Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Hymie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

Beruf: Kaufmann und Hobbymusiker

Fahrzeug: Hymer i644 auf Peugeot 2.5TD

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 1. September 2014, 16:12

Motortausch bei einem Hymer 644I (integriert) 2,5 l TD auf Peugeot J5 Basis

Hallo liebe Gemeinde
Nach langem Suchen habe ich nun endlich einen passenden Motor für unser geliebtes Wohnmobil gefunden. Es handelt sich um einen integrierten Hymer, Baujahr 1989, integriert, auf Peugeot J5 Basis, Turbodiesel mit 70 KW/95 PS.
Ich habe jetzt einen Motor gefunden der exakt passt. Also einen Peugeot J5 2,5 TD Motor den ich komplett tauschen möchte.

Der neue Motor ist mit allen Anbauteilen versehen, außer dem Getriebe. Zunächst wollte ich den Motor in einer Werkstatt einbauen lassen, habe mich dann aber aus Kostengründen dazu entschieden es selber zu machen (versuchen). Dass der Motor hier bei diesem Fahrzeug nach unten heraus muss ist klar, aber die Frage ist ob die Vorderachse auch ausgebaut werden muss? Denn das meint zumindestens der Besitzer der Werkstatt.

Als Hilfelektüre habe ich das Buch „so wird's gemacht“ von Etzold und hoffe nun auch hier im Forum noch einige Hilfe zu bekommen. Ich will mich mal eben kurz skizzieren. Ich bin gelernter Kaufmann mit starkem Hang zur Technik (warum ich Kaufmann gelernt habe ist mir bis heute nicht klar). D.h. die meisten Reparaturen erledige ich selbst und habe unter anderem auch eine PV Anlage auf dem Wohnmobil installiert als auch eine Klimaanlage eingebaut et cetera PP.

Nun frage ich ehrlich nach eurer Meinung: Krieg ich das gebacken oder nicht? Worauf muss ich besonders achten?Habt ihr Tipps für mich?

Sollte jemand im Umkreis von Dülmen wohnen der die Reparatur übernehmen will, bin ich dafür natürlich auch sehr dankbar. Dass die Arbeit bezahlt werden muss Ist natürlich klar.

Gruß aus Dülmen,
Ralf

Wohnort: Ochsenfurt

Beruf: habe fertig

Fahrzeug: Peugeot J5 2,5ltr TD Interc. 4x4, Suzuki LJ80

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 1. September 2014, 22:26

Hallo,

was einer kann und was nicht kann ich nicht beurteilen, nach dem Buch sollte man wissen wie es geht aber es ist kein Kinderspiel - auch was die Gewichte und Anzugsmomente betrifft, so sind die Steckachsen mit 500!!!Nm angezogen und müssen später auch wieder so befestigt werden.

Wenn die Stossdämpfer gelöst und die Steckachsen bzw Radlager gelöst sind kann man die Achsen ziehen und die Querlenker lösen, damit ist die Vorderachse fast ausgebaut. Ich kann hier keine Anleitung schreiben, dafür hast du ja das Buch, wenn du Details sehen willst von meinem Umbau, dann siehe hier:

http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.…ghlight=peugeot
Signatur von »4x4driver« Gruß der Walter

der, der Elektronik im Reisemobil hasst!...

the whorst day travelling is better then the best day working...