Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »darkstorm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: ingolstadt

Beruf: Dipl. Designer & CAD Modelleur

Fahrzeug: LP608, W115/8 und VW T3

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 2. Februar 2010, 20:03

huhu,

da bastelt man fleißig an t3 und feuerwehr und während dessen klappt auch noch die alltagsmöhre die hufe hoch, die weder schön noch kultig ist, sondern einfach nur funktionieren soll, was man bei nem 4jahre alten auto eigentlich erwarten sollte. aber nein, plötzlich leuchtet die servolampe und das ding lenkt sich plötzlich schwerer als mein LP608! so ne dreckskiste...

fakten:
flüssigkeit ist drin, stecker und kabel alle dran und auch die sicherungen auf der batterie sind alle ganz. woran also kanns liegen? nach etwas rumsuchen in diversen proleten-foren könnte es meines erachtens nach entweder der lenkwinkelsensor oder die servopumpe bzw. deren steuergerät sein. in den foren sind aber nur deppen unterwegs und da dachte ich, ich frag euch ma. ihr seid einfach die besten und hier gibts auch mal vernünftige tipps statt blödem gequatsche. zwar nicht so der themenbereich hier, aber vielleicht kennt sich ja doch wer mit dem neumodischen zeugs aus?

liebe güße,
alex
Signatur von »darkstorm«
www.skulls-n-gears.com
www.steampunker.de
www.facebook.de/steampunkartwork

Der Hirntod manch einer Person bleibt oft Jahrzehnte unbemerkt...

wulfmen

unregistriert

2

Dienstag, 2. Februar 2010, 20:14

alex..ich würd mal mit dem seelenlosen blechvieh in ne vernünftige werkstatt und das "AUTO" an computer hängen.normalerweise sollte der defekt im fehlerspeicher auszulesen sein.
für die investierten 10-30 euros sparste dir die kommentare wieß
haste genug öl drauf
macht die das auch wen motor läuft
etc
wulf

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 2. Februar 2010, 20:35

Moin,
bei meinem Passat Bj. 92 war es mit entlüften getan.
Google mal gezielt nach Servonlenkung entlüften. Findest du bestimmt was zu deinem Modell.
Beim Passat musste man die Vorderachse entlasten und bis zum Anschlag nach link s und rechts lenken und das gleiche nochmal bei laufendem Motor. Das war es schon.
Grüße Herbert

  • »darkstorm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: ingolstadt

Beruf: Dipl. Designer & CAD Modelleur

Fahrzeug: LP608, W115/8 und VW T3

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 2. Februar 2010, 20:36

die war schon mal kurz aus, hab dann motor neu gestartet und alles war wieder supi. seit heut morgen ist sie völlig tot, neu starten bringt da auch nix mehr. fahren lässt sich die kiste ja, aber halt wie der LP... ;o)(muss ja auch zur arbeit damit, beim t3 muss ich erst ma die vakuumpumpe von der bremse wechseln)
servo-öl is drin, scheint auch nix undicht zu sein, keine pfütze drin, motorraum trocken.

werd den speicher wohl ma auslesen lassen, wenn zeit. wenn ich von der arbeit komme, hat aber alles schon zu und wenn ich früh raus muss noch nix auf...
Signatur von »darkstorm«
www.skulls-n-gears.com
www.steampunker.de
www.facebook.de/steampunkartwork

Der Hirntod manch einer Person bleibt oft Jahrzehnte unbemerkt...

5

Donnerstag, 11. Februar 2010, 11:20

wenn du die Lenkung bis zum Anschlag ziehst, merkst du dann Bewegung von der Servo? Wenn nicht, wird es die Pumpe sein.
Rufe den ADAC, der sagt dir, wo der Fehler liegt.

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Februar 2010, 20:44

Moin Moin !

einzig wulfmens Antwort ist hier hilfreich ! Das Dingen scheint ja wohl eine elektrische Servolenkung zu haben ! (Die muss nicht einmal über Hydrauliköl verfügen,es gibt auch welche,die über einen Stellmotor direkt die Lenksäule antreiben).

Vorher würde ich allerdings mal folgendermassen vorgehen : Motor starten,dabei nicht an das Lenkrad fassen,Drehzahl auf mindestens 1500/min bringen,eine Weile warten und dann mal lenken.
Bei Opel z.B. zieht ein Relais nicht an,wenn die Batteriespannung zu niedrig ist.Wird die Lenkung betätigt,bleibt das Relais in Ruhestellung,auch wenn die Spannung anschliessend wieder ihren Sollwert erreicht hat.
MfG Volker

  • »darkstorm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: ingolstadt

Beruf: Dipl. Designer & CAD Modelleur

Fahrzeug: LP608, W115/8 und VW T3

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 10. April 2010, 13:54

also, nur der vollständigkeit halber:

es war die pumpe bzw. das steuergerät (hängen eh zusammen). ein neuteil kostet um die 600-700 eur. hab eins für 500 bekommen, das wurde eingebaut, seitdem funktioniert alles wieder. mal schaun wielang... ;)
Signatur von »darkstorm«
www.skulls-n-gears.com
www.steampunker.de
www.facebook.de/steampunkartwork

Der Hirntod manch einer Person bleibt oft Jahrzehnte unbemerkt...

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. April 2010, 22:36

Was ist Deine Alltagsmöhre für ein Fahrzeug (rein aus neugierde)
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will