Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

raftin´thomas

unregistriert

1

Dienstag, 26. Juli 2005, 21:40

tachzusammen,

ich hab probleme mit unserem kadett. der springt nicht mehr an.
bisher gemacht hab ich folgendes: neu: kerzen, verteiler, zündkabel, zündspule.
erst sprang er ab und an nicht mehr an, jetzt gar nicht mehr. ABER wenn man ihn anrollen lässt, gehts.%-/
ich hab mal das zündkabel abgezogen und versucht, den funken lang zu ziehen, da war aber gar kein funke:=( ?!
was ich jetz noch machen werde, ist den verteiler auseinanderrupfen, um zu schauen, ob da nicht ein käbelchen vom hallgeber leicht angescheuert ist. die batterie ist schon alt, hält aber 2 minuten orgeln aus. länger hab ich nicht probiert.
ich bin mir nicht sicher, ob das ursächlich ist, aber zum ersten mal aufgetreten ist das problem einige tage nach einer motorwäsche. allerdings ist die karre danach noch öfters gefahren worden, ua auch 2x 200 km am stück. daher denke ich, eigentlich sollte es kein feuchtigkeitsproblem mehr sein.
immerhin stellt sich der fehler jetzt srtändig ein. was ich schonmal als vorteil deute....
vielleicht hat da wer von euch nen tip?%-/

Tauchteddy

unregistriert

2

Dienstag, 26. Juli 2005, 22:05

[cite]raftin´thomas schrieb: aber zum ersten mal aufgetreten ist das problem einige tage nach einer motorwäsche. allerdings ist die karre danach noch öfters gefahren worden, ua auch 2x 200 km am stück. daher denke ich, eigentlich sollte es kein feuchtigkeitsproblem mehr sein.
immerhin stellt sich der fehler jetzt srtändig ein. was ich schonmal als vorteil deute....
vielleicht hat da wer von euch nen tip?%-/[/cite]

Also, ich mag ja Opel, wirklich ... aber die alten Modelle waren nur für die Wüste geeignet. Sobald man in der Nähe eines Rekord, Kadett o.ä. auch nur das Wort "Wasser" erwähnte fingen die schon an zu stottern ...

raftin´thomas

unregistriert

3

Dienstag, 26. Juli 2005, 22:54

ich kann mich nicht beschweren. der zuverlässigste und problemloseste wagen, den ich je hatte. ham wir seit gut 5 jahren, und ausser einem kaputten kühler noch nie was dran gewesen.
und an meinem alten d-kadett hab ich mit der zündung auch niemals probleme gehabt. dafür ein paar andere...8-(

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 26. Juli 2005, 22:57

Moin Thomas,

Verteilerkappe UND Verteilerfinger gereinigt/gewechselt?
Oder was meinst Du mit "Verteiler gemacht"? Kompletten Verteiler getauscht oder wie?

Was heißt überhaupt "habe ich gemacht"? Gereinigt oder gewechselt?

Da er mit Anrollen anspingt, muss ja irgendwo ein Zündfunke herkommen. Ist ja kein Selbstzünder ;-)
Wie springt er dann an? Recht normal oder sehr stotternd?

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

raftin´thomas

unregistriert

5

Mittwoch, 27. Juli 2005, 00:19

hi josh,
gemacht heisst neu (steht aber auch da). finger auch.
mit dem anrollen das hat mich selbst etwas überrascht: die karre sprang nicht an, wie gesagt, kein sichtbarer funke. daraufhin behauptete meine freundin, mit anrollen spränge er an. Ich: quatsch, geht nicht, kein funke, ausserdem macht ein anlsser nix anderes als anrollen. sie aber stur. setzt sich rein-zack an. ich stärkstens geplättet und in meiner autorität beeinträchtigt:-O
verstehen tu ich das nicht. springt beim anrollen recht zügig an und läuft auch sofort rund. läuft dann auch völlig problemlos, normaler verbrauch, normale leistung. springt auch dann wieder an. erst nach so 1,5 stunden stehen macht er wieder probleme. wobei, wie gesagt, das problem vor ca 4 wochen begann, und dann nur gelegentlich auftrat. dann immer häufiger, jetzt wenigstens ständig.

Tauchteddy

unregistriert

6

Mittwoch, 27. Juli 2005, 00:48

Äh, mal ´ne doofe Frage ... die Batterie ist fit? Weil ... diesen Effekt, dass der Wagen mit anschieben anspringt, den hatte ich mal mit ´ner schlappen Batterie. Da reichte es zwar um den Anlasser durchzudrehen, aber nicht mehr für einen passablen Zündfunken. Wenn er angeschoben wird ist mehr Saft da, weil der Anlasser nicht benutzt wird. Und wenn er nach dem Anschieben startet, ist er warm, dreht leichter, springt eh leichter an ... also vielleicht mal mit Starthilfe probieren?

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Juli 2005, 00:55

Moin Thomas,

hmmm - im Stand nur mit Anlasser springt er nicht an - alle Kontakte offenbar OK.

Beim Anschieben jedoch springt er an ...

... Kraftstoffilter sauber?

Schuß ins Blaue: entweder der Zündanlasschalter (Zündschoß) oder die Kraftstoffpumpe ...

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Meinert

unregistriert

8

Mittwoch, 27. Juli 2005, 08:22

Bordcopjuter ?
Zuviel Sprit beim Startvorgang
Anschleppen tritt logischerweise zuviel Sprit nicht auf weil Belüftung besser

na ich bin ja mal gespannt was das Ergebnis ist....

Meinert

Tauchteddy

unregistriert

9

Mittwoch, 27. Juli 2005, 08:58

[cite]Meinert schrieb:[br]Bordcopjuter ?[/cite]

Im Kadett???

Fehlerbeschreibung ist "kein Funke", nicht "stinkt wie ein umgekippter Tankzug" :-O:-O

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. Juli 2005, 09:24

...würde den Fehler auch beim Zündsystem suchen.

Mal ´n anderes Steuergerät ´reinhängen...-

Alle relevanten Massekontakte überprüfen.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

ACCM_Mike

unregistriert

11

Mittwoch, 27. Juli 2005, 10:20

Hmm - ich würde auch erstmal die Batterie überprüfen - ist ohnehin das einfachste: Wenn er mit Anrollen anspringt, aber nicht mit Anlasser, was macht er denn bei Starthilfe?

Mess doch mal die Batteriespannung wenn die unter 12V ist und er mit Starthifle anspringt, Batterie tauschen.
Wenn die Spannung bei 12V ist schau mal nach, wie tief die runtergeht, wenn der Anlasser dreht (2. Mann/Frau oder Schalter an Anlasser) - unter 9V kann die Zündung nicht mehr vernünftig arbeiten.

Wenn die Zündkabel älter als 5-6 Jahre sind, wechseln; selbst wenn es nicht die Ursache ist, sind die ohnehin bald fällig (oder meintest du das mit "Zündkabel gemacht"?).

Dann mal Kompression messen, wenn ein Zylinder keine Kompression hat, springt er zumindest bei Kälte auch recht schlecht an. Bei dem Wetter momentan kann das aber nicht die einzige Ursache sein.

Just some ideas

Mike

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Juli 2005, 10:46

Bei der Motorwäsche evtl. ein Kabel weggespritzt?
Überprüfe mal die kleinen Käbelchen am Vergaser. Möglicherweise hast du da was gelockert.
Pit

13

Mittwoch, 27. Juli 2005, 19:52

Hallo,

was für ein Kadeddle gabs ja von bis?

zahny

raftin´thomas

unregistriert

14

Mittwoch, 27. Juli 2005, 23:57

ich glaub 92er. 1,6l 75 ps. mehr müsste ich mal in die papiere gucken.
hab heute nochmal gewerkelt. kein erkennbarer funke. springt auch nicht mit starthilfe an. die spannungsführenden leitungen an der zündspule haben alle volle spannung, nur 0,1 V abfall zur batteriespannung.
dann kanns fast nur noch der hallgeber sein. wahrscheinlich fahr ich morgen mal zum boschdienst.
*ratlos* denn warum gehts mit anrollen?%-/

15

Donnerstag, 28. Juli 2005, 15:53

[cite]raftin´thomas schrieb:[br] wahrscheinlich fahr ich morgen mal zum boschdienst.
[/cite]


da komm ich gerade her Gibt es eigentlich größere verbrecher und arrogante nichtsnutze dals dieser Bosch Dienst ????
So ein vermalledeiter Misthaufen. Die sehen mich nie wieder. Zum glück hab ich mich diesmal nicht über den Tisch ziehen lassen
Es handelt sich um die Firma Johann Müller !!!! Macht einen Bogen drum Jungs !!:-(:-(:-(

16

Montag, 1. August 2005, 02:16

Hallo,
wie sieht´s denn mit dem Zünd-Anlassschalter aus!?!?
Wäre doch möglich, dass der zwar den Anlasser beim Schlüsseldreh anschmeißt, aber die Zündung, bzw. die Zündspannung nicht einschaltet.
Fehler muß ja im Zünd-bzw Anlasserstromkreis liegen, und zwar nur im Moment des Anlassens. Könnte auch ein Relais sein aber welches???
Tippe auf´n Fehler in ´nem Steuerstromkreis, dann aber viel Spaß beim suchen!!!
So Fehler sind immer sch.... , warum hast du dir nicht einfach ein Radlager kaputtgefahren, oder ne Scheibe eingeschmissen8-(
Prüf dochmal, ob die Zündspule beim Anlassen Saft kriegt.
Gruß Micha

17

Montag, 1. August 2005, 08:42

Hallo Thomas,

bei einem Ascona hatte wir mal ähnliche Probleme wir haben Stundenlang an der Zündung gespielt,bis der vierte Mann kam und sagte "mal die Leerlaufdüse geputzt"und es hat gewirkt.

Zahny

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 1. August 2005, 10:42

...wenn dann ist es das X-Kontakt Relais, welches direkt den Zündstromkreis schließt....
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

19

Montag, 1. August 2005, 11:21

Hi,
aber warum schaltet es wenn der Wagen angeschoben wird??
wenn ich das richtig sehe bekommt es ja dann im Fahrbetrieb Steuerspannung direkt von der Lichtmaschine und beim Anlassen von der Batterie.
Is dat denn so??
Aufmichklär Helmut
Gruß Micha

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 1. August 2005, 15:58

jaein,

das X-Kontakt Relais wird vom Zündanlaßschalter mit + von Klemme 15 angesteuert und stellt dann vül Strom für alle möglichen Verbraucher bereit.

Also X-Kontakt wurde eingeführt um den Zündanlaßschalter zu entlasten(deshalb manchmal auch Entlastungsrelais genannt)...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda