Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Montag, 12. September 2005, 12:59

Dazu sei noch erwähnt das man mit 6cm Dämmaterial natürlich nicht den gleichen K-Wert erzielt wie mit einer 30 cm Dachdämmung bei Häusern.

Aber jeder cm Dämmung hilft.

Survivor

unregistriert

22

Montag, 12. September 2005, 17:37

Jo, Zwischenraum, sehr gut. Hab ich größtenteils auch in meinem Wagen so verbaut.
Beim nächsten Ausbau wird das ganze noch etwas anders konstruiert: Abstand zwischen Blech
und Isomaterial. Wie datt grade schon empfohlen worden ist.
Ist eher ungewöhnlich in einem Kastenwagen an dieser Stelle nen Zwischenraum zu lassen
aber nur extravagante Konstruktionen treiben die Evolution voran:-)

23

Montag, 12. September 2005, 18:26

Und jetzt mal ne Frage - was mir gerade so in den Sinn kam - ?

Kann man schwer erreichbare Hohlräume, z.B. auch Holme zu Isolationszwecken ausschäumen - evtl. mit dem Zeugs, das die Fensterbauer am Haus zum Einbau der Fenster verwenden (ist meist orange)??????

oder tut man sich damit nix gutes? (Feuchteschäden?)

LG Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Survivor

unregistriert

24

Montag, 12. September 2005, 18:37

Zu diesem Thema habe se sich in diesem Forum schon regelrecht gestritten8o)

Einige sagen es würde Rostfraß verursachen wegen Feuchtigkeit. Die Sache ist halt die:
Man kommt an Hohlräume nicht mehr ran wenn die ausgeschäumt sind.
Auch nicht mit Rostumwandler oder sowas. Der Schaum kann ziemlich störend sein.
Ob er Wasser ansammelt ist eine andere Frage, das muss nicht unbedingt sein, aber man
kann ihn nicht wie eine Styro-platte mal eben rausreißen und gucken ob etwas rostig ist.

Uwe / 2

unregistriert

25

Dienstag, 13. September 2005, 08:54

Der Schaum bildet zwar eine relativ glatte Oberfläche, die so ausieht, als wäre sie wasserdicht, ihm wird aber trotzdem nachgesagt, Feuchtigkeit aufzusaugen. Sicher ist: Wenn die Oberfläche dieser Schaumgebilde an nur einer einzigen Stelle leicht beschädigt wird (z.B. durch Schrauben etc.), dann saugt sich das Zeug von der Beschädigung ausgehend voll wie ein Schwamm! Zudem behindert das jegliche Reparaturen in der Zukunft - also in mein Bussi kommt das Zeug nicht.

Übrigens war mein (gebraucht gekauftes...) Hochdach vorher mit diesem Schaum an die Spriegel geklebt worden. Nach dem Entfernen des Daches (war ein paar Jahre drauf) war das nur noch bröseliger Matsch. Meiner Meinung nach ist der Schaum nur was für den Innenbereich eines beheizten Hauses...

26

Dienstag, 13. September 2005, 09:19

Dann möchte ich auch mal meinen Senf zum Thema Wärme dazu geben. Am besten würde es, wie bereits durch Ophorus gesagt wurde, sein, das die Sonne erst gar nicht am Bus ran kommt.
Im Moment wird, in ein anderes Forum, die Idee aus gearbeitet, einen Sonnenschutz für's WoMo zu bauen. Der Gedanke dahinter; Sonne wird reflektiert, isolierende Luftschicht, dort hin zu machen wo nötig (Sonnenseite).
Das ganze soll dann über dem Dach, an der (sonnen)Seite des Fahrzeugs und über das Fahrerhaus gespannt werden.
Dazu braucht der Bus nicht auseinander genommen zu werden wegen der Isolation, das ganze würde einfach auf dem Dach zu verstauen sein und braucht nicht schwer zu sein......

27

Dienstag, 13. September 2005, 09:34

das mit dem Nixschäumen leuchtet mir ein - die Pampe bleibt draußen.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

28

Dienstag, 13. September 2005, 10:19

Mal unter die Röcke geschaut:

Nehmen wir nen Tuareg, der auf seinem Kamel durch die sengende Wüstenhitze reitet - an dem werden wir keine Schweißperle finden.
Warum?
Wenn wir den Umfang seiner Kleidungsstücke betrachten, geraten wir beim Anblick irrtümlicherweise bereits ins Schwitzen. Denn nach dem Zwiebelprinzip trägt er mehrere Kleidungsstücke übereinander, zwischen denen Luft zirkuliert. Sein Blickfeld, also sein Fenster, hat er auf ein Minimum reduziert.
Zudem sind alle Materialien aus reiner Natur, sprich es sind keine Kunststoffe verbaut, die die Atmungsaktivität behindern.

Genau dahinter liegt das Problem beim Ausbau verborgen: diese Atmungsaktivität verhindert alleine schon das natürliche Blechkleid und Fensterflächen unserer Womos. Wir bräuchten jede Menge Dachpilze, die auch die Isolationsräume entlüften können. Mit der nach oben entweichenden Hitze könnte man locker die Warmwasserversorgung betreiben - nur wer braucht sowas, wenn`s eh schon zu warm ist!

Der beste Aufbau wäre demnach die Plane (siehe insbes. bei Landys) und deshalb ist eine Lkw-Plane unbehandelt und unbeschichtet der effektivste Schattenspender, wie gesagt unter dem Dachträger mit eingestanzten Ösen montiert, gleichzeitig mit seitlicher Auf-/Abrollmöglichkeit als Ersatz zu herkömmlichen Markisen (deren Plastikschatten ich eh beschissen finde) mit Zeltstangen verspannt.
Sieht zwar wild aus - hat aber eine hervorragende Wirkung.

Genauso benötigt der gute Tuareg keinen Kühlschrank, um stets kühles Nass bei sich zu führen.
Angebunden ans Kamel führt er eine ringsum vernähte Ziegenhaut, gefüllt mit Wasser mit sich. Diese Ziegenhaut absorbiert das Wasser, schwitzt es aus in geringsten Mengen, ganz gleichmäßig, so dass durch die beständige Verdunstungskälte der Inhalt schön kühl bleibt.
Ähnliches baumelt bei Fernreisenden außen am Fahrzeug, weil doch die Kapazität mitgeführter Kompressorkühlschränke sehr begrenzt ist.

Ich denke mal, von so nem Tuareg kann man viel lernen - und entdeckt dabei schnell die eigenen Grenzen - auch die der Ausbau- und Isolationsmöglichkeiten. Fortschritt im Reisen bedeutet bei Hitze mit unseren Mobilen eben auch einen gewissen Rückschritt.

Gruß
Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

29

Dienstag, 13. September 2005, 12:07

[cite]Genauso benötigt der gute Tuareg keinen Kühlschrank, um stets kühles Nass bei sich zu führen. [/cite]



Eine Bierdose, mit nassen Lappen umwickeln und während der Fahrt zwischen Aussenspiegel und Karosse geklemmt, ist auch sehr köstlich;-)

30

Mittwoch, 14. September 2005, 14:04

übrigens:

Philipp aus dem Hanfbachtal hat was nettes:

Deckenlüfter 24 V zu 60,- Euronen.

siehe:
http://www.philipp-trucks.de

guckstdu bei den Teilen
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Survivor

unregistriert

31

Mittwoch, 14. September 2005, 17:52

Frage zu der angesprochenen LKW-Plane: Aus welchem Material soll die dann sein?
Aus Textilgewebe?
Ich meine wegen der Atmungsaktivität.

Vielleicht sollte man irgenteine Form von Segeltuch nehmen.

32

Mittwoch, 14. September 2005, 18:05

Die Ältesten
sind die Geilsten!

Schau ins Telebuch wose Planen machen.

Da gibbet oft alte,
die nimmer ganz dicht sind,
mit so diffus-erahnbaren Aufschriften,
die dett Wasser nimmer richtig halten können.
Müssens se auch nicht.

Eben ne geile Alte!
Werden sonst nur entsorgt.

Bestehen meist aus Dach mit 4 Seiten
un mußte nur passend machen.
Kann vom Kleinlaster (Doka) evtl. komplett
ohne Beschneidung unter de D-träger passen.
Haste 4 Schattenseiten,
tackerste am jeweiligen unteren Planenende
nur ein stabiles Stäbchen ein -
kannste besser aufrollen.
Abba vergess die Wasserablauföffnungen
unter dem Dachträger nicht!
sonst haste da nen Swimhingpuhl.

- und ich machs auch beim neuen......

Christoph, der Alte
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

33

Mittwoch, 14. September 2005, 18:21

mein Traum:

so ne inkontinente weißgräuliche Plane
mit beigen Altersflecken
und
mit nem abgelutschten blauen Stern
auf jeder Seite-

ach wär datt schön
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Survivor

unregistriert

34

Donnerstag, 15. September 2005, 02:26

Das wird sich bestimmt arrangieren lassen.

Und ich habe sowiso vor über kurz oder lang nen Dachgarten draufzusetzen. Daran lässt
sich neben Planen auch noch vieles andere befestigen.

35

Donnerstag, 15. September 2005, 07:30

[cite]Survivor 308 D schrieb:[br]Das wird sich bestimmt arrangieren lassen.

Und ich habe sowiso vor über kurz oder lang nen Dachgarten draufzusetzen. Daran lässt
sich neben Planen auch noch vieles andere befestigen.[/cite]


Dann achte darauf keine Bäume zu pflanzen die höher als 2m sind. Sonst wird es mit den Brücken eng!:-O

Survivor

unregistriert

36

Donnerstag, 15. September 2005, 11:26

Dachbegrünung ist klassischerweise mit speziellen Grasarten. Bringt sehr viel für das
Raumklima.

SurferChristian

unregistriert

37

Mittwoch, 25. Januar 2006, 00:04

Moin,
ich will das Thema hier noch mal aufgreifen, auch wenn's den einen oder anderen schon ziemlich zu nerven scheint ;) Hab schon viel gesucht und gefunden, bin mir aber trotzdem noch unsicher

Ich möchte meinen Boden isolieren (steht ja schon in nem anderen Thread). Der sieht folgendermaßen aus:
Der Blechboden hat ziemlich viele Löcher, da der alte Holzboden darauf festgenietet war und zwar mit ungefähr einer Million Nieten. Auf dem Blechboden ist eine feste Dämmschicht, ziemlich schwer, schwarz, irgendwie faserig und unlösbar verklebt. Sieht aus, wie ab Werk oder vom Profi.
Darauf will ich jetzt Trocellen legen und darüber den nenen Holzboden (mit Latten, damit das Trocellen nicht zusammengepresst wird).
Verkleben kann ich das Trocellen auf der alten Dämmmatte eh nicht. Und durch die Sicken des Blechbodens werden kleine Luftkanäle entstehen. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich die Sicken durch dünnere Isolierung einfach zubauen soll, oder ob ich die da lasse, sozusagen als Windkanal oder Hinterlüftung. Durch die vielen Löcher würde da ja immer ein Luftaustausch statt finden. Also Luftkanäle oder nicht, was wäre sinnvoll?
Soll ich die Löcher lieber zu machen? Von unten kommt ja kein Regen.

Liebe Grüße, Christian

Tauchteddy

unregistriert

38

Mittwoch, 25. Januar 2006, 00:14

Ich verstehe nicht, wo du die Latten hinmachen willst, aber wegen des Trocellen brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Hingelegt und Platten drauf, fertig ist die Laube. Nur gegen verrutschen würde ich es sichern.

SurferChristian

unregistriert

39

Mittwoch, 25. Januar 2006, 00:23

Naja, ne Lattung halt unter den Holzboden, damit dort Hohlräume entstehen, in die ich das Trocellen legen kann. Wenn ich den Holzboden verschraube, presse ich doch sonst (ohne Lattung) das Trocellen zusammen, wodurch es erstens nicht mehr so gut dämmt und zweitens der Boden wellig wird. Aber das Thema hatten wir ja eben schon, hab mich jetzt halt für Latten entschieden.

Es ging mir jetzt eher darum, was ich mit den Niet-Löchern mache und ob ich die Sicken ausfülle oder als Luftkanäle offen lasse.

edit:
Das Sickenproblem hat sich durch hingucken grad erledigt. (War grad noch mal draußen, konnt nicht schlafen ;) )
Da diese Dämmschicht (ist übrigens relativ dünn, nur ca 5mm) eh nicht vollflächig verklebt ist, sondern nur auf den erhöhten Teilen des Bodens, dafür aber ziemlich "stramm" verlegt, sind in den Sicken sowieso Luftkanäle. Daran werd ich dann auch nichts machen, da werden die sich schon was bei gedacht haben.

Jetzt ist nur noch die Frage nach den Niet-Löchern. Dicht machen oder nicht?

- Editiert von SurferChristian am 25.01.2006, 00:39 -
- Editiert von SurferChristian am 25.01.2006, 00:41 -

Survivor

unregistriert

40

Mittwoch, 25. Januar 2006, 05:07

Trocellen ist halt irgentwann plattgedrückt und verliert an Wirkung. Vielleicht sollte man
über Hartschaumdämmung des Bodens nachdenken!