Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 4. September 2004, 17:35

Hallo Leute,

da ich an meiner Schaukel untenherum ein paar unschöne Roststellen
entdeckt habe, dacht ich mir, man könnte diese ja auch mit Hammerite-Rostschutzfarbe (schwarz) behandeln.

Jetzt die Frage:

Taucht das was oder sollte ich lieber richtigen Unterbodenschutz
verwenden?

Merci und schönes Wochenende


2

Samstag, 4. September 2004, 17:44

Hi,

Hammerite würde ich da nicht nehmen, eher Unterbodenwachs. Ich mische FluidFilm mit Unterbodenwachs. Dann kriecht das FluidFilm in den Rost und das Wachs hält Wasser ab. Funktioniert wunderbar, man muss es nur gut mischen, so dass sich eine leicht pinselbare Masse ergibt. Kann man aber auch mit Unterbodenpistole aufsprühen. Aber vorher den losen Rost entfernen und den Lack um die Roststelle herum mit einer Drahtbürste ankratzen, meist fällt der dann in einem gewissen Radius ab, und darunter ist auch Rost, den man zuerst gar nicht sieht. Dann bringt der Rostschtuz auf dem Lack auch nichts.
Man kann es bestimmt auch ganz anders machen, aber diese Methode funktioniert.

Martin

Günter K

unregistriert

3

Samstag, 4. September 2004, 22:26

Also Junior,mach es richtig!
A.) entrosten mit Schleifpapier, Schleifscheibe,Drahtbürste
B.) entfetten und reinigen dieser Stellen mit Bremsenreiniger oder
Universalverdünner
C.)Rostschutzprimer aufpinseln,trocknen lassen
D.)Lackieren mit Originallack (z.B.2Komponenten oder 1K Kunstharzlack
E.)Danach kannste Schutzwachs auftragen.
Alles andere kannste knicken und Hammerite rührst Du in den Pizzateig
oder sonstwohin. Du bist bestimmt nicht so beknackt wie der Typ von dieser Hammerpampe in der Werbung.Mach es so wie oben angegeben.
Gruss von Polibusgünter (Profi inlacksachen)

Koegel-Siggi

unregistriert

4

Sonntag, 5. September 2004, 19:44

Guck mal hier

Das ist ein Forum das sich nur mit dem Thema Rost, Korrosionsschutz usw. beschäfigt.

http://f23.parsimony.net/forum46030/

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 5. September 2004, 21:22

Moin G.K.
Du bist Spezialist in Sachen Lack ? Dann kannst Du mir ja eine Frage beantworten.
Wie bekomme ich einen schwarzen (mattschwarz) Streifen vom Originallack. der Ralley-Streifen wurde ohne anschleifen auf den Originallack gesprüht.
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

6

Sonntag, 5. September 2004, 22:07

ich seh schon ...

wenn mans richtig macht, machts arbeit8-(8-(8-(
da ich mit farbe echt auf kriegsfuss stehe (ne schraube ist halt fest nachdem man die angezogen hat - und muss nicht ewig trocknen) würde ich mir die 3 in 1 lösung echt wünschen.
dass ich lackiert habe, sieht man sofort an den eingetrockneten fingerabrücken - vom prüfen, ob der lack schon trocken ist:-O:-O:-O

dann aber jetzt die entscheidende frage:

- welche grundierung/rostschutzprimer(?)(?) (marke/typ)
(angeboten wird ja vieles, und das für noch mehr geld(!))
=>deswegen: was bietet das beste preis-/ leistungsverhältnis (?)(?)
- und dann welche farbe (?)(?)
(original ist bei mir da schon lange nix mehr, und der hammerix dingens da hätte echt im ton gepasst.)
=> nehme also an - nix aus dem baumarkt. was soll ich dann auf meine alte mühle pinseln? wieder: was bietet das beste preis-/ leistungsverhältnis (?)(?)

bin echt auf eure antworten gespannt.(!)

Brumm207

unregistriert

7

Montag, 6. September 2004, 10:12

[cite]Junior schrieb:[br]Hallo Leute,

da ich an meiner Schaukel untenherum ein paar unschöne Roststellen
...
[/cite]

Tu Dir den Gefallen und piekse mal mit einem kleinen Schraubenzieher in ein paar dieser Roststellen rein. Wenn er durch geht, kannste Dir die Farbe außen sparen.;-)

Meist kommt er von innen. Der Rost, der böse...8_)

Gruß Rainer

8

Montag, 6. September 2004, 14:33

Hallo Sky,

Normalerweise schwöööör ich auf Werdol Metallgrund von Epifanes,
kannst aber nicht mit jedem Lack überstreichen.
Also wäre meine zweite wahl der \"Rapidprimer\" von Mipa,
bekommst auch öfter günstig bei eBay
oder bei mipa.de

Gruß

Limeskiste

Limeskiste

unregistriert

9

Montag, 6. September 2004, 14:37

ups.. wieder nicht eingelogt 8o):=-

Gruß

Limeskiste

Günter K

unregistriert

10

Montag, 6. September 2004, 21:56

Hallo Southwind !
Zu Deinem Problem.Rallylack aus Sprühdosen lässt sich relativ einfach entfernen.Das Zeug ist meist minderwertig und selbst nach dem Trocknen leicht wieder anzulösen.Du brauchst ein altes Frotteehandtuch,Bremsenreiniger oder Nitroverdünnung.Mit dem Bremsenreiniger sprühst Du die schwarze Farbe satt ein
und fängst sofort an zu wischen.Wird das Frotteetuch schwarz,mach weiter.Hast du den Fahrzeugfarbton im Tuch,hör sofort auf.(Das gibt ein elendiges Geschmiere).Nicht in praller Sonne oder hohen Temperaturen arbeiten.Ich habe die auflackierte Polizeischrift von meinem Polibus so entfernt.Wenn Du die schwarze Pampe entfernt hast,gehst Du 2 Tage später mit einem Lackpflegemittel noch mal über die Stellen.Das ist ein bischen Arbeit,aber Du bist ja nicht so alt und krank.Noch etwas:Alles in Handarbeit und nicht mit so einer Baumarktpoliermaschine rumpfuschen.Lass knacken Amigo,Du schaffst das schon !!! Gruss von Polibusgünter

Crashsteve

unregistriert

11

Dienstag, 7. September 2004, 00:08

Hallo Günter,

ich gebe Dir ja im Grundsatz Recht, ich würde das Hammerite(oder wie heißt das Zeug) auch nicht aufs Womo streichen, aber:
Als vor über 5 Jahren meine Madam bei mir eingezogen ist, da hat sie unser Außentreppengeländer damit gestrichen, voll übern Rost, da habe ich auch gemeckert, merkwürdigerweise ist es noch echt in Ordnung.
Deshalb stand ich auch kurz davor, meine Eierkiste damit zu streichen.

Gruß, Stefan

Günter K

unregistriert

12

Dienstag, 7. September 2004, 10:16

Hallo Crashsteve!Fachgerecht ist das nicht,was da Deine MADAM gemacht hat.Wenn das Zeug so gut wäre, hätte es schon längst Verwendung in der Industrie oder bei Korrosionsschutz-profis gefunden.Und die arbeiten nicht mit solchen
Materialien.Wundermittel gibts in dem Sektor nicht.
Gruss von Günter K.

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 7. September 2004, 12:11

moin,günter,
kennst du den spruch mit dem praktiker, der nicht weiß, warums geht, aber es geht?
so isses bei mir mit hammerite.
ich hab schon diverse rostichkeiten damit angestrichen,und das klappt schon seit jahren.
warum, weiß ich auch nicht,ist mir auch egal!!
und meine industriemaschinen sind alle mit hammerschlag lackiert(ab werk),wat nu?.
mußte mal gesagt werden.
gruß,gromo
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Limeskiste

unregistriert

14

Dienstag, 7. September 2004, 13:09

Hallo gromo,

Hammerit und Hammerschlaglack sind zweipaar verschiedenen sachen.
Hammerit ist nur ein Produktname/marke des Farbenriesen ICI Paint
und Hammerschlaglack ist eine optischer effekt eines lacks.
Gibt es es von fast allen Farbherstellern .
Meine Maschinen sind auch alle mit Hammerschlaglack lackiert
aber garantiert nicht mit Hammerit, zu der Zeit gab es das Zeug noch garnicht ;-)


Gruß

Limeskiste

Crashsteve

unregistriert

15

Dienstag, 7. September 2004, 13:29

Hallo Günter,

ich sags nochmal: vor 5 Jahren gestrichen und immernoch kein Rost zusehen!

ICH WÜRDE ES AUCH NICHT NEHMEN!

Allerdings habe ich hier Fachzeitschriften für Bautechnik, wo es empfohlen wird für Gartenzäune u.s.w.

Gruß, Stefan

Günter K

unregistriert

16

Dienstag, 7. September 2004, 14:20

Kleines Beispiel:Meine kleine Tochter hat in die Hose gekackt.(Hosevoll) Darauf angesprochen sagt sie zu mir:\"Papa,das macht nix,da zieh ich eine andere
Hose drüber und dann sieht man das nicht mehr.\"So verhält sich das auch mit der
Hammeritetechnik.Wenn es denn bei einigen mal klappt,sollte das nicht der Regelfall sein.So schlaue Techniken gab es schon vor 30-40 Jahren.Fragt mal bei der Bundesbahn nach was die unter Korrosionsschutz verstehen.Ich bin sicher
das bei denen nicht eine Dose Hammerpampe verkauft worden ist.Nochmal für die
FIX-DRÜBER-SCHMIERER. Korrosions-schutz fängt mit dem ENTROSTEN an!!!!! Auch wenn es Arbeit macht, es ist auf alle Fälle besser.
Gruss von Polibusgünter

Neuling

unregistriert

17

Dienstag, 7. September 2004, 14:37

Und wenn ich dann nach dem Entrosten nichts mehr zu konservieren hab??8-(:-O:-O

Limeskiste

unregistriert

18

Dienstag, 7. September 2004, 15:09

[cite]Neuling schrieb:[br]Und wenn ich dann nach dem Entrosten nichts mehr zu konservieren hab??8-(:-O:-O[/cite]

Dann hast du ein Loch ! :-O:-O

Gruß

Limeskiste

- Editiert von Limeskiste am 07.09.2004, 18:31 -

Neuling

unregistriert

19

Dienstag, 7. September 2004, 15:22

Hmmm, aber dieses Loch darf ich doch dann mit Hammerpampe anschmieren oder? ich paß auch auf die Ränder auf, damit ich nicht überschmiere

20

Dienstag, 7. September 2004, 15:25

Klar, das Loch darfst behandeln. Dann brauchst auch nicht so viel von dem Gelumpe :-O