Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. November 2004, 23:25

Hi Freaks und Physiker

Es geht noch immer um die Höherlegung meines IVECO
nachdem ich jetzt schon einige Zeit mit Bügeln hinten an den Augbolzen experimentiert habe
und festgestellt habe, daß es so nicht geht
möchte ich nun doch die konventionelle (und auch teurere) Methode wählen:
längere Federbriden und unterlegen des Federpaketes mit Flacheisen

nur bevor ich jetzt alles zerlege würde mich noch interessieren mit welchem Drehmoment
ich diese Schrauben alle wieder anziehen muß.
Die original IVECO-Anzugsdrehmomente wird ja kaum jemand haben
aber vielleicht weiß jemand wie fest man:
die Schrauben für das Gummilager M 16
und die Federbriden M 14 Feingewinde
anziehen kann ohne sie zu ruinieren.
Herbert

eat my shorts

unregistriert

2

Mittwoch, 10. November 2004, 02:02

jawoll:

die m14 federbrieden vom citroenbus sollen mit 180Nm angezogen werden, nach 1000km nochmal nachziehen. und neue sicherungsbleche verwenden, sagt man. das sollte beim iveco wohl auch so sein.
öhm: gummilager? m16? das weiss ich nicht, hab ich noch nicht auseinandergehabt - muss das, oder ist die hinterachse vom iveco irgendwie anders?
*grübelgrübel*

kai

3

Mittwoch, 10. November 2004, 20:11

danke Kai
damit ist mir schon viel geholfen
die Gummilager sind in den Augen der Federpakete
die Aufhängung also sozusagen

herbert

eat my shorts

unregistriert

4

Mittwoch, 10. November 2004, 23:28

[cite]herbertc schrieb:[br]die Gummilager sind in den Augen der Federpakete
die Aufhängung also sozusagen

herbert[/cite]

achso: willste das denn auch losschrauben? oder is beim iveco die achse überm federpaket?
kann man nicht nur die brieden losdrehen und achse mit 2. wagenheber anheben zum flacheisen dazwischenschieben..?

*weissgradgarnichtwiesbeimivecoaussieht*

kai

5

Donnerstag, 11. November 2004, 21:29

Nein nein nein
sieht genauso aus wie bei einem normalen Auto
nur ich hab sie bereits losgeschraubt weil ich dort mit der Höherlegung was probierte
mit Abstandsbügeln das Federpaket einseitig hinuntergedrückt.
herbert

eat my shorts

unregistriert

6

Freitag, 12. November 2004, 10:55

moin herbert!

also beim citroen is das so: die mutter an der hinteren lagergabel der feder muss mit 120nm angezogen werden, der blattfederbolzen der vorderen befestigung mit 150nm...
und einen widerspruch hab ich grad noch entdeckt: die reparaturanleitung von etzold sagt für die federbrieden 80nm (?), der federhersteller goldschmitt ( mein zusatzpaket ) sagt eben 180nm und nachziehen nach 1000km. wie auch immer, die 180nm haben die brieden vom citroenbus locker weggesteckt ( hält seit 40.000km).
und das tabellenbuch metalltechnik, verlag handwerk und technik sagt für schaftschrauben m14x1.5 10.9 175-215nm? ich glaub, ich schreib mal an goldschmitt *grübel* das is echt blöd, wenn die wegknacken
:=-:T

kai

7

Sonntag, 14. November 2004, 21:27

hallo kai
danke für die Informationen, wenn sie auch etwas widersprüchlich sind
aber vom etzold sagt man ja, daß hin und wieder Einstelldaten nicht stimmen
(bei der Schwungscheibe meines VW-Busses habe ich in 3 verschiedenen
Rep.Anleitungen 3 verschiedene Drehmomente gefunden)
wird wohl nicht so genau sein
mir bleibt immer noch das Drehmoment, das ich im Bizeps gespeichert habe
nur Deinen letzten Satz verstehe ich nicht ganz 175-215 Nm
heißt das, daß es in diesem Bereich genug fest ist.
wenn man das Gewinde (Schraube) getrennt betrachtet müßte sie ja
in allen Festigkeitsstufen von 0 - ?? anziehbar sein.

herbert

eat my shorts

unregistriert

8

Dienstag, 16. November 2004, 23:59

[cite]herbertc schrieb:[br]
nur Deinen letzten Satz verstehe ich nicht ganz 175-215 Nm
heißt das, daß es in diesem Bereich genug fest ist.
wenn man das Gewinde (Schraube) getrennt betrachtet müßte sie ja
in allen Festigkeitsstufen von 0 - ?? anziehbar sein.

herbert[/cite]

naja o.k. - hier hab ich ein bisschen was überholpert:

die angegebenen momente sind die maximal möglichen bei einer schraube m14 der festigkeitsklasse 10.9 ( die meisten schrauben am citroen sind 10.9 ). der spielraum hängt mit verschiedener reibung z.b. im gewinde zusammen: eher 175 wenns flutscht und eher 215 wenn viel reibung vorhanden ist. wenn man übertreibt, kann man ja eine schraube auch abreissen...

nach fest kommt ab... :=-:T

...und nach ab kommt viel arbeit. 8-(8-(

aber wie gesagt, die 180nm hat der citroen locker weggesteckt, und die achse ist immer noch am richtigen platz 8-)8-)8-)
möglicherweise sind die federbrieden ja auch von höherer qualität als ich vermute, jedenfalls hätte ich jetzt bauchschmerzen bei dem gedanken, die muttern wieder ein stück lockerer zu drehen...
:T:T:T

fährt doch gut, der wagen! :-P

machs gut, und fröhliches schrauben noch!

kai

9

Mittwoch, 17. November 2004, 22:00

hallo Kai
das wars jetzt informativ, verständlich und witzig
danke nochmal 8o)

10

Dienstag, 7. Dezember 2004, 12:44

hallo, habe noch vom wohnmobil clou umbau:

800 Seiten Original Iveco Daily Reparatur Anleitung

außerdem Teile:

motor und motorteile,

lichtmaschine

anlasser

getriebe.

achse vorne

achse hinten

servolenkung

kardanwelle,

Luftfilterkasten

kotflügel li


radlaufkasten vorne innen und radkasten vorne innen ,alles rechts


heizkühler

lampen,

blinker

frontscheibe,

spiegelbügel

bremse vorne

bremskraftverstärker inkl u - dose und pumpe



gruß wolfgang , dragobert.duck@gmx.de