Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Martin O307

unregistriert

1

Freitag, 29. Oktober 2004, 08:42

Hallo,

nach langen Überlegungen hatte ich, angeregt durch Manjo, die zündende Idee. Die Frage ist, ob das auch funktioniert.

Im Bus braucht man 2, maximal 3mal am Tag warmes Wasser. Zweimal waschen und einmal spülen, das hat sich bisher bewährt.
Was mit nicht passt sind die sozusagen Standard-Lösungen zur Warmwasserbereitung. Ein Boiler hat nur 14 Liter und muss erst lange vorheizen, ein größerer Behälter (bei Bent hab ich sowas gesehen, auch sehr schön) kann durch Motorwärme vorgeheizt werden, muss aber auch untergebracht und warmgehalten werden.

So richtig gefällt mir aber beides nicht...

Nun hat Manjo sich eine kleine Diesel-Standheizung gekauft, mit der er seine Heizkörper betreibt, die schaltet je nach Bedarf von ganz klein und ganz leise bis \"volle pulle\" stufenlos rauf. Die Zündphase ist in der Regel auch in einer Minute überwunden, ab da wirds warm.
Mittels einem sehr effektiven Plattenwärmetauscher heizt er seinen Motor vor, das geht gut und schnell, auf die gleiche Art und weise habe ich mir nun überlegt, Warmwasser zu bereiten.
Einziger Nachteil: wenn man Warmwasser braucht muss man eben die Heizung anwerfen.

Hat sowas schonmal einer probiert, funktioniert das? Wird das Wasser warm genug? Was haltet ihr von der Idee?

Stefan O 302

unregistriert

2

Freitag, 29. Oktober 2004, 12:57

[cite]Martin O302 schrieb:[br]Hallo,
Ein Boiler hat nur 14 Liter und muss erst lange vorheizen, ein größerer Behälter (bei Bent hab ich sowas gesehen, auch sehr schön) kann durch Motorwärme vorgeheizt werden, muss aber auch untergebracht und warmgehalten werden.

[/cite]

was hast du gegen den 14 ltr. Boiler ? 14 ltr. genügen bei uns zum Duschen- Spülen ganz locker, auch wenn mehrere Duschen gab es noch nie einen Engpass ! Und wir sind immerhin 5 Personen.
Mann kann und sollte auch die Temperatur so hoch einstellen das keine Keime der Legionärskrankheit überleben.

3

Freitag, 29. Oktober 2004, 13:00

Servus, Martin.

Also wenn es einem Motor warm genug ist, verbrühst du dich schon... Also sollte die Frage, ob das Wasser warm genug würde, bereits beantwortet sein. Ansonsten klingt\'s gut und sinnvoll, und mit zwei Ventilen dazwischen kannst einstellen, ob Dusche, Motor und/oder Heizung betrieben werden sollen. Also nah am perfekt...

Martin O307

unregistriert

4

Freitag, 29. Oktober 2004, 13:05

[cite]Stefan O 302 schrieb:[br]
was hast du gegen den 14 ltr. Boiler ? [/cite]

In den blauen DüDo hatte ich das, den Du im Sauerland gesehen hast.
Nachts fängt das Wasser immer wieder an zu brodeln, weil der Boiler
nachheizt, das nervt. Und verbraucht Gas!
Und wenn Du ihn ausmachst ist das Wasser morgens kalt.

Deswegen passt mir die Lösung mit dem Boiler nicht so recht.

5

Freitag, 29. Oktober 2004, 13:19

Ich hab bei mir den Truma Boiler mit 14 Liter drin - reicht auch bei mir zum Duschen. Und nach 12 Stunden ist das Wasser immer noch warm genug zum Geschirrspülen.

Aber wenn Du was besseres haben willst, um die Abwärme des Motors zu nutzen, dann schau mal bei Vetus:
Vetus Boiler
Ich bin schon auf Schiffen mit diesen Boilern gesegelt. Funzt hervorragend durch Ausnutzen des Motorkühlwassers. Außerdem kann man noch einen 220 Volt Tauchsieder einbauen. Die Temperatur wird über min. 12h gehalten.

Grüße
Fritz
- Editiert von Fritz am 29.10.2004, 16:20 -

6

Freitag, 29. Oktober 2004, 16:18

also mein boiler hat nach 12 stunden auch noch warmes wasser. natürlich keine 70°C, aber immer noch warm genug zum händewaschen oder zähneputen am nächsten morgen... und wenn ich ihn dann zum duschen brauche, kann ich ihn auch wieder anmachen...

Stefan O 302

unregistriert

7

Freitag, 29. Oktober 2004, 17:16

[cite]Idefix schrieb:[br]und wenn ich ihn dann zum duschen brauche, kann ich ihn auch wieder anmachen...[/cite]

was du auch ;-);-);-);-)

8

Freitag, 29. Oktober 2004, 17:32

Servus, Martin.

[cite]Deswegen passt mir die Lösung mit dem Boiler nicht so recht.[/cite]

Hu, jetzt gneiss\' ich es erst, du willst den Boiler completamente entfernen? Da würde ich nochmal nachdenken...
In meinem Teil ist ein ca. 70 l Boiler drin, der während der Fahrt vom Motor erwärmt wird. Das Wasser ist noch lange warm, die Zeit habe ich nicht gemessen, weil\'s nie kalt geworden ist, auch wenn ich mal zwei Tage nicht gefahren bin. Vorteil: Das warme Wasser kostet nicht zusätzlich Energie.

Aus dem Haushalt würde ich ableiten, dass man immer warmes Wasser haben will. Und dass der Boiler doch ziemlich lange warm bleibt, siehe Solar-Wasseraufbereitung: Auch wenn es mal ein paar Tage regnet, gibt es genug warmes Wasser. Eine Frage der Isolation also...

Und Geräusche macht keiner der Boiler, die ich kenne... Ausserdem kann mit Zeitschaltuhr die Wasserwärmung des Nächtens untersagen.
Als Boiler-Erwärmung ist die Standheizung sicher super, als Durchlauferhitzer würde ich das Dings eher nicht nutzen.

Stefan O 302

unregistriert

9

Freitag, 29. Oktober 2004, 20:53

[cite]Martin O302 schrieb:[br][cite]Stefan O 302 schrieb:[br]
was hast du gegen den 14 ltr. Boiler ? [/cite]
Nachts fängt das Wasser immer wieder an zu brodeln, weil der Boiler
nachheizt, das nervt. [/cite]

Also brodeln tut Wasser eigentlich nur kurz vor und beim Kochen.
Da der Thermostat der Truma bei 70 ° aufhört müßte ein Defekt vorliegen.
Ich höre meinen nicht, sitzt allerdings auch unter meinem Bad im Keller
:-O

MB608Treiber

unregistriert

10

Freitag, 29. Oktober 2004, 22:18

[cite].....aber immer noch warm genug zum händewaschen oder zähneputen .......[/cite]

WEICHEI!!!! :-O:-O

Neuling

unregistriert

11

Freitag, 29. Oktober 2004, 22:21

Wie jetzt, Jörn, haste nur noch eine Heizung?:-O

Martin O307

unregistriert

12

Montag, 8. November 2004, 08:13

[cite]nofue schrieb:[br]Servus, Martin.
Hu, jetzt gneiss\' ich es erst, du willst den Boiler completamente entfernen? Da würde ich nochmal nachdenken...[/cite]
Das tue ich, deswegen frag ich ja hier ;-)
Also, Fakt ist, dass ich noch garnichts gekauft habe, deswegen denk ich drüber nach wie ich das am besten realisiere.
Ich hatte vor, sowohl eine Wasserheizung zu verbauen, weil die Anschlüsse nunmal alle da sind, ebenso die Truma 4000 zu verbauen, die ich noch liegen habe.
Das Heisswasser wollte ich da irgendwie mit einfrickeln. Gut, für jedesmal Warmwasser die Standheizung anwerfen, vielleicht doch nicht so glücklich... Aber mit der Heizung einen Wasservorrat von 20-40 aufwärmen, das wäre doch angebracht? Ich suche eigentlich nach einer multfunktionalen Möglichkeit, das Wasser aufzuwärmen, die trotzdem erschwinglich ist. Wenn ich fahre wäre es Blödsinn, die Motorwärme nicht zu nutzen. Wenn ich stehe, entweder mit Standheizung - oder doch mit Gas?

Hm... *grübel*
Andere Möglichkeit? Achja, ich will mit dem Bus kein Wintercamping betreiben!

Limeskiste

unregistriert

13

Montag, 8. November 2004, 09:17

Moin Martin,

Wo ist da das Problem ?
Kauf dir ein GUTEN Boiler (nicht das Trumaspielzeug 8o) )
zB. von ISOTEMP oder ELGENA (Wärmeverlust 0,5°C pro Stunde) .
Die halten das Wasser ca. 3 Tage warm
und wenn du in der zwischenzeit nicht gefahren bist
kannst du mit deiner Truma einem zweiten Luftkanal
und einem Wärmetauscher (zB Klimaanlage)das Wasser aufheizen.
Oder wenn Strom zu verfühgung steht in 10-30min. wieder erwärmen.

Gruß

Limeskiste



- Editiert von Limeskiste am 08.11.2004, 10:35 -

14

Mittwoch, 10. November 2004, 13:05

Hallo!

Ich werde das bei mir so angehen: 60l Luftkessel mit Cu oder PE-Rohr umwickelt. Das macht, wenn ich mich nicht verrechnet habe, ca. 35-40m Rohr und sollte zum Wärmetauschen reichen. Das Rohr wird dann mit 80 Grad heissem Wasser aus dem Heizkreislauf beschickt. Jetzt noch alles großzügig isoliert und schon sollte das auch einige Zeit warm bleiben. Bin gespannt, ob das so funktioniert.
Im Winter ist die Heizung sowieso an, im Sommer kann der Heizkreislauf, der übrigens auftrennbar ist, so dass auch nur der Boiler beheizt werden kann, mit dem Motorkühlkreislauf über einen Plattenwärmetauscher gekoppelt werden. Auch damit sollte das Wasser schön warm werden!

Viele Grüße,

Manjo

15

Samstag, 13. November 2004, 23:01

So Tolle vorschläge weil ich auch vor dem Problem stehe 8-( Habe vor eine Truma 6002 Einzubauen . Wo mache ich den Boiler bzw Luftkessel hin ? Hat mal einer ne Zeichnung wie ich beides in ein System Packe Gruss an alle Christian

16

Mittwoch, 17. November 2004, 22:40

Hallo Martin und alle anderen!

Ich habe schon länger nur einen kleinen Plattenwärmetauscher ohne Speicher für\'s Warmwasser. Das funktioniert ziemlich gut. Wenn es kalt ist, ist sowieso fast immer eine Heizung oder der Motor an. Im Sommer gibt es viel Abwärme vom Motor, und wir haben dann z.B. nach der Mittagspause auf einem Parkplatz mit der Motorabwärme abgewaschen. Das reicht auch zum Duschen, und auch noch wenn der Motor schon eine halbe Stunde aus war. Der Trick: wir haben eine elektische Kühlwasserpumpe, die eigentlich zu unserer grossen Standheizung (23kW) gehört. Sobld wir die einschalten (gibt extra einen Anschluss am Steuergerät für \"Pumpe an\", wird die Wärme aus dem Motor übers Kühlwasser zu Heizkörpern oder Warmwasser-Wärmetauscher transportiert.
Der Motor ist ansonsten ziemlich gross (12,8 Liter Hubraum), und gibt vielleicht mehr Wärme her als ein kleinerer. Im Prinzip müsste das aber bei jedem so gehen.
Das Warmwasser aus dem Wärmetauscher kommt übrigens dürch eine billige Baumarkt-Thermostat-Mischbatterie zum Wasserhahn, damit sich keiner verbrüht. Klappt prima, aber im Winter ist uns eine Mischbatterie zerfroren. Immer schön eintleeren und am besten mit Druckluft rest aus der Anlage blasen.

Frohes basteln!

Pablo