Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Andre1278

unregistriert

1

Sonntag, 29. Mai 2011, 20:56

Moin,

ich bräuchte mal eure Hilfe.
Unser Iveco Zeta 60.10 Bj 85
4,6 Liter Saugdiesel mit 101 PS. 300tkm
Motorcode 8340.04.xxx

Folgendes Problem:
Motor schmeißt 0,5 Liter Öl / 1000km aus der Kurbelgehäuseentlüftung.
Folgende Ursachen wurden mir bisher zugetragen:
1) Kolbenringe/Ölabstreifringe oder Zylinder eingelaufen dadurch Druckverlust in den Kurbelraum
2) Zylinderkopfdichtung
3) Riss im Zylinderkopf

Motor startet gut, raucht wenn es warm ist so gut wie nicht blau.
Er raucht während der Fahrt nur schwarz.

Da wir mit der Hütte ständig unterwegs sind, sollte der Werkstatt Aufenthalt so kurz wie möglich sein.
Spricht Motor öffnen und das reparieren was kaputt ist. Zylinderkopfdichtung, Kolben, Lager und Laufbuchsen habe ich schon bestellbar vorhanden. Aber sollte der Kopf eine Macke haben, muss schnell Ersatz her, da man einen Gusskopf anscheinend nicht vernünftig schweißen kann.


Kennt wer eine Bezugsquelle für einen Zylinderkopf ? Ich konnte bisher im Internet nichts finden.
Die Anfrage bei Iveco direkt kommt noch, aber da gebe ich mir wenig Chancen, da Iveco normal keine Teile für den Zeta mehr hat.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:16

mus dir erlich sagen bei nem halben lieter öl auf tausend km würde ich mir noch keine gedanken machen.

solch ein öl verbrauch wünschen sich manche düdo fahrer.

bei uns heist sowas rewier makiren wens mal irgent wo tropfen solte :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Sparkassenmobilist

unregistriert

3

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:30

halber Liter auf tausend :-O :-O

Geil,... den nehm ich ;-) ;-)

nee mal Spass an Seite.... wie Eicke schon schreibt... mach dich nicht verrückt
Ich würde es im Auge behalten und weiterhin pinibel kontrollieren... wenn es dramatisch mehr wird reagieren

Peter

PS Meiner braucht min. 6 Liter / 1000Km ;-)

Andre1278

unregistriert

4

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:32

Naja, wenn er es verbrennen würde, wäre es ja gut, aber durch die Kurbelgehäuseentlüftung macht es doch recht viel Dreck. Ganz davon zu schweigen dass er dort auch recht kräftig Luft raus bläst.

5

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:32

Zitat

Original von Andre1278
Moin,

ich bräuchte mal eure Hilfe.
Unser Iveco Zeta 60.10 Bj 85
4,6 Liter Saugdiesel mit 101 PS. 300tkm
Motorcode 8340.04.xxx

Folgendes Problem:
Motor schmeißt 0,5 Liter Öl / 1000km aus der Kurbelgehäuseentlüftung.
Folgende Ursachen wurden mir bisher zugetragen:
1) Kolbenringe/Ölabstreifringe oder Zylinder eingelaufen dadurch Druckverlust in den Kurbelraum
2) Zylinderkopfdichtung
3) Riss im Zylinderkopf

Motor startet gut, raucht wenn es warm ist so gut wie nicht blau.
Er raucht während der Fahrt nur schwarz.

Da wir mit der Hütte ständig unterwegs sind, sollte der Werkstatt Aufenthalt so kurz wie möglich sein.
Spricht Motor öffnen und das reparieren was kaputt ist. Zylinderkopfdichtung, Kolben, Lager und Laufbuchsen habe ich schon bestellbar vorhanden. Aber sollte der Kopf eine Macke haben, muss schnell Ersatz her, da man einen Gusskopf anscheinend nicht vernünftig schweißen kann.


Kennt wer eine Bezugsquelle für einen Zylinderkopf ? Ich konnte bisher im Internet nichts finden.
Die Anfrage bei Iveco direkt kommt noch, aber da gebe ich mir wenig Chancen, da Iveco normal keine Teile für den Zeta mehr hat.


Hallo,

also Google spuckt mal auf Anhieb das hier aus: Zylinderkopf
Ist preislich nicht mal so aus der Welt.

Gruß
Christoph

Sparkassenmobilist

unregistriert

6

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:36

ok... das argument kann ich verstehen

muss gestehen das ich mich mit Iveco nicht so auskenne... wenn du den Öleinfülldeckel aufmachst und lose liegen lässt Tanzt dann der Deckel wenn du Gas gibst??

Peter

Andre1278

unregistriert

7

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:36

Hallo Christoph,
darum habe ich die Motornummer dazu geschrieben. 8340 nicht 8040. Der 3,9 Liter Kopf passt bestimmt nicht auf den 4,6 Liter.

Andre1278

unregistriert

8

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:40

Hallo Peter, hab ich probiert, Deckel bleibt ruhig liegen.
Aber direkt neben dem Deckel ist auch die Entlüftung mit einem 25mm dicken Schlauch.
Wenn man den Entlüftungsschlauch nur 2 Sekunden zuhält, hat sich schon deutlich Druck aufgebaut.

timeless

unregistriert

9

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:41

Bei vielen Motoren geht die Kurbelgehäuseentlüftung wieder an den Ansaugtrackt, wodurch das Öl dann letztlich doch verbrannt wird.
Irgendwie klingt das aber schon so, als sei das bei Dir nicht so ganz im Sinne des Erfinders (also der Ölverbrauch)

Ansonten würd ich auch klar sagen, dass nen halber Lieter Verbrauch an sich völlig okay is.

Vielleicht kannst du ja übergagsweise die Entlüftung in nen kleinen Kanister oder ähnliches führen, damit nicht alles eingesaut wird.

Viel Erfolg Dir bei der Teilesuche...

Markus

timeless

unregistriert

10

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:43

Hmm.. aber ist der Druck nicht normal? Wenn ich da an andere Motoren denke die ich mal hatte... dafür is die Entlüftung doch da?!

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:45

Frag doch mal Friedel Dicke ob er nen defekten Kopf repariert. Kannst auch mal Schteffl antriggern, er repariert im Moment nen Motor in der Nähe...

Andi

Andre1278

unregistriert

12

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:45

@ Markus,

das mit dem Kanister habe ich ja gemacht, sonst wüsste ich auch nicht dass es genau ein halber Liter ist.
Ich muss auch gestehen dass es nicht auf 1000 km war, sondern nur 750km.
Seit der Kanister dran hängt ist das Womo nicht mehr mit Ölflecken an Seiten und hinten voll. Auch die öligen Ohren von Hund und Katze haben stark abgenommen.

timeless

unregistriert

13

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:47

Zitat

Seit der Kanister dran hängt ist das Womo nicht mehr mit Ölflecken an Seiten und hinten voll. Auch die öligen Ohren von Hund und Katze haben stark abgenommen.


Na das sind doch eindeutige Erfolge!

Dann wünsch ich Dir, dass sich der Rest auch klären, lösen, reparieren lässt!

Andre1278

unregistriert

14

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:49

Ja ist sicher ne gute Lösung. Aber das eigentlich Problem wird sicher nicht besser, denn vor 2000 km hat er noch so gut wie nichts raus gehauen.

Sparkassenmobilist

unregistriert

15

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:52

ok... da würd ich jetzt mal so verstehen das Kompression in den Ölkreislauf entweicht...

Ich würde nu als erstes Kompression messen... wenn ein Zylinder stark abweicht kann das an der Stelle die Kopfdichtung sein oder Kolbenringe (was aber eher unwahrscheinlich ist da diese gleichmäßig verschleissen) oder Loch im Kolben (müsstest du aber auch beim Fahren stark merken) oder eben halt der Kopf..... So ein Kopf geht aber auch nicht "einfachso" kaputt...

wie gesagt das jetzt Kugellesen von wem der noch nie nen Iveco geschraubt hat

Peter

Achsoo???.... Irgenwelche auffälligkeiten beim Wasser?? Dieselverbrauch?? Fahrverhalten?? Temperatur??

Andre1278

unregistriert

16

Sonntag, 29. Mai 2011, 22:01

Wasserverbrauch war letztes Jahr bei 0,5 Liter auf 1000km, ging dann im laufe von 3000 km wieder auf null zurück. Seit ca. 4000 km kein Wasserverbrauch mehr. Dieselverbrauch ist um 1 Liter gesunken seit 1 Monat. Fahrverhalten ? 100 PS und 6,3 Tonnen lassen darauf schließen dass der Motor immer am Limit gefahren wird.
Temperatur ? Geht an Bergen hoch auf über 100 Grad bei Außentemperaturen von mehr als 20 Grad. Vor allem wenn man versucht mit niedrigen Drehzahlen zu fahren.

Sparkassenmobilist

unregistriert

17

Sonntag, 29. Mai 2011, 22:12

hmmm

bei Temperaturen über 100grad ist die Kopfdichtung schnell hin.....
Auch der Kopf kann da Schaden nehmen

also, ich würde jetzt die Kompression messen. Bei Auffälligkeiten den Kopf demontieren und hoffen das es nur die Kopfdichtung ist.

viel mehr wird dir sicher keiner sagen können
Aber halt uns auf dem Laufendem


Peter

Andre1278

unregistriert

18

Sonntag, 29. Mai 2011, 22:22

Ok ich danke euch, auch für die vielen schnellen Antworten.
In den nächsten Wochen werde ich mehr wissen.

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 29. Mai 2011, 23:39

Ich kenne mich mit diesem Motor nun wirklich überhaupt nicht aus,
hat der nasse (also direkt vom Wasser umspülte) Laufbuchsen?

Falls ja, könnte man die ZKD fast schon ausschliessen -
denn der Druck aus dem Brennraum wäre ja direkt erstmal im Wasserkreislauf und
nicht im Kurbelgehäuse...


Zum Ölverbrauch: wie ist denn der Ölstand?
War zufällig zuviel Öl drinne? Wenn der Ölstand zu hoch ist,
kann die Kurbelwelle das Öl aufschäumen dann geht mehr durch die Entlüftung verloren.
Etwas Überdruck ist normal, bei alten Maschinen auch mal etwas mehr.

Kolbenringe können übrigens auch schlagartig kaputt gehen,
nämlich wenn sie brechen, dann tritt das problem schlagartig auf.

Heutzutage geht die Kurbelgehäuseentlüftung (zumindest beim PKW)
entweder durch einen Catch-Tank oder zumindest durch stahlwolle
und dann in die ansaugbrücke.
Das hat Umweltgründe - die Öldämpfe sollen verbrennen und
nicht einfach so ausgestoßen werden.
Signatur von »chicken« &irre2

Andre1278

unregistriert

20

Montag, 30. Mai 2011, 08:06

Hallo Chicken,

ja er hat nasse Laufbüchsen. Das würde doch für Kolbenringe oder Riss im Kopf sprechen.
Es ist ein Gußkopf.
Öl war eigentlich nie zu viel drin.