Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 11. August 2016, 17:28

Variable Nutzung von Anhängern

Moin,
ich hab da mal ne Frage:

Ich habe einen Autotransportanhänger, so zum Transportieren von Autos, zulässiges Gesamtgewicht 2,5 Tonnen. Da ich nicht gewohnheitsmässig Autos transportiere sondern auch mal was anderes, will ich eine Plattform bauen, die ich einfach auf den Trailer stellen kann, bei Bedarf 4 Seitenwände dran damit ich auch mal Bausand, Steine oder einfach nur Grünschnitt fahren kann. Ausserdem will ich Seitenwände bauen um damit bei Bedarf mal einen geschlossenen Kasten schaffen zu können. Multifunktional eben.

Die Planung ist abgeschlossen und ich weiss, wie ich es umsetzen werde.
Abgesehen davon, das es mir Scheissegal ist würd mich trotzdem interessieren, was die deutsche Bürokratie dazu sagt und welche Strafen mich maximal erwarten können.

Gruss

Wohnort: Aguilas

Beruf: ehemaliger Holzwurm

Fahrzeug: Nissan L 35 F 1 , T4 , GPZ 1100

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. August 2016, 17:45

Ist das dann nicht einfach Ladung.So wuerd Ich das handhaben
Gruss Gerd

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. August 2016, 17:45

frag doch einfach mal nach was der tüv oder die Polizei dazusagt wen du dir auf deinen autotransporter, wens so im schein steht, baust ?

hab kein plan op den das nicht fileicht egal ist wei lis ja nur nen hänge ?
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. August 2016, 18:06

Hallo reddi!

Dein Trailer wird sicherlich die Eintragung
SDAH KFZ-Transporter
haben.
Evtl. mal bei dem TüV nachfragen, ob eine Zulassungsänderung geht.
z. B. Anhänger Plattform, am besten alles mögliche eintragen lassen, wobei das Wort "wahlweise"
gut wäre.
Bei meinem Motorradtrailer steht auch SDAH KFZ-Transporter drin. zusätzlich die Höhe von wegen zusätzlich Bordwände, die man noch aufstecken und festschrauben kann.
Die Idee ist gut, hatte ich vor 30 Jahren auch schon. Habe aber immer nur 3Motorradtrailer bisher gehabt. Der jetzige eben mit Seitenbordwände wahlweise. Damit transportiere ich eben auch alles Mögliche. Nicht nur Fahrzeuge.

Also , einfach machen......

Grüsse
Joachim, rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: ebernhahn

Beruf: KFZ

Fahrzeug: 613D 404S Peugeot Partner,306 capriolätt

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. August 2016, 19:20

Solange der keine grüne Nummer hat und der Aufbau nicht fest ist sollte das gehen.

6

Donnerstag, 11. August 2016, 19:41

Hallo,

in D habe ich auch noch keine Probleme gehört, in Tschechien haben Sie einen Kollegen mit einem Autotransportanhänger "verdonnert" weil er eine Maschine transportiert hatte...

Scheint doch eher ein sensibles Thema zu sein, nicht einfach die Bedenken verwerfen!

Gruß, Diesel


edit: Mein Autotransportanhänger hat als Sonderausstattung Bordwände. Gut, daß Du das Thema aufgemacht hast....

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. August 2016, 19:55

Du musst deine "Bordwände", oder was auch immer, so bauen, dass sie mit "Bordmitteln" abnehmbar sind. Dann gelten sie als Ladung und sind nicht TÜV relevant.

Ich z.B. baue mir auf bewusst keine feste Markthütte auf den Hänger, sondern mache sie abnehmbar, also Ladung, damit ich die Hütte aus Holz bauen kann und damit keine Probleme mit "Splitterschutz" oder so ein Zeug habe.
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 12. August 2016, 08:04

Tach,
wer sagt denn dass ein Autotransporter keine Spriegel/Plane oder Bordwände haben darf? Hier fährt auch öfter mal so ein Renntransporter rum der um seine teuren Rennautos einen kasten gebaut hat, damit keiner auf dumme gedanken kommt.
Es ist wie OM366 schreibt: Nur bei grüner Nummer ist der Zweck vorgegeben (meißt Pferdesportanhänger).
Gruß,
dagegen

P.S.: Habe auch schon Autos auf meinem offenen Kasten Transportiert. Sollte ich den dann umschreiben zum Autotransporter? Nee.
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 1. Oktober 2016, 09:37

Wenn du einen normal zugelassenen Anhänger hast, kannst du theoretisch damit machen was du willst.
Aber Du darfst die zugelassenen Höhen(4Mtr.) und Breiten(2,5Mtr.), zgg-gewichte nicht überschreiten. Dabei ist dann die Beleuchtung zu bedenken(breite).
Aber alles muß so gesichert sein, das du nichts verlieren kannst. Dann ist alles Ladung.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 1. Oktober 2016, 15:43

http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?f=17&t=8002

Wie hier,du kannst dir z.B. eine Schlaf - oder wohnbox drauf stellen,oder Bordwände zum abnehmen ,oder eine Befestigung für Motorräder,........
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

11

Samstag, 1. Oktober 2016, 18:23

Danke für die Antworten, das Ding ist schon umgebaut und so wie ich es mir vorgestellt habe zu nutzen.

Aaaaaber, was anderes macht mir Sorgen:
Ich habe einen 7,49 Tonnen Mitsubishi Pritsche mit Plane und Spriegel. Plane und Spriegel kommen bei Bedarf drauf bzw. runter. Letzten Monat war ich wie üblich jedes Jahr mit der Kiste zur HU, wie jedes Jahr eine Beanstandung. Aber dann fällt dem Sepperl doch was auf - im Fahrzeugschein steht nur die Fahrzeughöhe bis zu Oberkante vom Führerhaus. Plane und Spriegel überragen das Führerhaus, somit stimmt die eingetragene Fahrzeughöhe nicht. Der Einwand - "das ist ohne Werkzeug demontierbar" reichte dem Typen nicht, er bestand auf Änderung der Fahrzeugpapiere bei der Zulassungsstelle. Die Frage nach dem "Warum" begründete er - Stellen Sie sich vor, sie müssen unter einer Brücke durchfahren und können nicht an Hand der Fahrzeugpapiere feststellen, wie hoch Ihr Fahrzeug ist. Eigentlich Karnevalsreif, aber was soll, irgendwer hat diesem Menschen mal die Lizenz zum Dummschwätzen erteilt. Der Einwand - und wenn die Plane runter ist, muss ich dann eine neue Gesamthöhe eintragen lassen, regte ein heftiges Nachdenken aus. Als Ergebnis dieses "Denkprozesses" kam dann raus, das BEIDE Höhen eingetragen sein müssen. Die HU habe ich natürlich nicht bestanden, weil die Höhen nicht eingetragen waren.
Ich habe für viel Geld ein entsprechendes Gutachten bekommen, viel Lebenszeit bei der Zulassungsstelle verbracht (wo ich auch nur Kopfschütteln geerntet habe), aber ich kann jetzt vor jeder Brücke feststellen, ob ich drunter durch pass.

Gleiches kann theoretisch auch mit einem Anhänger passieren - mal als Plateau, mal mit Bordwänden, mal mit geschlossenem Kasten.
Ich glaub ich fahr damit wirklich mal zu dieser Prüfstelle, allein um mir das nasse Höschen des Prüfer anzuschauen wenn er den Trailer sieht....

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 1. Oktober 2016, 18:57

moin,

hier ist es wie bei anderen abnahmen :
eine andere prüfstelle mit anderen prüfern käme sicher auch
zu anderen ergebnissen.. :D
im zweifelsfall einfach mal den ort wechseln.
schon der nerverei wegen. %-/

lg
Signatur von »ärpee« alles wird gut

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 1. Oktober 2016, 19:50

Moin Moin !

Nein ,da hatte der Prüfer schon recht ,da hat mal jemand geschlafen !
Üblicherweise lautet der Eintrag bei solchen Fzgen " Höhe bis..... je nach Rüstzustand"
Bitte gebt jetzt nicht dem Prüfer die Schuld, der (möglicherweise als erster) den Fehler anderer Leute gefunden hat, auch wenn das der bequemste Weg ist.

MfG Volker

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 1. Oktober 2016, 20:24

Oder ein zweites mal hin fahren,halt ohne Plane.Dann hättest du aber auch doppelt bezahlt.Sei froh, jetzt ist es eingetragen,auch gut.
Mit einem Anhänger mit verschiedenen Auf und Umbauten,verhält es sich sicher ähnlich,da würde ich auch nur so zum Tüv fahren,wie er eingetragen wurde,sonst müssten auch andere Höhen ,oder Gewichte eingetragen werden ? Je nach dem,was du drauf schraubst.
Wie sieht es aus,wenn du auf der Pritsche einen Gegenstand beförderst,der höher als das eingetrage Fahrerhaus ist ? Oder brauche ich dann einen fetten Aufkleber auf dem Tacho,mit "Vorsicht " beim befahren von Parkhäusern ! Oder wenn ich einen Dachkoffer auf ein Fahrzeug Dach schraube,muss die eingetragene Fahrzeughöhe im Brief geändert werden ? Weil es könnte ja sein,das ich den nicht gesehen habe ? :=-
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (2. Oktober 2016, 08:06)


Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 1. Oktober 2016, 20:41

Da hab ich jetzt gleich zwei Fragen an die Profis:

1. Die in StVZO §32 angesprochene ISO Norm 612-1978 gibt es in keiner von mir gefundenen Liste!!!

2. Wo steht der so oft zitierte Satz "Mit Bordwerkzeugen zu entfernen" oder etwas sinngemäßes,
....also etwas zum Unterschied zwischen Ladung und (festen) Anbauteilen?
Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)


Wohnort: Brokstedt

Fahrzeug: nissan k12 ..bmw k100 eml ..mb 508 t2 doka

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 2. Oktober 2016, 08:51

ein wechselnder aufbau ist keine ladung ........also eintragen .........
ladung ist alles was entsprechend gesichtert werden muss...
zb mit zugelassenen und der ladung entsprechend leistungsfähigen spanngurten ......
dafür muss das kfz geeignet sein .......und entsprechende / zugelassene lasch ösen haben
koreckte ladungssicherrung ist das worauf es ankommt
gruss norgi

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 2. Oktober 2016, 09:25

Moin Moin !

Zitat

. Die in StVZO §32 angesprochene ISO Norm 612-1978 gibt es in keiner von mir gefundenen Liste
??? Wohl aus Gründen des Urheberrechts gibt es diese Norm wohl nur kostenpflichtig, auch im I-Net.

MfG Volker

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 2. Oktober 2016, 12:16

War gestern Abend wohl a bissele blind 8o) Die ISO 612 hab ich inzwischen gefunden.
Sie beantwortet aber nicht meine Frage zur gesetzlichen Definition von Ladung und (festen) Anbauteilen.

@norgi: Dass etwas millionenfach (mit wechselndem Wortlaut) zitiert wird, macht es nicht automatisch richtig. Das Thema Ladungssicherung wird z.B. in StVO §§ 22 u.23 und VDI 2700 behandelt.
Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)


Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 3. Oktober 2016, 08:36

Warum nicht einfach Räder ähnlich einem Hakencontainer drunter.
Sichern wie ein Auto am Hänger. So könnte man einen Bordwandaufbau bauen.
Sehr schnell gewechselt und ist in dem Fall Ladung....

Kenne einen Holländer der auf einen PKW-Transportanhänger einen Container mit nach Kroatien nimmt.
Dort ist er über den Sommer Dauercamper und in dem Container ist sein Bad mit Badewanne
;-)
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.