Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 12. Juli 2010, 22:48

hallo,

wenn man bei einem wilk stern WoWa (EZ:1996) kein zugfahrzeug drab hängen hat, also keine 12V quelle, wie speise ich dann den WoWa mit 12V? ham diese wagen einen umwandler 220V->12V serienmässig verbaut, der automatisch bei 220V-anschluss den 12V-kreislauf bedient, oder muss ich ne externe 12V-batterie verbauen? einige leuchten, wasserpumpe und trumagebläse usw. laufen ja nur mit 12V.

gruss zimbo!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. Juli 2010, 22:53

die geräte giebs auch als 230V also wasser pumpe truma vent usw.

am besten mal schauen was da für birnen verbaut sind. einige sehen wie 12v aus sind dan abe doch 230v.

einfach mal die elektrik studiren istam besten.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

3

Montag, 12. Juli 2010, 23:00

hi eicke,

definitiv sind dies 12V-leuchten und gedöns. ich kann das grad nicht studieren, da ich nicht beim wagen bin. bräuchte aber am besten jetzt die info.

gruss zimbo!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 12. Juli 2010, 23:02

dan müste man schon wissen wie der elektrisch aufgebaut ist wen da 12v drinne verbaut ist.
über nen netzgerät oder batterie ?

fieleicht mal den hersteller faragen ist meist das einfachste.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

5

Montag, 12. Juli 2010, 23:09

batterie ist keine verbaut, allerdings habe ich auch keinen wandler gefunden. der vorbesitzer sagte mir nur, dass 12V vom zugfahrzeug kämen.
aber wer baut denn so was? in dem moment wo das zugfahrzeug weg ist, geht z,.b. die wasserpumpe nicht mehr und so weiter. das ist ja eigentlich vollkommener quatsch.....
wenn das so wäre muss ich ne 12vbatterie irgendwie einschleifen. denn immer am strom hängste ja auch nicht.....
komische sache, das!

gruss

6

Montag, 12. Juli 2010, 23:10

Ich habe im Fendt Bj. 01 ein Umformer.

Der ist im 230V Sicherungskasten mit eingebaut.

Der sieht bei mir

so aus.

Grüsse aus der Schweiz.

P. S. Hasst du mit dem Wowa das vor was ich mir denke?

7

Montag, 12. Juli 2010, 23:12

na christian, was denkst du denn? :-O

grüssle aus durlach...

Opa _Knack

unregistriert

8

Dienstag, 13. Juli 2010, 14:27

So ein Teil hab ich hier noch rumzuliegen,bei Interesse mail an mich.
Grüsse,Klaus

Wohnort: LYON

Fahrzeug: T3... und RMB :-)

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Juli 2010, 20:54

Hi Zimbo,

normalerweise sollte in der Kiste schon ein Umwandler sein.

Weit davor waren Lampen die nur 220 und andere, die nur Gas und dann sone die nur 12 V vertragen konnten. Das ist aber nun schon lange Geschichte.
Signatur von »AKA« L'essentiel est invisible pour les yeux.

10

Mittwoch, 14. Juli 2010, 20:51

also, dank urvan weiss ich nun mehr, denn genau so einen umwandler wie er da zeigt, hab ich verbaut. danke für dein angebot klaus!
weil das teil etwas verbaut ist und nicht erkennbar ist, was es genau ist, hab ichs nicht erkannt. aber jetzt ist alles klar!
trotzdem bescheuert, dass ich ohne zugfahrzeug und landstromanschluss keine power anbord habe. da muss ich was machen. wie gesagt, irgendwo ne batterie einbauen, und einschleifen.

gruss zimbo!

11

Mittwoch, 14. Juli 2010, 21:52

Wenn du weisst, wie du das geregelt bekommst sag mir Bescheid.

Ich frage mich folgendes. Das Laden der Batterie bei Landstromanschluss ist klar. Aber wie stelle ich sicher dass ich nicht gleichzeitig 12V ins 12V Netz einspeise? Die Verbindungen zu Einspeisen bleiben ja bestehen wenn ich Landstromanschluss habe.... Wie wird automatisch umgestellt wenn ich den Landstrom abhänge? Danach sollte ja alles auf 12V von der Batterie weiterlaufen...... Ohne dass ich Kabel umstecken muss. So zumindest meine Gedanken. Habe aber noch nicht so viel darüber nachgedacht.... Wenn du mehr weisst, lass es mich wissen ;-).

Gruss Christian

12

Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:02

hi urvan,

mal so schnell gedacht, würde ich eine batterie einbauen, und an die stelle anklemmen, wo der umwandler 12V rausschickt. dann einen schalter zwischen batterie und 12V verteilung im wowa, um bei landstrom nicht dazwischenzufunken. das ganze absichern.
wie das automatisch dann geht?? hmmm, dürfte ja eigentlich nur ne kleine simple schaltung sein, die bei 220V anschluss die batterie trennt, und bei wegfallen der 220V wieder die batterie zuschaltet.

ist aber wirklich noch nicht durchdacht, ich krieg bestimmt gleich haue......

gruss zimbo!

13

Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:15

So in die Richtung dachte ich auch. Aber der fachliche Feinschlif fehlt mir noch....

Einfach in die Stromausgangsklemme vom Umformer noch ein Kabel dazwischenklemmen, von der Batterie her kommend?

Am Kabel von Batterie zum Umformer ein Trennschalter, manuell.....

So die einfachste Variante. Ist das so ok? (Frage an Elektroprofies?)

14

Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:37

Zitat

Einfach in die Stromausgangsklemme vom Umformer noch ein Kabel dazwischenklemmen, von der Batterie her kommend? Am Kabel von Batterie zum Umformer ein Trennschalter, manuell..... So die einfachste Variante. Ist das so ok?

:-O :-O :-O :-O genau deswegen glaub ich ja, dass ich gleich haue bekomme :-O :-O

aber ich stelle die selbe frage an die experten: funzt das so einfach?

gruss zimbo!

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 14. Juli 2010, 23:28

jein

Anstelle des Umformers einen kleinen Sicherungskasten und daran die Batterie angeschlossen.

Diese muss aber ja auch wieder geladen werden können, sonst macht das ganze ja keinen Sinn.
Denn jedes mal die Batterie auszubauen um sie zu laden, iss ja auch irgendwie bescheuert.

Also noch ein Ladegerät mit dazu und fertig.

Ein Umformer ist meist nix anderes als ein Netzteil mit Gleichrichterstufe.
Die Ausgangsspannung kann hier etwas höher schwanken (im leerlauf bis zu 15V)
daher ist ein direkter Anschluss an die Batterie nicht ratsam.
(Batterie Bumm)
Zu dem gibt es aber auch Umformer, die gleichzeitig als Ladegerät fungieren können.
Oder aber die Luxusvariante ein Solarpaneel auf`s Dach und mit einem vernünftigen Regler
auf die Batterie angeschlossen.
Je nach Einsatz, gibt es eben wie überall zig Varianten zum glücklich werden.

Dann braucht es eigentlich nur noch den Platz für die entsprechende Batterie.
Diese ist am besten als Bleigel - Version auszuführen (schon alleine wegen der Gasung beim Laden)
und im vorderen Bereich unter einer Staukiste zu platzieren.
Ideal, (bei Tandemachsern mit Mittelsitzgruppe) ist dabei aber auch der Platz unter der Spüle
neben dem Wasserkanister (falls kein Tank verbaut ist - was es auch von Fall zu Fall gibt).

Ich hoffe etwas Licht ins batterielose Dunkel gebracht zu haben.
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Opa _Knack

unregistriert

16

Donnerstag, 15. Juli 2010, 00:37

hi,
an meinem umformer hats eine Klemme 12 V in,da kommt die Batterie dran.
der hat auch mehrere 12V Ausgänge,unter anderem einen phonoausgang (sauberer Gleichstrom)
Grüsse,Klaus

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 15. Juli 2010, 13:08

Hi,
habe in meinem Bus ein Relais als Netzvorangschaltung eingebaut, 2 x Öffner und 2 x Schließer. Meine es ist ein Hager ER 135. Kostet so um die 30 Euro. Wenn Landstrom anliegt, läuft alles auf 230 V, Ladegräte sind an und ich habe alle 12 V Geräte "online, wenn der Stecker raus ist läuft alles über die BAtterie (mit Wechselrichter für 230 V Geräte).
Bräuchtest also nur eine BAtterie, ein gutes Ladegerät das auch als Netzgerät funzt und ein passendes Relais, ggf. zusätzlich dieses Trenndiodengedingsbummsrelais.
Die richtigen Elektriker haben da bestimmt eine Lösung mit Schaltplan.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

18

Donnerstag, 15. Juli 2010, 13:11

hi jörg,

danke für den tipp mit der schaltung. genau so was meinte ich. jetzt weiss ich dank dir sogar, nach was genau ich suche ;-)

zimbo!

19

Donnerstag, 15. Juli 2010, 19:45

Bei mir, und dem Zimbo glaube ich auch, ist es dieses Gerät was verbaut ist. Es ist im Kleiderschrank und ist der Sicherungsblock für 230V UND Umformer auf 12V in einem. Eine 12V Sicherung ist auch noch verbaut. Wo die anderen 12V Sicherungen sind weiss ich nicht. Ich glaube, nachschauen kann ich erst etwa mitte nächster Woche wieder, dass ich da auch kein freier Anschluss habe am Umformer.

Dass ich die Batterie nicht mit dem Umformer lade ist mir klar. Mir schwebt da ein C-Tek vor das ich ganz einfach an einer Steckdose in einem Stauschrank anschliesse. Das C-Tek währe dann dauernd in der 230V Steckdose und mit der Batterie verbunden. Natürlich ist Solar super, aber auch immer eine Budgetfrage. Für mich ist momentan ein Moppel günstiger und vor allem flexibler.

Nun der Knakpunkt. Im Wowa laufen ja verschiedene Geräte wie z. B. Licht oder WaPu nur auf 12V. Also habe ich dauernd ein 12V Netz. Das wird bei Landstromanschluss vom Umformer gespiesen. Aber wo schliesse ich die Batterie korrekterweise an? Am logischten, zumindest für mich, ich stecke das Kabel von der Batterie her kommend in die 'Ausgangsklemme' vom Transformer.

@Halunke was du angegeben hasst ist ein Umschalter für 230V. Falls du den Landstrom abhängst wird das 230V Netz von deinem Wechselrichter gespiesen. Reimo bietet
so etwas an. Natürlich zu einem anderen Preis ;-).

Ein manueller 12V Umschalter habe ich auch bei Reimo gefunden. Ob allerdings die 20 A reichen weiss ich nicht. Anschliessen würde ich ihn so dass Batterie 1 mit dem Umformer belegt ist und Batterie 2 mit der Batterie.

Jetzt suche ich noch so etwas auf automatischer Basis. Priorität Umformer und 2. Priorität Batterie.

Ich hoffe ich schreibe nicht zu wirr ;-).

rauchende Grüsse Christian

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 15. Juli 2010, 20:26

Also ob ein Ctek reicht muss man prüfen, ein 3,6A bestimmt nicht, das reicht gerade mal für ne Beleuchtung. Heizung Kühli etc. brauchen da schon etwas mehr Strom.
@ Urvan: Hatte auch lange nach einer Netzvorrangschaltung gesucht. Gibt es auch fertig, stimmt. Auf der Seite von Leab habe ich dann den Schalter gefunden und vergrößert. Da konnte man erkennen, dass die den Hager in einer PVC-Box als Netzvorr.-Schaltung teuer verkaufen. Also so ein Teil besorgt und mit Hilfe von AndiP das Ding selbstgestrickt. Läuft prima, habe ledigl. ein leichtes Netzbrummen.
@ Zimbo: Also ich würde die 12 V Verbraucher alle an eine Batterie anschließen, an diese Batterie ein Ladegerät, dass soviel Leistung hat, dass es die Verbraucher alle bedienen kann. Das sollte ungefähr das sein, was Dein Umwandler schafft, damit noch Strom zum laden der Batterie übrig bleibt, falls mal alle Verbraucher nötig sind. Dann mit Relais einmal die Netzvorrangschaltung und das Dauerplus von PKW regeln. Würde also beim Ziehen die Verbraucher direkt vom Dauerplus der Kupplung ansteuern und das Laden der Batterie während der Fahrt vernachlässigen
Mit einem Trennrelais könnte man die Limaleistung und Batterie vom Zugfahrzeug nutzten, denke aber das zu höhe Ausgelichssröme fließen, wenn die WoWa batterie mal leer ist.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.