Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 2. Oktober 2004, 13:34

Moin,
möchte gerne einen Amperemeter anschließen (MB 208d).
a)Wo greife ich am besten in die Leitung von der Lichtmaschine ein?
b)Gibt es überhaupt so große Kabelschuhe? Erste Versuche bei anderer Gelegenheit waren nicht sehr erfolgreich. Obwohl die Kabel im Schuh verlötet werden sollten, waren die Verbindungen nie wirklich haltbar. Wahrscheinlich habe ich irgendetwas falsch gemacht. Ergo ...
c) Gibt es \"todsichere\" Tipps zum Herstellen wirklich fester Lötverbindungen?
Gruß, buspainter

2

Samstag, 2. Oktober 2004, 15:22

Hi buspainter,

a) Amperemeter zeigen üblicherweise den Strom in die bzw aus der Batterie an, nicht den Strom von/zur Lichtmaschine. Allerdings darf der Strom, der beim Starten von der Batterie in den Anlasser geht, nicht durch\'s Amperemeter gehen. Ich kenne nun den Schaltplan vom Bremer nicht, aber es müsste ein einigermassen dickes Kabel direkt von der Batterie zum Armaturenbrett gehen, vermutlich zum Zündschloss. In dieses Kabel muss das Amperemeter rein. :-)
b) Es gibt Kabelschuhe in allen Größen. :-) Die großen lassen sich allerdings mit einem kleinen Elektroniklötkolben nicht löten - was Du probiert hast, waren \"kalte\" Lötstellen. Das ist in diesem Fall besonders bedenklich, weil die Kabel zum Amperemeter nicht abgesichert sind. Wenn das Kabel aus dem Kabelschuh rutscht und auf Blech fällt, haste einen Kabelbrand 8( . Also, hier brauchst Du wohl eher eine fette Lötpistole oder Lötlampe.
c) große Kabelschuhe sind meist keine Blechdinger zum Crimpen, sondern haben so \"becherförmige\" Anschlüsse (wenn man sie mit dem Ring nach unten und dem Anschluss nach oben hält. Mach\' das Ding, zur Not mit einer Lötlampe, so heiss, bis in dem \"Becher\" flüssiges Lötzinn schwimmt. Da hältst Du dann ein (sauberes!), abisoliertes Kabel rein und wartest, bis das Lötzinn erstarrt ist. Das ist dann garantiert eine gute Lötstelle, Trotzdem: zur Sicherheit solltest Du nochmal kräftig am Kabel ziehen :-). Achso, und hinterher bitte einen einigermassen dicken Schrumpfschlauch über den Kabelschuh und mindestens zwei Zentimeter des Kabels schrumpfen - dient dann auch gleichzeitig als Knickschutz!

Cheers, Daniel

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 2. Oktober 2004, 17:13

Hi,
schönen Dank für die erschöpfende Antwort. Sollte mir weiterhelfen.
Eine Frage habe ich noch: Ist IN die Batterie nicht das Gleiche wie VON der Lichtmaschine? Oder denke ich gerade unlogisch?
Hah, habs verstanden. Bin halt nicht immer der Schnellste.
Vielen Dank nochmal, Michael
- Editiert von buspainter am 02.10.2004, 18:00 -

4

Samstag, 2. Oktober 2004, 20:02

Hy Buspainter.
Vor dem Spiel ist nach dem Spiel...Was?..Blödsinn.
Also..Von der Gichtmaschine zur Batterie ist natürlich das gleiche wie in die Batterie..Du hast da schon konkret logisch gedacht.
Was macht ein Ampääääärmeter? Es soll Dir was anzeigen..und zwar in wie weit Deine elektrischen Verbraucher Deine Fahrzeugbatterie belasten...oder in wie weit Deine Batterie gerade geladen wird.
Das heißt: Zwischen Deiner Lichtmaschine und Deiner Batterie findet immer ein hin und her statt...und der kann gemessen werden..und zwar genau zwischen der Batterie und der Gichtmaschine.
Das Pluskabel zwischen Batterie und der Gichtmaschine ist der Richtige Platz. An der Lichtmaschine ist der Pluspol gekennzeichnet, Du kannst fast nichts falsch machen...frag einfach.
Gruß Monte

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 2. Oktober 2004, 22:46

Hi nochmal,
ja wo denn nun? Der Eine sagt zwischen Lima und Batterie, der andere zwischen Batterie und Zündschloß/Armaturenbrett. Oder geht beides? Ihr verwirrt mich%-/
Gruß, Buspainter

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Oktober 2004, 00:12

Hi Buspainter
Das wurde hier schon mal ausführlich diskutiert.
Guggst Du hier:
Amperemeter
Meine Meinung:
Du willst sicher so ein rundes Teil für ein paar Euros einbauen?
Ich würd\'s nicht machen, weil Du da die Ladeleitung verlängerst, Übergangswiderstände an den Klemmstellen entstehen und somit ein nicht unerheblichen Spannungsabfall hervorgerufen wird. Ganz abgesehen davon das der ganze Krempel nicht abgesichert ist und Du Dir da ne Brandgefahr durch Kurzschluß oder Überlast bastelst.
Es gibt da noch zwei viel bessere Methoden, die aber schon etwas mehr Durchblick erfordern, die sind aber nix für Nicht-Elektriker. %-/

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Ferdinand

unregistriert

7

Sonntag, 3. Oktober 2004, 17:47

Hallo,
grundsätzlich sollten bewegte Kabel nicht gelötet werden. Dazu zählen eigentlich auch Vibrationen von KFZ´s. Wegen der Bewegungen werden ja gerade Kabel mit vielen Litzen verwendet und keine Eindrähtige wie bei der Hausinstalation. Durch das Löten machst du wieder ein hartes Kabel daraus was oft mit späterem Bruch einhergeht.
Ergo , eine gute Quetsch/Krimpzange verwenden.
Korrosion verhindert man durch einschmieren mit vaseline oder ähnlichem.
Grüsse Patrick

8

Sonntag, 3. Oktober 2004, 19:30

[cite]buspainter schrieb:[br]Hi nochmal,
ja wo denn nun? Der Eine sagt zwischen Lima und Batterie, der andere zwischen Batterie und Zündschloß/Armaturenbrett. Oder geht beides? Ihr verwirrt mich%-/
Gruß, Buspainter[/cite]

Monte hat schon recht... vergiss, was ich da gesagt habe, das galt nur für ganz seltsam verkabelte Autos. Sowas hast Du nicht. :-)

Achso ja: Telse hat auch recht, dass Amperemeter meist keine gute Idee sind - Brandgefahr durch Kurzschluss, und unnötiger Spannungsabfall. Wenn Du nur rausfinden willst, ob Deine Lima einigermassen in Ordnung ist, tut\'s auch ein Voltmeter.

Cheers, Daniel
- Editiert von Tadzio am 03.10.2004, 19:33 -

Stefan O 302

unregistriert

9

Sonntag, 3. Oktober 2004, 21:37

[cite]Tadzio schrieb:[br][cite]buspainter schrieb:[br]
Wenn Du nur rausfinden willst, ob Deine Lima einigermassen in Ordnung ist, tut\'s auch ein Voltmeter.

Cheers, Daniel
- Editiert von Tadzio am 03.10.2004, 19:33 -[/cite]

oder nimm für eine kurzfristige Überprüfung ein Zangenamperemeter.....

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 3. Oktober 2004, 22:26

Hi Stefan,

...hab noch kein Zangenampmeter gesegen, welches einen vernünftigen Gleichstrommeßbereich hatte, unter 100,-€.

Sonst hätte ich schon eines.

Gruß
Helmut;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

11

Montag, 4. Oktober 2004, 02:13

Servus, Bobby.

Wenn die Alternative Fahrzeugbrand heisst, dürften 100 Euro geschenkt sein ;-)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 4. Oktober 2004, 04:53

naklar Norbert,

Du hast ja recht, aber , wenn man nicht gerade in einer Werkstatt sozusagen täglich irgendwelche Lade -und Endladeströme messen muß, macht ein fest angeschlossenes, \"stationäres\" Gerät für mich mehr Sinn.

Gruß
Helmut,der weiß wovon er spricht.;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

13

Montag, 4. Oktober 2004, 05:56

Lieber Bobby,

mir scheint, du fürchtest dich bloss vor dem verlieren :)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 4. Oktober 2004, 09:30

Hi Norbert,

was verlieren? ....

*nixversteh*
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

15

Montag, 4. Oktober 2004, 12:15

Na ja, wenn du auf EINBAU Instrumente argumentierst...

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 4. Oktober 2004, 12:38

....haaaa Norbert,

tschuldigung, ich Spääääääätzünder...:-O:-O:-O

zurückgrüß
Helmut;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

17

Montag, 4. Oktober 2004, 12:46

jaja....leise rieselt der kalk ;-) *fg*

*flitz*

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 4. Oktober 2004, 15:18

...Schnöööösel...%-/
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

19

Montag, 4. Oktober 2004, 22:02

Du kannst es einfacher haben indem Du einfach die Volt-Spannung messen tust..macht nicht so viel Arbeit und sagt auch was aus.
Gruß Monte

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 6. Oktober 2004, 10:25

Danke euch allen,
bis auf die unterhaltsamen Wortgefechte zum Ende hin habe ich doch Einiges mitgenommen. Werde den Amperemeter nicht anschließen und mich weiterhin auf meinen Voltmeter im Komtrollpanel verlassen.
Danke und ersma, Michael