Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Stefan O 302

unregistriert

1

Dienstag, 12. Oktober 2004, 20:58

http://www.motoroel-direkt.de/high_performer.html

wer kann mir da einen Typ geben was ich verwenden soll ??

Martin O307

unregistriert

2

Dienstag, 12. Oktober 2004, 21:15

Meine bisherige DüDo-Erfahrung hat gezeigt, dass sich gutes Öl (10W40) durch lecken des Motors rächt. Das Teilsynthetische Öl löst Rückstände, die vielleicht für Dichtheit gesorgt haben, und es tropft.

Schöne sch...

Nimm 15-40 und wechsel lieber öfter, so würde ich es machen.

Limeskiste

unregistriert

3

Dienstag, 12. Oktober 2004, 21:19

Uiii... Stefan,

das gibt wieder schöne WerWoWelchesÖl-Diskusion :-O:-O

Würde das ganz normale High Performer 15W-40 nehmen

Gruß

Limeskiste

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 00:18

Hi Stefan,

...für mich ist das ganz klar vom Ölverbrauch abhängig.

Wenn Dein Bus nichts verbraucht, würde ich ein Öl wählen, welches zeitlich etwa zum Motor paßt. Etwa ein Castrol GTX 1/2/3 und hier eine Viskositätsklasse, die Reserven für einen alten Motor hat. Also vorn (Kälteeigenchaften)keines kleiner als 10, besser 15 o. 20 W und hinten (Wärmeeigenschaften)dann eher hoch also 30/40/50er.

Ach so, bei erhöhtem Ölverbrauch gilt das von Limes gesagte....

Gruß
Helmut;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Crashsteve

unregistriert

5

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 01:00

Tachau,

ich nehme seit Jahren billiges ausm Baumarkt, das hat die API dingsbums Nummer und als mein WOMO auf die Welt gekommen ist, war die Qualität schlechter.
Ich habe auch schon teures von Aral gehabt, außer daß das Loch in der Geldbörse größer war, hat sich nichts geändert.

So gute Nacht,

Stefan, der aus Nordhessen

6

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 08:37

nach rücksprache mit DC nehme ich 15W40. 10W40 wäre laut denen für die OM314, OM352 und OM366 auch kein Problem, kann aber zu undichtigkeiten führen.

ich persönlich fahre daher 15W40, aber kein billigöl ausm baumarkt, sondern gutes Fuchs Öl.

gruss, micha
- Editiert von Idefix am 13.10.2004, 08:41 -

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 08:42

Moin,
auch wenn zum Thema Öl schon viel oder fast alles geschrieben wurde, muss ich doch auch mal meinen Senf dazu geben:
Ich benutzte früher auch Baumarktpampe, 5 Liter für Neunmarkfünfundneunzig. Nach Sechstausend Kilometern, also noch vor Ende des Intervalls, wurde der Motor damals hörbau lauter und rauher. Dann habe ich mal Castrolöl verwendet, ich glaube ist ein 10W40 (mein Motor ist dicht). Seitdem bin ich mit Urlaubsfahrt auch schon 10.000km ohne Ölwechsel gefahren, ohne dss der Motor rauher wurde. Das Öl ist zwar deutlich teurer als Baumarktpampe, aber anscheinend auch deutlich langzeitstabiler. Und wenn sich dadurch die Lebensdauer des Motors erhöhen lässt (was zu vermuten ist, wenn der Motor nicht mehr rauher läuft gegen Ende des Ölwechselintervalls), ist seinen Preis wert.

Wie gesagt, das sind nur meine Erfahrungen und keine wissenschaftlich fundierte Testreihe.

Gruss aus Soest
Andi

8

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 09:08

ich hab in Flause Schell 10W40 drin. Genaue Typbezeichnung kenne ich nicht, ist aber wohl ein sogenanntes halbsynthetisches Produkt. Reingekippt hat das der DC-Händler meines geringsten Misstrauens.

Tom Tom

unregistriert

9

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 12:45

Nachdem meiner eh auf 1000km ca. 3ltr schluckt, habe ich seit einem 3/4Jahr, also ca 30.oookm keinen Ölwechsel mehr gemacht. Kommt im November dran. Bei dem Verbrauch kommt eh nur das günstige 15/W40 aus´m Baumarkt in Frage. Alles was dünner ist, drückts mir bei den Dichtungen wieder raus:T

Stefan O 302

unregistriert

10

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 20:51

Was meint ihr zu den Dauerfiltern :

http://www.trabold.de/hp2.htm

http://www.delta-technik.de/

11

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 21:22

Liest sich nicht schlecht-was kostet denn sowas?

Hab ich die Preise überlesen??

Grüße, Robert.
Signatur von »Rob« bus-community.de

12

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 21:28

uuups, Preise bei Trabold gefunden:T:T
Signatur von »Rob« bus-community.de

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. Oktober 2004, 21:38

Hi Stefan,

..hab´die Links jetzt mal nicht weiter gelesen. -

Aber ich vermute, es geht um einen Filter, der den Ölwechsel unnütz machen soll.

Dazu muß man sich vergegenwärtigen, dass das Motoröl nicht nur die Aufgabe hat, zu Kühlen und Schwebstoffe (Ruß) abzutransportieren. Sondern es wirkt in der Rauhtiefe (selbst feinstgeschliffene Stähle haben eine Rauhtiefe) als Gleitfilm und verhindert, dass die beiden Metalle sich festfressen. Hierbei werden Ölmoleküle regelrecht zertrümmert, so das der Ölfilm mit der Nutzungsdauer seine schmierende Wirkung verliert. Hinzu kommen Reste von Kondensat aus dem Kraftstoff, die das Öl verdünnen und mit Schwefelsäure kontaminieren. Mit anderen Worten, die \"Eierlegende-Öl-Wollmilchsau\" gibts noch nicht.

Ich finde diese Filtersysteme alle zu teuer, wenn man davon ausgeht, eben doch wechseln zu müssen.

Gruß
Helmut;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Brumm207

unregistriert

14

Donnerstag, 14. Oktober 2004, 09:26

[cite]Stefan O 302 schrieb:[br]Was meint ihr zu den Dauerfiltern :

http://www.trabold.de/hp2.htm

http://www.delta-technik.de/[/cite]

Finger weg! Wie Bobby schon schrieb: Ölwechsel muß weiterhin gemacht werden.

Es gab mal eine seriöse Untersuchung zu dem Thema.

Diese wurde nicht von den Mineralölfirmen in Auftrag gegeben und kam zu dem Schluß, dass diese Nebenstromfeinstfilter den Motor gefährden. Ich glaube das zu meiner Zeit an der Uni in der Fachzeitschrift MTZ gelesen zu haben. Ist aber schon etwas her;-)

Was ich noch in Erinnerung habe: Die sogenannte Basische Reserve (Additiv), die die Versäuerung des Öls durch eingetragene Schwefelverbindungen (Diesel) verhindern soll, wird aufgebraucht.

Gruß Rainer

15

Donnerstag, 14. Oktober 2004, 20:47

Hallo!

Soweit ich das in Erinnerung habe, werden im Laufe der Lebenszeit des Öls, wie Bobby schon schreibt, die Ölmoleküle zerhackt. Und je hochwertiger / komplexer das Öl ist, desto länger sind diese Molekülketten. Das Öl ist also definitiv nach einer gewissen Zeit hinüber. Das kann auch ein \"Superfilter\" nicht verhindern.

Gruss,

Manjo.

Sternenkreuzer

unregistriert

16

Donnerstag, 14. Oktober 2004, 21:03

Völlig richtig was ihr in Bezug auf die zerstörung der Ölmoleküle sagt aber genau das ist der springende Punkt.Diese Langzeitfilter funtionieren bei einigen Speditionen oder Taxibetrieben seit Jahren ohne Probleme.
Der Grund ist einzig und alleine das die im Laufe der Zeit \"verlorengehenden\" Additive
regelmäßig neu zugeführt werden.Ich persöhnlich habe meinen Beruf noch sehr konservativ und altmodisch gelernt und bin daher auch skeptisch bzw.würde sowas nie verbauen aber man muß trotzdem anerkennen das es funktioniert.
Gruß Stefan
der nur 15W40 der Marke Q8 fährt...