Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

substanz

unregistriert

1

Montag, 5. Dezember 2011, 13:46

Hallo,
Ich habe ein Problem mit meiner hydraulischen Lwr. und komme so nicht durch den Tüv.
Jetzt will ich das umbauen auf elektrisch.
Weiß jemand was ich genau dafür brauche und wie das geht?
Muss ich dafür auch die Scheinwerfer tauschen?

2

Montag, 5. Dezember 2011, 14:08

... eigentlich musst du nur eine passende lwr finden. hydraul. regulierungen sind öfter störanfällig. einfach mal googeln!

http://www.ebay.de/itm/Leuchtweitenregulierung-LWR-Fiat-Ducato-J5-C25-Umbausatz-/180768399043?pt=DE_Autoteile&hash=item2a16a2dec3

was ich mich frag ... wie bekommt der tüver das mit? bei mir hat sich bisher niemand jemals ;) für die scheinwerfereinstellungen interessiert ... die scheinwerfer an meinem panda hab ich damals einfach eingeklebt, fertig.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 5. Dezember 2011, 14:18

...ist erst für Fahrzeuge ab Zulassung 1991 Tüv relevant.

Und ab dem Datum macht sich der Tüv (oder wer da gerade die 29iger macht)

einen Spaß draus, dass anzukreuzen.

Aber es gibt für das Eurochassis (Fiat, Peugeot, Citroen) in der Zwischenzeit von vielen Herstellern

Umrüstsätze auf elektrischen Betrieb der LWR.

Hier mal ein Beispiel:
Klickste hier:
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Nevadatreiber

unregistriert

4

Montag, 5. Dezember 2011, 15:21

Moin,
die Stellmotoren vom Golf 2 und den Schalter vom Passat. (wegen der Loch abdeckenden Größe)

Schaltplan hab ich leider nich im Kopp, aber die alten Hydraulikleitungen kann man gut als Kabelkanäle nutzen.

gruß vom
Michael, der seinen Ducato schon umgerüstet hat

substanz

unregistriert

5

Montag, 5. Dezember 2011, 16:25

Vielen Dank für Eure Antworten!
Leider ist das bei Fahrzeugen ab Bj. 1990 relevant und mein Bus fällt darunter.
Es ist nur unglaublich das der Bausatz so viel Geld kostet, da ich kein Bastler bin muss ich wohl in den sauren Apfel beißen und den fertigen Bausatz bestellen und den in der Werkstatt einbauen lassen. Und alles nur um durch den Tüv zu kommen...
Hat jemand von Euch schon mal das probiert:

Der Versuch die Hydraulik mit Kühlflüssigkeit aufzufüllen und somit zu "reparieren" ist meist nur von kurzfristigem Erfolg gekrönt. Meist ist es unmöglich ein Leck in der Leitung zu finden und zu "stopfen".

Oder gibt es noch eine andere Alternative?

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 5. Dezember 2011, 17:02

Moin Moin !

Zitat

Oder gibt es noch eine andere Alternative?


Ja ! ändere dieses :

Zitat

da ich kein Bastler bin
:-O

Und machs dann ,wie es Nevadatreiber geschrieben hat !
Wird schon so schlimm micht sein ,bei vielen neueren Fzgen ist das Auswechseln einer Glühbirne erheblich schwieriger und zeitaufwändiger als der Umbau !

Das Hydrauliksystem ist immer ein Quell ständigen Ärgers ,die elektrische Variante ist viel besser ,vor allem ,wenn man sie gelegentlich betätigt ,damit die Motoren nicht festgehen .
Vor allem kann man ,wenn ein Bauteil tatsächlich mal kaputt sein sollte ,dieses einzeln ,schnell und einfach wechseln !

MfG Volker

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 5. Dezember 2011, 22:39

Zitat

Original von substanz
Der Versuch die Hydraulik mit Kühlflüssigkeit aufzufüllen und somit zu "reparieren" ist meist nur von kurzfristigem Erfolg gekrönt. Meist ist es unmöglich ein Leck in der Leitung zu finden und zu "stopfen".
Oder gibt es noch eine andere Alternative?


Hi,
hatte meine auch mal repariert. Ging nur 2 Monate. Werde zum nächsten Tüv folgenden Tip probieren, der mir einleuchtet:
Beide Leitungen zu den Scheinwerfern kappen und T-Stücke einsetzen. Dann mit noch einem T die beiden Ts miteinander verbinden so dass eine zusätzliche Leitung übrig bleibt. An diese ein normales Reifenventil anstöpseln. Mit einer Luftpumpe vom Fahrrad etwa 1,3 Bar erzeugen. Dann sollen die Hydraulikzylinder wieder arbeiten. Klar geht der Druck bald wieder weg, soll aber nach Aussage des Erfinders etwa 1 Tag dauern. Würde mir für TÜV und eventuelle Nachtfahrt reichen. Nimmt mann halt immer ne kleine Fahrradpumpe mit, wenn man mal Nachts fährt. Kommt bei mir eh nicht oft vor.
Kannst es ja probieren, bevor Du die teure Umrüstung machst. Kostet net viel und vielleicht hilfts.
Ohne Gewähr!
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

8

Dienstag, 6. Dezember 2011, 11:05

Moin,
Das Problem hatte ich auch.
Hab auf elektrisch umgerüstet,alles andere ist vergebene Liebesmüh.
Ist wirlich kein Problem,Kosten ca.15-20 Euronen.
Zeitaufwand ein Samstag Nachmittag Arbeit.
Original Scheinwerfer kannst du verwenden.
Es gibt da eine sehr gute detalierte Einbauanleitung im Netz.
Wenn ich sie gefunden habe melde ich mich.
Signatur von »Joe 60« Gruß aus HH Moorfleet
Joe 60

der-seemann

unregistriert

9

Dienstag, 6. Dezember 2011, 12:17

hab ich auch grad gemacht. ~18 Euros für zwei Stellmotore.
Dann die alten hydraulic-dinger ausbauen (dafür mussten noch nicht mal die Scheinwerfer raus), und die Stellmotore mit den alten dingern zusammengeklebt.
Elektrik:
Die Stellmotoren haben 3 Kontakte.
+ 12V
Masse
Signal

Signal hat zwischen ~1V und ~11V. Wobei die Spannung einer bestimmten Position entspricht. (zB 6V => ~mitte )Steht der Pinökel vom motor woanders (zB ganz draussen) fährt der Motor in die entsprechende Position (zB mitte).

Das Signal kann entweder von einem ausgebauten Schalter kommen, manche sind Stufenlos, andere haben nur ein paar Schaltstufen. (zB 1V, 4V, 7V, 10V)
Oder man holt sich ein Potentiometer (Poti, Drehwiederstand, Schiebregler) aus dem Keller, von einem alten Radio oder von Conrad.
Sollte ein paar KOhm haben. Wieviel genau ist egal.
Die Dinger haben normnal 3 Kontakte. Zwischen pin 1 und 3 ist ein definierter Wiederstand, zB 4 kOhm. Pin 2 greift irgendwo dazwische ab.
Wenn man jetzt an Pin 1 12V und pin 3 Masse anschliesst, hat man an Pin 2 ein Signal von 0V bis 12V. Das geht dann zu den Motörchen....

der-seemann

unregistriert

10

Dienstag, 6. Dezember 2011, 12:40

Hier gibts eine Serie von Bildern, die ich kürzlich beim Umbau meiner Scheinwerfer am Mercedes 308D - Post - Kögel geschossen hab.
Wenns noch Detailfragen gibt: gerne PM, dann antwort ich hier...


























- Editiert von der-seemann am 07.12.2011, 14:37 -

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 6. Dezember 2011, 15:36

Der Kunststoff an den Scheinwerfern und Motoren ist sicherlich PE oder PP.
Um das zu kleben, eignet sich der Heißkleber von Technicoll, den Eicke die Tage verlinkt hatte. Erste Tests damit liefen recht erfreulich, die mehrfach gerissene Abdeckung meines Gastanks ist wieder stabil geworden. Zur Dauerfestigkeit kann ich aber noch nichts sagen.
Sinnvollerweise bestellt man sich gleich eine neue Klebepistole mit, um Verunreinigungen durch alten Kleber zu verhindern.

Andi

12

Dienstag, 6. Dezember 2011, 17:33

Moin,

Zitat

Es gibt da eine sehr gute detaillierte Einbauanleitung im Netz.


Leider habe ich die Seite nicht mehr gefunden,
bzw. da wo ich sie vermute funzt der Link nicht mehr.

Im Ducato Forum findet man sehr viel über dieses Thema.
Einige machens mitn Polo Stellmotor andere mit Kadett e. Stellmotor

Ich habe es seinerzeit mit den Kadett Teilen umgebaut.
Bin zum Schrottplatz meines Vertrauens und habe mir ausm Kadett e, ich meine Bj 88
die Stellmotoren samt sämtlicher Stecker und dem Stellschalter ausgebaut.

Vorteil:

Die Stellmotoren passen genau in den Bajonettverschluss
der Halter vom J5.
Von den alten hydraulischen \"Motoren\" dann die Stellkolben rausdrehen.
Das selbe bei den Kadett Stellmotoren.
Dann die alten Kolben mit einer Säge etwas kürzen (wg Abstand),
leider weiß ich aus dem Gedächtnis nicht mehr wie viel.
Die Kolbenlöcher im Stellmotor des Kadett etwas aufbohren und die Original Plastikkolben
reinstecken. Man glaubt es nicht aber es funzt.

So weit mein Gedächtnis Protokoll %-)
Signatur von »Joe 60« Gruß aus HH Moorfleet
Joe 60

der-seemann

unregistriert

13

Dienstag, 6. Dezember 2011, 18:56

Zitat

Original von AndiP
Der Kunststoff an den Scheinwerfern und Motoren ist sicherlich PE oder PP.
Um das zu kleben, eignet sich der Heißkleber von Technicoll, den Eicke die Tage verlinkt hatte. Erste Tests damit liefen recht erfreulich, die mehrfach gerissene Abdeckung meines Gastanks ist wieder stabil geworden. Zur Dauerfestigkeit kann ich aber noch nichts sagen.
Sinnvollerweise bestellt man sich gleich eine neue Klebepistole mit, um Verunreinigungen durch alten Kleber zu verhindern.

Andi


da hätte ich angst, dass die Scheinwerfer zu warm werden und die ganze Konstruktion schmilzt. Hab mit Epoxydhatz geklebt, vorher gut angerauht und gereinigt.

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 07:33

@ der-seemann
Tolle Anleitung! Respekt! Vielen Dank!
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)