Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »dicker dapper« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reutlingen

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Juli 2004, 23:22

Hallo Leute,
Kevlar ist in aller Munde, gelobt und gepriesen als hochfestes Material von Schumi u. Co KG.
Ich habe mir mal etwas Gewebe besorgt, macht durchaus erstmal einen guten Eindruck - geschmeidig, biegsam, nicht so faserig wie Glasfasergewebe.
Ich hab mir überlegt evtl. einige exponierte Karosserieteile, insbesondere den vorderen Übergang meines Hochdachs zur Karosserie zu renovieren.(Bei Starkregen tropft es an den vorderen Scheibenholmen etwas rein!)
Ich habe keine große Lust die ganze Dichtungsmasse rauszugrubeln, zu säubern und neu abzudichten, bzw. da rumzuschweißen ( wäre sicherlich die sauberste Lösung ).
Da hab ich mir jetzt gedacht, einfach so´ne schöne Keflarmatte \\\"drüberzu peppen\\\" - Im Urlaub hab ich nach nem Starken Gewitter auch mal einfach ein gutes Gewebe-Tape drübergeklebt - hat dann auch ne ganze Weile wunderbar dicht gehalten.
Jetzt wollt ich mal wissen, ob jemand von euch Erfahrungen mit dem Zeug hat, welches Harz man am besten verwendet ? Tipps ?u.s.w.
Normalerweise bin ich kein Freund von solchen Lösungen - lieber sauber ein Blech draufbraten - zwar etwas unschön - aber fertig !

Wer weiss was ??
Gruß
Matthias :-):-):-)
Signatur von »dicker dapper« man muß leben wie man denkt - sonst denkt man bald wie man lebt
(Albert Schweitzer)

Limeskiste

unregistriert

2

Mittwoch, 28. Juli 2004, 08:45

Moin Matthias,

Was hast du für ein Kevlar ?
Ein Kohlefaser(schwarz)oder ein Aramidfaser(geblich)
oder sogar Dyneema(grauweiss)?
Was ist es für eine Webart ? Leinwand oder Körperbindung
Wie schwer ist das Gewebe g/m² ?
Wenn es nur Aramidgewebe ist ist es für deine zwecke schon nicht zu gebrauchen.
Ein Glasgewebe mit 160g/m² in 2-3lagen aufgebracht langt völlig aus.

Und warum ist es eine \" solchen Lösungen \" ?
Es ist die beste und schönere Lösung als Blech draufbraten
(Meine Meinung ) ;-)

Gruß

Limeskiste

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Juli 2004, 14:58

Ja Limeskiste,

..Du alter Kunsstofffreak.:-O

Aber sagt nichts über die Sache aus. An/Auf aus Blech gefertigten Fahrzeugen/Oberflächen hat Kunststoff aber garnichts verloren.8-)

Eine Dauerhafte, dem Neufahrzeug entsprechende Reparatur erreicht man nur, in dem hier Metall auf Metall verschweißt wird.

Meine Meinung
Gruß
Helmut;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

  • »dicker dapper« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reutlingen

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Juli 2004, 21:49

[cite]Limeskiste schrieb:[br]Moin Matthias,

Was hast du für ein Kevlar ?
Ein Kohlefaser(schwarz)oder ein Aramidfaser(geblich)
oder sogar Dyneema(grauweiss)?

schwarzes Kohlefasergewebe

Was ist es für eine Webart ? Leinwand oder Körperbindung

????? sieht aus wie eine Flechtmatte !

Wie schwer ist das Gewebe g/m² ?

290g/m2

Wenn es nur Aramidgewebe ist ist es für deine zwecke schon nicht zu gebrauchen.
Ein Glasgewebe mit 160g/m² in 2-3lagen aufgebracht langt völlig aus.

Und warum ist es eine \\\" solchen Lösungen \\\" ?
Es ist die beste und schönere Lösung als Blech draufbraten
(Meine Meinung ) ;-)

Gruß

Limeskiste[/cite]]

Die schönere Lösung mag erstmal schon sein - aber Haltbarkeit der \\\"Reparatur\\\" ?
Bei meinen Jugendlichen Autobasteleien hab ich natürlich auch viel mit Glasfaser und Spachtel gearbeitet bzw. wahrscheinlich auch unfachmännisch gepfuscht. Jedenfalls sahs ne kurze Zeit immer ganz prima aus. Nach dem ersten Winter hatte ich dann meist nur noch weitgehend abgelöste Plattensegmente.

Wie vermeide ich solche Fehler, was muß ich beachten.

Viele Grüße
Matthias:-):-):-)
Signatur von »dicker dapper« man muß leben wie man denkt - sonst denkt man bald wie man lebt
(Albert Schweitzer)

Limeskiste

unregistriert

5

Donnerstag, 29. Juli 2004, 09:43

Moin Matthias,

Wie ich sehen hast du ein GFK-Hochdach auf deinem Düdo
dann ist mit Schweissen ja eh nix. :-O
Der Ansatz war schon richtig mit Gewebe nur dürfte deine Kohlefaser
für die arbeiten schon zu dick sein, besonderst wenn du enge Radien zu
überbrücken hast da die Kohlefaser gern aufschwimmt beim verkleben.
Die festigkeit bei Gewebe kommt auch erst durch die anzahl der Lagen.
Es ist immer besser mehrere dünne Gewebe lagen als eine dicke.
Zum verkleben kommt nur Epoxydharz in frage wie es heutzutage im Fahrzeug und Flugzeugbau verwendet wird.
Um dir jetzt ein Tipp zu geben welches Harz und wie verarbeiten müsste ich
die zu verklebende Fläche mal sehen.
Stell doch mal hier ein Foto ein oder mail es mir :-)

Gruß

Limeskiste