Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. April 2009, 12:22

hallo!

Ich habe einen Iveco Eurocargo. Seit kurzem macht er ein Geräusch, das mit der Drehzahl ansteigt. Ich vermute, daß es der Kompressor oder ein ventil der druckluftbremse ist, denn es ist da seitdem einmal das Sicherheitsventil Überdruck abgelassen hat. Kann es sein, daß das nicht richtig schließt bzw. zu schnell öffnet? Seitdem das Geräusch da ist, wird auch kein Überdruck mehr abgelassen, bzw. steigt der Druck gar nicht erst soweit an. Ansonsten wird korrekt Druck aufgebaut, er bleibt halt immer knapp unter der Obergrenze (12bar bei meinem LKW)
Die Suchfunktion hat mich nicht weitergebracht, vielleicht kann mir ja hier einer weiterhelfen.
vielen dank & gruß,

Moritz

Opa _Knack

unregistriert

2

Dienstag, 14. April 2009, 16:24

hallo,
evtl dreck im Ablassventil? Mal von Hand betätigen,dann schliesst es wieder richtig.

gruss,Klaus

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 14. April 2009, 23:04

Moin Moin !

Zitat

denn es ist da seitdem einmal das Sicherheitsventil Überdruck abgelassen hat.

????????????
Also üblicherweise baut der Kompressor den Druck auf und bei Erreichen des max.Druckes öffnet das Ventil und der Kompressor fördert ims Freie.Je nach Geräuschdämpfung kann man das als "Schnasseln " hören.Ein "Überdruck" wird nur abgelassen,wenn dieses Ventil verklebt ist (eingefroren ?) und zu spät öffnet.Irgendwie habe ich den Verdacht,das jetzt dein Fzg in Ordnung ist,vorher nicht.
Wird denn der Druck bis zum Erreichen der 12 bar in der üblichen Zeit aufgebaut oder dauert es länger?
MfG Volker

4

Mittwoch, 15. April 2009, 13:19

hi,

Danke für die Antworten. Ich hab mich gestern mal näher damit auseinandergesetzt. Es dauert ziemlich lange, bis der Druck 12bar erreicht, dann öffnet das Ventil, das Geräusch tritt auf (am Druckregler) und der Kompressor fördert ins Freie. Danach erreicht der Druck nur noch 11bar. Wenn ich dich richtig verstanden habe schreyhalz, dann ist das ok.
Was ich seltsam finde ist, daß das dann so bleibt, auch bei weniger druck (8 bar z.B.).

gruß und danke,
Moritz
- Editiert von moritz am 16.04.2009, 21:38 -

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 17. April 2009, 22:42

Moin Moin !
Habe die Drücke nicht im Kopf.Vermute aber,du hast eine Betriebsanleitung zum nachlesen oder zumindestens Druckanzeigen im cockpit,aus denen du deine Werte angibst. Da sollte ein Mindestdruck wie auch der Höchstdruck auf der Skala markiert sein.Spätestens beim Erreichen des Mindestdruckes (bei laufendem Motor mit Bremse pumpen)sollte der Regler wieder dicht machen.
MfG Volker

6

Dienstag, 21. April 2009, 23:14

danke für die Antworten, das hat mich weitergebracht.
Nachdem der Regler beim Mindestdruck (8bar) nicht wieder zugemacht, hab ich ihn gewechselt und alles ist wieder ok.

gruß,

moritz

7

Freitag, 1. Mai 2009, 12:26

iveco standard problem: lufttrocknerpatronen konsole. dort ist ja auch der regler. die sogenannte apu! wir fahren mind. 2mal im monat raus un dwechseln so ein ding.
eurocargo auch öfters schonmal kaputte kompressoren, pumpen dann in ansaug zurück.

Füsika

unregistriert

8

Sonntag, 1. Juni 2014, 18:57

Druckluftbremse Daimler LP709 macht auch Geräusche

Hallo allerseits,

seit letztem Mittwoch ist mein altes LF8 der Freiwilligen Feuerwehr Radenbeck nun auch als Oldtimer zugelassen. Mit der Druckluftbremse hab ich auch etwas Bauchschmerzen, und das aus folgendem Grund:

Die ersten etwa 20 bis 25 Kilometer funktioniert alles genau so, wie ich es erwarte. Nach dieser Fahrstrecke beginnt die Bremse (gefühlt etwa aus der Gegend des Feststellbremshelbels) zu klötern, und zwar Motordrehzahlabhängig. Wenn ich dann mit dem Bremshebel die Anlage druckarm mache (also etwa bis 6 bar Druck ablasse), ist so lange Ruhe, bis der Luftpresser wieder die nomimalen 8,5 bar aufgebaut und das erste Mal wieder abgeblasen hat....dann gibt es wieder die drehzahlabhängigen Geräusche von vorn links, bis ich wieder den Druck auf unter 7 bar ablasse (der Wagen braucht übrigens 5,5 bar zum Lösen der Bremse).

Welche Sorgen muss ich mir machen? Kennt Ihr das?

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 2. Juni 2014, 00:24

Hallo Füsika,
wenn der Kompressor die Anlage auffüllt und der Druck auf 8,1±0,2 angestiegen ist,so bläst der Druckregler mit einem einmaligen,relativ lauten Geräusch ab.
Die weiterhin geförderte Druckluft bläst nun relativ leise ab,solange keine Druckluft verbraucht wird.
Geht der Druck durch Bremsen etc.unter den Einschaltdruck( also der Wert der Schaltspanne von 0,6+0,4), so pumpt der Kompressor wieder in den/die
Druckluftkessel.
Ist der Druckregler nicht ganz in Ordnung,so kann er die Geräusche,solange wie er abbläst,abnorme Geräusche verursachen.
Das ist bedingt evt.durch den Leerlaufkolben,der nicht,auf Grund von Schwergängigkeit,vollständig öffnet.
Ob es der Druckregler ist,der links an der Geräte- Gruppe sitzt,stellst Du fest,indem Du dich in die Nähe der Druckreglers begibst.
Gruß Jürgen