Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 12. Dezember 2008, 10:07

hallo,

nachdem ja auf meine Frage zur T4-Schlafbank-Einbau in einen Ducato sooooo viele gemeldet haben :-O , versuche ich es mal mit einer neuen Frage:

zum Kauf steht ein Ducato 2,3 JTD, baujahr 2002 oder ein renault master 2,8 JTD gleiches Baujahr, gleicher Preis und km-Laufleistung...
Welchen soll ich kaufen? Tipps für den kauf?

Schnelle Atnwort wäre super, sonst sind sie wieder weg, da ich mich nicht entscheiden kann..

Grüßle aus dem Süden
Kathy

2

Freitag, 12. Dezember 2008, 10:13

Tach,

die beiden Schenken sich wohl nichts,

der Renault hat etwas mehr Leistung und im Bremsentest der Transporter war er der Beste.

Ich würde bei gleichem Zustand den Renault bevorzugen.

zahny

3

Freitag, 12. Dezember 2008, 10:15

Ducato, keine Frage!

Gruß
Thomas


... schnell, kurz und knapp :-)

4

Freitag, 12. Dezember 2008, 10:15


5

Freitag, 12. Dezember 2008, 10:22

Hallo Kathy, ich hatte vor meinem James einen J5. der ist baugleich Dukato.... grundsätzlich fand ich ihn schön auszubauen, praktische Länge... Die Schaltung im Dukato mag ich lieber, Teile sind günstig.
ABER da du aus dem Süden bist, wie ich, ein wichtiger Hinweis!!!!!!!!!!!!
Beide sind Fronttriebler!!! wenn du zufällig im Winter in die Berge willst, vergiss beide. Ich hab extra nen Hecktriebler gekauft, weil ich über nix so geflucht habe, wie über die ständige Kettenmontiererei!!! Die Gewichtsverteilung in nem Womo mit Frontantrieb ist Grottenschlecht um nicht zu sagen KOTZGROTTENSCHLECHT! Sprich das Wort Schnee und die Traktion auf der Vorderachse ist futsch :-( Wenn du in der Nähe von München bist, melde dich ruhig. Mal sehen was wir Mädels o an wissen zusammen einsetzten können. Grüsse Andrea

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 12. Dezember 2008, 11:06

...also ohne Dir wiedersprechen zu wollen, Andrea, aber die Traktion auffer Hinterachse ist bei vielen Transportern mit Heckantrieb im Schnee/Eis ohne Ketten genauso Schlecht.

Beim Frontantrieb spricht die Lage von Motor und Getrtiebe auf der Antriebsachse für eine bessere Traktion.

Ich bin mit dem Bobby auf einer abschüssigen, feuchten Wiese auch schon ohne es zu wollen beim rangieren immer weiter an einen Begrenzungszaun gerutscht. Habe diesen dann teilweise ausgebuddelt um dort wieder weg zu kommen.

Ebenso bin ich mit einem Hymermobil auf Dukato Basis schon in einer Wiese zwischen ein paar Pfützen ohne Hilfe nicht mehr weg gekommen.

Eine, wenn nicht die entscheidende Rolle spielt die Lastverteilung und das Reifenprofil.
Aber in eine Kaufentscheidung würde dieses Kriterium bei mir nicht einfließen. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 12. Dezember 2008, 11:31

Ich würde den Renault vorziehen. Und wirklich schlechte Autos gibt es übrigens nicht mehr ;-) Also nachgebessert haben alle. Der etwas bessere von der Leistung ist der Renault. Den Rest hat Zahny schon geschrieben....
Und Heck oder Frontantrieb hat alles seine Vor- und Nachteile. Das ist und bleibt eine Philosophie ;-)

Grüße

Pit

8

Freitag, 12. Dezember 2008, 12:18

Hallo,

ist ja der Hammer - so viele Atnworten und soooo schnell. Leider hat sich das Thema schon wieder erledigt, weil den Bus morgen ein Pole abholt. Plötzlich hieß es auch, kein Verkauf an Privatpersonen nur an Export oder Händler. Und ich hab mir heute vormittag die Finger wund gewählt und nach Infos gesucht... Jetzt hatte ich mich scnon auf den Ducato eingeschworen, weil auch geringerer Verbrauch und Option auf grüne Plakette...naja, weitersuchen.

vielen vielen dank an Euch
kathy

9

Freitag, 12. Dezember 2008, 12:21

nochmal ich,

vielleicht doch noch ne Frage: Der Ducato wäre 5009 mm lang und der Master 5,38 m lang. Macht das einen riesen Unterschied wegen parken und so? Da wir damit auch sonst rumfahren (außer Urlaub) wollten wir eigentlich nicht so ein langes Teil haben.. Was meint Ihr dazu?

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 12. Dezember 2008, 13:54

5,38m-5009mm=371mm=37,1cm=3,71dm=0,371m=Riesenunterschied=etwas_schlechter_parken_aber_besser_wohnen
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

11

Freitag, 12. Dezember 2008, 16:22

Zitat

Original von Kathy

nochmal ich,

... Macht das einen riesen Unterschied wegen parken und so? Da wir damit auch sonst rumfahren (außer Urlaub) wollten wir eigentlich nicht so ein langes Teil haben.. Was meint Ihr dazu?



Moin Kathy,

imho kannste die 37 cm in dem Fall echt vernachlässigen!
Gönn Dir die Länge zum Wohnen und Leben, ist besser auch!

Gruß
Thomas

Martin O307

unregistriert

12

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 10:00

Zu erwähnen wäre noch dass der 2,8er deutlich durstiger ist als der 2,3er. Mit dem kleinen kommst Du deutlich unter 10L, mit dem großen ehr nicht. Ansonsten habe ich keine Erfahrungen mit Renault. Mit dem Ducato allerdings schon. Ausser dass die hin und wieder Elektrikprobleme wegen Kontaktkorrosion haben, laufen die problemlos!

13

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 23:11

Hallo kathy

Die Händler haben eine heiden Angst vor der Gewährleistung bei Privatpersonen.
Deshalb verkaufen die nur an Gewerbliche oder für den Export.
Wenn Du einen kaufen wilst am besten ein Gewerbeschein holen und dann verkauft Dir jeder Händler
so ein Auto,aber ohne Gewährleistung.
Bei den Gewerblichen können die das ausschließen.

Gruss Dieter

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 09:55

Zitat

Original von campi Die Händler haben eine heiden Angst vor der Gewährleistung bei Privatpersonen.

Weil sie alle blöd sind!!
Die Gewährleistung ist keine Garantie und schon gar keine Funktionsgarantie. Es geht um die Gewährleitung der Mängelfreiheit zum Zeitpunkt des Verkaufs, ähnlich ist es mit der Mängelfreiheit nach TÜV-Besuch.

Kann nur empfehlen: Selber die Bestimmungen durchlesen!!

Zitat

[Deshalb verkaufen die nur an Gewerbliche oder für den Export.

Die Gewährleistung kann nicht mit Tricks umgangen werden, das ist nicht statthaft. Wenn der Händler so ein Auto verkauft, an jemanden, der glaubhaft macht Gewerbetreibender zu sein, erlischt der Gewährleistungsanspruch nicht unbedingt. Auch so Angaben "nur an Bastler", womöglich noch mit dem Zusatz "wegen EU-Gesetzgebung", oder "Bastlerfahrzeug" ect. verwirken den Gewährleistungsanspruch auch nicht unbedingt.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. Februar 2009, 01:56

Wenn Du den "auch so" fährst, die Länge ist ein Riesenunterschied und Übel!
Den Langen bekommst Du nicht mehr in senkrechte Parklücken in der Stadt.
LT´s/Heckantrieb schafft es kaum über eine feuchte Wiese ohne Eingraben. Ich hab nun nur noch Winterreifen drauf. Die sonst so von mir geschmähten VW-Busse fahren quer eine nasse Wiese mit kräftig Steigung hoch ohne Probs.
Mein Hanomag 206 mit Frontantrieb und WR mit dem damals üblichen "Blockprofil" zog mich mit seinem Frontantrieb überall durch! Sand, Feld, Schnee.
Grunsätzlich bin ich Fronttriebmann. Besonders bei Steigungen und Gefällen im Winter. Ein Fronttriebler zieht die Karre immer noch irgendwie beiseite wenn Du bergab drohst irgendwo draufzurutschen. Gilt aber vor Allem bei PKW´s.
Ziehst Du aber z. B. einen Wohnwagen, dann Heckantrieb und möglichst viel PS.

Viel Glück beim Kauf! Matsch
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

nunmachabermal

unregistriert

16

Donnerstag, 12. Februar 2009, 14:41

Na ja, das musste ja zimmlich schnell gehen mit der Hilfe.
Das klappt im Forum nicht immer so.

Ich weis nicht nach welchen Vorgaben sich manche Leute Fahrzeuge aussuchen,
aber ich empfehle sich etwas Grundwissen im Vorfeld zu verschaffen.
Welcher Wagen braucht wie viel? (Da ist der Renault mit der großen Maschine echt schlecht)
Wo sind bei den einzelnen Typen die klassischen Mängel?
Was brauche ich?
Und was will ich!

Wenn man sich über ein paar Details im klaren ist, geht manches einfacher.
Da bleiben dann eh nur noch eine Handvoll Autos über und wenn man dann vor so einen steht, geht es recht einfach mit der Entscheidung.
Mir ging es so mit dem Renault. Als ich den Verbrauch gesehen habe, war mir klar, Nie!
Also brauchte ich in diese Richtung nicht mehr schauen, außer er war extrem billig (gibt es nicht)
Der geliebte Sprinter ging nicht, da er an der Regenrinne einer der Schmälsten ist (ich hatte eine klare Vorstellung vom Ausbau)
So kam ich dann zum Transit, der breiteste am Dach, aber......
Auf diversen Ausstellungen habe ich gesehen, dass zum Fahrersitz drehen, 1. die Handbremse tiefer gelegt werden muss, 2. die Handbremse gelöst werden muss.
Somit wurde auch der Transit verworfen.
Da nun gar keiner mehr übrig war, musste das kleinere Übel gewählt werden.
Das war der Transit.
Zuerst wurde der Ausbauplan geändert, das mit der Handbremse ist für einen Freistehenden nicht tragbar.
Während der Bauphase wurde jedoch das Problem mit der Handbremse erfolgreich gelöst.

Ich hoffe du verstehst, was ich dir mitteilen wollte.
In meinen Fall wurde am Schluss nur noch nach einem Transit 2,0 TDCI, mittlerer Radstand, hohes Dach mit Kombiverglasung mit der Farbe Nichtweiß gesucht.
Im 250 Km entfernten Landshut viel zu teuer gefunden. HIER

Gruß Nunmachmal

17

Samstag, 14. Februar 2009, 10:24

Hallo Nunmachmal,

das ist echt ein schöner Bus! Und Respekt vor dem Ausbau! Da wir beide keine handwerker sind, sind wir immer auf andere angewiesen-leider, hätte ich mal was gescheit´s gelernt (grins)...
Ich habe sehr lang nach einem Bus gesucht und mir natürlich vorher Gedanken gemacht. Wir hatten vorher einen Nugget, ausgebaut. Ich habe aber noch nie ein Auto so rosten sehen, also wurde er wieder verkauft. im Nugget-Forum habe ich dann auch gelesen, dass das auch ein Problem bei den neuen Bussen ist und die Finger weg gelassen. Sonst wäre auch der Ford ein schöner Bus für uns gewesen.
Da wir ins Heck zwei Stockbetten für die Kids einbauen wollen, musste der Bus eben auch breit sein. Damit fiel schon mal der IVECO, der Sprinter und der LT weg. Bleibt also nicht viel übrig. Finanziell ist dann der Spielrahmen auch nicht so groß, vor allem wenn man viel machen lassen muss.
Der Bus, den ich jetzt gekauft habe, stand bei mir im Ort. Klarer Vorteil, da ich ein paar Leute habe, die sich mit Bussen auskennen und den durchgecheckt haben. Es ist wohl noch einiges zu machen, aber das wurde mit einberechnet.
Außerdem besteht ja das Plakettenproblem, wie oben angesprochen. Da wir ja auch in der "Zone" wohnen, betrifft uns das natürlich. Ich habe mich ausführlich informiert. Vor dem Kauf haben wir auch noch rumtelefoniert, auch ein freund, der davon einen Plan hat. Unser Bus hat einen KAT und bekommt im Moment die rote Plakette, als WOMO-Zulassung sogar die grüne Plakette. Das haben wir uns von zwei Seiten bestätigen lassen. Also ein Grund mehr, diesen Bus zu behalten und auszubauen.

Viele Grüße
Kathy aus dem verscheniten Süden... ;-)

Schroddi

unregistriert

18

Samstag, 14. Februar 2009, 10:57

Moin moin Kathy

Ich glaube du machst das schon alles so das es für dich bzw.euch past und das ist doch auch gut so .

Denn nur wenn du dir gedanken über dein auto machst wird es auch dein auto,von der stange geht immer aber selber im kopf alles planen und nächtelang schlecht schlafen bring dich und dein auto nur zusammen und so wird es dein auto.

Mach nur alles so wie du es dir wünsch und ihr es braucht und dein auto wird dir viel freude bringen ;-)

Alles tausentmal überlegt und am ende denn doch anders macht auch viel spaß.

Und glaub mir das auto wird nie fertig :O ;-) :-O

Bis denne Kai

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 14. Februar 2009, 13:34

Moin Moin !

Zitat

Unser Bus hat einen KAT und bekommt im Moment die rote Plakette, als WOMO-Zulassung sogar die grüne Plakette

Sorry,aber das KANN nicht stimmen !
MfG Volker

20

Sonntag, 15. Februar 2009, 21:12

Zitat

Original von schreyhalz
Moin Moin !

Zitat

Unser Bus hat einen KAT und bekommt im Moment die rote Plakette, als WOMO-Zulassung sogar die grüne Plakette

Sorry,aber das KANN nicht stimmen !
MfG Volker



WARUM NICHT?