Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

surfer2309

unregistriert

1

Montag, 14. März 2011, 20:29

Hallo Leute!
Meine Lima im T4 2,5 TDI Automatic produziert zu viel Strom ( 14,9 Volt ) für meine neue AGM Zweitbatterie. Ich will Die AGM Batterie mit 14,4 Volt laden und nicht mehr. Sonst kocht die Batterie.
Die Fahrzeugbatterie und die Zweitbatterie (AGM) ist durch ein Trennrelai mit einer 70A Sicherung verbunden.
Folgende Idee: Ich habe noch einen Solarregler ( STECA Solsum 6.6x ) über und wollte diesen mit einer 20A Sicherung zwischen Trennrelai und AGM Batterie klemmen. Der Solarregler schaltet nämlich bei 14,4 Volt ab. Anschlüsse sind: Vom Trennrelai +Kabel in den Solarpanel Eingang und den Batterie+ Ausgang an die AGM. Sind die Masse Anschlüsse dann unnötig, oder müssen die am Solarregler angeschlossen werden?
Habe es erstmal ohne Masse ausprobiert. Es funktioniert! Der Solarregler regelt bei 14,4 ab.
Kann man das machen oder besteht Gefahr.
Hat das einer von Euch auch schon mal so installiert?
Brauche bitte Euren Rat. Ich will meinen T4 nicht abfackeln.
Vielen Dank!!!!!!! &winke2

MartinBenz508

unregistriert

2

Montag, 14. März 2011, 20:46

wenn keine der Nennwerte des Solarreglers überschritten werden sehe ich da eigentlich kein Problem bezügl abfackelns.
ob es nicht auch andere, vielleicht günstigere Lösungen bezüglich Spannungsbegrenzung gäbe sei einmal dahingestellt. Wenn du den Regler aber scheinbar in der Bastelkiste übrig hast - warum nicht ?

surfer2309

unregistriert

3

Montag, 14. März 2011, 21:02

Zitat

Original von MartinBenz508
wenn keine der Nennwerte des Solarreglers überschritten werden sehe ich da eigentlich kein Problem bezügl abfackelns.
ob es nicht auch andere, vielleicht günstigere Lösungen bezüglich Spannungsbegrenzung gäbe sei einmal dahingestellt. Wenn du den Regler aber scheinbar in der Bastelkiste übrig hast - warum nicht ?


Hallo Martin
Wie sieht die günstige Spannungsbegrenzung denn aus? Und wo bekomme ich dieses Bauteil?
Vielen Dank!

MartinBenz508

unregistriert

4

Dienstag, 15. März 2011, 19:19

man könnte zB eine Diode zwischenschalten an welcher dann bei einer Siliciumdiode ca 0,6 V, bei einer Schottkydiode ca 0,4V Spannung abfallen würde.

Kostenpunkt +-1Euro im Elektronikfachhandel. Ich habe eine gebrauchte 2 in 1 Schottkydiode aus einem Computernetzteil hier liegen die ich gerade durchgemessen habe. An ihr fällt je 367mV Spannung ab. Belastbarkeit max 20A. Bei Reihenschaltung könnte man also einen Spannungsfall von 0,7V erzielen oder bei Paralellschaltung einen Spannungsfall von 0,36V bis 40A belastbar erreichen. Kann ich vermutlich auch für ~1Eur verschicken.

Allerdings verursacht diese Lösung einen Abfall der Spannung und ist kein Laderegler. Die Regelung würde dann der Regler der LIMA überhaben, mögliche Vorteile deines Ladereglers entfallen (keine Ahnung welche und ob die jetzt funktionieren, zB microprozessorsteuerung, Temperaturüberwachung,...)

Vermutlich kann man auch noch andere, phantasievollere Lösungsideen erarbeiten, dies scheint mir aber recht einfach u8nd kostengünstig zu sein.

Liebe Grüße aus Wien

Martin

surfer2309

unregistriert

5

Mittwoch, 16. März 2011, 16:54

Hallo Martin
Ich bin zwar Leie, aber diese Idee kam mir auch in den Sinn. Dann dachte ich aber warum nicht die Vorteile des Ladegerätes nutzen. Integriertem Tief- und Überladeschutz, einer LED-Ladezustandsanzeige, Temperaturnachführung durch integrierten Sensor und Batterieladung nach IU-Kennlinie.
Nu die Frage: Habe bisher ja nur Plus angeschlossen ( Solar Eingang und Batterie Ausgang )
Muss ich jetzt Masse Fahrzeug an den Solar Minus Eingang und Masse Fahrzeug an den Batterie Ausgang des Solarreglers anschließen?

Gruß Jörn

6

Mittwoch, 16. März 2011, 17:17

Normalerweise
+ - des Akkus
+ - des Panels
+ - Verbraucher.
Masse Karosserie ist da nicht notwendig.

Du hast doch Masse Batterie ggf. an der Kaosserie.
Oder hast Du Karosserie +?
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

MartinBenz508

unregistriert

7

Mittwoch, 16. März 2011, 17:36

ich !mutmaße! (bin nicht sicher, ob ich die Frage verstanden habe):

du hast + eingang und - eingang sowie + ausgang und - ausgang am regler sowie einem ausgang + und minus für die verbraucher.

die eingänge belegst du von deinem trennrelais aus bzw wenn dieses nur + schaltet den - eingang mit fahrzeugmasse

an die ausgänge schliest du deine bordbatterie an, bzw wenn du auch beim bordnetz den minuspol an die fahrzeugmasse angeschlossen hast an - wieder die fahrzeugmasse

die verbraucher können dann auch polungsrichtig an den entsprechenden anschlüssen angeklemmt werden bzw bei verzicht auf den tiefentladeschutz direkt an die batterie angeschlossen werden.

wenn wirklich beide, start und wohnraumbatterie auf masse hängen funktioniert das wohl auch da dies ja dann bereits eine verbindung zwischen allen minuspolen darstellt. ich würde ihn trotzdem vollständig anschliesen, falls er doch für irgendwelche funktionen einen Masseanschluß braucht.

eine anleitung eines ladereglers findet man zb hier:
http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/100000-124999/110306-an-01-de-AS_25_monokristallin_m_Laderegler.pdf

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. März 2011, 21:16

Das ist extrem gefährlich !!!!!!!!!!!!

Übliche Solarregler schliessen das Solarmodul bei erreichen der Ladeschlussspannung kurz.
Ist deine AGM-Batterie voll, wird der Eingangsstrom (der aus dem Trennrelais von der Lichtmaschine kommt) auf Masse gelegt.

Solarmodule stört der Kurzschluss nicht, deine Lichtmaschine wirds nicht so gerne haben.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

surfer2309

unregistriert

9

Mittwoch, 16. März 2011, 22:16

Zitat

Original von spezii
Das ist extrem gefährlich !!!!!!!!!!!!

Übliche Solarregler schliessen das Solarmodul bei erreichen der Ladeschlussspannung kurz.
Ist deine AGM-Batterie voll, wird der Eingangsstrom (der aus dem Trennrelais von der Lichtmaschine kommt) auf Masse gelegt.

Solarmodule stört der Kurzschluss nicht, deine Lichtmaschine wirds nicht so gerne haben.



:O Dann lass ich mal die Finger davon!!!!!!!!!!!!!!!
Vielen Dank!

surfer2309

unregistriert

10

Mittwoch, 16. März 2011, 22:21

Gibt es eine andere Möglichkeit auf konstante 14,4V zu kommen?
Conrad ist ganz in der nähe :-)

surfer2309

unregistriert

11

Donnerstag, 24. März 2011, 15:00

Hallo Leute,
nach langem hin und her, habe ich mich für den Waeco DC08 Ladewandler mit galvanisch für 92.65 EUR
entschieden. Keine billige, aber eine sichere entscheidung.
Ich denke damit ist mein, AGM richtig laden, Problem gelöst.
Gruß aus Hamburg

12

Freitag, 25. März 2011, 16:03

Kleine Anmerkung:

Zitat

Das ist extrem gefährlich !!!!!!!!!!!! Übliche Solarregler schliessen das Solarmodul bei erreichen der Ladeschlussspannung kurz.


Gute Solarregler machen das nicht,
weil es auf dauer die Panels zerstoert.
Lies die Beschreibung des Reglers.

Zu Masse, Plus und Minus:
Es gibt Regler die Masse auf Plus, ander die Masse auf Minus haben.
Lies die Beschreibung des Reglers.

Der Regler muss nur den hoechsten Strom der Lichtmachine
verkraften koennen, dann geht das.

MartinBenz508

unregistriert

13

Freitag, 25. März 2011, 20:56

meiner macht es auch nicht, aber es ist müsig sich über so was zu streiten, da wir ja nicht wissen wie sein - der verbaute Regler- arbeitet...

surfer2309

unregistriert

14

Dienstag, 5. April 2011, 17:31

Moin
Das weiß ich auch nicht, deswegen habe ich den Regler gekauft.
Habe den Regler angeschlossen, gemessen und bin erst mal durchgedreht. ;-(
Es steht drauf. Ausgang 14,2 Volt - Gemessen 14,85 Volt.
Dann habe ich den Regler aufgeschraubt und siehe da, den Ausgang des Reglers kann man einstellen.
Funktioniert super.
Gruß aus Hamburg