Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

batuk bhagwan

unregistriert

1

Montag, 28. April 2014, 12:18

Steile Anlasserüberbrückung - KLAPPT DAS ?!?

Hallo!

Diesmal geht´s mir mal nicht um meinen 508er Benz, sondern um meinen Kleinen, das Alltagsfahrzeug:
.
es ist ein Hyundai Atos Bj. 2000, aber das ist eigentlich egal. Es geht um folgendes:

derzeit bin ich auf dem Sprung nach Norwegen .. Aufenthaltsdauer noch unbekannt .. natürlich im "Troll2" (mein zum WoMo umgebauter 75er 508er DüDo). Bis ca. 9.5. jobbe ich aber noch hier, und seit gut einer Woche spinnt der Anlasser vom Atos wieder einmal (wurde schon vor ca. 3 Jahren, als ich den Kleinen kaufte, getauscht). Das heißt: meistens startet er den Motor, manchmal aber eben nicht. Da ich aber um 01.30 Uhr früh raus muß (Job), bin ich darauf angewiesen, daß das klappt, weil um diese Zeit kaum Anschubbs-/Abschlepphilfe zu bekommen ist. Noch dazu mitten in der Pampas.
Bis Mittwoch kein Riesenproplem: ich habe eine abschüssige Straße vor der Haustüre, und das reicht im Fall der Fälle ..
Ab 1.5. für etwa 10 Tage ändere ich - notgedrungen - meinen Standort, und dort ist alles bretteben!
Weil ich nicht weiß, was ich mit dem Atos nach Norwegen mache (einiges investieren und herrichten .. da ist die Liste vom Zahnriemenwechsel angefangen ganz schön lang) möchte ich für die paar Tage nicht unbedingt Geld reinstecken. In Frage käme dann nur ein gebrauchtes Teil (ca. 30 Euronen) - aber da ist halt das Risiko .. (dasselbe hatte ich mit einer gebrauchten LiMa vor Weihnachten ! )
Ok, langer Hintergrunderklärung kurzer Sinn:

Ein Freund kam mit einer für mich als eher KFZ-Laien überraschenden Notfallslösung:

Auto (Vorderradantrieb) auf einer Seite mit Wagenheber aufbocken - Zündung ein - zweiten oder dritten Gang einlegen - am Vorderrad schwungvoll drehen ---> der Wagen sollte starten (ähnlich wie beim Kurbeln früher) ... bei (hoffentlich) laufendem Motor LEERLAUF .... und erst dann wieder vollen Bodenkontakt ... SONST ist das Auto natürlich weg ......

Ok, ok, THEORETISCH .. hm .. wenn ein Antriebsrad z.B. auf Eis durchdreht, tut sich auch beim anderen nichts (ODER ?) ..

Dennoch werde ich beim bloßen Gedanken an diese Situation topnervös .. deswegen habe ich´s auch noch nicht einfach ausprobiert.

Kann das klappen ?!! Wird der Wagen nicht voll Inbrunst den Wagenheber irgendwo in die Bodenplatte kippen und wie ein wilder Hengst losspringen .. vielleicht sogar, während ich gerade noch das Vorderrad halte ??? !!!!

Andrerseits: wenn das klappt, wäre ich meine Nöte für die paar Tage los ..

Was meint Ihr? Harakiri ?!

(Ich hab das Thema unter Freunden diskutiert .. alle bisher waren sehr skeptisch .. ! )

Danke.

Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »batuk bhagwan« (28. April 2014, 12:30)


Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 28. April 2014, 12:52

Das klappt, hier war sogar mal ein Video von Youtube da hat ein LKW Fahrer das genau so gemacht

http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=zcBE…ature=endscreen

Warum ein Anlasser , der wird völlig überbewertet oder ?

Gruß Ralf

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 28. April 2014, 12:55

Moin.

Ob diese abenteuerliche beschriebene theoretische Art des Anlassens in der Praxis funktioniert weiß ich nicht, würde dabei aber höllisch aufpassen dass der nicht vom Wagenheber springt/fällt und dann unkontrolliert irgendwo hin/gegen fährt, oder dein Arm vom drehenden Rad in den Radkasten gezogen wird... :=- :=(

Vor ca. 25 Jahren hatte ich mal einen Audi 50 (baugleich mit VW Polo), der lief zwar nur noch auf 3 Zylindern, den konnte ich aber auf ebener glatter Asphaltfläche alleine anschieben: Fahrertür auf, Zündung an und mit Leerlauf an der linken A-Säule schieben und Schwung geben, reinspringen, Kupplung treten, 2. Gang rein, Kupplung kommen lassen... Ob ich dafür heute noch so fit wäre weiß ich nicht genau... ;-) 8o)

Als Alternative hilft es auch manchmal (bei hängendem Magnetschalter), beim Drehen des Zündschlüssels auf "Start" mit 'nem Hammer oder Schraubenschlüssel an den Anlasser zu Klopfen. Um das alleine machen zu können habe ich mir einen Zelthering durch den Zündschlüssel gesteckt mit Band dran zum Ziehen durch die offene Tür oder das Fenster...

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 28. April 2014, 13:01

das klabt aber alleine wirds schwirig da ja einer die kuplung treten mus weil du sonzt nix gedreht bekommzt.
der wagenheben solte natürlich gut stehen und nicht nur son wakelteil sein.

also zu zweit kein problem. alleine ? sicher schwiriger.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 28. April 2014, 13:06

Ich dke das klappt nur zu zweit, einer der das Rad "ankurbelt" und einer der dann bei voller "Raddrehzahl" springen lässt. Glaube nicht, dass Du den eingkuppelten Motor so andrehen kannst. Das Risiko von Verletzungen und Unfällen bei diesér Methode wäre mir auch definitiv zu hoch.

Das mit dem allein anschieben und reinspringen hab ich auch schon etliche Male gemacht. Geht eigentlich mit allem unter 1000kg und kleinem Hubraum recht gut (hab ich schon mit Mini/Rover, Polo, Golf, und Peugeot 207 gemacht). Ein "wenig" Fitness ist dafür aber schon ganz brauchbar ;)

Das mit dem Hammer am Magnetschalter klappt übrigens meistens auch wenn man erst klopft und dann startet, muss nicht zwingend gleichzeitig gemacht werden.

Viel Erfolg und Grüße
Ole
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 28. April 2014, 16:06

Die Hammer Methode musste ich mal 3 Wochen lang in der Türkei durchziehen mit nem Audi 80.
Vor dem Starten 2-3 Schläge, dann lief er - immer.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

batuk bhagwan

unregistriert

7

Montag, 28. April 2014, 20:59

Danke :-) erst mal für Eure Meinungen!

Die "Schlag den Anlasser" Methode kenne ich natürlich .. leider ist das Teil im Atos saublöd verbaut. Von oben ist er fast nicht zu sehen, geschweige denn zu hämmern. Aber selbst von unten ist er recht verwinkelt zu erreichen - wenigstens der Teil mit dem Magnetschalter. Man braucht schon eine Metallverlängerung (Stemmeisen z.B.) um ihm beherzt die Sporen zu geben. Nur: so wenig wie der Wagen mit normalem (also mitgelieferten) Heber erhöht wird, ist das fast nicht zu machen.
Bernhard, mein Mechaniker, hatte ihn vor etwa sechs Wochen auf der Hebebühne: einige gezielte Schläge, etwas am Kabel ruckeln und ziehen .. und er lief wie ein neuer. Damals wär´s mir´s noch wert gewesen, in Ersatz zu investieren. Aber so war´s mir natürlich lieber! Kein einziger Aussetzer während der nächsten ca. 5 Wochen.
Vor einigen Tagen zeigte sich die Methode leider nicht mehr so zuverlässig. Nach einigen Schlägen: nichts. Ein paar mehr: 1A Start. Nochmal drauf: tote Hose. Etc. Wir beließen es dann bei einer Schlag-Start-Sequenz :-|

(Weil der Anlasser im kleinen hohen Hyundai so prima platziert ist, kommen da einige Stunden für den Austausch auf die Rechnung.)

Auch bei einigen von Euch bestehen erhebliche Zweifel, was die Radandrehmethode betrifft, und sei es "nur" der Sicherheitsaspekt. Meine Bedenken sind damit nicht im mindesten ausgeräumt.
Die Anlaufmethode könnte an der neuen Örtlichkeit ganz gut funktionieren, weil es eine schöne ebene Gerade gibt .. allerdings ziemlich eng. Irrtümliche Lenkschwenker hätten einigermaßen fatale Folgen .. aber wenigstens handelt es sich bei den "Hindernissen" rechts und links um keine "harten Konstruktionen".

Das Video mit dem LKW-Fahrer muß ich mir ansehen ;-) !

Mein Freund, der die Andrehmethode vorschlug, meinte nämlich, daß es beim Hinterantrieb (deutlich) schwieriger sei, weil man auch noch die Kardanwelle mitdrehen muß.

Börts614er

unregistriert

8

Montag, 28. April 2014, 21:18


Auch bei einigen von Euch bestehen erhebliche Zweifel, was die Radandrehmethode betrifft, und sei es "nur" der Sicherheitsaspekt. Meine Bedenken sind damit nicht im mindesten ausgeräumt.
Die Anlaufmethode könnte an der neuen Örtlichkeit ganz gut funktionieren, weil es eine schöne ebene Gerade gibt .. allerdings ziemlich eng. Irrtümliche Lenkschwenker hätten einigermaßen fatale Folgen .. aber wenigstens handelt es sich bei den "Hindernissen" rechts und links um keine "harten Konstruktionen".

Das Video mit dem LKW-Fahrer muß ich mir ansehen ;-) !

Mein Freund, der die Andrehmethode vorschlug, meinte nämlich, daß es beim Hinterantrieb (deutlich) schwieriger sei, weil man auch noch die Kardanwelle mitdrehen muß.
So ein Blödsinn hab ich schon lange nicht mehr gehört. Das geht nichteinmal bei einem 50ccm Moped.
Du bekommst das Rad bei eingelegten Gang überhaupt nicht gedreht. Bei heckantrieb ist es einfacher, weil dann eine Schwungmasse da ist und wenn die ausreichend dreht kann man die Kupplung kommen lassen! So wie jeder alte Traktor mit dekompressionshebel und Kurbel!
Gruß Bert

Wohnort: München

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Hymer 540D, Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 28. April 2014, 22:20

Wenn du ein bißchen Schmackes in den Armen hast dann klappt das!

Gruß Michael
Signatur von »Cheesy126« Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!

10

Montag, 28. April 2014, 22:55

ich stell's mir ein bißchen vor wie das anwerfen eines ollen lanz bulldog mit glühkopfmotor. ;-)
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: München

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Hymer 540D, Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 28. April 2014, 23:37

Zitat

ich stell's mir ein bißchen vor wie das anwerfen eines ollen lanz bulldog mit glühkopfmotor.



Jau :-O
Signatur von »Cheesy126« Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: LF 508 DG Metz

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 29. April 2014, 08:59

ich stell's mir ein bißchen vor wie das anwerfen eines ollen lanz bulldog mit glühkopfmotor. ;-)

Nö, der wird "angeschaukelt", dann erledigt die Schwungmasse die Arbeit.

VG, Frank.

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 29. April 2014, 18:34

na klar, der hat ja auch keine kupplung zwischen schwungmase und kurbelwelle . . .

aber mit dem anwerfen übers hinterrad das funzt tatsächlich . . . einer dreht und wenn alles schön rotiert, lässt drinnen einer die kupplung kommen . . . *lächel

eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

Börts614er

unregistriert

14

Dienstag, 29. April 2014, 21:31

Mit einem zweiten könnte er auch sein Auto anschieben. Es soll aber alleine gehen!
Und das geht definitiv nicht, auch nicht wenn du Arnold Schwarzenegger heißt!

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 29. April 2014, 22:39

Hi!

Ich als Taxifahrer schlage "Taxi" vor! 8-)

Und schon sieht der neue Anlasser doch recht billig aus, woll?

Beste Grüße, Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: hohnhorst

Beruf: Raumfahrer

Fahrzeug: LT 45 TD

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 30. April 2014, 08:19

Gebraucht 30,- Neu 80,- incl Versand , musste halt mal 4 Std fummeln, dann haste Ruhe + brauchst keine Experimente machen, die teurer werden....

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 30. April 2014, 17:33

Also ich (weder Arnie, noch Herkules) habe schon den ein oder anderen Kleinwagen alleine angeschoben - natürlich geht das!


Wenn es mit Klopfen zu beheben ist, und du etwas Arbeit nicht scheust, kannst du den Anlasser auch mal ausbauen, zerlegen,
reinigen und neu fetten - eventuell funktioniert er dann wieder zuverlässig...
Signatur von »chicken« &irre2

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 30. April 2014, 18:19

Hi!

Oder es ist nur die Gabel die das Ritzel einrückt, gebrochen? Aber eher unwahrscheinlich, normal funktioniert er dann gar nicht mehr.

Beste Grüße, Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: ingolstadt

Fahrzeug: ford transit mk2

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 1. Mai 2014, 10:30

es sollte beide methoden gehen
erstens das alleine anschieben im zweiten-dritten gang
zündung an,gang einlegen,kuppl pedal durch ein holzleiste gegen den sitz gepreizt niedergehalten
und bei schwung ins auto hüpfen+dabei die leiste mit den füßen wegtreten,dann verliert man nicht zuviel schwung
oder halt schieben+reinspringen+dann gang einlegen,dauert halt etwas länger
die methode mit aufgebockten rad funktioniert auch
egal ob frondantieb oder heckantrieb
ebenfall im zweiten-dritten gang
anfang der 70er kannte ich jemanden mit vw käfer,dessen garage tiefer lag,also er mußte von dort direkt hochfahren
der hat das praktieziert für 2 wochen,hochgebockt,zündung,2ter gang+mit radkreuz schwungvoll gedreht
einmal hats ihm dabeit die hand geprellt+er hat sich nen anderen anlasser besorgt

die geschichte im you tube video ist etwas anders
da dreht einer am hinterrad auf schwung+drinnen läßt einer die kuppl kommen


ich würd die anschiebmethode am tag probieren
dann weiß man im notfall wie mans macht