-)
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Limeskiste

unregistriert

7

Sonntag, 11. Juli 2004, 13:30

[cite]Telse schrieb:[br]Öhm, habt Ihr mal bedacht das man Schläuche nehmen sollte die Lebensmittelschießmichtot freigegeben sind?
..........
Gibt da bestimmte Schläuche da steht das draufgedruckt ob die freigegeben sind.

Gruß
Telse
[/cite]

solche Schläuche

Gewebeverstärkter, lebensmittelechter Trinkwasserschlauch. Innen- und Außenseite glatt. Absolut gift- und cadmiumfrei. Lieferbar in `Blau´ für Kaltwasser oder `Rot´ für Warmwasser. Der Warmwasserschlauch ist für Temperaturen bis 90°C geeignet. Nennweite 13mm (1/2\").

gibt es bei SVB

Gruß

Limeskiste

Paladin

unregistriert

8

Montag, 12. Juli 2004, 22:15

Danke ... ihr habt mich überzeugt, die Vibrationen sollte man nicht unterschätzen. Also Schlauch!

Ich hatte mir nur ansatzweise gedacht, hinter der Verblendung könnte das starre Rohr evtl. weniger anfällig sein. Auslaßöffnungen an den richtigen, wichtigen Stellen hatte ich mir schon vorgenommen.


Gruß Udo

Stefan O 302

unregistriert

9

Dienstag, 13. Juli 2004, 08:28

Mal hier kurz reinlesen :
http://www.abenteuer-europa.de/reiseberichte/vorbereitung.htm

10

Dienstag, 13. Juli 2004, 19:17

Hallo!

Und wie sieht es mit Leitungen fuer die Heizung aus? Wie seht Ihr das? Da das Heizungswasser mit Frostschutz versehen ist, sollte es keine Probleme wegen Frost geben. Zudem laeuft sie ja sowieso meistens, wenn es kalt ist, falls das Fahrzeug staendig bewohnt ist!

Ich hatte vor, diese Leitungen in Kupfer weichverloetet auszufuehren. Vibrationen???

In meinem Bus sind die Kuehlwasserleitungen zudem auch aus Messingrohr, die mit Kuehlwasserschlaeuchen miteinander verbunden sind. Und die halten nun schon fast 30 Jahre!

Gruss,

Manjo

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 13. Juli 2004, 19:20

Hi Manjo,

ich weiß nicht, was Du für ein Fahrzeug Dein eigen nennst.

Aber ich würde , wenn ich schon mit starren Rohren arbeite, an jeder Verzweigung ein Vibrationsdämpfungsschlauch einplanen. So ist das bei Alde Warmwasserheizungen auch gelößt.

Gruß
Helmut;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Stefan O 302

unregistriert

12

Dienstag, 13. Juli 2004, 20:26

[cite]Manjo schrieb:[br]Hallo!
In meinem Bus sind die Kuehlwasserleitungen zudem auch aus Messingrohr, die mit Kuehlwasserschlaeuchen miteinander verbunden sind. Und die halten nun schon fast 30 Jahre!

Gruss,

Manjo[/cite]

Klar geht das, in meinem Busle sind auch 5 mtr lange Messingrohre verbaut, aber zur Dämpfung auch immer Schlauchstücke dazwischen, und dann geht das .
Und

hier geht es zum Busle von Manjo

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 13. Juli 2004, 22:38

Moin Ihr Wärmefreaks
Problem beim löten ist wie sich das Material danach verhält, gerade bei Kupferrohr wegen spröde werden usw. da sollte man mal nen Klempner zu rate ziehen. Löten (hart oder weich) ist ja nicht so schlimm im Hausbereich z.B., nur welches Lot nimmt man, mit welchen Temperaturen lötet man gerade beim Bussi, das ist ein Thema für sich. Fernwärmerohre werden z. B. nie gerade verlegt sondern immer in Wellenform, Bögen werden mit Schaummatten abgepolstert, einfach wegen der Ausdehnung!
Vielleicht ist hier ein Klempner im Forum?

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

14

Freitag, 16. Juli 2004, 17:26

Hallo!

So, nun sieht man auch meinen Bus!

Mir ist das im Prinzip erstmal vollkommen egal ob Kupfer oder Schlauch. Schlauch ist wahrscheinlich einfacher zu verlegen und unempfindlicher. Irgendeinen Grund wird es allerdings schon haben, warum die 10m Kuehlleitung von hinten nach vorne mit Messingrohren ausgefuehrt sind. Wahrscheinlich Preis?

Wahrscheinlich werde ich es kombinieren: fuer die langen geraden Strecken Rohr, ansonsten Schlauch.

Gruss,

Manjo

Ferdinand

unregistriert

15

Montag, 19. Juli 2004, 08:01

Hallo,
ich denke bei beiden Systemen, Heizung wie Trinkwasser, ließe sich auch auf diese Schnellmontagesysteme aus dem Hausbau zurückgreifen. Dies sind PE (X) Rohre. Die sind vom Rohr her auch nicht teurer als Kupfer. Allerdings sind die Fittinge sind schon teurer als so ein Lötkupferfitting aus Kupfer.
Vom verarbeiten her aber völlig einfach. Rohr abschneiden , Fitting draufschrauben , fertisch.
Grüsse Patrick

christel

unregistriert

16

Mittwoch, 11. August 2004, 11:29

Hallo,
nehmt bloß diese Schläuche nicht für Eure Abwasserleitung. Sie sind nämlich nicht geruchsdicht und gasdurchlässig!! Wir müssen alle wieder rausschmeissen, weil wir es nicht wußten und während der Fahrt fängts an zu stinken.
Christel mit geplagter Nase

17

Mittwoch, 11. August 2004, 12:35

Hallo Telse,

[cite]Problem beim löten ist wie sich das Material danach verhält, gerade bei Kupferrohr wegen spröde werden usw. da sollte man mal nen Klempner zu rate ziehen. Löten (hart oder weich) ist ja nicht so schlimm im Hausbereich z.B., nur welches Lot nimmt man, mit welchen Temperaturen lötet man gerade beim Bussi, das ist ein Thema für sich. Fernwärmerohre werden z. B. nie gerade verlegt sondern immer in Wellenform, Bögen werden mit Schaummatten abgepolstert, einfach wegen der Ausdehnung!
Vielleicht ist hier ein Klempner im Forum?
[/cite]
Also wenn löten, dann nur weich. Bei einer sogenannten hart lötung glühe ich das material so sehr aus, das die vibrationen das cu-rohr ermüden. Bei dem weichlot benutze ich immer das von degussa, ist zwar nicht billig, hat aber jede menge vorteile zb. man braucht das cu-rohr nicht mehr metalisch blank zu machen, durch den zin anteil im lot läßt sich einfacher löten, da ich relativ schnell sehe wann ich die rolle zin an die muffe halten soll. So zerstöre ich das material nicht *rotglühend*8o)
Die bei der fernwärme arbeiten in anderen dimensionen, dort werden alle 10m *glaubeich* dehnungsbögen eingebaut.

Gruß

Vossy *ex gas wasser scheiße*:=-

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 11. August 2004, 13:31

Hallo Christel,

ich weiß jetzt nicht, welche Schläuche Du meinst? -

Aber könnte es nicht sein, dass Ihr bei Eurer Installation die Geruchsverschlüsse vergessen habt? - Dann stinkst aber gewaltig aus den Tanks.

Gruß
Helmut;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

christel

unregistriert

19

Mittwoch, 11. August 2004, 18:45

Hallo,
Wir haben für die Abwasserleitung 40 mm Spiralschläuche genommen. Die sind wohl wasserdicht, aber nicht gasdicht.Alle Geruchsverschlüsse sind es nicht.
Christel

20

Mittwoch, 11. August 2004, 19:29

[cite]Vossy schrieb:[br]
Vossy *ex gas wasser scheiße*:=-[/cite]
Moin Kollege, bin auch ein Ex-GWI!:=-:-O