Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Pfifferling

unregistriert

1

Sonntag, 4. Januar 2004, 23:16

Hallo erst einmal
Als Neuling auf diesen Seiten möchte ich erst einmal sagen das ich die Seiten echt super und sehr informativ finde. Über Weihnachten und Silvester war ich mit unserem Womo zum Neujahrsspringen in Garmisch und habe dort den Rüdiger kennen gelernt, welcher mir von dieser Seite erzählt hat. So habe ich sie also gefunden.

Wir haben einen Ford Transit mit Hehnaufbau, Bj. 1988, welchen wir im Herbst gekauft haben. Ich bin also noch ein \"Neumobilist\" und werde in Zukunft sicher noch viele Fragen an Euch haben.

Nun erst mal die erste.
Ich möchte unser Womo, welches zur Zeit ein ZGG von 2570 kg hat gerne auflasten lassen. Warum brauche ich hier wohl nicht näher zu erklären :-O .

Nun habe ich im Internet folgende Adresse gefunden.
http://www.hotcarparts.de

Laut einer Antwortmail von dieser Fa. können sie mir eine Auflastung für 309,00 Euro anbieten und ich müßte nichts an unserem Wohnmobil verändern.
Kann das sein ???? :-/

Es wäre lieb wenn sich vielleicht mal ein erfahrener Womobilist die Seite anschaut und mir evtl. genaueres mitteilen kann.

So. Dass solls erst einmal gewesen sein und ich hoffe Ihr schreibt mir reichlich Antworten die mir weiterhelfen.

Gruß
Ralf

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Januar 2004, 23:36

Hallo Ralf

Wenn an deinem Womo nichts verändert werden muß,finde ich den Preis von 309 Euro etwas heftig.
Frag doch eifach bei Ford nach,ob du das Fahrgestell ohne einer Änderung auflasten kannst.
Dann kostetes nur die Eintragung in den Fz.Brief/Schein und die Tüv gebühr.

Sittinggun
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Pfifferling

unregistriert

3

Sonntag, 4. Januar 2004, 23:43

Super
Das geht ja schneller als bei der Feuerwehr. Bin echt angenehm überrascht.

Ich habe schon eine Email an Ford geschickt. Allerdings erst heute, und da kann ich ja wohl noch nicht mit einer Antwort rechnen. %-)

Das gleiche hatte ich mir aber auch schon gedacht. Ich frage mich nur, wenn wirklich nichts umgebaut werden muss (???), warum wurde das Womo dann nicht direkt mit 2810 kg eingetragen, denn hat ja nicht nur den steuerlichen Vorteil. Ein paar Kilo die man mehr transportieren darf sind ja nie verkehrt.

Ich muss halt mal abwarten was für eine und ob ich eine Antwort von Ford bekomme.

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. Januar 2004, 12:22

hallo schaue mal nach der achslast vorne und hinten und rechne beide zusammen ,soltest du über 2800 kg kommen spreche mit den tüv ingenör deines vertrauens ,ob er dir die zahl als zulässiges gesammtgewicht einträgt.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 5. Januar 2004, 12:36

Hallo,
gleiches Problem haben auch die VW-Busfahrer (die mit dem T3). Der Wagen wird von VW generell nicht aufgelastet (aus welchen Gründen auch immer). Aber es gibt einige Hersteller, die haben sich Gutachten über eine Auflastung mit entsprechenden technischen Prüfungen und Kosten erstellen lassen. Und diese Gutachten werden jetzt verkauft. In den Gutachten ist die jeweilige Fahrgestellnummer vermerkt, Missbrauch durch Kopien ist damit ausgeschlossen.

Ansonsten finde ich die 309,- Euro für das Gutachten recht günstig, bei www.sk-handels-ag.de ists deutlich teurer. Rechne doch mal aus, nach welcher Zeit Du das Gutachten durch Steuerersparniss wieder reingeholt hast.

Gruß aus Soest
Andi

6

Mittwoch, 7. Januar 2004, 02:17

Hallo,
der Transit ist hinten arg weich. Es gibt im Schwäbischen eine Firma die eine Federverstärkung preiswert anbietet und die TüV-Abnahme veranlasst. Muss mal nachschauen, wo ich die Adresse habe. Ohne Veränderung taugt das nichts.
Gruss
von Musso (Mail: claus_merkle@web.de)

Pfifferling

unregistriert

7

Mittwoch, 7. Januar 2004, 08:39

Hallo
Ich habe gerade mal in den Brief geschaut. Da ist folgendes eingetragen:

\"Mit Zusatzfedern O.S.R.A.V. Typ 14929 an der H-Achse ausgerüstet\"

Sind das vielleicht die Federn die Du meinst?

Ich habe auch mal (wie von Rüdiger empfohlen) die Achslasten zusammengerechnet. Ich komme dann auf 2770 kg. Lohnt es sich vielleicht doch einfach mal beim TÜV nachzufragen, da es ja auch mit diesen Zusatzfedern ausgestattet ist?

Mir geht es auch lediglich um die Auflastung auf über 2800 kg wegen der Steuern. Das es hinten zu weich wäre kann ich nicht sagen.
Bis jetzt sind wir noch nicht Seekrank geworden %-/ .

Gruß
Ralf

8

Mittwoch, 7. Januar 2004, 09:35

Hei
wenn du mit deiner gesamten Achslast nur auf 2770 Kg kommst,fehlen dir mindestens 31 Kg.

Glaube nich das der Tüvfred dir das Womo so über 2,81 T.einträgt.

Wurde denn die Achslast mit dem Zusatzfederpacket vergrößert?wenn nicht,vielleicht findest du einen Tüvler der dir eine höhere Hinterachslast mit diesen Federn eintägt.

und wenn se nett wollen

hast du doch noch die Möglichkeit bei den oben genannten Firmen eine Auflastung zu erreichen

viel Glück,Sittinggun

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. Januar 2004, 10:07

Wann hast du denn zuletzt beim Fahren hinten gesessen?[cite]Mir geht es auch lediglich um die Auflastung auf über 2800 kg wegen der Steuern. Das es hinten zu weich wäre kann ich nicht sagen.
Bis jetzt sind wir noch nicht Seekrank geworden . [/cite]
Brauchste ja nur während der Fahrt Kaffee kochen gehen. Dann wird das auch auffallen.
ELK

Pfifferling

unregistriert

10

Mittwoch, 7. Januar 2004, 10:12

Naja
Da meine Frau sich partout weigert sich hinter das Steuer des Womo zu setzen habe ich während der Fahrt noch nicht hinten gesessen und den Kaffee kochen wir besser bei den Pausen.
Gibt sonst so häßliche Flecken auf dem Teppich, lol.

Pfifferling

unregistriert

11

Mittwoch, 7. Januar 2004, 14:47

So, der neuste Stand der Dinge
Ich habe ein wenig im Internet gesucht und keinen günstigeren Anbieter als die Fa. Hotcarparts gefunden. Es gibt doch tatsächlich Firmen die für das gleiche Gutachten 785,- Euro statt der von Hotcarparts angebotenen 309,- Euro haben wollen.

Freie Marktwirtschaft oder Größenwahn ???? :-(

Nun ja. Ich war auch gerade mal beim TÜV und habe mich ein wenig schlau gemacht. Die Idee von Rüdiger (Achslasten zusammenzählen) geht leider nicht. Aber mit dem Teilegutachten ist die ganze Geschichte kein Problem.
Dann spare ich ja demnächst richtig Geld, *Jubel*.

Da ich ja damit wohl dieses Problem gelöst habe werde ich demnächst mal vorsichtig im Forum anfragen, ob Ihr Erfahrungen damit habt einen Benziner als Diesel umzurüsten

:-O ?!?!?

Gruß
Ralf

12

Mittwoch, 11. Februar 2004, 07:21

Hi,
das Gutachten bei Hotparts kommt vom www.fahrzeugauflastung.de/ Fa. Scholz in Vlotho.
Auf Nachfrage für meinen Euroline kostet es dort 356 € + Mwst.
Ciao
Ingo
Farbtext:-O