Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Daniel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: L 613 D hoch

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 31. August 2004, 12:17

Moin!

Da mein Kumpel inzwischen soweit ist, dass er mir binnen der nächsten 2 Wochen einen Solar-Laderegler mit Mykro-Controller-Steuerung fertig gebastelt hat, freue ich mich endlich guten Gewissens meine inzwischen hoffnungslos kaputt gekochte Versorgungsbatterie durch eine neue ersetzten zu können.
(einmal vergessen an einem Sonnentag die Solarzelle abzuklemmen, und schon ist 1/4 der Flüssigkeit verdampft gewesen :-/. Das ganze so 2-3 mal, dann macht die Batterie keinen Mucks mehr:-P)
Eigentlich schien es für mich einen ausgemachte Sache, dass ich mir alle paar Jahre einen stinknormale Starterbatterie aus´m Baumarkt hole und fertig. Bis ich auf diese Angebot gestoßen bin:

Gelakku

Wer kennt sich aus? Das ist doch verdächtig günstig, oder?
Interessant wäre so ein Gelakku für mich halt wenn ich wüsste, dass die wirklich ein paar mehr Ladezyklen verträgt.
Aber Papier -respektive Pixel- sind halt geduldig, da können die viel hinschreiben...

Hat jemand Erfahrung mit diesen low-budget-Gelakkus?

Danke

Daniel
- Editiert von Daniel am 31.08.2004, 15:39 -

2

Dienstag, 31. August 2004, 15:11

[cite](einmal vergessen an einem Sonnentag die Solarzelle abzuklemmen, und schon ist 1/4 der Flüssigkeit verdampft gewesen. Das ganze so 2-3 mal, dann
macht die Batterie keinen Mucks mehr )[/cite]
Hä?? &gruebel1 Hab meinen Bus schon wochenlang mit ner Zelle aufm Dach inner Sonne stehen gehabt, ist noch nie nix übergekocht... Fehlt dir da irgendein Laderegler oder sowas(?)

Gruß

von Suse &katze1

  • »Daniel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: L 613 D hoch

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 31. August 2004, 15:36

[cite]Suse schrieb:[br][cite](einmal vergessen an einem Sonnentag die Solarzelle abzuklemmen, und schon ist 1/4 der Flüssigkeit verdampft gewesen. Das ganze so 2-3 mal, dann
macht die Batterie keinen Mucks mehr )[/cite]
Hä?? &gruebel1 Hab meinen Bus schon wochenlang mit ner Zelle aufm Dach inner Sonne stehen gehabt, ist noch nie nix übergekocht... Fehlt dir da irgendein Laderegler oder sowas(?)
[/cite]

Jep, genau da war bislang das Problem!
Ich habe die Solarzellle (immerhin max. 9 Ampere Ladestrom!) einfach so an die Versorgungsbatterie geklemmt. Die hatte ihre besten Tage eh schon längst hinter sich und darum war es mir auch egal, dass die dabei entgültig drauf gegangen ist.
Aber wie gesagt, bald werde ich ein Premium-Ladegerät haben, und dann werde ich mir auch eine neue Batterie holen.
Und ob das eine Stinknormale Starterbaterie sin wird, oder eben ein billiger Gelakku, da warte ich auf eure Anweisungen 8-)

Teurer Qualitäts-Gelakku kommt übrigens aus Liquiditätsgründen derzeit nicht in Frage 8o).

So long

Daniel

MB608Treiber

unregistriert

4

Dienstag, 31. August 2004, 16:03

Das begreife ich nun gar nicht! Ohne Regler ist schon mal total ähh na ja sagen wir unfachmännisch!

Teure Normalbatterie?

88 Ah für 61 Euro kann nicht teuer sein, ich hörte sogar noch günstigere Preise. Wo also ist das Problem???

Lasse die Finger vom Gel, ist zu teuer und nur für die Haare (ja, einige blasen jetzt zum Sturm von wegen Gel ist gut und so, mag ja sein, der normale Anwender merkt das aber nicht)
\"Ist das Budget mal knapp, kauf die ne normale Battetrie zappzerrapp\" sag ich nur!

Tschööö

Jörn

  • »Daniel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: L 613 D hoch

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 31. August 2004, 16:33

[cite]MB608Treiber schrieb:[br]Das begreife ich nun gar nicht! Ohne Regler ist schon mal total ähh na ja sagen wir unfachmännisch![/cite]
Weiss ich doch! War ja auch nur vorrübergehend und weil die Batterie eh schon ziemlich am Ende war! Aber das wird ja jetzt alles besser.

[cite]MB608Treiber schrieb:[br]
Teure Normalbatterie?

88 Ah für 61 Euro kann nicht teuer sein, ich hörte sogar noch günstigere Preise. Wo also ist das Problem???

[/cite]
Das wiederum kapiere ich jetzt nicht:-P
Das normale Starterbatterien billig zu haben sind weiß ich ja auch! Nur dass es eben auch günstige Gelakkus gibt, dass wusste ich nicht. Und deshalb will ich nur wissen, ob ihr meint, das die günstigen Gelakkus was taugen. Also zum Beispiel ob ihr sowas kaufen würdet:

Nochmal der Link zu den günstigen Gelakkus

[cite]MB608Treiber schrieb:[br]Lasse die Finger vom Gel, ist zu teuer und nur für die Haare . ...
\"Ist das Budget mal knapp, kauf die ne normale Battetrie zappzerrapp\" sag ich nur!
[/cite]

Das ist doch mal ein Statement(!)
Mehr wollte ich ja gar nicht, als eure Meinungen und Erfahrungen dazu.

Grüße

Daniel

Volkmar

unregistriert

6

Dienstag, 31. August 2004, 16:55

Hi Daniel,

ganz so einfach ist es nicht mit den
Batterien, denn es kommt sehr auf Dein
Nutzungsprofil an. Wenn Du die Batterie
häufiger sehr weit entlädst, dann ist eine
normale Starterbatterie die teuerste Lösung.

Dieses Thema ist bereits bis zur Erschöpfung
in diesem Forum :

http://www.wohnmobile.net/forum/elektro/forum.html

diskutiert worden. Dort gibt es jede Menge
technische Informationen zu den verschiedenen
Batterietypen und auch Preisvergleiche, die
verschiedene Nutzungsbedingungen berücksichtigen.
Einfach mal dort stöbern, ev. die Suchfunktion
benutzen.

Gruß Volkmar

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 31. August 2004, 18:47

Hi Daniel,

was mir beim Lesen Suses Beitrages auffiel und dann im Thread aber untergegangen ist.

Du brauchst für Dein Solarpanel einen \"extra\" Laderegler.

Das hat mit dem normalen Ladegerät nichts zu tun.

Gruß
Helmut;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

  • »Daniel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: L 613 D hoch

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 31. August 2004, 20:50

Moin Helmut!

[cite]Bobby schrieb:[br]
Du brauchst für Dein Solarpanel einen \"extra\" Laderegler.

Das hat mit dem normalen Ladegerät nichts zu tun.
[/cite]


Wo denkst du hin?:O

Mein Bus stand noch (fast) nie auf einem Campingplatz. Entsprechend besitze ich auch kein Netz-Ladegerät.
Aber natürlich trotzdem vielen Dank für den Hinweis!
Bislang wird die Batterie nur von der Lima geladen. Und eben auch noch durch die Solarzelle. Und damit letzteres in Zukunft ein \"wenig eleganter\" geschieht bastelt mir der Kumpel -wie Eingangs bereits erwähnt- einen Laderegler mit allem Pipapo.

Und was ist jetzt mit diesem billigen Bleiakku? Hat noch niemand so ein Teil gekauft und damit Erfahrung?
Das kann ich ja fast nicht glauben8-)

Schönen Abend allerseits!

Daniel

Tom Tom

unregistriert

9

Dienstag, 31. August 2004, 21:55

Sorry hab damit keine Erfahrungen, aber scheint ein brauchbarer Link zu sein. Vor allem ist der Laden bei mir um die Ecke:-O:-O:-O:-O

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 31. August 2004, 23:04

Hi Daniel,

..ich kann Deine Probleme nicht nachvollziehen. Im Grunde ist zum Thema Akkus alles gesagt und geschrieben worden.8-)

Eine Nassbatterie, als reiner Startakku ist zwar nicht \"ideal\" aber besser , als nichts. Wenn Du es vermeiden kannst, diesen regelmäßig \"Tiefzuentladen\" kann so´n Teil mal 4-5 Jahre halten. Aber schon einmal Tiefentladen kann ihn dauerhaft schädigen. Nimmst Du eine \"zyklenfeste\" Nassbatterie, so ist diese billiger als ein Gel-Akku , teuerer als eine Starterbatterie bei gleicher Kapazität. Hat aber den Vorteil, dass sie beim \"Tiefentladen\" nicht gleich mit dem weißen Handtuch winkt. Also letztlich reguliert sich alles über den Preis.

Nun dürfen Sie entscheiden...:-O
Gruß
Helmut;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda