Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

merlin88

unregistriert

1

Samstag, 10. September 2011, 17:03

(hochgerechnet) genau 7 Liter auf 500km bei 5,3 Liter füllvolumen 8-(

hat sich der gerade bei ebay geschossene Renault Master (bj85) auf dem Weg zu mir gesoffen ^^
2,5 Liter 53 KW Motor ansonsten lief er die Strecke tadellos und sprang auch bereitwillig an.

kann mir mal jemand ne einschätzung geben ? Kolbenringe ? Der Motor hat vor 2 Jahren alle Dichtungen neu bekommen.
Motot aufmachen und nachschauen oder direkt nach ner AT Maschine ausschau halten ?

wulfmen

unregistriert

2

Samstag, 10. September 2011, 17:10

na klasse
überprüf zuerst mal die kurbelwellenentlüftung,oder gib den wagen alternativ gleich zurück
wulf

regentrude

unregistriert

3

Samstag, 10. September 2011, 17:11

moin merlin.

hab ja kfz technisch null ahnung..
aber bei soviel ölverbrauch müsste er doch beim fahren richtig räuchern, oder?

vielleicht verschleudert er ja das öl auch dezent durch ne undichtigkeit an der ölwanne oder so am motorboden???
:O das hast nu davon, wenn du ungetümen untreu wirst..

lg magda

merlin88

unregistriert

4

Samstag, 10. September 2011, 17:22

Zitat

aber bei soviel ölverbrauch müsste er doch beim fahren richtig räuchern, oder? vielleicht verschleudert er ja das öl auch dezent durch ne undichtigkeit an der ölwanne oder so am motorboden??? [erstaunt] das hast nu davon, wenn du ungetümen untreu wirst..


Hi Magda , ne Motor ist völlig trocken und Wagen zieht teilweise ne Nebelwand hinter sich her , bei mittlerer Drehzahl aber kaum.
Mal schauen , entweder wird der Motor wieder heile oder nen ATM oder der ganze aufbau kommt auf nen Daimler ^^

Zitat

überprüf zuerst mal die kurbelwellenentlüftung,oder gib den wagen alternativ gleich zurück
7 Liter durch die Kurbelwellenentlüftung , kann das sein ?
Ne der Wagen ist als Motorschaden verkauft wurden wir waren verwundert das er die 500km noch geschafft hat.

wulfmen

unregistriert

5

Samstag, 10. September 2011, 17:28

nein mein lieber.
der drückt das öl nich durch die kw-entlüftung raus
sondern er verbrennt es zwangsläufig,weil es mit angesaugt wird.es herrscht ein ungewollter unterdruck im motor
das war bei den ersten golf-dieseln so.die liesen sich nich mehr ausmachen und schalteten auf motorölbetrieb um :-O
aber magda hat recht.wenn du soviel öl verbrennst,müsste das auto mächtig blau qualmen..
wulf

merlin88

unregistriert

6

Samstag, 10. September 2011, 17:35

Zitat

sondern er verbrennt es zwangsläufig,weil es mit angesaugt wird.es herrscht ein ungewollter unterdruck im motor

Danke Wulf , alles klar dann werd ich das mal schecken.

Und ja er raucht wie der Teufel aber nur bei bestimmten Drehzahlen , im Leerlauf und mittlerer Drehzahl sieht man kaum das er qualmt

wulfmen

unregistriert

7

Samstag, 10. September 2011, 17:42

hmm.könnte n inditz für die kw-entlüftung sein
denn wenn motor hin ,qualmt er bei jeder drehzahl
wenn aber nur in hohen umdrehungen,dann evtl. nur,weil dann da mächtig druck entsteht
-die hoffnung stirbt zuletzt-
hoffe,das du das hinbekommst
wulf

strandläufer

unregistriert

8

Samstag, 10. September 2011, 17:42

ich würde sagen weg damit...
oder wie willst du durch die asu kommen wenn der prüfer
im abgasstrahl steht...
klarer fall für nicht mit rum ärgern sondern dem verkäufer
ins wohnzimmer stellen und vollgas geben

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 10. September 2011, 17:46

Zitat

Original von strandläufer
klarer fall für nicht mit rum ärgern sondern dem verkäufer
ins wohnzimmer stellen und vollgas geben


er schreibt das der wagen mit motorschaden verkauft wurde...

falls ihr noch ne längere strecke fahren wollt...
...ich hätt´ noch so 300 l. altöl :-O

strandläufer

unregistriert

10

Samstag, 10. September 2011, 17:49

mist...glatt überlesen

wulfmen

unregistriert

11

Samstag, 10. September 2011, 17:53

so hab ich das seinerzeit mir eickes <<opa<< auch gemacht.erstmal alles altöl verbrennen
dann motor gewexxelt uns schon hatte ich wieder voll derben ölverbrauch
dann sah ich den komplett abgeknickten kw-entlüftungsschlauch
seither achte ich da immer zuerst drauf
und bei...mein motor bekommt keinen sprit mehr-trööts sag ich den leuten immer..fahr mal ohne tankdeckel.
is das gleiche prinzip,nur umgekehrt.

hmm,wenn das ding mit motorschaden gekauft..dann 8-(

merlin88

unregistriert

12

Samstag, 10. September 2011, 18:04

Zitat

hmm,wenn das ding mit motorschaden gekauft..dann [heulend]
er hatte Beschrieben das er mächtig Ölvebraucht,
vllt hatte auch die Renaultwerkstatt keinen Bock ihm für paar Euro das wieder freizumachen und auf ne ATm maschine spekuliert bei nem
Fahrzeug was rostfrei ist nen neues Getriebe Auspuff Kühler Bremsen hat *ans letzte stöckchen klammer*

naja der diesel hierhin hat schon 1/3 des kaufpreises ausgemacht ....

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 10. September 2011, 19:15

Moin Moin !

Zitat

Fahrzeug was rostfrei ist nen neues Getriebe Auspuff Kühler Bremsen hat


Na wenn das so ist ,scheint ja erstens der Motor der einzige Schwachpunkt zu sein und ausserdem genug Knete bei dir übrig geblieben zu sein ,diesen auch auszutauschen. Entweder guten gebrauchten oder den vorhandenen aufarbeiten zu lassen. Ich denke mal ,dass die Kolben fertig sind (Ringnuten ausgeschlagen , infolgedessen haben die Ringe Höhenspiel im Kolben.Beim Herabfahren der Ringe an der Laufbahn legen sie sich dann oben in der Ringnut an und streifen das Öl in die Ringnut.Fährt der Kolben jetzt wieder nach oben,legt dich der Ring unten in die Nut und das Öl wird zwischen Ring und Kolben in der Nut nach oben auf den Ring "gepumpt".Dabei kann die Kompression immer noch einigermassen brauchbar sein,aber es wird bei jedem Hub etwas Öl in den Brennraum gefördert un dann bei höheren Temperaturen auch verbrannt). Für den unwahrscheinlichen Fall,dass sie noch masshaltig sind ,könnte man die Ringnuten nachstechen lassen und breitere Ringe draufmachen lassen.
Mit ziemlicher Sicherheit muss aber der Block auf die nächste Rep.stufe gebohrt werden und neue Kolben eingebaut werden. Ölverbräuche bis 7 l/ 100 km hatte ich früher häufig bei DB OM 621 , es waren immer die Kolben Schrott. Einmal habe ich ,um neue Kolben und das Aufbohren zu sparen ,sogenannte Götze Rep.Ringe verbaut ,das war eine unglaublich Fummelei ,bei diesen haben zum einen die Ringe eine stärkere Vorspannung ,zum anderen kommen noch Ausgleichsringe in die Nuten, um das Pumpen zu verhindern ,die Montage dieser ist nichts für Leute mit schwachem Nervenkostüm . Gebracht hats im Grunde nichts ,nach gut 50000 km (im PKW) hat der erste Kolben gefressen,weil mittlerweile die Ringe zwischen Kolben und Zyl.wandung passten , dermassen hats die Laufbahm runtergeraspelt.

MfG Volker

merlin88

unregistriert

14

Samstag, 10. September 2011, 20:37

Zitat

ausserdem genug Knete bei dir übrig geblieben zu sein
eher bedingt , wollte eigentlich jetzt mit dem ausbau meiner Feuerwehr starten


ich wollte eigentlich nur die 2 jahre alten Isri sitze haben. Dachte das ich mit dem verkauf der Hekifenster und dem Rest dann sozusagen Sitze für lau hab,
nur das Ding hat sich jetzt als viel zu Schade zum schlachten entpuppt. Außerdem hat meine freundin den Leider gesehen und schwärmt jetzt von dem Bad :-( dafür
ist in der Feuerwehr kein Platz aber eben nen Düdo.. hmm und die 110cm mehr machen doch schon was aus und dann dieser grässliche Wendekreis

Naja Zeit drängt nicht..steht jetzt erstmal unter Dach und Fach, vllt bekomm ich ja noch nen günstigen guten ATM

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 11. September 2011, 00:08

Das mit den Ringnuten ist mal absolut nicht zu verachten. Hab in meinem Russengespann den Motor teilweise neu aufgebaut. Alle Lager neu, Ventile neu eingeschliffen, KW geprüft, Kolben und Zylinder bei nem Motorenfuzzi vermessen lassen - alles super. Was ich nicht gemessen hatte, war das Höhenspiel der Ringe in den gebrauchten Kolben. War deutlich zu hoch (0,4mm), weil auf 500km 5l Öl durchgingen... Aber sonst wirklich alles i.O. Naja, bei Gelegenheit mal noch neue Kolben spendieren...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

merlin88

unregistriert

16

Freitag, 16. September 2011, 21:53

So hab heut nochmal nachgeschaut, Die Leitung ist frei kommt auch gut qualm aus dem Ölabscheider wenn man den abzieht,
aber ist das normal das dass so saut das da auch Öl im Ansaugtrakt ist also selbst das luftrohr nach Rückführungseingang zum Ansaugkrümmer war ölig.
Außerdem sahen die Dichtungen von Ölabscheider und Ventildeckel so aus als hätt da jemand Silikon genommen oO

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 17. September 2011, 00:35

....hmmm,

Zitat

wulfmen schrieb...dann sah ich den komplett abgeknickten kw-entlüftungsschlauch


Wo ist denn beim OM314er ein Entlüftungsschlauch?

Das ist bei dem Motor ein Metallrohr, wie soll´n das abknicken?
(?) &thumbsup2
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

wulfmen

unregistriert

18

Samstag, 17. September 2011, 01:02

bobby,,der opa hat doch n edelstahl-schnorchel...im motorraum war der übergang mit nem<<gartenschlauch<< gebastelt.da war n knick drinn

lg wulf

19

Samstag, 17. September 2011, 09:08

Zitat

Original von merlin88
aber ist das normal das dass so saut das da auch Öl im Ansaugtrakt ist also selbst das luftrohr nach Rückführungseingang zum Ansaugkrümmer war ölig.
Außerdem sahen die Dichtungen von Ölabscheider und Ventildeckel so aus als hätt da jemand Silikon genommen oO


Natürlich kannst du Ventildeckel bzw. Entlüftung mit Dichtmasse ansetzen, gibt ja spezielles, temperaturbeständiges und Ölresistente Dichtmassen (Dirko, Motosil, Loctite, etc.).

Wenn der Ansaugtrakt ölig ist, scheint der Motor Öl zurückzupumpen. Hat er ein Turbolader? Bei 2,5liter und 53kw schätz ich mal nicht. Von daher vermutlich Kolbenringe und/oder Ventilschaftdichtungen. Auch Haarrisse im Zylinderkopf oder Motorblock können möglich sein, gerade wenn auch im Ansaugtrakt mehr als nur Ölneben ist.

Die einfachste und beste Diagnose ist mal ein Kompressionstest zumachen und danach den Zylinderkopf zu demontieren.