Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 14. Mai 2016, 07:19

Reparatur Bodenplatte bei Contructam Coral aus 1973

Hallo Leute,

hat Jemand von Euch Ahnung wie man folgendes Problem an einem Constructam Coral (Bj: 1973) reparieren kann (?):

Der Wohnwagen hat schon eine ungeteilte (!) Bodenplatte in "Sandwich-Bauweise". Der Aufbau der Bodenplatte ist folgendermaßen:
--> Auf dem Fahrgestell (= Rahmen aus Stahlprofilen mit drei Längsträgern + Deichselträgern) liegt zuerst eine 3 mm Sperrholzplatte, auf dieser sind 30 mm Styropor und darauf wiederum eine weitere 10 mm Sperrholzplatte.
Die Bodenplatte ist an sechs Punkten mit dem Fahrgestell verschraubt.
Auf dieser Bodenplattenkonstruktion stehen die Seitenwände darauf ==> die Bodenplatte ist daher der "Hilfsrahmen" des restlichen Aufbaus!

Nun hat sich die hintere Wand auf ganzer Länge von eben dieser Bodenplatte gelöst (!)
Außerdem ist die untere 3 mm Sperrholzplatte auch ansonsten nicht mehr überall taufrisch (besonders im Spritzbereich der Räder) ;-)

Kann man die Bodenplatte austauschen (?) Und wenn ja wie (?) (?)
Oder kennt Jemand eine andere Reparaturlösung, z.B. zum teilweisen Austausch der Bodenplatte??
Ich kann leider nicht erkennen, wie die Wände auf der Bodenplatte befestigt sind... Dazu müsste ich Innen die Wandverkleidung komplett demontieren = alle Einbauten müssten zur Diagnose raus...


Bin für Jeden Tipp dankbar ;-)

Gruß aus dem Chiemgau

Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 14. Mai 2016, 08:41

Moin.

Das liest sich, als ob der Boden-Aufbau von unserem Bremer beschrieben wurde...

Außerdem ist die untere 3 mm Sperrholzplatte auch ansonsten nicht mehr überall taufrisch (besonders im Spritzbereich der Räder)

Ich habe an einigen Stellen die losen Platten mit MS-Polymerkleber wieder festgeklebt, an einer anderen Stelle wo sich diese Platte vollständig aufgelöst hatte habe ich den morschen Rest entfernt und einfach an den Rändern überlappend eine neue Sperrholz- oder Holzfaserplatte draufgeklebt, und anschließend alles mit Owatrol oder mit Terpentinersatz verdünntem Leinölfirnis vor Feuchtigkeit geschützt (s. hier):



Zum restlichen Problem (Ablösung von der Wand, teilweiser Austausch der Platte) habe ich keine Idee.

Ich habe bei unserem Bremer zwar nicht das Problem dass die Wände sich vom Boden lösen, dafür biegt sich der Rand der Platte, besonders im hinteren Bereich, etwas nach unten, und somit auch die Wände mitsamt den Holz-Radkästen und dem an den Wänden befestigten Einbauten...
Da habe ich bisher noch keine praktikable Lösung gefunden, ist aber noch nicht so dringend.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

3

Samstag, 14. Mai 2016, 11:33

Hi Ma-Ke,

Danke für Deine Tipps!
mit einem Teilersatz + Überlappen und Verwendung von Karosseriedichtmasse ist dem Constructam leider nicht geholfen... die Bodenplatte ist in jedem Fall ein tragendes Teil für den Aufbau!

Aber interessant, dass Dein Aufdbau auf einem ähnlichen Konstriktionsprinzip basiert. Damit dürfte das Problem auch bei anderen Wohnwagen / Wohnmobilen auftauchen und somit ist meine Hoffnung für Tipps zur Problemlösung gestiegen.

Dir schöne Pfingsttage.

Gruß

Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 14. Mai 2016, 12:08

Ich glaube ,du musst alle Einbauten so wie die Fenster raus schrauben,um ihn dann vom Fahrgestell heben zu können.Wäre es denn möglich,den Aufbau über die Fensteröffnungen an zu heben ,das du dann den Unterbau neu bauen kannst ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

5

Montag, 23. Mai 2016, 22:53

Hi Leute,

nachdem ich an diversen Stellen gefragt und recherchiert habe, komme ich zu folgendem Schluss:
--> der Schaden ist mit vertretbarem Aufwand wohl nicht zu beheben (!)

Die einhellige Meinung aller Befragten war --> wenn eine Reparatur, dann nur durch Ersatz der kompletten Sandwich-Bodenplatte + neuer Befestigung der Wände auf der neuen Platte!

Das bedeutet --> Einbauten raus, Aufbau ohne (!) Verzug anheben --> Platte tauschen...

Das ist mir zu aufwendig ;-)

Eigentlich hatten wir überlegt, diesen wirklich schönen und noch weitgehend originalen Wohnwagen zu kaufen und ein wenig aufzuhübschen... aber im aktuellen Zustand ist der Coral ziemlich sicher nicht HU fähig --> sehr schade 8-(


An Euch hier & auch an alle die ich mündlich befragt habe --> danke für die Tipps!


Gruß


Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)