Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »pelle.wl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Winsen/Luhe

Fahrzeug: Fiat Ducato 280 2,5l, BJ 1984

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. August 2013, 09:05

Wie würden sie entscheiden? Tips zur Reparatur erbeten :-)

Moin Freaks,

Autofahren müsste MANN können...
Ich habe in der Baustelle gepennt und bin zu weit nach rechts gerutscht und an dieser Begrenzungsmauer entlangeschrammt. Kommentare zu meiner Blödheit bitte per PN, hier wäre ich dankbar für Tips.
Wie würdet ihr das am besten heile machen?







Ich muss da ja irgendwie wieder ein bischen halt rein bekommen damit die Einstiegsstufe nicht nach unten wegbricht. Das war im Grunde eh dran, weil das Holz da schon rausgebröselt ist.
Ich wollte die braune Leiste vorsichtig grade kloppen und dann? Neues Alublech aus dem Baumarkt und was in den Hohlraum? Wieder Holz? Langt das an Stabilität für die Trittstufe? Gibts Erfahrungswerte?

Schönen Tag Euch! #winke3

Wohnort: im Bus

Beruf: Mental-Kommunikationstrainer

Fahrzeug: L 508 DG

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. August 2013, 11:10

Weil bei mir alles rott war, hab ich ein neues Gestell zusammen geschweisst, mit Scharnieren zum einklappen und Alu-Riffelblech dran gebastelt....ob Holz so nachhaltig bestand hat? :-)
Signatur von »orontes« Glaube nichts, prüfe alles.....

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. August 2013, 11:12

Hi!

Ich kenne es vom Wohncontainer reparieren so; Großflächig und gerade/rechtwinklig ausschneiden. Konstruktion mit Holz und Dämmung wiederherstellen. Großzügig überlappend verkleben mit Karosseriekleber.

Die Stufe würde ich entfernen, richten. Das Gegenstück auch richten, exakt so wie es vorher war. Wenn da ein Holzaufbau dahinter steckte setzt Du auch wieder einen ein (guck sonst auch mal bei Tips von Zimmerleuten, ist das selbe System wie bei dicken Balken für Fachwerk auch). Nimm ein hochwertiges Holz, z. B. Zeder oder Tropenholz imprägniert.
Dann Beides zusammenfügen.

Weiß nicht ob Dir dies wirklich geholfen hat?
Hoffentlich stellst Du nicht fest daß Dein Holzufbau schon über den Berg ist und Du deutlich großflächiger "flicken" mußt.

Gutes Gelingen! Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

  • »pelle.wl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Winsen/Luhe

Fahrzeug: Fiat Ducato 280 2,5l, BJ 1984

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. August 2013, 14:08

Hi!

Ich kenne es vom Wohncontainer reparieren so; Großflächig und gerade/rechtwinklig ausschneiden. Konstruktion mit Holz und Dämmung wiederherstellen. Großzügig überlappend verkleben mit Karosseriekleber.


Gutes Gelingen! Tom


ja sowas in die richtung dachte ich auch. ich werde wohl nach dem richten etwas weiter oben anfangen um da wieder halt rein zu kriegen.
Danke erstmal...ich berichte mal was draus geworden ist.
:-O

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 24. August 2013, 16:55

Hi!

Man hat ja sonst nix zu tun, wa?

Drücke Dir die Daumen und freue mich auf Deinen Bericht!

Bei sogenannten "Nasenbären", also Aufbauten die das Fahrerhaus bedecken/überragen kostete damals bei leichtem Gegenfahren an eine Ecke schon zu DM-Zeiten im Womoverleih die Reparatur 8-10.000 DM.

Dies, und noch viele andere Sachen, werden gern auch bei Vollkasko, insbesondere auch in den USA, ausgeschlossen.

Ab hier absolut OFFTOPIC!

Also, genau den Vertrag lesen! Wenn da ein Schaden entsteht, und wie soll man nach geplatztem Motor nachweisen daß vorher auch garantiert genug Öl drauf war, kann es leicht ein finanzielles Disaster geben!

Dasselbe gilt auch für Motorrad leihen in den USA! Dabei bekommt man in Las Vegas beim Händler schon für 500$ einen guten japanischen Bock, und ab 9000$ einen Rolls Roys! Auch S-Klassen usw. sind spuckebillig dort.

Den Bock kann man anschließend sogar verschenken und ist noch dick im Plus! Und man muß keine Harley fahren und kann folglich auch nicht mit liegen bleiben!

Wußtet Ihr übrigens daß Harleys mal ursprünglich als billige Motorräder gedacht waren und deshalb auch nur schlecht verarbeitet? Im Gegensatz zu so einigen, heute nicht mehr existierenden, amerikanischen Qualitätsmarken? (China läßt heute grüßen!)
Und irgendwann sagte mal ein Pressesprecher von Harley dem Sinn nach: "Wir verkaufen sie doch auch so. Weshalb sollten wir also etwas ändern?"

Und bei dem Vergleichstest von irgendeiner vergleichbaren, aktuellen Harley gegen die neue Suzi VS 1400, dabei wurden beide Maschinen nagelneu gekauft und komplett zerlegt, vermittelte die Harley eine Verarbeitungsgüte "wie mit der Axt" hergestellt! Stand damals so im Text der Zeitschrift!
Harley wurden nämlich technisch nicht unbedingt personalisiert weil die Leute es gei.. fanden, sondern damit sie überhaupt Touren am Stück durchhielten, also standfest wurden. Wenn man die Marie hatte... Und S&S machten sich hervorragend verdient, und verdienten auch hervorragend! Und dies nur mit hochwertigerem Material und geringeren Fertigungstoleranzen!

Beste Grüße, Tom #winke2
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

  • »pelle.wl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Winsen/Luhe

Fahrzeug: Fiat Ducato 280 2,5l, BJ 1984

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 25. August 2013, 21:45

Verflucht nochmal und zugenäht!
Gestern noch bei freunden übernachtet und heute ca 20 minuten bis zum wildpark schwarze berge gefahren. Beim aussteigen dachte ich "was stinkt denn hier so komisch?" Nach weiterem geschnuppere und zum glück vorsichtigem getaste gemerkt das die radkappe vorne links kochend heiss war. Nach dem runtermachen hat es richtig gequalmt.
Mist...bremse fest.
Komisch nur das ich beim fahren nix gemerkt habe. Adac gerufen. Verdacht bestätigt...bremse fest. Keine weiterfahrt möglich...nach absprache hier hin schleppen lassen: www.camper-selbsthilfe.de ...dann morgen mal schauen...

Gesendet von meinem GT-N8010 mit Tapatalk 2