Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Martini

unregistriert

1

Montag, 25. Juli 2011, 23:49

Kennt hier jemand einen auf Land Rover Defender bzw. Vorgängermodelle spezialisierte Schrauber? Auch offizielle Werkstatt und möglichst noch in Norddeutschland?

Geht konkret um einen 1989er "Defender" bzw Vorgänger 110TDI mit schlappen 63Kw und Antriebsproblemen . . . . . .

Danke im voraus

Martini

2

Montag, 25. Juli 2011, 23:57

Hallo Martini,

versuch`s mal hier: http://www.viermalvier.de/ubb_portal/index.php
Da sind einige, die kennen jede Schraube jedes Landy`s mit Vornamen....
Signatur von »Matz« Viele Grüße
Matz

wulfmen

unregistriert

3

Dienstag, 26. Juli 2011, 00:04

martini
carsten koch in hamburg-barmbek kann dir sicher weiterhelfen
was hat denn dein auddo??
lg wulf

Martini

unregistriert

4

Dienstag, 26. Juli 2011, 00:22

Antriebswelle würde ich so als Tischlermeister mal sagen:Habe leider von Kfz-Technik keinen Schimmer aber da er nicht mehr fährt muß es was mit dem "Antrieb" sein.
Allerdings ist mir das Motörchen auch etwas zu schwach auf der Brust:Mit dem vollgeladenen Holzanhänger dahinter muß ich manchmal aussteigen und "mitschieben". ;-(

Geht also um einen Spezie der sich auch mit den Möglichkeiten einer anderen Motorisierung auskennt:Bevor ich da noch mehr Geld reinstecke möchte ich halt gerne wissen ob und für wieviele Euronen man da etwas mehr Dampf reinbekommt.
Ansonsten besser weg und grundsolide japanische "Nachkriegsgroßserientechnik" . . . . .schreibt mir jetzt bitte nix von Charakter-ich will ein Auto das fährt,zieht und schleppt und keins mit Charakter.
Habe Freunde mit Charakter-das reicht mir vollkommen. :-|

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 26. Juli 2011, 05:26

Moin,

wie wäre es mit Tom vom Landi Club ?
Oder meinem Kumpel, er ist ein Landi Profi,
allerdings in HH Neuengamme und ab Donnerstag im
Urlaub und Tom treibt sich gerade mit seinem
Landi in Marokko rum.
Wenn Du also ein wenig Zeit hast ..... ;-)

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

wulfmen

unregistriert

6

Dienstag, 26. Juli 2011, 08:32

ich hatte seinerzeit div. landis mit dukatomotor+
das war schon recht gut
aber erst der kunert-umbau auf peugeot war wie dafür gemacht
so konnte n series3 bis 110ps haben
eben dieser kunert aus heimerdingen(leider ist der gute man schon verstorben)
hat mal nachgewiesen,das der landrover -diesel an der hinterachse noch ganze 29 ps auf den asphalt bringt.das ganze auf nem porsche-prüfstand
gut..dein defender is etwas moderner,hat dafür aber auch perm.allrad

als alltags-zugwagen würd ich immer n toyota kaufen
als ich das erste mal meinen bj40 fuhr,dachte ich,ich sitze in ner rakete
komischerweise regnete es auch nich rein,wenns kalt war,konnte man ne heizung anmachen,die auch heizte und der wagen markierte auch nicht sein revier..
nur schrauben musste man nicht.es trennte und aber leider väterchen rost

war n tolles auto

Schrottgottsohn

unregistriert

7

Donnerstag, 5. Januar 2012, 20:12

Zitat

Original von Martini
Kennt hier jemand einen auf Land Rover Defender bzw. Vorgängermodelle spezialisierte Schrauber? Auch offizielle Werkstatt und möglichst noch in Norddeutschland?

Geht konkret um einen 1989er "Defender" bzw Vorgänger 110TDI mit schlappen 63Kw und Antriebsproblemen . . . . . .

Danke im voraus

Martini


Ist oft ein Identitätsproblem schlampiger Wartung der Vorbesitzer...- Sind Ventile und alles Top eingestellt ? Interessanterweise laufen die Landys auf der Insel recht zuverlässig...- Aber die Briten sind da auch meist penibel was Einstellung etc betrifft.