Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

klartext

unregistriert

1

Donnerstag, 3. Mai 2007, 10:54

Hallo,
habe seit einigen Tagen einen Iveco Daily 29L11SV mit 77 kW und Radstand 3300, Baujahr 2002.
Thema Rost am Unterboden: Der Zustand des Fahrzeugs ist noch sehr gut, da ich den Daily aber nach Möglichkeit noch recht lange fahren will und leichte Rostansätze (Flugrost) erkennbar sind, meine Frage: Was tun? Ich suche dabei eine vernünftige Lösung, die auch etwas kosten darf, denn auf lange Sicht rechnet sich das wieder.
Thema Federung: Diese \"Einstiegsversion\" des Daily mit 3,2 t zGG ist mit 950 kg Nutzlast und der entsprechenden Feder etwas schwach ausgelegt. Bei einer Umzugshilfe am Wochenende und gewogenen 1300 kg Zuladung war die Feder an der Hinterachse ziemlich am Ende (was ich ihr auch nicht verüble) und das Fahrverhalten dementsprechend. Auch wenn das ein einmaliger \"Spaß\" war, würde ich dem Fahrzeug gerne eine zweite Federlage gönnen. Wer hat damit Erfahrung? Kann man eventuell durch zusätzliche Stabilisatoren noch etwas am Fahrverhalten bei Zuladung verbessern?

2

Freitag, 4. Mai 2007, 13:11

Hab dir Träger meines Fords, die unter Flugrost litten wie folgt behandelt:

- wo geht abschleifen
- Bob Rosentferner
- Bob Grundierung
- hübschen roten Lack drüber. (Kenn mich da nicht so aus, denke es war ein nicht
wasserverdünnbar Acryharzlack der für Dachverblechungen geeignet war...)

In die Träger hab ich Fertan gespritzt.
Dann sollte noch ein Wachs rein, aber dazu ists bis jetzt nicht gekommen.... ;-)

Beim Pickerl hats jeden falls ein Lob gegeben und den Winter hats gut überstanden.

Tauchteddy

unregistriert

3

Freitag, 4. Mai 2007, 13:19

Zitat

Original von driviIn die Träger hab ich Fertan gespritzt.
Dann sollte noch ein Wachs rein, aber dazu ists bis jetzt nicht gekommen.... ;-)

Hast du nach dem Fertan mit Wasser gespült? Musst du vor dem Wachsen machen ... und nicht zu lange warten zwischen Fertan und Wachs.