Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 23. Januar 2005, 19:59

Hallo,

immer noch auf der Suche nach einem großen, geräumigen, Wohnmobil mit hoher Zuladung habe ich nun zwei US-Mobile ins Auge gefaßt. Beide haben einen großen V 8 Dieselmotor. Eines der Fahrzeuge scheint für uns ganz gut geeignet zu sein. Es hat erst 92 tkm gelaufen und sieht optisch, noch sehr gut aus. Leider habe ich von diesen Fahrzeugen mehr als keine Ahnung, wobei ich dabei nicht ans schrauben denke, sondern eher wie es zb. mit Ersatzteilen usw. ausschaut. Auch die Fenster sind ganz anders als die normaler Wohnmobile. Sind das überhaupt Isolierfenster?
Wer kann mir etwas zu diesen Fahrzeugen sagen, wobei wirklich alle Informationen erwünscht sind.
Besten Dank vorab!
Olaf

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 23. Januar 2005, 20:13

Moin Olaf,
nun mit den Amis ist das so eine spezielle Sache. Erst einmal, hast Du Fotos(?)Und nähere Beschreibungen über Motor, Fahrgestell, Hersteller, Ausstattung und Baujahr.
Die älteren Baujahre haben in aller Regel keine Isofenster und die normalen Dieselmaschinen sin nicht sehr standfest außer man ändert etwas am Wärmestau unter der Motorhaube 8-)
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

3

Sonntag, 23. Januar 2005, 20:38

Hallo Gerd,

ich habe mit dem Mann telefoniert und er hat mir jede Menge Bilder gesendet, was ich besonders gut finde ist das er mir auch Bilder von den Macken gesendet hat. Mit diesen könnte ich leben. Rost ist auf den Bildern nicht zu erkennen, obwohl Sie sehr ins Detail gehen. Das Fahrzeug selbst ist ein Chevy G30 mit 6,2 Liter V 8 Diesel und 92 tkm. Baujahr bzw EZ ist 83. Gesamtgewicht ist 4500 Kg. Fahrgestell weiß ich nichts drüber, außer das ein ein Leiterahmen wie beim LKW ist. Der Aufbau ist ein oder von Mallard.
Hier mal ein Link zum Fahrzeug.


Link

Gruß, Olaf

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Januar 2005, 21:18

Moin Olaf
das ist ein P30 Fahrgestell. Außerdem drauf achten das er einen zusätzlichen Ölkühler hat. Beim Ami ist das die Achillesferse(!)Probefahrt ist dringend erforderlich, drauf achten ob das Automatic Getriebe einwandfrei schaltet, ohne ruckeln und ohne das die Drehzahl sich erhöht. Noch ein Schwachpunkt und Gewöhnungsbedürftig ist die Elektrik,
das Problem beim Diesel ist das die Einspritzpumpe sehr dichr und ungünstig am Motorblock sitzt, da sollte man ein Wärmeleitbleich zwichen montieren (Eigenbau)
Ich hatte in den 80zigern auch so ein Alkoven Ami (Benziner) und hatte nie Probleme damit.
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Survivor

unregistriert

5

Sonntag, 23. Januar 2005, 23:44

@Gert: Wärmestau? Ich dachte die Dinger sind Flüssgkeitsgekühlt. Oder reicht das bei denen nicht?

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 24. Januar 2005, 09:22

Moin Sebastian
der Wärmestau bezog sich in diesem Fall nur auf die Einspritzpumpe, die ja sehr dicht am Motorblock montiert ist und die Neigung hat den Dienst zu quittieren. Die V8 Motoren sind natürlich schon Wassergekühlt.:-O:-O
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 24. Januar 2005, 15:54

moin

also was gert sagt ist schon gans richtig.
die 6,2 l maschine ist die robusteste von den diel mashinen von chevy und da bekommt man auch noch genug ersatzteile für, sind aber etwas teurer auser man bestelt in den staaten direkt.
das mit dem ölkühler solte sein weil die getriebe nicht für unsere geschwinddigkeiten gebaut sind auser man fährt nur max 80 - 90 kmh. also kühlerrein den auch berge können so ein ami getriebe killen.
wen du das einbauen soltest dan bitte den forhandenen abklemmen und nur den externen dran bauen, den der eingebaute der sizt im wasserkühler drinne und da wirt das getriebe öl etwas zu aufgeheizt, so habe ich es auch bei meinen beiden ami´s gemacht und fahre gut damit. sommer wie winter.

ids eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Pendagon

unregistriert

8

Montag, 24. Januar 2005, 22:15

Hallo Olaf,
genau so wie Du war ich auch auf der Suche nach einem großen WoMo, und da wir einen Pferdehänger ziehen müssen, auch mit entsprechender Power. So haben wir uns auch für ein US-WoMo entschieden, ebenfalls ein Chevy G30 Basisfahrzeug, nur mit einem Tioga-Aufbau. Es ist Baujahr 1978 und in einem sehr guten Zustand. Mir gefällt vor allem der Platz aufgrund der Breite. Nun zu Deinen Fragen:
Grundsätzlich sind Amis sehr robust und einfach gebaut, man kann mit ein bissl Schraubergeschick nahezu alles machen (muss man auch, denn es gibt kaum gute Werkstätten, geschweige denn Opel-GM-Niederlassungen). Die Schwachstellen sind zum einen die Elektrik, welche abenteuerlich verlegt ist und zum anderen Rost, letzterer weniger am Rahmen (die sind meistens top, da heavy-metall) sondern Kotflügel, Bleche, Türen, Haube,...
Sehr schön sind die niedrigen Ersatzteilpreise. Hierzu gibt es einschlägige Händler wie zum Beispiel Mike und Franks (www.mnf.de).
Beachte, dass Du bei einem WoMo über 2,8 to jedes Jahr zum TÜV musst.
Wir sind Anfänger, habe aber versucht, mein fundiertes Halbwissen ;-) zur Verfügung zu stellen, hoffe, es hilft...

Viele Grüße

ALex

9

Dienstag, 25. Januar 2005, 16:15

Hallo,

herzlichen Dank für die Infos.
Leider kommt dieses Wohnmobil nun doch nicht für uns in Frage, da die Fenster keine Isofenster sind und es nur bedingt Winterfest ist, wir aber auch oft im Winter unterwegs sind. Da heißt es eben weitersuchen, irgendwann muß ja auch für uns mal das passende Mobil auftauchen.

Gruß, Olaf

Survivor

unregistriert

10

Mittwoch, 26. Januar 2005, 02:41

ähhm ol-tar...
... von der Winterfestigkeit würde ich es nicht abhängig machen. Selbst isolieren ist kein Problem.
Wenn es sein muss reichen ein oder zwei große Pakete Styroporplatten.
Dann is die Karre winterfest. Und an den Fenstern sollte es eigentlich auch nicht scheitern. Die kann man durch andere ersetzen bzw. auch eine Zeit lang mit den alten leben.

Aber ok, ich kann Dich ja verstehen. War halt nur meine Meinung.

Pendagon

unregistriert

11

Montag, 31. Januar 2005, 12:28

Hallo Olaf,
wie Survi schon schreibt, soll die Isolation nicht das Problem sein. Die meisten Amis in dem Alter haben keine Iso-Fenster (kann man nachrüsten) und die Isolation ist nicht die Allerbeste, aber i.d.R. haben sie eine sehr leistungsstarke Heizung, sodass Du nicht frieren musst.

Wichtiger ist ein unverbastelter guter Gesamtzustand, den Rest kann man selber machen. Auf dem ersten Blick scheint Dein Favorit ja gut dazustehen...

Viele Grüße

Alex

12

Montag, 25. April 2005, 21:23

Auch mich hat der US-Mobil Wahn erfasst (war ja auch schon durch einen G20 vorinfiziert :-O)!!

Unser Sternenhaufen muss jetzt einem Winnebago Wohnmobil auf Dodge M-500 Chassis weichen, mit V8-Benziner (8-) schäm :=(), 8,20 lang und schön viel Platz für die 6 Wautzels und uns!!!

Momentaner Name \\\'Der Dicke\\\', momentaner Aufenthalt: Werkstatt 8-(8-(8o)

Hat halt 2 Jahre als Gartenlaube hergehalten und es gibt viel zu tun :-P!

Zu allem Überfluss ist der Bowdenzug gerissen (als er noch hier stand). Ja Kinders, das war voll das Ding!!! Ich stell ihn ab, wunder mich noch, daß ich ihn im Gegensatz zu sonst ganz leicht auf \\\'P\\\' stellen kann, wunder mich noch mehr, daß er ziemlich lange rollt, bis er wirklich \\\'P\\\'arkt und beende das Gerolle durch herzhaftes Anziehen der Handbremse. So weit, so gut, alles totto!!
Da geht mein Schätzchen daher, sich auch mal das Innere anzugucken, macht auch mal die Handbremse los und erst einmal passiert ja auch nichts 8-)!! Er geht raus, wuchtet mit den Batterien rum und mit einmal geht\\\'s los .... der Dicke rollt los %-/%-/%-/!!
Runter in Richtung Trekkergarage - mittenmang auf das große Scheunentor zu, hinter dem der Trecker mit dem hochgestellten Frontlader lauerte) 8o)8o)8o)8o)!!
Mein Schatz wirft dem Dicken (4,5 in Wallung geratene Tonnen!!!) beherzt eine Palette unter das rechte Vorderrad, um ihn abzubremsen :-O:-O:-O - na ja, fragt nicht nach dem Gesundheitszustand der Palette!!!
Immerhin hat dieser Exitus bewirkt, dass der Dicke etwas irritiert nach rechts auswich und voller Schwung und Wonne mittenmang durch den Zaun auf die Weide rauschte - die Pony\\\'s haben vielleicht geguckt, wie da mit einenmal ein Wohnmobil über ihre Weide rauschte :-O:-O:-O:-O!!
Mein Schatz hinterher, schmeist sich rein, jumpt auf den Fahrersitz, haut auf die Bremse (ohne laufenden Motor -> heist: ohne Bremskraftverstärker!!!) und kann den Dicken gerade noch davon abhalten, sich todesmutig den Abhang hinunter und in den winterkalten Bach zu schmeißen 8o)8o)8o)8o)8o)!!!

Das Gesicht von unserem Nachbarbauern (der mit dem dicken Allradtrecker :-O) muss zu gut gewesen sein, als er mitten auf der Weide unseren Dicken stehen sah 8-)!

Und bis auf ein paar Kratzer beim Dicken und einem wieder reparierten Zaun ist nichts übriggeblieben - ausser der Story, die sicherlich in die Annalen eingehen wird nach dem Motto: \\\'Weisse noch, damals, wie du die Handbremse aufgemacht hast .... :-O:-O)

Wenn er irgendwan einmal aus der Werkstatt zurückkommt, stelle ich ihn mal \\\'bildlich\\\' vor!!
- Editiert von Pommel am 26.04.2005, 17:42 -

Josh´74

unregistriert

13

Montag, 25. April 2005, 21:30

@Pommel: &klasse1 !! Eine Geschichte wie sie nur das Leben schreiben kann! Allzeit gute Fahrt mit dem neuen!(Eingeweiht isser ja nu reichlich...):O:-O8o)

Tauchteddy

unregistriert

14

Dienstag, 26. April 2005, 16:45

[cite]ist nichts übriggeblieben - ausser der Story, die sicherlich in die Analen eingehen wird[/cite]

*Räusper* ... wäre vielleicht gut wenn du ein zweites \"n\" einfügen würdest ... sieht sonst aus als wäre er im A... :-O

15

Dienstag, 26. April 2005, 17:42

[cite]Tauchteddy schrieb:[br][cite]ist nichts übriggeblieben - ausser der Story, die sicherlich in die Analen eingehen wird[/cite]

*Räusper* ... wäre vielleicht gut wenn du ein zweites \"n\" einfügen würdest ... sieht sonst aus als wäre er im A... :-O[/cite]

Uuups 8-) ... wobei ... fast wäre es ja wirklich soweit gewesen :-P
- Editiert von Pommel am 26.04.2005, 20:48 -

16

Mittwoch, 8. Juni 2005, 22:14

Unser Winni fährt wieder %-)%-)%-) ... nach Wochen des Wartens kam auch schon das Schaltkabel zum Automatikgetriebe 8o)8o) !!

Morgen geht\'s zur Luxemburger TÜV-Variante ... drückt mal fest die Daumen!!

Und dann müssen wir unbedingt mal am Outfit arbeiten 8-) ... seht selbst




Schon ganz nervös, Pommel

Josh´74

unregistriert

17

Mittwoch, 8. Juni 2005, 22:18

UI!!
Der Trend geht zum \"Kleinwagen\"..:-O
Schönes Ding&Daumen drück! &klasse1

18

Mittwoch, 8. Juni 2005, 22:23

Großfamilie mit 5 Wauzels und 2 Leut\'s braucht halt Platz :-O:-O!!

Danke für\'s Daumen-drück, kann ich gebrauchen, bloß nicht wieder solche Pingel wie vorgestern beim Cherokee 8-(8-(8-(8o)

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 8. Juni 2005, 22:53

Moin Pommel,
das ist ja eine amipypische Story, einfach großartig wie Euer Dicker sich geschlagen hat. Es hat schon was für sich, wenn man als Bussi einen stabilen Leiterrahmen hat. Und wie man erkennen kann rennt so ein Ami auch ohne den teuren Sprit(!):-O:-O
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

20

Mittwoch, 8. Juni 2005, 23:14

[cite].... Und wie man erkennen kann rennt so ein Ami auch ohne den teuren Sprit(!):-O:-O
Gruß Gert[/cite]

Man muss nur den richtigen Dreh draufhaben :-O:-O:-O