Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 25. April 2011, 10:36

Moin moin,

ich bin zwar 'früher' schon umgebaute Transporter gefahren (VW T2 und Mercedes 207), aber nun näher ich mich einem DAF 400 von 1992 :-) .
Er hat erst 130tkm gelaufen und ich erschwinglich, allerdings wollte ich wissen:
Wo liegen die Macken, die man VOR einem Kauf mal näher angucken sollte?
Wie hoch sind die Steuern?? Oder: da er sehr spartanisch eingerichtet ist: Macht's Sinn, ihn beim TÜV als LKW eintragen zu lassen?
Was frißt das Schätzchen so? Zwillingsreifen-unerfahren wie ich bin... mich haben auch die '3.5t' auf der Hinterachse etwas abgeschreckt... So niedrig, wie der auf dem Boden liegt, ist eine Tonne schon mind. die AHK ;-) : hat er Luftfederung hinten?
Fragen über Fragen :-))
Oh ja, last one: Wie sieht's mit Ersatzteilen aus????

Danke im Voraus!! &winke3

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 25. April 2011, 14:29

Moin Flitze.
Die größte Macke - wie bei wohl allen Transportern dieses Alters - ist der Rost. Er rostet gerne hinter den hinteren Stoßstangen, an allen Türen und sehr gerne auch unter dem vorderen Falz der Motorhaube. Dort gehört normalerweise eine Abschlussleiste aus Kunststoff hin. Sollte die fehlen, kannst Du davon ausgehen, dass dort schon mal repariert oder entrostet wurde.
Motor: völlig unproblematischer Peugeot Diesel mit 75 oder 97 PS mit Steuerkette. Der 75 PS ist meiner Ansicht nach ein wenig lahm, der 97 PS Turbodiesel geht aber gut ab. Wenn man den Turbodiesel nicht permanent Vollgas und immer schön warm fährt, hält der ewig. Mein DAF braucht zwischen 9 und max. 10 Liter und fährt im Sommer auch mit Pflanzenöl/Dieselmix (50 / 50).
Getriebe: Ich hatte bis jetzt 2 DAFs und bei beiden war das Getriebe etwas hakelig, da muss man sich halt dran gewöhnen, funktionieren taten sie aber gut. Die Kisten haben generell 5 Gänge, wobei 1. und 2. Gang recht kurz übersetzt sind, er kommt erst ab dem 3. Gang richtig aus dem Quark.
Die Steuern richten sich nach der Eintragung. Als LKW kostet der 3,5 Tonner ca. 210 EUs, der 2,8 Tonner ca. 190 EUs, mein jetziger DAF (2,8 .) nur 160 EUs, das Finanzamt hat sich verrechnet. :-O Wie hoch die Steuer als WoMo ist, weiß ich nicht ... ich tippe mal auf ca. 400 EUs im Jahr. Als LKW geht er aber nur durch, wenn der Ausbau nicht fest eingebaut ist. Ich habe unseren DAF mit Camping-Faltmöbeln ausgebaut - innerhalb einer Stunde ist der ganze Ausbau inkl. Hochbett ausgebaut und man hat wieder einen normalen Transporter. Mein Tipp: Leer als LKW eintragen lassen und dann wie beschrieben ausbauen. War für uns wichtig, weil der Wagen auch als Transporter gebraucht wird. Außerdem wiegt so ein Ausbau kaum etwas, was sich auch wieder günstig auf den Verbrauch auswirkt.
Luftfederung war nicht Serienausstattung, konnte aber zusätzlich geordert werden.
Keine Bange, den 3,5 Tonner bekommst Du nicht in die Knie, auch ohne Luftfederung mit 2 Tonnen Anhängelast nicht. ;-)
DAF hat 1994 die ganze Kleintransporter-Sparte an British Leyland verkauft. An Original-Ersatzteilen ist kaum was zu bekommen. Allerdings repariert Dir den Wagen jede halbwegs gute LKW-Werkstatt, wenn Du allerdings Karrosserieteile brauchst, wird es kritisch. Gebrauchte Motoren und Getriebe sind zu bekommen, Reifen sind gar kein Problem, Turbolader wird schwierig (Garret-Turbolader), alles andere muss man gucken.
Alles in allem sind das recht problemlose Autos, sparsam, viel Platz, mit Turbomotor recht flott und sie sehen kultig aus. :-O
Ich hoffe, ich konnte Dir helfen? Solltest Du noch Fragen haben, immer raus damit. Habe noch die Kopie eines Original-Werkstattbuches und ein paar Orignal-Prospekte, das ich Dir bei Bedarf gerne mal leihen kann.
Bis dahin, viele Grüße ... Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 25. April 2011, 17:35

moin,

keine eigene erfahrung, aber

das

http://www.daf400-ldv.sachsen-online.com/

scheint nen spezialist für die fahrzeuge zu sein, incl. ersatzteilversorgung.
vielleicht interessant.

gruss,
roadrunner

4

Montag, 25. April 2011, 21:00

He, vielen Dank für die Infos :-) - auch an Roadrunner

Ja, die Motorhaube ist nur notdurftig geklebt.., ansonsten hält sich der Rost wohl in Grenzen: mein Schraubär hatte sich drunter gelegt und geguckt.
Ähm, wegen der LKW-Zulassung (Wohnmobil ist anscheinend mehr als das Doppelte) - muß dann die 2er Sitzbank auch raus? und hoffentlich keine Trennwand rein?
Womo-mäßig ist nur eine Mini-Küchenzeile und ein Klapp-Bett, was nur nach Brettern aussieht;-).
Probefahren würde ich ihn schon gerne... Dann muß er wohl 'abgefederte Luft' hinten haben, so tief wie der hing. Aber die AHK würde ich eh nicht brauchen: drinnen ist genug Platz und ich hau mir da nur die Knochen an;-/.
Auf jeden Fall hat er ISRI-Sitze, mit denen sogar ich mir in meiner riesigen Größe die Fahrposition gut einstellen kann:-).
Das mit den Ersatzteilen wird abenteuerlich: fängt bei der Haube an...

..aber sonst wär' das Leben ja auch langweilig




Zitat

Original von Hucky
Moin Flitze.
Die größte Macke - wie bei wohl allen Transportern dieses Alters - ist der Rost. Er rostet gerne hinter den hinteren Stoßstangen, an allen Türen und sehr gerne auch unter dem vorderen Falz der Motorhaube. Dort gehört normalerweise eine Abschlussleiste aus Kunststoff hin. Sollte die fehlen, kannst Du davon ausgehen, dass dort schon mal repariert oder entrostet wurde.
Motor: völlig unproblematischer Peugeot Diesel mit 75 oder 97 PS mit Steuerkette. Der 75 PS ist meiner Ansicht nach ein wenig lahm, der 97 PS Turbodiesel geht aber gut ab. Wenn man den Turbodiesel nicht permanent Vollgas und immer schön warm fährt, hält der ewig. Mein DAF braucht zwischen 9 und max. 10 Liter und fährt im Sommer auch mit Pflanzenöl/Dieselmix (50 / 50).
Getriebe: Ich hatte bis jetzt 2 DAFs und bei beiden war das Getriebe etwas hakelig, da muss man sich halt dran gewöhnen, funktionieren taten sie aber gut. Die Kisten haben generell 5 Gänge, wobei 1. und 2. Gang recht kurz übersetzt sind, er kommt erst ab dem 3. Gang richtig aus dem Quark.
Die Steuern richten sich nach der Eintragung. Als LKW kostet der 3,5 Tonner ca. 210 EUs, der 2,8 Tonner ca. 190 EUs, mein jetziger DAF (2,8 .) nur 160 EUs, das Finanzamt hat sich verrechnet. :-O Wie hoch die Steuer als WoMo ist, weiß ich nicht ... ich tippe mal auf ca. 400 EUs im Jahr. Als LKW geht er aber nur durch, wenn der Ausbau nicht fest eingebaut ist. Ich habe unseren DAF mit Camping-Faltmöbeln ausgebaut - innerhalb einer Stunde ist der ganze Ausbau inkl. Hochbett ausgebaut und man hat wieder einen normalen Transporter. Mein Tipp: Leer als LKW eintragen lassen und dann wie beschrieben ausbauen. War für uns wichtig, weil der Wagen auch als Transporter gebraucht wird. Außerdem wiegt so ein Ausbau kaum etwas, was sich auch wieder günstig auf den Verbrauch auswirkt.
Luftfederung war nicht Serienausstattung, konnte aber zusätzlich geordert werden.
Keine Bange, den 3,5 Tonner bekommst Du nicht in die Knie, auch ohne Luftfederung mit 2 Tonnen Anhängelast nicht. ;-)
DAF hat 1994 die ganze Kleintransporter-Sparte an British Leyland verkauft. An Original-Ersatzteilen ist kaum was zu bekommen. Allerdings repariert Dir den Wagen jede halbwegs gute LKW-Werkstatt, wenn Du allerdings Karrosserieteile brauchst, wird es kritisch. Gebrauchte Motoren und Getriebe sind zu bekommen, Reifen sind gar kein Problem, Turbolader wird schwierig (Garret-Turbolader), alles andere muss man gucken.
Alles in allem sind das recht problemlose Autos, sparsam, viel Platz, mit Turbomotor recht flott und sie sehen kultig aus. :-O
Ich hoffe, ich konnte Dir helfen? Solltest Du noch Fragen haben, immer raus damit. Habe noch die Kopie eines Original-Werkstattbuches und ein paar Orignal-Prospekte, das ich Dir bei Bedarf gerne mal leihen kann.
Bis dahin, viele Grüße ... Hucky
;-) ;-) ;-) :O :-O

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 25. April 2011, 21:39

Zweiersitzbank? Meinst Du die auf der Beifahrerseite? Die kann drin bleiben. Oder hast Du noch eine Sitzbank hinten, also 5 Sitzplätze? Keine Ahnung, ob der TÜV eine Trennwand sehen möchte, aber die ist ja schnell reingezimmert. Der Wagen hängt hinten? Das macht mich stutzig, ich hatte den 3,5 Tonner mit Zwilligsbereifung, der stand hinten eher hoch. Hast Du Fotos? Hin und wieder findet man Blechteile in der Bucht für schmales Geld, da heißt es dann zuschlagen.
Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

6

Dienstag, 26. April 2011, 09:57

Moin moin,

die Zweiersitzbank auf der Fahrerseite meine ich. Habe mich aber inzwischen etwas schlau gemacht: als LKW muß wohl 50% der Fahrzeuglänge zum Laden gut sein - also Platz satt trotz Bank.

Ja, das mit dem 'Hänger' hinten kam mir auch komisch vor; leider habe ich keine Fotos. Bin am Samstag extra die 100km nach Wetter gefahren und der 'Autohändler' wurde durch einen Kollegen vertreten, die nicht wirklich viel Interesse am Verkauf hat. Abgelaufen ist der TÜV seit letztem August - und seitdem scheint er auch da zu stehen incl. entladener Batterie.
Ist aber innen auch nicht versifft und ich könnte ihn für ca. 900 Euro bekommen - oder willst Du ihn als Ersatzteillager;-)?




Zitat

Original von Hucky
Zweiersitzbank? Meinst Du die auf der Beifahrerseite? Die kann drin bleiben. Oder hast Du noch eine Sitzbank hinten, also 5 Sitzplätze? Keine Ahnung, ob der TÜV eine Trennwand sehen möchte, aber die ist ja schnell reingezimmert. Der Wagen hängt hinten? Das macht mich stutzig, ich hatte den 3,5 Tonner mit Zwilligsbereifung, der stand hinten eher hoch. Hast Du Fotos? Hin und wieder findet man Blechteile in der Bucht für schmales Geld, da heißt es dann zuschlagen.
Gruß, Hucky
:-)

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 26. April 2011, 10:44

Moin, Flitze.

Jo, dann reicht der Platz ja auf jeden Fall.

Hast Du einen Bekannten, der Ahnung hat und sich mal die "hängende" Hinterachse angucken kann? Ansonsten scheint mir der Preis nicht zu hoch zu sein. Probefahrt machen, er muss mit guter Batterie und kurzem Vorglühen sofort und ohne Mucken anspringen.

Nö - ich habe leider keinen Unterstellplatz, sonst hätte ich ja Interesse. :-O
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Schrottgottsohn

unregistriert

8

Donnerstag, 5. Januar 2012, 20:28

Zitat

Original von Flitze
Moin moin,

ich bin zwar 'früher' schon umgebaute Transporter gefahren (VW T2 und Mercedes 207), aber nun näher ich mich einem DAF 400 von 1992 :-) .
Er hat erst 130tkm gelaufen und ich erschwinglich, allerdings wollte ich wissen:
Wo liegen die Macken, die man VOR einem Kauf mal näher angucken sollte?
Wie hoch sind die Steuern?? Oder: da er sehr spartanisch eingerichtet ist: Macht's Sinn, ihn beim TÜV als LKW eintragen zu lassen?
Was frißt das Schätzchen so? Zwillingsreifen-unerfahren wie ich bin... mich haben auch die '3.5t' auf der Hinterachse etwas abgeschreckt... So niedrig, wie der auf dem Boden liegt, ist eine Tonne schon mind. die AHK ;-) : hat er Luftfederung hinten?
Fragen über Fragen :-))
Oh ja, last one: Wie sieht's mit Ersatzteilen aus????

Danke im Voraus!! &winke3


Hallo
Die Daf mit Zwillingsreifen liegen immer etwas Flacher als die meisten Singel-R..- Weil die haben meist 205 R 14 statt der 185er und die frage ist wie stark wurde vorher die Federung belastet...- der antrieb und vor allem Motor ( Peugeot ) und Getriebe sind bei minimaler Wartung für die Ewigkeit...- Kein Vergleich zu MB und so..- habe selbst mehrere von den Dafis--- kann zur Sucht werden -- KEINE Zeit für Pflege...- Achten mußt du eher auf die Karosse ( ist aber wohl eh normal für Nutzfzge aus X-ter Hand---
Max Spritverbrauch den ich je Hatte waren knapp 13 Liter bei Vollast mit einer Durchschnittsgeschwindig-keit von Tempo 140 zwischen Berlin und Breuna.- das ganze mit nem 97 Ps Turbodiesel - Laufleistung damals ca 450000 Km.- Ölverbrauch unerheblich! Kann persönlich den 400er nur empfehlen - Alte überschaubare Technik - An E- Teile kommt man ran -- wenn nicht anders ,- in UK immer....

Wohnort: Hamm

Beruf: EDV-Sachbearbeiter

Fahrzeug: DAF-400

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. Juni 2016, 07:28

Luftfederbalg ist defect DAF 400

Hallo,
an meinem DAf 400 sind die Luftfederbälge defect. Die Nummer lautet
Dunlop PNP 31254 0200 Air
aber die, die dich ich im Netz gefunden habe, sind scheinbar zu groß.
Hat da jemand eine Idee?
mfg
Andreas

10

Donnerstag, 23. Juni 2016, 09:15

Zuerst einmal ein Willkommen im Forum!

Festgestellt hast Du, dass die von Dir gefundenen Maße des Luftfederbalges zu groß sind.
Welche Maße meinst Du?

Oben 118,0 / 147
Höhe 360,6 oder / 278/222
Unten 73,0 / 72

Diese findest Du unter: PNP314680200 PNP 314 680 200 PNP 3146 80 200

Oder welche suchst Du?
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schneckchen« (23. Juni 2016, 09:20)