Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 23. Oktober 2004, 00:28

eine gute freundin hat mir eure seite empfohlen, nach dem ich sie um ratschläge gebeten habe.....
wer kann mich überreden, nicht weiter nach einem wohnmobil zu suchen
und mich tatkräftig unterstützen beim selbstausbau. auch für alle ratschläge bin ich dankbar da mir ein gutes auto wichtig ist, kann ich im \"wohnraum\" auf schnick schnack verzichten, und habe keine ahnung, mit was man rechnen mus für Wohn-grundlagen, gas-heizung+isolation(sehr wichtig weil ich auch im winter darin lebe) spül-koch-möglichkeit, elektrifizierung...und den einbau. bett schränke sitze regälchen und fitzelkram... traue ich mir selber zu, mit toilette und dusche kann ich warten bis ich es mir leisten kann. da mich ein gebrauchter bus min.110 ps(wegen wohnwagen) bj. ab 1999, mit ca. 120000 km zwischen 10.000 und 15.000€ kosten wird? kann ich nur 5000-2000€ für den ausbau ausgeben. oder eben weiter nach wohnmobilen suchen die in dieser preisklasse leider nicht so eine gute mototisierung haben.
vielen dank füer eure ideen, dolpho

2

Samstag, 23. Oktober 2004, 02:15

Servus, Dolpho.

Irgendwas reimt sich nicht...

Willst du wirklich WoMo fahren und einen Wohnanhänger ziehen?
Wenn eine dauerhafte Wohnung draus werden soll, ziehe ich Bus jedenfalls dem Lieferwagen vor (http://www.wohnbusse.de). Die grössere Breite (und Höhe) schafft den Platz, den man für die notwendige Infrastruktur braucht. Gerade wird ein Setra S80 um 15k hier in einem Forum abgehandelt, da drin kann man wohl einige Zeit wohnen...

Und wenn wir von deinem Ausbaubudget ausgehen, da wirst du nicht weit kommen. Es geht gar nicht um Schnickschnack, sondern um handfeste Infrastruktur, wie Batterie, Stromerzeugung und -verteilung, Heizung, Wasser-/Abwassertanks, Pumpen, Wasseraufbereitung, Isolierung, etc. Der Schnickschnack ist in kommerziellen Ausbauten Standard, dort wird auch bei der Infrastruktur gespart - denn die Teile sind nur für 14 Tage bis vier Wochen \"am Stück\" bewohnt und daher in vielen Belangen weit unkritischer.

In Wohnbusse.de lief die Kostenfrage vor einiger Zeit und da kam unter dem Strich etwa 30k plus 1500 Stunden Arbeitsleistung für den Ausbau (plus Basis!) raus... So, wie deine Frage klingt, würde ich raten, dich noch etwas länger mit dem Thema zu beschäftigen und im Internet zu stöbern, denn es ist (fast) alles schon mal diskutiert worden. Dabei entsteht dann langsam ein Bild, auch und vor allem durch Erfahrungen anderer, die man sehr gut zur Vermeidung von Problemen beherzigen kann... Dazwischen sparen und wenn dann alles (scheinbar) klar ist, entscheiden.

Danach kommt Phase 2, die unendlichen Überraschungen der Praxis und die Erklärung, warum so ein Vehikel auch als \"Sackgeldverdampfer\" äusserst effizient funktioniert.

Das ist meine Meinung, jede andere ist zugelassen, letztlich verheizt du ja dein Geld...

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 23. Oktober 2004, 06:42

HALLO DOLFO
bei den preisen mußt du auf viel ältere baujahre gehen (!)
nur mal als anhalspunkt habe in meinen für den ausbau und soweiter 30.000,00 DM ausgegeben da der euro zur DM ein zu ein umgesetzt wurde mußt du mit ähnlichen kosten rechnen.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 23. Oktober 2004, 06:46

ACH JA (!) SPRINTER UND LT SIND FAST BAUGLEICH UNTERSCHEIDEN SICH FAST NUR NOCH DURCH DAS MB ODER VW EMBLEM(!):-O
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

5

Samstag, 23. Oktober 2004, 10:05

Moin Dolpho

Als \"alter\" LT-Fahrer kam der neue LT (ab Bj 96)für mich nie in frage. Erstens handelt es sich um hochgezüchtete PKW-Technik und zweitens läßt die Verarbeitung sehr zu wünschen übrig. Letztlich steckt man/frau viel Geld in den Ausbau und da sollte die Basis stimmen. Nicht zu vergessen die Werkstattpreise-Zahlen und Fröhlich sein........ bis die Tränen kommen.
Ansonsten schließe ich mich der Meinung von Nofue und Wohnmobil407H an.

Grüße
Appi 8o)

eat my shorts

unregistriert

6

Samstag, 23. Oktober 2004, 12:07

ich glaub auch nicht, dass man mit einem sprinter oder lt2 glücklich werden kann. wir hatten einen 98er sprinter und dann einen 2002er lt.
ich hab die dinger nie gern gefahren, im vergleich zum citroen wirken die viel schmaler, höher und kippeliger vom schwerpunkt. ist alles sehr pkw-mässig - bei zeitdruck war es manchmal schon etwas anspruchsvoller die karren auf der strasse zu halten.
zum drin wohnen wären sie mir viel zu klein, da würde ich auch auf jedenfall richtung setra, neoplan usw. schielen...
8-);-)

kai

7

Samstag, 23. Oktober 2004, 22:18

Servus.

[cite]da würde ich auch auf jedenfall richtung setra, neoplan usw. schielen...
[/cite]

Also grundsätzlich würde ich das Schielen auf Neoplan eher vermeiden. Aber Setra ist ehrenwert und brauchbar, Mercedes hat auch ein paar nette Busse und nicht zu vergessen MAN. Neoplan hat eine seltsame Fertigungsstreuung, da werden sieben nagelneue Busse identischer Art geliefert, und dann versteckt sich die Batterie in jedem wo anders... Wenn das Dings dann erschwinglich alt ist, möchte ich nicht nach den Unterlagen suchen müssen. Wenn man allerdings über einen Neoplan stolpert, kann das trotzdem recht nett sein :)

8

Sonntag, 24. Oktober 2004, 02:43

hallo,


erst mal vielen dank für das \"augen-öffnen\"


leider ist es mir nicht möglich den kl.2 bus-führerschein zu machen. klar wäre das die schönste lösung...

wenn ich als musiker termine habe, möchte ich mir auch auf längeren strecken keine gedanken machen müssen, über ein sicheres ankommen oder mehrere tage stunden reserve (für alle fälle )einplanen.
das letzte jahr war ich mit einem DB 307 bj.81, 47 kw ca.4 mal 7 wochen auf tournee, auch im winter. ausser einem guten bett, heizung, licht, koch-spülmöglichkeit, und eine bank mit tisch hatte der bus viel stauraum auch für theatermaterial.
da ein kollege von mir garkein führerschein hat, wohnt er (das meine ich wirklich so) während der tournee-zeit im wohnwagen.
letztes jahr ein \"prachtexemplar\" von einem original dübener ei.
mit einem grösseren wohnwagen wäre es den berg hoch, noch übler geworden.
möglichkeiten die sanitären anlagen zu benutzen und strom, geben uns die theater.

\"gelitten\" habe ich am meisten, (in den 30 wochen bus-leben) an dem lauten fahrgeräusch, an der nicht vorhandenen servolenkung, und an der panik nicht ans ziel zu kommen. alles andere könnte ich mir aber auch schöner vorstellen. mein kollege würde sich über einen etwas grösseren wohnwagen freuen, der gezogen werden muss.

bin gespannt um wieweit sich mein tourneeleben mit dem vorhandenen budget verbessern lässt,
werde mich in \"beide\" richtungen weiter informieren.....ausbau und fertig-lösung.

nochmals vielen dank,

dolpho

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 24. Oktober 2004, 03:38

hallo dolpho
habe einen 508 mit 80 ps bj 69 und ein kampfgewicht von knap 5 tonnen mit boot hinten dran andora rauf und runter .
in den alpen übern den plöckenpass mit boot das mußte mit einer tonne dazu zählen
san bernadino rauf und runter mit boot.
habe bis jetzt ca. 1000.00 km damit zurückgelegt
hat jetzt 1267.000 km gelaufen
pannen :ein platfuss auf der hinterachse in pula bin mit zwischendurch luftaufpumpen bis nach hause gekommen.anlasser defeckt in titisee 1650dm an sternenapoteke(haben auch noch einen12V anlaser eingebaut obwohl dort ein 24 v reingehört der ist dan 8jahre später in billigwasser an der mosel in luxenburg verreckt,da bin ich erst zuhause drauf gekommen das die mir damal einen falschen eingebaut haben.
SOVIEL ZU DEN ANKOMMEN
LÄRM: läst sich in grief kriegen ,und sevo habe ich damals gleich nachgerüstet.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

10

Sonntag, 24. Oktober 2004, 10:09

Servus, Dolpho.

Schön, dass du nicht komplett frustriert bist... Was deine Bedenken anlangt:
Bus-Führerschein (\"D\") braucht es ja nicht, weil WoMo ein Sonder-KFZ ist und kein Kraftomnibus (auch wenn\'s mal einer war). Das mit den deutschen Klassen-Nummern habe ich nicht verstanden, aber bis 7.5 t kann man mit dem \"kleinen\" Schein fahren, da passt IMHO der Setra auch rein. Über 7.5 t brauchst du \"C\", mit Anhänger \"C+E\" (ein Glück, dass sich D auf die Buchstaben umstellt :)

Damit wäre der Setra mit 15k schon in deiner Reichweite, in www.wohnbusse.de (im Markt) ist ein O302 für 8000 als VB zu kriegen, aber da kann dir Stefan O 302 (der nennt sich nicht grundlos so :) wohl mehr zu der Kiste sagen. Also soooo unerschwinglich sind die Dickschifffe nicht und natürlich sind die Dinger auf Laufleistung gebaut, siehe auch www.abenteuer-europa.de


- Editiert von nofue am 24.10.2004, 10:16 -

Tom Tom

unregistriert

11

Sonntag, 24. Oktober 2004, 10:47

oder einfach nen 7.5t mit koffer ausbauen oder nen ausgebauten finden.
Hatte das Glück nen günstigen 813er zu bekommen, du musst wissen wieviel Zweit Du mit Suchen verbringst.
Viel Glück

Stefan O 302

unregistriert

12

Sonntag, 24. Oktober 2004, 11:30

[cite]nofue schrieb:[br]Servus, Dolpho.

Schön, dass du nicht komplett frustriert bist... Was deine Bedenken anlangt:
Bus-Führerschein (\"D\") braucht es ja nicht, weil WoMo ein Sonder-KFZ ist und kein Kraftomnibus (auch wenn\'s mal einer war). Das mit den deutschen Klassen-Nummern habe ich nicht verstanden, aber bis 7.5 t kann man mit dem \"kleinen\" Schein fahren, da passt IMHO der Setra auch rein. Über 7.5 t brauchst du \"C\", mit Anhänger \"C+E\" (ein Glück, dass sich D auf die Buchstaben umstellt :)

Damit wäre der Setra mit 15k schon in deiner Reichweite, in www.wohnbusse.de (im Markt) ist ein O302 für 8000 als VB zu kriegen, aber da kann dir Stefan O 302 (der nennt sich nicht grundlos so :) wohl mehr zu der Kiste sagen. Also soooo unerschwinglich sind die Dickschifffe nicht und natürlich sind die Dinger auf Laufleistung gebaut, siehe auch www.abenteuer-europa.de


- Editiert von nofue am 24.10.2004, 10:16 -[/cite]

oder schau mal da :

http://www.garu.ch

eat my shorts

unregistriert

13

Sonntag, 24. Oktober 2004, 22:59

jaaa-

und mach dir keine illusionen, dass 5 jahre alte autos nicht liegenbleiben können und besser sind als 20 jahre alte autos.
konstruktiv hat sich in den letzten jahren viel geändert: immer weitere kostenoptimierung und senkung der herstellkosten hat die aufmerksamkeit der hersteller auf die bauteile gelenkt, die selten oder nie kaputtgehen:
die sind nämlich offensichtlich überdimensioniert und viel zu stabil, teuer und aufwendig gemacht...
daher gehen bei den modernen autos inzwischen auch die teile kaputt, auf die man früher nie geachtet hat. stichwort schaufelrad von der wasserpumpe im schönen polo, bj. 2000...
(siehe wapu-thema im mercedes-board).
8-(8-(8-(

kai

blaues Wunder

unregistriert

14

Dienstag, 26. Oktober 2004, 09:29

...hatte ich aus erst überlegt, jedoch stehen Kosten und Nutzen in keinem guten Verhältnis.

Weitere Infos:

http://www.sprinter-forum.de/

Gruß
Thomas

Survivor

unregistriert

15

Mittwoch, 27. Oktober 2004, 03:12

@dolpho:
Den Lärm bekommt man ganz einfach in den Griff. wahrscheinlich war Dein 307 D noch nicht schallgedämmt. Die einfachste Lösung ist die: Eine alte Wolldecke oder einen Teppich über die innere Motorhaube ziehen.
Am besten: Die innere Motorhaube von innen bzw. auch von außen mit selbstklebenden Motorraumdämmatten bekleben. Hilft sehr viel.
Der Boden des Führerhauses sollte komplett mit Teppich beklebt werde. Die Fußräume ebenfalls dämmen.
In den Türen auch Schalldämmmatten verkleben. Alles Blech was im Innenraum sichtbar ist mit dicken Stoff, Schaumstoff oder Teppich bekleben!

Alles was vibriert während der Fahrt irgentwie dämmen. Auch im Bereich Armatuerenbrett kann man was machen: Am besten einfach mit Teppich belegen bzw. bekleben.

Dann kann man wieder Musik hören!!!

Noch Fragen????