Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 14. November 2010, 00:20

hallo,

ich will mir nen anhänger zulegen, gebremst, ca.1300kg, um vor allem holz zu tansportieren.
welcher hersteller baut vernünftige anhänger?
ich suche was gebrauchtes, unter 700 euro.
der händler um die ecke hat nen humbaur, 10 jahre alt, 1300kg, modell h13 für 675 euro, incl. frisch tüv. zustand eher mittelmässig. glaubt ihr, dass der taugt?

gruss zimbo!

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 14. November 2010, 19:12

Ich habe noch nichts schlechtes über humbauer gehört ;-)

Wohnort: Essen

Fahrzeug: DB 508 Lang/Breit, Bj-80

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 14. November 2010, 20:11

Moin,
Humbauer an sich ist sehr gut, wie es mit dem im Speziellen aus sieht, ist ne andere Frage.

Viel Efolg,
Vanni
Signatur von »Vanni« Ich bin doof, ich mach Musik

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 14. November 2010, 20:42

Moin Moin !

Humbaur sind normalerweise die stabilsten überhaupt,aber werden demzufolge und wegen des höheren Preises auch meist im harten gewerblichen Einsatz verbraucht.Aber bei dem Preis kann man nicht viel verkehrt machen,wenn das Fahrgestell nicht verzogen ist.

MfG Volker

5

Sonntag, 14. November 2010, 21:23

@volker:
wie kann ich denn testen, ob das fahrgestell verzogen ist? worauf schaue ich da am besten?

zimbo

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 15. November 2010, 20:03

Moin Moin !

M.E. hat der eine V-Deichsel.Diese sollte nicht verbogen sein (passiert gerne mal beim unvorsichtigen rückwärtsfahren) ,nicht angerissen oder geschweisst.An dieser Deichsel darf nicht geschweisst werden !Auch ein einseitig angebrachtes Stützrad kann die Deichsel verziehen.
Dann auf die Stellung der Räder achten,ob diese gerade laufen und keinen negativen Sturz haben.Den Zustand der Achse siehst du auch an den Enden des Achskörpers,wo die Schwingarme eingepresst sind.Die Gummifederung sollte an den sichtbaren Enden nicht ausgefranst sein und der Achsschenkel noch mittig in der Achse sitzen.
Dann solltest du noch kontrollieren,wie gross das Spiel der Auflaufeinrichtung ist.Dazu mal den Kupplungskopf anfassen und nach oben und unten bewegen.Leichtes Höhenspiel ist i.O.,aber mehr als ca. 4mm nicht.Nicht alle Auflaufeinrichtungen haben Schmiernippel,wenn doch,werden diese nicht benutzt.
Kupplungskopf selber wirst du ohne Fachkenntnisse und Lehre nicht prüfen können,aber dieser sowie die el. Anlage zählt beim Anhänger sowieso zu den Verschleissteilen.Nach 10 Jahren ist ausserdem mit der Überholung der Bremsanlage zu rechnen.
MfG Volker

7

Dienstag, 16. November 2010, 13:16

super volker, dank dir für diese guten tipps zum hängerkauf.
werde noch mal hinfahren und dann entscheiden.

gruss zimbo!

8

Donnerstag, 18. November 2010, 21:12

Hallo Zimbo,

ich habe diese Woche einen gebrauchten 1,3to. ATEC zum Schnäppchenpreis bekommen.
Ich kannte die Marke bis dato auch nicht. Robust ist der aber in jedem Fall gebaut.
Die Achse ist von Al-Ko, ebenso die Auflaufeinrichtung die für 1600kg bei 100kg Stützlast ausgelegt ist. Die V-Deichsel darf sogar 2700kg bei 100kg Stützlast.
Serienmäßig haben die auch ein robustes Automatik Stützrad.
Allerdings ist das ganze kein Nutzlastwunder. Leer wiegt er 320kg mit Plane und Spriegel kommen lt. Fahrzeugschein nochmal 90kg dazu.

Auf der anderen Seite liegt er auch leer wie ein Brett auf der Straße. Der 1200kg Hirth von meinen Eltern hoppelt leer bei Fahrbahnunebenheiten nur so hinter dem Auto her, was besonders bei einem leichten Zugfahrzeug auf Dauer lästig ist.

So sieht das Teil aus: BILD


Gruß
Christoph
- Editiert von Rob am 18.11.2010, 21:31 -

9

Freitag, 19. November 2010, 20:13

dank dir der info, christoph!

heute habe ich einen anhänger der mir bisher unbekannten firma schramm gefunden.
kennt die jemand, sind die robust?
ich werde den hänger gewerblich nutzen (holztransport), der sollte schon was aushalten...

hier der
hänger

gruss zimbo

10

Freitag, 19. November 2010, 22:10

Zitat

Original von zimbo
dank dir der info, christoph!

heute habe ich einen anhänger der mir bisher unbekannten firma schramm gefunden.
kennt die jemand, sind die robust?
ich werde den hänger gewerblich nutzen (holztransport), der sollte schon was aushalten...

hier der
hänger

gruss zimbo


Hallo Zimbo,

den würde ich mir schon sehr genau anschauen. Der sieht aus als ob er schon einiges erlebt hat.
Warum und von wem wurde die Deichsel getauscht? So wie es aussieht wurde die alte abgetrennt und ein neues Stück verschraubt.
Mußte das Zugrohr wegen einem Unfall oder "Klappmesser" getauscht werden? Wie sieht dann das restliche Fahrgestell aus? Da kann u.U. auch was verzogen sein.


Gruß
Christoph

11

Freitag, 19. November 2010, 22:22

der tüv hat die deichsel letztes jahr beanstandet, und sie wurde komplett gewechselt. warum weiss ich nicht genau.
muss mir den humbaur lieber noch mal anschauen.
danke deiner einschätzung.

gruss

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 20. November 2010, 21:08

Moin Moin !

Atec sowie WM Meyer oder Brenderup oder Saris sind in der Qualität auch nicht zu verachten.
Wenn es um Fahrkomfort geht,ist Westfalia unschlagbar,da Einzelradaufhängung.Diese ist aber verschleissanfällig und die Schwingen können durchrosten.Würde ich also für Holztransporte genauso ausschliessen wie Koch,die für den leichten Transport wg. Alu,Edelstahl usw. unschlagbar sind,aber eben nicht dafür gebaut,mit einem Radlader aus 2m Höhe mit Felsen beladen zu werden.
MfG Volker