Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. August 2004, 23:29

Hi,
ich habe bei meinem Bus (Fenster rundum) ins Dach 5cm Trocellen und in alle Hohlräume, an die man rankommt, also Türen und Seitenwände auch so 5-6 cm Trocellen gestopft. Schön leise ist er jetzt ja. Allerdings wird das Auto innen immer noch deutlich wärmer, sobald die Sonne darauf scheint. Jetzt weiss ich aber nicht, ob es ohne nicht noch wärmer wäre. Aber eigentlich bringt die Isolierung so gar nix, denn ob ich 10 Minuten früher oder später aufstehen muss, weils zu heiss wird, ist mir eigentlich egal. An die Fenster habe ich teilweise schon Alumatten und Rettungsfolien gehängt, damit die Wärme reflektiert wird. Das blanke Blech im Innenraum wird aber deutlich warm und scheint als Heizung zu wirken. Jetzt plane ich die Bleche mit Kork zu bekleben, in der hoffnung das das hilft. Limes gab mir noch den Tip Fensterfolie , die extra auf Hitzeschutz ausgelegt ist zu verwenden, auch das werde ich probieren.
Kann ja eigentlich nicht sein, dass ich da ewig viel Zeit investiere und es wird immer noch warm. Ich kenn einen Bremer hinten ganz ohne Fenster, der auch mit X-Trem isoliert ist und trotzdem warm wird, wie warm weiss ich nicht. Deshalb frage ich mal, wieviel man eigentlich schaffen kann. Wenn die Innentemperatur gleich der Aussentemperatur ist reicht mir das schon.

Martin

Volkmar

unregistriert

2

Mittwoch, 4. August 2004, 00:43

[cite]jmuk schrieb:[br]Hi,
Deshalb frage ich mal, wieviel man eigentlich schaffen kann. Wenn die Innentemperatur gleich der Aussentemperatur ist reicht mir das schon.

Martin[/cite]

Hi Martin,

und wenn Du einfach die Tür aufmachst ?

Vielleicht gleicht sich die Temperatur durch Luftzirkulation an?

Gruß, Volkmar

Survivor

unregistriert

3

Mittwoch, 4. August 2004, 02:44

Also ich plane die Kälte- und Wärmebrücken zu verhindern, indem ich die Blechteile im Innenraum mit Dämmmatten beklebe.
Mal sehen ob es funktioniert.

KAROSA-Rudi

unregistriert

4

Mittwoch, 4. August 2004, 08:18

Also Leutz....

ich halte nicht all zu viel von dem ganzen Dämmaufwand der von manchen Leuten bis zum Exzess betrieben wird.
Ich fahre eine rollende Blechdose (ehm. Linienbus) und habe mit 5 cm Schaumstoff isoliert. Das war meines Erachtens die beste (weil billigste) Lösung, und ich bins damit zufrieden.... darauf eine selbstklebende Aluminiumfolie aus dem Hausdachausbau... 4mm Gabun-Sperrholz drauf ... fertig!

Daß das Blech sich aufheizt wenn die Sonne drauf scheint ist wohl jedem klar, dass es dabei zu Temperaturen jenseits von Gut und Böse kommt, weiss auch Jeder. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass bei einer Isolationsstärke von 5 cm, die Temperatur innen \"etwas\" ansteigt - oder?

Ist es vielleicht nicht effektiver eine möglichst helle Farbe für das Dach und die Aussenhaut zu wählen? (!) (?)

Man darf einfach den Kosten - Nutzen - Faktor nicht außer acht lassen!

Aus meiner Erfahrung heraus, war diese \"einfache\" Art der Dämmung auch nicht schlechter, als die Isolierung eines \"fertigen\" Frankia-Womo\'s, nämlich das meiner Eltern.

Ich hatte letztes Jahr in Kroatien bei Außentemp. von um die 40°C überhaupt keine Probs. die Innentemperatur auf einem erträglichen Mass zu halten.

Aber trotzdem bin ich mir natürlich bewusst, dass man es hätte noch besser machen können, nur eben mit welchem finanziellen Mehraufwand?

Ich fahre (nur durch Schaumstoff isoliert)
freundlich grüßend

Rudi:-O
- Editiert von KAROSA-Rudi am 04.08.2004, 08:22 -

Tom Tom

unregistriert

5

Mittwoch, 4. August 2004, 09:07

Ich bin jetzt keiner von den Sommercampern, die im Süden in praller Sonne stehen, habe aber die Erfahrung gemacht, dass ohne Luftzirkulation sich immer ein Hitzestau im Womo bildet. Wobei mein Kühlschrank da auch nicht ganz unschuldig ist, da die Abwärme schon ziemlich heftig ist:T.
Aber Volkmar sagte es bereits ....Luft in Bewegung bringt sehr viel.
Ich habe übrigens mit 4cm Styropor isoliert.

Crashsteve

unregistriert

6

Mittwoch, 4. August 2004, 10:03

Tachau,

also in meiner Eierkiste ist als Dämmung Alukaschierte Steinwolle verwendet worden, ca. 5 cm stark.
Das Dach ist Weiß, als wir jetzt im Juli in Südspanien waren, da waren es im Fahrzeug 34 Grad und draußen fast 40 Grad im Schatten.
Dann habe ich meinen großen Ventilator angeworfen, die Fenster sowie hintere Seitentür u. Dachluken geöffnet, da ließ es sich gut aushalten.
Mein Kühlschrank ist mit 4 Ventilatoren be-u. entlüftet und ist nicht zu berücksichtigen.
Lediglich wenns draußen kalt wird, dann isses auch von unten kalt, da dort die Isolierung fehlt.

Also, nicht zu viel Isolieren.

Gruß, Stefan

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. August 2004, 10:31

@Rudi ob der Kosten Nutzen situation konsens...

ich hab im Cappucco die Blechteile mit Mineralwolle Isoliert
das Dach habe ich auch komplett mit Schaumstoff isoliert.

auch wenn die Sonne draussen noch so lange drauf brennt hab ich es innen immer schön kühl.

ob der Ventilation stimme ich auch Volkmar zu.
ich habe zusätzlich zur Isolierung noch 2 Zwangsbelüftungen in den Fahrzeugboden gebohrt
die mittels eines Schiebers zu verschließen sind.
und keine Dachluke drinnen damit heizt sich die Kiste auch nicht so auf.

das ist aber auch Geschmacksache....
Lediglich 2 Fenster kommen noch irgenwann zusätzlich rein.
eine hinten und eines auf der rechten Fahrzeug-Seite.

So long

Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Volkmar

unregistriert

8

Mittwoch, 4. August 2004, 11:37

[cite]crashsteve schrieb:[br]Tachau,

Das Dach ist Weiß, als wir jetzt im Juli in Südspanien waren, da waren es im Fahrzeug 34 Grad und draußen fast 40 Grad im Schatten.
Dann habe ich meinen großen Ventilator angeworfen, die Fenster sowie hintere Seitentür u. Dachluken geöffnet,
Gruß, Stefan[/cite]

Hi Stefan,

mit welchem technischen Kniff - wenn nicht Klimaanlage - hast
Du die Temperatur im Fahrzeug 6 Grad unter der Umgebungstemperatur
halten können.

Natürlich kann man versuchen die morgendliche Kühle etwas zu
\"konservieren\", aber meine Erfahrung zeigt, daß damit
spätestens ab 11 Uhr Schluß ist. Wenn Du für ordentliche
Luftzirkulation sorgst, dann hast Du einfach mindestens die
äußere Lufttemperatur auch im Auto.

Gruß, Volkmar

9

Mittwoch, 4. August 2004, 11:40

Hi,
Vielen Dank für die Antworten.
Mit geöffneten Türen ist es immer noch wärmer als draussen, ich werd mir was für die Fenster überlegen müssen, die sind dann wohl das Problem. Ich will ja keinen Kühlschrank als Auto, nur aushalten will ich es da drin können.

Martin

10

Mittwoch, 4. August 2004, 17:57

Hallo Martin,

letzendlich sind bei einem Fahrzeug die Fensterflächen und die innen blank liegenden Metallteile, die eine Verbindung zur Aussenhaut haben, die Problemstellen.

Wenn das Fahrzeug in der prallen Sonne steht, kannst Du locker eine Blechtemperatur über 60% erreichen, je nach Wagenfarbe!

deshalb erreichst du auch irgendwann mit mehr Dämmmaterial nicht automatisch eine bessere Dämmung. Wir haben durchgängig 2 cm Trocellen verarbeitet und sind damit sehr zufrieden, zumal nahezu alle innenliegenden Metallflächen damit beklebt sind.Die Verschattung der Fensterflächen im Sommer wirkt dann sehr gut.

Gruß
Fred

11

Donnerstag, 5. August 2004, 00:42

Moin
bei starker sonneneinstrahlung soll ein sogenantes tropendach ganz gute dienste leisten

mal so als beispiel

bei kofferaufbauten ein wenig wasser aufs dach -vorher eine wasserdichte kante anbringen und das dach muss natürlich auch dicht sein
durch die verdunstung soll unten kälte entstehen die bekanntlich nach unten wandert
%-/

isolierung schütz natürlich auch gegen wärme im inneraum bei sonneneinstrahlung
allerdings schütz bei kälte ein tropendach relativ wenig-nur mal so ;-)


8-)minux

12

Donnerstag, 5. August 2004, 11:49

Morgen,

Dir Volkmar muß ich leider widersprechen, bekanntlich zieht Wärme immer nach oben, wenn dann mit einem Ventilator für genügend Umluft gesorgt wird, dann macht sich das auch gut bemerkbar. Außerdem, leg doch einfach mal ein Thermometer auf den Fußboden, anschließend in 2 m Höhe, aber, das weißt Du ja bestimmt.
Allein ein Ventilator unter der Zimmerdecke kann Dich schon bestens abkühlen.

Roland

13

Donnerstag, 5. August 2004, 12:12

Hi,
so ein Tropendach, habe ich ja praktisch, da ich auf meinem Dachträger über 2 meter Holz als Dachterasse habe. Die Hitze scheint mehr von den Seitenwänden zu kommen, wie Fred meinte sind wohl die Blechteile das Problem. Mein Auto ist zwar noch weiss, aber die sind schon ordentlich warm. Da kommt demnächst halt Kork drauf.

Martin

Volkmar

unregistriert

14

Donnerstag, 5. August 2004, 12:22

[cite]Gast schrieb:[br]Morgen,

Dir Volkmar muß ich leider widersprechen, bekanntlich zieht Wärme immer nach oben, wenn dann mit einem Ventilator für genügend Umluft gesorgt wird, dann macht sich das auch gut bemerkbar. Außerdem, leg doch einfach mal ein Thermometer auf den Fußboden, anschließend in 2 m Höhe, aber, das weißt Du ja bestimmt.
[/cite]

Hallo Roland,

ich kann Deinen Widerspruch zu meinem Posting nicht erkennen.
Meine Frage war mit welchem Trick bekomme ich es im Auto
6 Grad kühler als die Umgebungstemperatur ohne Klimaanlage.

In unserem Ex-RTW haben wir einen Lüftungspilz mit eingebautem
Gebläse auf dem Dach. Damit können wir die Luft aus dem Auto
absaugen bzw. auch frische hineinblasen. Das es ein Temperatur-
gefälle vom Dach zum Boden gibt ist klar, aber auch mein Boden
hat spätestens ab Mittag die Temperatur der ihn umgebenden
Aussenluft angenommen. Unter dem Dach ist es dann halt noch wärmer.
Bei uns ist die größte \"Hitzequelle\" die große Windschutzscheibe,
wenn da die Sonne reinbrutzelt dann werden es schnell mal 60 Grad
auf dem Armaturenbrett, das dann wiederum die Hitze an den Innenraum
weitergibt. Als eine brauchbare Lösung benutzen wir eine Rettungsdecke,
die nach Möglichkeit von aussen über die Scheiben kommt. Zur
Befestigung nehmen wir Magnete, leider funktioniert dies nur
bei wenig bis kein Wind. Sonst kommt die Rettungsdecke von innen
hinter das Glas.
Ich habe da im letzten Sommer auf Sardinien etwas rumexperimentiert
und die Temperaturverläufe mit einem elektronischen Thermometer
mit 2 Sensoren (eigentlich für Innen und Außen gedacht) beobachtet.
Dies hatte den Vorteil, daß ich immer gleich den entsprechenden
Vergleichswert mitgemessen habe (oben/unten , vorne/hinten,
drinnen/draussen).

Nun kann es sein, dass man den Boden durch große Unterflurtanks,
wenig Bodenfreiheit bzw. Spoiler .... besser abschirmen und
länger kühl halten kann. Wir haben keine Tanks (ausser Sprit)
unter dem Auto und ich bin ein Fan von viel Bodenfreiheit,
deshalb kann die Luft unter dem Wagen ungehindert zirkulieren
und die Speicherkapazität für \"Kühle\" ist gering.

[cite]
Allein ein Ventilator unter der Zimmerdecke kann Dich schon bestens abkühlen.
[/cite]

Hier muß man unterscheiden zwischen gefühlter und gemessener
Temperatur. Der Luftzug des Ventilators begünstigt die
Verdunstung von Schweiß auf der Haut und dieses kühlt in
der Tat die Haut ab. Nur hat das nix mit der tatsächlichen
Lufttemperatur zu tun.

Gruß Volkmar
- Editiert von Volkmar am 05.08.2004, 12:27 -

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 5. August 2004, 13:47

Hallo

Der Witz an der Sache mit den Dachträger ist die Hinterlüftung und/oder Beschattung.
Ich würde keinen Kork auf das Blech kleben, da das den U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) der Karrosserie nur sehr wenig beeinflusst.
In meinen Augen wichtiger wäre eine Hinterlüftung mit einem Luftspalt Zwischen Blech und Dämmung um die Wärmestrahlung der Blechinnenseite in den Griff zu bekommen.

mfg
Mike
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

16

Sonntag, 11. September 2005, 13:25

Hallo Rudi,

hier eine Antwort aus dem Kosovo.
Ich sende dir auf diesem Wege liebe Gruesse.

Dein Gitarrist der Gruppe / happy hour.

Bis bald

Survivor

unregistriert

17

Sonntag, 11. September 2005, 19:17

Martin, wie wäre es wenn Du die Fenster ganz zu machst, jedefalls die hinteren der
Seiten-Wände.
Und zwar mit dickem Sperrholz (6 oder 8 mm). Zusätzlich noch Dämmung, z.B. mit
Styro oder sonstwas... und dann halt auf gute Hinterlüftung achten.
Holz hat besserem Dämmwerte als man so denkt, und in Verbindung mit nicht allzu teuerem Dämmmaterial kann das Wunder wirken.

18

Montag, 12. September 2005, 07:58

Jouuuh - mal weg von der Iso......

war viel im Süden und auch an einem Ort in Mauretanien, wo locker unglaubliche 60° C IM SCHATTEN! messbar waren.

Das Beste ist dabei: an außen denken!
a) großer Dachträger, da kann aus Gewichtsgründen eine weiße LKW-Plane unter dem Träger angebracht verdammt viel bringen, gut verspannt. Die kann auch vorne so gerollt sein, dass man sie im Stand öffnet und über die große Frontscheibe runterrollen lässt, evtl. hier nach außen beklebt mit Rettungsfolie!
b) alle Scheiben des Aufbaus folieren, z.B. mit den billigen, dünnen goldfarbenen Rettungsdecken, im Stand Fenster leicht öffnen.
c) Mini-Markisen außen an den Fenstern, im Stand mit kleiner Schiene angebracht und mit Stäbchen aufgestellt.
d) die große Markise zur seitl. Beschattung immer an der Sonnenseite, notfalls Fahrzeug wenden. So konnten wir selbst bei 44° C Außentemperatur im Sonnenseite-abgewendet angebrachten Kühlschrank Eis erzeugen!

So brachte äußere Eigenbeschattung riesige Vorteile.

LG Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

19

Montag, 12. September 2005, 11:19

[cite]So brachte äußere Eigenbeschattung riesige Vorteile.
[/cite]


Die auf das Fahrzeug wirkende Sonnenenergie, durch Beschattung, im Vorfeld zu elemenieren ist sowieso das schlauste.
Durch die Isolierung wird es halt nur langsamer warm.



Gruß Ulf

20

Montag, 12. September 2005, 12:45

und besonders warm wird es auch gerne, wenn die Isolierung innen auf das blanke Blech (das sich ja dermaßen aufheizt) verklebt ist. Ist dann noch direkter Kontakt zur inneren Wandverkleidung, haste den Warmhaltebecher pur.
Milderung verschafft hier ein belüfteter Zwischenraum.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!