Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Thomas17

unregistriert

1

Freitag, 8. Oktober 2004, 08:59

Hallo Leute,

kaum registriert, schon muss ich euch bemühen:

Seit Juni sind wir stolze Besitzer eines T3-Vanagon. Nur hat das gute Stück leider keine Standheizung. Das soll sich jetzt ändern. Ich habe mir also eine Truma e1800 ersteigert. Der beste Platz zum Einbauen, hab\' ich gedacht, ist unter der Klappsitzbank, da liegen auch schon Kabel fürn Strom (wenn Jemand einen besseren Platz weiss immer raus damit). Der Weg zum Gasverteiler unter der Spüle ist da aber schrecklich weit, und so wie es ausschaut muss ich auch fast die komplette Inneneinrichtung ausbauen wenn ich die Gasleitung hinter den Schränken verlegen will. Geht das nicht einfacher? Und womit bohrt mann denn das Loch für den Bodenkamin?
Also falls Jemand Erfahrung mit dem Einbau hat - ich bin dankbar für jeden Tipp.

Grüße aus Erding
Thomas

marc210D

unregistriert

2

Freitag, 8. Oktober 2004, 10:22

Hallo Thomas,
also ein Stromkabel zu verlegen ist einfacher als ne Gasleitung. Deine Idee von Bodenkamin ist leider nicht mehr zulässeig, ausser Du hast einen Oldtimer. Desweitern darf der Kamin nicht unterhalb eines zu öffneden Fensters sein. Falls doch muss zusätzlich noch eine Abschaltautomatik montiert werden. Du kommst also wohl nicht dran vorbei ein Loch ins Blech zu schneiden. Im Schrank ist die Heizung besser aufgehoben als unter der Schlaffläche, weil die Heizung beim starten doch relativ laut ist. Je weiter weg vom Ohr, desto besser. Gruß Marc

3

Freitag, 8. Oktober 2004, 20:04

Oh ja, laut sind die Dinger schon!
Habe letztes Wochenende beim \"Vossy\" verbracht und der \"Blaue Klaus\" stand mit seinem Wagen Nachts neben meinem Brummi.
Gut, er sagte das es ihn nicht mehr hört, aber für einen der das Surren im schlaf nicht kennt.... 8-(.
Habe mir dann noch ne Flasche Krombacher die ich im Wagen hatte reingezosch und dann gings mit dem schlummern%-/:-O;-).
....

4

Freitag, 8. Oktober 2004, 20:06

[cite]....es ihn nicht mehr hört....[/cite]%-/ UPS, meinte stört!:=-

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 8. Oktober 2004, 20:59

\\\"Desweitern darf der Kamin nicht unterhalb eines zu öffneden Fensters sein.\\\"

Ist das neu?

Hatte auch einen Kamin unterm Küchenfenster verlegt.Der Tüvfritze sagte nur,das beim einschalten der Heizung das Fenster geschlossen sein muß.Sollte nur ein Aufkleber ans Fenster kleben.

Aber beim Heizen das Fenster auflassen?findig schon komisch,ist doch kein Lagerfeuer.

\\\"Und womit bohrt mann denn das Loch für den Bodenkamin? \\\"

Erst ein Loch Bohren,dann das Loch mit einer Blechschere vergrößern,oder mit Rund oder Halbrundfeile auf die Größe bringen.Oder die Lochgröße anzeichnen und ringsrum mit einen kleinen Blechbohrer,loch neben loch ausbohren.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

marc210D

unregistriert

6

Montag, 11. Oktober 2004, 13:23

@Sittiggun
Also ein Loch in den Boden ist wohl kein Problem. Man nehme einen Edding, einen Kompressor und eine Karroseriesäge. Man sollte aber mindestens 8bar Druck haben. Bessre sind 10bar.
Das mit dem Fenster findest Du auf www.truma.com und ist die Richtlinie EN 1949. Bei meinem Womo ist der Kamin auch unterm Fenster und dem Prüfer fällt das schon seit Jahren nicht auf. Ausserdem muss ein Fenster ja nicht komplett öffnen sein, dieses gilt ja auch für die Lüftungsstellung. Gruß Marc

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 11. Oktober 2004, 13:29

[cite] Man nehme einen Edding, einen Kompressor und eine Karroseriesäge. Man sollte aber mindestens 8bar Druck haben. Bessre sind 10bar.
[/cite]
...sofern man sowas hat oder zumindest leihen kann.
Grüßle
Herbert aus Jettingen
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Stefan O 302

unregistriert

8

Montag, 11. Oktober 2004, 17:04

[cite]marc210D schrieb:[br]@Sittiggun
Also ein Loch in den Boden ist wohl kein Problem. Man nehme einen Edding, einen Kompressor und eine Karroseriesäge. [/cite]


Man beachte dann noch das wenn der Gaskasten nach unten ent- und belüftet ist darf kein Bodenkamin montiert werden......

Thomas17

unregistriert

9

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 08:41

Hallo Leute,

danke für die Tipps.
Schade, dass sich kein VW-Fahrer gemeldet hat. Eigentlich würde ich das Ding ja gerne woanders als unter der Sitzbank unterbringen, den Platz dort könnte ich nämlich gut gebrauchen. Ich habe allerdings kein \'Loch\' gefunden, das sonst noch gross genug wäre.
Sind für so einen Einbau eigentlich auch flexible Gasschläuche erlaubt?

Grüsse aus ED
Thomas

10

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 09:05

[cite]Thomas17 schrieb:[br]Sind für so einen Einbau eigentlich auch flexible Gasschläuche erlaubt?
[/cite]
Nein (!)

Stefan O 302

unregistriert

11

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 10:21

Jain, es gibt eine Ausnahme unter 5.1.2:


5. Anschluss von Geräten

5.1 Anschlüsse von Geräten innerhalb von Fahrzeugen

5.1.1 Geräte müssen mit Rohranschlussleitungen fest und spannungsfrei installiert und mit dem Fahrzeug fest verbunden sein.

5.1.2 Schwenkbare oder ausziehbare Kocher müssen angeschlossen sein; - mit Schlauchleitungen von 30 cm oder 40 cm Länge nach DIN 4815 Teil 2 oder DIN EN 1763 Teil 1 (zur Zeit Entwurf), - mit Sicherheitsschläuchen und - anschlussarmaturen nach DIN 3383 Teil 1, - mit DVGW- anerkannten Sicherheits- Anschlußkupplungen. Schlauchleitungen müssen so angebracht sein, dass sie gegen unzulässige Erwärmung geschützt sind.

(Norm in Vorbereitung)

Sicherheitstechnisch ist gegen die Verwendung von Schneidringverschraubungen der Reihen \\\"LL\\\", \\\"S\\\" und SS\\\" nichts einzuwenden, wenn sichergestellt ist , daß nur Teile gleicher Baureihen verwendet werden. Es dürfen nur systemgleiche Einzelteile gepaart werden.

5.2 Anschlüsse für Geräte, die außerhalb des Fahrzeuges betrieben werden. Für den Anschluss von Geräten, die nur außerhalb des Fahrzeuges benutzt werden dürfen, aber von der Gasanlage des Fahrzeugs versorgt werden sollen, sind nur DVGW- anerkannte Sicherheits-Anschlusskupplungen zulässig (siehe auch Prüfanschluss nach Abs. 2.2.5).



Hierfindest du die ganzen Richtlinien für die Gasanlage