Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

claude_renault

unregistriert

1

Dienstag, 30. Juli 2013, 22:56

Renault Master I - Getriebeschaden

Ich versuch's mal hier, obwohl ich weiß dass der Renault Master hierzulande eine absolute Rarität ist... dabei ist er so ein treues Gefährt - gewesen zumindest, hat uns seit wir ihn gekauft haben 20.000 km weitgebracht ohne mucken und nun plötzlich, scheinbar ein getriebeschaden... drunter geguckt hat bisher noch niemand.
Es rumpelte, rasselte und quietschte plötzlich im 5. Gang. beim Versuch, runterzuschalten ging gar nix mehr. ADAC hat ihn nach hause geschleppt und ich hab ein bißchen rumprobiert. 2., 3. und 4. Gang scheinen noch halbwegs zu funktionieren, wenn auch sehr schwer zu schalten. 1. geht gar nicht, Rückwärtsgang so ein bißchen, aber nicht wirklich so dass man ordentlich rückwärts fahren kann, den 5. habe ich nicht probieren können.... Meine Frage: Kann es irgendwas anderes sein als das Getriebe?

habe ein Getriebe des Typs UN 5 im französichen Ebay entdeckt für 700euro inklusive transport nach D. Ist wohl die einzige möglichkeit n neues Getriebe zu bekommen, ersatzteile für diesen alten Master sind hier echt so gut wie nicht zu bekommen.
Ach
Aber bevor ich so'n Batzen geld investiere hätte ich doch gern etwas gewissheit, das es mit sicherheit am Getriebe liegt.
In Hildesheim gibts leider nicht so viele busfreaks und vor allem keine Renault kenner... und in die Werkstatt fahren geht ja auch nicht.
was tun?
vielleicht kann mir ja hier jemand helfen.

Claudia

2

Dienstag, 30. Juli 2013, 23:23

Mache Dir mal gedankten warum es von einen gut Verkauften
Wagen so wenig gebrauchte Getriebe gibt. Leider ist es bei dein Model nicht
selten das diese ein Getriebeschaden haben.


Wenn Du dir ein geb. Getriebe kaufst dann mit mögliches wenig km.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 31. Juli 2013, 01:37

Hallo,
lass das Getriebeöl in einen sauberen Behälter laufen!!! Greife dann mit einem Finger in das Ablassloch und streife den Finger an einem sauberen Lappen ab.Das aufgefangene Öl schüttest Du durch einen sauberen Lappen in ein anderen Behälter.Dann legst du den ÖL-Lappen auf weitere Lappen und Du wirst sehen,dass der Öl-Lappen immer mehr "entölt" wird und dann Späne zu sehen sind.Sind das silbrige Späne,so sind sie wahrscheinlich von Lagern.Nach Deiner Geräusche-Beschreibung wird es so sein. Wenn Du jetzt noch den Rest Öl vom ersten Behälter durch einen Lappen gießt und den Behälter auswischst,so wirst Du noch mehr Späne finden. Ich hoffe Du hattest Öl im Getriebe!!!!!??? m.f.G. Jürgen