Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Uwe / 2

unregistriert

1

Donnerstag, 15. Juli 2004, 10:01

So - noch etwas brennt mir auf der Seele: Inzwischen habe ich den bei Reimo erstandenen Gastank montiert. Da ich ganz gut an den Schutzkasten komme, wollte ich mit Direktbefüllung arbeiten - auch um Geld zu sparen.

Blöderweise habe ich erst nach dem Einbau festgestellt, dass die Leute von Reimo (neben 8 weiteren Fehlern bei einer Bestellung von 36 Positionen) auch noch den falschen Gastank geliefert hatten: Obwohl auf Rechnung und Lieferschein von Direktbefüllung die Rede ist, scheint der Tank für Fernbefüllung ausgelegt zu sein (am Füllstopventil befindet sich so ein Bogenstück statt eines Fülladapters, bei mir sieht es etwa so aus wie hier:



Nun werden die von Reimo (meinen Erfahrungen mit deren Service nach...) vermutlich nicht gewillt sein, den angekratzten Gastank umzutauschen. Ich möchte ihn also von Fernbefüllung auf Direktbefüllung umbauen. Weiss jemand, was für einen Füllstutzen ich da brauche, ob das überhaupt geht, und wie ich mein \"Problem\" löse?

Und: Der Tank ist ca um 3° verdreht eingebaut, weil sonst der Schutzkasten nicht zugänglich wäre. Mir ist nicht klar, ob das der TÜV überhaupt mitbekommt - ich denke kaum. Meint Ihr, das wäre ein Problem?

Noch eine Frage an die Spezialisten: Der Anschluß der Regleranlage an das Tankventil hat (natürlich Linksgewinde) aber keine Dichtung und auch keinen Konus, sondern es würde einfach zwei plangeschliffene Metallränder aufeinander liegen. Ist das normal, oder muss da \'ne Dichtung rein?

Danke für Eute Tipps...

Uwe Halbe
- Editiert von Uwe / 2 am 15.07.2004, 10:19 -
- Editiert von Uwe / 2 am 15.07.2004, 10:22 -
- Editiert von Uwe / 2 am 15.07.2004, 10:24 -

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Juli 2004, 10:10

Hi Uwe,

nach meinem Verständniss kannst Du einen Schlauch zum Direktbefüllen an den vorhandenen Tank anschließen. Dazu benötigst Du nur Platz, um die dazu notwendige Dose zu montieren.

Zwischen Regleranlage und Tankventil gehört eine Dichtung.

Gruß
Helmut;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Uwe / 2

unregistriert

3

Donnerstag, 15. Juli 2004, 10:21

Naja - das wäre dann doch eine Fernbetankung, oder?

4

Donnerstag, 15. Juli 2004, 23:39

Ist das links neben der Füllstandsanzeige nicht der Füllbeschlag (Füllstutzen)??

Bei meinem Tank sind Füllanschluss und Füllstop auch relativ weit auseinander...

Der TÜV hat sich nur für die Anbringung des Tanks interessiert, und nicht ob der Tank in der richtigen Position montiert wurde... ich denke dass du durch das verderhtre Einbauen lediglich etwas weinger tanken kannst, da das Füllstoppventil früher \"kommt\"..

mfG

Otto

Uwe / 2

unregistriert

5

Freitag, 16. Juli 2004, 10:32

Danke für den Hinweis, der abgebildete Tank ist aber nicht meiner, den habe ich nur im Netz gefunden. Meiner hat nur diesen Bogen ganz rechts (ich denke, da wird ein Fernbetankschlauch angeschlossen...) und links das Ventil. Ich werd\' mal heute abend ein Foto davon machen. Mir wäre wichtig, zu wissen, ob man daran \'rumschrauben darf, und wo man /ob man die passenden Fittings dafür bekommt...

Weniger Tanken wäre natürlich nicht so toll - ich probier\'s wohl nochmal zu drehen...

Muß es für die Regleranlage / Prüfanschlußstrecke denn auch einen Abdeckkasten geben? Ich dachte da an was Selbstgebasteltes aus Plexiglas...

Uwe / 2

unregistriert

6

Samstag, 17. Juli 2004, 07:12

Also, bei meinem Tank sieht\'s doch ganz genau so aus. Das links neben der Füllstandsanzeige ist das Sicherheitsventil, ganz rechts, das Teil mit dem Bogen ist das Füllstopventil. Soweit mir bekannt wird am Füllstopventil der Tank befüllt - oder???

Jetzt suche ich nach einer Lösung, den eingebauten Tank zu verwenden, ohne die umständliche Fernbefüllung zu integrieren. Hat jemand dazu eine Idee?

7

Montag, 19. Juli 2004, 13:11

Hallo Uwe, versuchs doch mal bei www.wynen-gas.de, bei denen hab ich auch die passenden Ersatzteile für meine Gasanlage bekommen. Wenn Du ein Foto von einem Gastank mit Direktbefüllung brauchst kannst Du mich anmailen. Habe diesen schon seit Jahren drunter.
www.marckieselbach@heingericke.de. Gruß Marc

Uwe / 2

unregistriert

8

Montag, 19. Juli 2004, 15:30

Hallo,

herzlichen Dank, ich habe mal bei der Firma GUG angerufen ( 02561-971323 ), die stellen diese Regler & Amaturen her. man sagte mir, der Winkeladapter am Füllstopventil könne einfach ausgeschraubt werden und gegen den Direktbefüllstutzen getauscht - dabei darf aber die Flanschmutter im Tank (die das Füllstopventoil hält...) aber nicht verdreht werden (mit Schlüssel gegenhalten).

Zwar will man mir bei Reimo das Teil typischerweise nicht so einfach nachliefern, aber jetzt sehe ich wenigstens das Licht am Ende des Tunnels und muß den Tank nicht noch mal ausbauen...

Na, ich hoffe, dieser Beitrag ist jetzt für jemanden hilfreich, der das gleiche Problem hat...