Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Honeydragon

unregistriert

1

Samstag, 28. Januar 2006, 09:45

Aaaalso,
jetzt hab ich ja hier schon mal was gelesen über den Mitsubishi L300, aber leider kaum was gutes.
Dabei ist es der günstigste Bus, den ich finden konnte, wenigstens von den Anschaffungskosten her, und gefällt mir auch optisch sehr gut.

Ich liebäugle nämlich mit einem L300, L400, Nissan Urvan oder einem Toyota HiAce. Allerdings sind die Toyotas schon recht
teuer in der Anschaffung, auch gebraucht. Da könnte ich wohl gleich 'nen VW nehmen, oder?

Wie ist das eigentlich mit der LKW-Zulassung, bzw. Steuer überhaupt? Ich blicke da irgendwie nämlich gar nicht mehr durch ;-(
Es gibt diese Busse ja auch mit-ohne Fenster hinten, aber das wird zu düster. Also sollte er schon Fenster rundrum haben, aber dann kann ich den ja nicht mehr als LKW zulassen?
Wenn ich einen Diesel unter 2,8t nehme, dann wird es wohl schweineteuer werden, ist das so? Ist ein Benziner da günstiger? Dort ist der Verbrauch ja wieder höher, aber da ich den Bus als Saisonfahrzeug haben möchte, behalte ich wahrscheinlich meinen kleinen Suzuki das ganze Jahr über, und nehme den Bus dann nicht als Alltagsfahrzeug.

Mann sind das Überlegungen, hätte ich nicht gedacht, über was man sich alles den Kopp zerbrechen muß :T

Ach so, dann noch 'ne Frage: gibt es eine Art, wie soll ich sagen, "magische Grenze" bei der Kilometerleistung?
Also, daß man sich einen gebrauchten sucht, der maximal X Kilometer drauf hat? Ist doch bestimmt auch wieder ein Unterschied zwischen Benziner und Diesel?

Mann ... ich glaube ... ich geh in's Reisebüro und buch mir all-inclusive. Ist irgendwie einfacher ... %-/
- Editiert von Honeydragon am 28.01.2006, 10:35 -

fegerle

unregistriert

2

Samstag, 28. Januar 2006, 12:10

deine frage zum l300
mir hatt meiner gefallen 2,5 diesel war absolut biodieselfest bei nem verbrauch von 7,5-12litern
allerdings sind teile sau teurer !
und der mittelmotor ist nicht gerade schrauberfreundlich bringt auch zuwenig gewicht auf die hinterachse!(hatte mal das vergnügen ohne zusatzgewicht bei verschneiter fahrbahn auf der ebene nicht mehr vorwärts zu kommen)
war aber ein echtes arbeitstier
den hi ace kann ich auch nicht verteufeln ist wohl die zuverlässigste japanbusversion mein bruder hatte so einen mit benzinmotor den hatt er mit420000 kilometern an nen afrikaner abgegeben weil der total verrückt nach dem teil war und er fährt heute wieder nen hi ace!
fegerle 8-)

3

Samstag, 28. Januar 2006, 12:39

Moin,

Zitat

Wie ist das eigentlich mit der LKW-Zulassung, bzw. Steuer überhaupt? Ich blicke da irgendwie nämlich gar nicht mehr durch [verärgert]


Schau doch mal unter folgendem Link

dann klickst Du mal auf "über 2,8 to, da wird Dir alles erklärt, nur soviel:
Womos über 2,8 to werden noch als LKW besteuert, also nach Gesamtgewicht, mein Düdo kostet also im Moment noch 306 Euro an Steuern, wenn das neue Steuergesetzt kommen sollte, dann würde Er im Jahre 2006 716Euro Steuern kosten und im Jahre 2011 1142 Euro Steuern kosten!!!! , weil die Herrn dann nicht mehr nach Gesamtgewicht, sondern nach Hubraum des Motors besteuern wollen.

So wie ich das mitbekommen habe, willst Du allein mit Hund verreisen, da würde ich mir an Deiner Stelle einen VW-Bus kaufen, denn gerade die Mitsubishi L300 sind auch nicht viel geräumiger, von der Windanfälligkeit ganz zu schweigen, das sind aber aussagen von einem Bekannten, der hatte mal so ein Dingen.

4

Samstag, 28. Januar 2006, 12:47

Also ich hab mich ja in den letzten Monaten auch viel informiert...
und ich hab mit ein paar Leuten geredet, die mit dem Mitsubishi nur gute Erfahrungen gemacht haben. Waren voll begeistert. Allerdings baut Mitsu keine Busse mehr. Das macht für die jetzt Hyundai. Der heißt dort jetzt H1. Den hab ich mir auch echt überlegt.

Ach letztendlich hab ich dann halt eben in Autohäusern geguckt und gesucht. Weil das ich abzahlen muss, war klar. Einen VW T5 wollte ich irgendwie nicht. Weil den fast alle haben und man da echt immer wieder viel Übles hört. Aber vermutlich auch nur, weil er so weit verbreitet ist.... Ein uralter T3 oder T4 kam nicht in Frage - weil ich selber nicht rumschrauben kann und keinen lieben netten Typen kenne, der das für mich erledigen würde :-O Also dachte ich mir: Lieber etwas länger abzahlen und dafür ein neueres Auto.

Bei den Steuerfragen hab ich auch lange recherchiert. Mein Vivaro hat jetzt keine Fenster. Er hat 2,9 T und läuft als LKW - und jetzt kam der Steuerbescheid mit 173 Euronen. Eine echt freudige Überraschung. Allerdings hab ich jetzt Angst vor der ersten Versicherungsrechnung... mal sehen wie das so wird.

Hinten sind ja Fenster dinnen - und ich bau noch ne Dachlucke ein. Das müsste reichen vom Licht her. Wird halt kuschelig. Und ich muss nicht so viel Gardienen für den Sichtschutz einplanen :-O Bissle Kerzenlicht am Abend - ach ich freue mich so auf die erste Nacht im Bus. Aber das wird noch ein langer Weg bis dahin. (Warum ist es grad so kalt????)

Hey Honey - ich freu mich voll, daß du gerade auch jetzt einen Bus suchst und dann wohnlich machen willst. Da können wir dann paralell rummachen und die netten Herren hier in den Wahnsinn treiben mit unseren Fragen &rotflvvl

5

Samstag, 28. Januar 2006, 13:07

Moin,

Chrisi,
ich meinte diesen L300 von Mitsubishi


6

Samstag, 28. Januar 2006, 13:14

Wow - sowas hab ich noch nie gesehen von Mitsu :-)
Da müsste man ja nicht mal groß was Ausbauen... nur noch umgestalten vielleicht. Cool!

Honeydragon

unregistriert

7

Samstag, 28. Januar 2006, 13:30

Ja, Chrisy, nur hab ich im Moment eher den Eindruck, daß es bei mir noch 'ne halbe Ewigkeit dauert, bis ich mich mal entschieden habe. Aber vielleicht kann ich dann etwas später auch von Deinen Fragen profitieren, dann muß ich sie nicht mehr stellen ;-)
Allerdings wenn ich das so lese, was Du da mit Elekrik schreibst und "Lima" (is dat nich die Hauptstadt von Peru?) und sowas ... da denk ich mir dann schon, ob ich mir sowas wirklich antun möchte.
Handwerklich rumbasteln und Wände verputzen - ok, das krieg ich hin (im Bus einen schönen Spachtelputz auf die Wände, das wär's doch :-O ). Aber so mit elektrisch und hin und her. Näää. Oder? Ach, weiß nicht.
Aber ich bin auch froh, daß Du dich da ranwagst, hab ich schon mal ein weibliches Vorbild.

Hm, Stefan, darauf bin ich auch schon gestoßen. Aber das ist mir schon wieder zu "wohnmobilig", da hätt ich lieber einen ordinären Bus.
Die Erläuterungen zur Steuer sind ja sehr aufbauend ... da werde ich mal tiefer in das Thema abtauchen müssen, um nicht irgendwann eine böse Überraschung zu erleben. Scheiß Steuer, grrrrr. Die gönnen einem auch gar nix, die Säcke! ;-(

Martin O307

unregistriert

8

Samstag, 28. Januar 2006, 13:59

LKW-Zulassung geht nur wenns nach hinten keinen Durchgang gibt und max 1 Fenster in der Heckklappe vorhanden ist. Beim Seitenfenster ist schon wieder essig.

fegerle

unregistriert

9

Samstag, 28. Januar 2006, 18:18

[cite]Martin O302 schrieb:
LKW-Zulassung geht nur wenns nach hinten keinen Durchgang gibt und max 1 Fenster in der Heckklappe vorhanden ist. Beim Seitenfenster ist schon wieder essig.[/cite]

kommt immer drauf an wie der prüfer drauf ist da giebt es mächtige toleranzen was die so alles möglich oder unmöglich machen
ist zwar net zum thema aber ich mit t3 beim TÜV prüfer öfnen sie mir doch bitte die motorhaube
ich hinters auto werkzeug wegräumen klappe aufmach und warte warte prüfer vorne am bus: wo sin sie denn ich hab nicht ewig zeit ich ?????? ich sollte doch die motorhaube öffnen die ist hier hinten 8-)
soviel zu den TÜVIS
:-O fegerle

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 28. Januar 2006, 18:22

hallo fegerle, stimmt nicht ganz mit den fenstern.

1 fenster in z.b. schiebetür rechts ist erlaubt.

gruß

klaus

fegerle

unregistriert

11

Samstag, 28. Januar 2006, 19:01

hab doch garnix wegen der fenster geschrieben das war der martinO302
von mir ist nur der komentar zu den prüfern ihren auslegungen und ihrem fundierten fachwissen :-O :-O :-O das sind auch nur menschen und wissen nicht alles
fegerle

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 28. Januar 2006, 19:06

ooooh, sorry......! aber du hast auch recht, diese banausen..., war mittwoch auf rücktür von b eben nach beim tüv in aachen , gutachten für t 5 kasten neu, watt macht der der hammel......, nutzlast beim 2800erter... 780 kg, habs gott sei dank noch gesehen nu hat er 980 kg..., der kunde hätt mich erschlagen..

gruß

klaus

13

Samstag, 28. Januar 2006, 20:55

Hey Honey, lass dich da nicht verwirren... das hab ich schon für uns gemacht &rotflvvl
Bringt ja eh nichts, bevor man nicht den Bus seiner Wahl gefunden hat. Erst dann macht es Sinn, sich genau für dieses auserwählte Modell dann Gedanken zu machen.
Ich hab mir jetzt 2 Monate lang das Hirn zermartert und Infos eingeholt. Hab mit dem TÜV und dem Finanzamt telefoniert und die Jungs hier gefragt.
Ich kann nur sagen - selbst wenn dein Fahrzeug dann letztendlich als Wohnmobil zugelassen werden sollte, dann wird es eben wie ein PKW versteuert nach Kubik. Und wenn du einen neueren Kat drin hast (E 3 Norm oder gar E 4), also quasi kein Uraltfahrzeug kaufst, und wenn es dann auch noch nicht ein Riesenbrummer ist (suchst ja glaub auch was Handlicheres), dann wird das mit der Steuer auch nicht so wild.
Meiner würde nach Kubik berechnet so ca. 280 Euro im Jahr kosten. Da war ich auch noch angenehm überrascht, nachdem ich von so Horrormeldungen von über 1000 Euro gehört hatte.

Oder machs doch so, wie ich es wollte - versuche, ob du einen Benziner bekommst.
Dann umgehst du das ganze Dieselsteuerzeugs.
Nur mir wurde jetzt vom Autohändler erklärt, daß ein Dieselmotor viel mehr Power hat als ein Benziner. Und das dehalb in den ganzen Nutzfahrzeugen halt immer Diesel drin ist. Du bräuchtest viel mehr PS, um die gleiche Leistung für einen Benziner zu bekommen.
Als Ausgleich für die höhere Steuer ist dann ja aber auch der Treibstoff billiger. Das muss man ja auch sehen.

PS - übrigens weiß ich auch erst seit heute Mittag, das Lima Lichtmaschine heißt und nicht die Hauptstadt von Peru damit gemeint ist &rotflvvl
Du bist mir nur einen kleinen Schritt hinterher ;-)

14

Samstag, 28. Januar 2006, 21:43

Man kann sich durch permanentes Hinterfragen auch selbst im Wege stehen.

15

Samstag, 28. Januar 2006, 21:57

Nööööö, ich lerne dadurch täglich ganz arg viel dazu ;-)
Aber hast auch ein wenig Recht damit. Ich plane halt gerne im Voraus - und manchmal dann eben auch ein wenig zu früh. Aber man ist ja flexibel und kann wieder umplanen. Das macht auch Spaß. &rotflvvl
Und wenn man was ganz Neues machen will, dann hat man halt eben von Anfang an viele Fragen.
Ich hab nicht das Gefühl, daß ich mir durch ständiges Hinterfragen im Weg stehe - höchstens, daß ich euch damit irgendwann auf den Keks gehe. Wie dir gerade, wie mir scheint :-/

Tauchteddy

unregistriert

16

Sonntag, 29. Januar 2006, 01:55

[cite]Chrisy schrieb: Ich plane halt gerne im Voraus - und manchmal dann eben auch ein wenig zu früh. Aber man ist ja flexibel und kann wieder umplanen. Das macht auch Spaß.[/cite]
Ich habe meinen Bus jetzt seit eineinhalb Jahren und mache eigentlich nichts anderes, als zu planen, meine Planung umzuwerfen und neu zu planen ... wie es wirklich wird, weiß ich erst, wenn ich fertig bin :-O

[cite]höchstens, daß ich euch damit irgendwann auf den Keks gehe. Wie dir gerade, wie mir scheint :-/[/cite]
Das hast du sicher falsch verstanden, ich glaube eher, dass es hier vielen geht wie mir: ich bin so bergeistert von der ganzen Thematik, dass ich ununterbrochen darüber reden könnte ;-)

Honeydragon

unregistriert

17

Sonntag, 29. Januar 2006, 09:41

[cite]Tauchteddy schrieb:
[cite]Chrisy schrieb: Ich plane halt gerne im Voraus - und manchmal dann eben auch ein wenig zu früh. Aber man ist ja flexibel und kann wieder umplanen. Das macht auch Spaß.[/cite]
Ich habe meinen Bus jetzt seit eineinhalb Jahren und mache eigentlich nichts anderes, als zu planen, meine Planung umzuwerfen und neu zu planen ... wie es wirklich wird, weiß ich erst, wenn ich fertig bin :-O

[cite]höchstens, daß ich euch damit irgendwann auf den Keks gehe. Wie dir gerade, wie mir scheint :-/[/cite]
Das hast du sicher falsch verstanden, ich glaube eher, dass es hier vielen geht wie mir: ich bin so bergeistert von der ganzen Thematik, dass ich ununterbrochen darüber reden könnte ;-)[/cite]

Schöön daß Du das schreibst, Tauchteddy. So geht es mir nämlich auch.

Was das im Wege stehen betrifft: als blutiger Anfänger muß man sich halt Gedanken machen und Infos einholen und Dinge auch gegeneinander abwägen.
Ich hab in meinem "langen", fast 37jährigen Leben schon zu viel Lehrgeld bezahlt, als daß ich NUR noch meinen Bauch sprechen lassen will ... :=( Natürlich spielt der noch immer eine sehr große Rolle, trotzdem schalte ich gerne auch mal meinen Kopf ein zwischendurch.
Bei schwerwiegenden Entscheidungen hole ich mir grundsätzlich so viele Infos, wie ich verkraften kann, und filtere mir daraus quasi die "Quintessenz" heraus. Auch in dem Wissen, daß ganz sicher irgendwo Kompromisse zu schließen sind und man einfach nicht alles und auch noch super billig haben kann.
Durch Fragen und Antworten entsteht so nach und nach ein inneres Bild von dem was ich haben will, und dann findet sich das für gewöhnlich auch. Daß ich mir damit im Wege stehe kann ich echt nicht sagen, ganz im Gegenteil. Was mich bisher immer behindert hat waren die unüberlegten Schnellschüsse.

18

Montag, 30. Januar 2006, 07:27

Hallo Mädels und Jungs,

ich würde den Mädels mal den Ford Transit empfehlen.

Fahre ihn selbst seit zwei Jahren und hatte bisher noch keine Probleme.
Km bis jetzt: 84000

Hatte mir dieses Auto gekauft, weil ich mir nur ein Auto leisten kann und dieses dann auch lange halten soll.
Deswegen war meiner ein Jahreswagen vom Händler mit Garantie usw.

Gebraucht schön und gut, aber bei den z.Zt. günstigen Finanzierungsangeboten der Ford Bank
kann man schon mal den Neukauf überlegen.

Nur mal so am Rande.......................

Grüßle

Jürgen

19

Montag, 30. Januar 2006, 11:09

Transit stand auch ganz oben auf meiner Liste...
Da wir eh treue Fordfahrer waren all die Jahre. Halt Kleinwägen eben. Aber auch da war immer alles in Ordnung.
Obwohl ich sagen muss, daß meine diversen Fiestas weitaus weniger anfällig waren, als der Escort von meinem Mann. Der rostet gut durch jetzt (8 Jahre alt) und hatte schon so einige Probleme (Servolenkung usw.) - man kann es echt nie sagen.

Honeydragon - schau doch mal in nächster Zeit einfach ab und zu in diverse Autohäuser was die so da haben. Falls du nicht 5 fleißige hilfsbereite Männer mit KFZ-Erfahrung an der Hand hast, würde ich an deiner Stelle lieber dort ein etwas neueres Gebrauchtes kaufen und abzahlen. So hab ich es ja jetzt auch gemacht, weil mir die 5 fleißigen hilfsbereiten KFZ-Männer fehlen. Irgendwie hat keiner meiner Kumpels was nützliches gelernt 8-(

Tauchteddy

unregistriert

20

Montag, 30. Januar 2006, 11:39

@Chrisy
Wie, so lange gab es den Escort? Ich dachte immer, der sei in den 80er gestorben ...