Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 21. Mai 2007, 22:56

Es geht um meinen ford transit 2.5D von 1992 den ich seit 2 jahren fahre:

Er ist mir in voller fahrt ohne vorwarnung ausgegangen und nicht mehr angesprungen. Die sicherungen waren alle intakt. Ich hatte vor 300km vollgetankt also mussten noch so 250km drin sein (tankuhr geht nicht). Trotzdem hab ich erstmal 25 liter in den tank gebechert, die leitung an den 4 einspritzdüsen aufgeschraubt, mit vollgas zündung gedreht bis diesel kam, leitungen wieder zu und versucht zu starten. Nach langem langem kurbeln kam er und lief wie immer. Da dachte ich natürlich alles sei wieder in ordnung, hab noch bischen laufen lassen und dan ausgestellt!
Dan sprang er wieder nicht an, dan hab ich nochmal die leitungen entlüftet (einspritzpumpe auch) aber nichts hat sich getan.
Weil ich eine woche nach Barcelona musste hab ich ihn erstmal in ne kleine Werkstatt geschleppt, die haben ihn mit autopilot starthilfe nach langen kurbeln anbekommen aber er ging anscheinend wieder aus, lief aber sauber (anscheinend waren die auch nicht technisch begabter als ich, hat mich aber zum glück nichts gekostet).

So, jezt stehe ich vor der frage, Wo ist das problem??!
Ich hoffe jemand kann mir ein paar tips geben.
Was, wie und in welcher reihenfolge ich prüfen kann.
Soll ich schonmal dieselfilter wechseln? Oder ist es ziemlich sicher die einspritzpumpe? (bei ford neu um die 2000euro! und repariert 1000eu!!!)

Vielen Dank schonmal fürs durchlesen meines hilferufs &thumbsup2

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. Mai 2007, 23:02

Hi Alib,

empfehle in jedem Fall zuerst alle Filter erneuern.

Sollte das nichts bringen: Kann es sein, dass dir jemand etwas in den Tank getan hat?
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

3

Montag, 21. Mai 2007, 23:47

mit "alle filter" meinst du warscheinlich alle kraftstoffilter oder?, öl und ölfilter wollte ich zwar auch bald machen aber nicht jezt wenn nicht nötig...
Der tank ist verschlossen, und bevor er stehenblieb bin ich 20 km problemlos gefahren. Ich wurde auch schon oft gefragt ob ich vieleicht versehentlich benzin getankt hätte, aber dan währe er ja kaum die 300km gefahren.

Gut, dan werd ich morgen mal den (nur einer glaub ich) dieselfilter austauschen...

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Mai 2007, 08:48

Hi,

Mit Filtertausch sind eigentlich nur die Dieselfilter gemeint. Dabei aber das Tanksieb nicht vergessen. Unter dem Ansaugrüssel im Tank ist meistens ein Sieb, das gerne verschmutzt. Wie mal bei der Transe da dran kommt weiss ich aber nicht. Ölfilter ist für die Spritversorgung uninteressant.
Und dann mal die Dichtigkeit der Spritleitungen prüfen, nicht dass er dort Falschluft zieht.
Ausser schlechter Spritversorgung fällt mir eigenlich nichts an Fehlermöglichkeiten ein.

Andi

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Mai 2007, 08:59

Förderpumpe nicht vergessen zu reinigen

wie hat sich das " Ausgehen " denn angekündigt

spontan oder mit vorherigem Leistungsverlust ??
( zieht nicht mehr )

aber so wie du das beschrieben hast -ohne Vorwarnung )
hat sich wohl etwas zugesetzt -versulzt- und ist hoffentlich nur
der gemeine Filtertod
und wenn du schon dabei bist, prüfe auch gleich die Dieselleitungen ob diese nicht
zugequollen , von innen verstopft , sind
und dann gleich 2 Zwischenfilter ( die kl. durchsichtigen für 1,25 € )
mit einbauen , falls noch nicht vorhanden


LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

6

Dienstag, 22. Mai 2007, 12:33

Hallo,

bei meinem LT waren es verquollene 8-( Dieselleitungen am Tank, das kündigte sich aber ganz langsam mit Leistungsverlust an.
Beim spontanem ausgehen, könnte es auch die elektrische Leitung zur Einspritzpume sein, die das Magentventil ansteuert. (?)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Mai 2007, 16:29

@ Gonzo &klasse1
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

8

Dienstag, 5. Juni 2007, 21:46

Das Magnetventil war es!
Hat mich 70euro abschleppen und 120euro reparieren gekostet... Ein glück wars nicht die ganze Dieselpumpe!
Danke für eure Hilfe &klasse1