Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 90 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »zimbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: karlsruhe

Fahrzeug: L508D B r e i t maul '81

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. November 2016, 21:58

Hymer/Eriba Eribelle 1986

Hallo liebe Wohnwagenfreunde!

Ich liebäugle schon ne Weile nach nem kleinen, günstigen Wohnwagen.
Heute fuhr ich zufällig an der Eribelle vorbei. Die war mir die Tage schon aufgefallen.
Also bin ich mal schauen gegangen. Am Fenster war eine Visitenkarte. Ich hab dort angerufen und gefragt ob er ihn zufällig verkaufen will. 15 Minuten später war der gute Herr dann auch am Wohnwagen und meinte, daß er schon mal drüber nachgedacht hätte, aber noch nie Anstrengungen gemacht hat, ihn zu verkaufen. Er würde ihn mir verkaufen, für 1500 Euro.

- Hymer/Eriba Eribelle
- Hochdach zum Aufklappen, mit Seitenwänden aus Holz zum Abstützen des Hochdaches
- Baujahr 1986
- 470kg Leergewicht / 630kg max.
- 2 Schlafplätze
- 100er Zulassung
- TÜV bis 04/17
- ohne Gasprüfung
- Heckfenster total kaputt/gesplittert
- generell ungepflegter zustand
- riecht absolut nicht muffig (dafür hab ich ne gute Nase)
- bei sämtlichen Geräten (Heizung, Kühli, Wasser, Toilette, Herd) Funktion fragwürdig (hat er nie benutzt...)
- Gaskasten undicht (steht wasser drin)
- Reifen porös

Ich frage mich zum einen, wie die Eribelles eigentlich preislich gehandelt werden. Es gibt wenig Vergleichsmöglichkeiten.

Zum anderen würde ich gerne wissen, ob es das Heckfenster noch gibt.

Auf was sollte ich ansonsten noch achten bei der Eribelle? Evtl. Schwachstellen?

Danke, Gruß Heiko

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. November 2016, 10:30

Servus Heiko,
das finde ich schön, dass du auch Eriba - Fahrer werden möchtest.
Ich finde das Wohnwagenfahrer in diesem Forum stark unterrepräsentiert sind.
Wenn du dann auch einen hast, werden wir bei Gert eine Namensänderungbeantragen beantragen.

Buseribafreaks wäre ein schöner Name :-O

Bis jetzt ist hier das Wissen über Wohnwägen noch etwas dünn, deswegen empfehle ich dir erstmal hier zu gucken:

http://www.eribelle.de/index.html

LG Christian

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. November 2016, 12:18

Moin,
vielleicht solltest du klären, oder Wagen einen Stahlrohr-Gitterrahmen wie der Pruck hat. Dieser Rahmen war leider sehr Rostanfällig, insbesondere im Deichselbereich. Reparatur ist sehr aufwändig.
Aber vielleicht hat der Eribelle schon Sandwichwände ohne Stahlrahmen?

Wenn der Wagen von unten rostmäßig in Ordnung ist und auch die Bremse einwandfrei funktioniert, finde ich den Preis absolut in Ordnung, da würde ich nicht lange nachdenken. Einen funktionsfähigen, brauchbaren Wohnwagen für den Preis wirst du suchen müssen (vermute ich mal). Insbesondere wenn du einen besonders leichten Wohnwagen suchst, die sind sehr begehrt.

#winke3

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. November 2016, 15:54

Hat er nicht.
Ne Eribell ist im Prinzip genauso aufgebaut wie die Touring Baureihe (Puck).
Stahlrohrkäfig, der mit Alu beplankt ist und Styro isoliert. Das Dach ist ein GFK Formteil das von Oben draufgesetzt wurde. Kann man hier ein bisschen sehen:
http://www.eribelle.de/eribellerahmen.htm

Diese Konstruktion ist gar nicht schlecht, weil sehr robust. Eventuell Schäden oder Beulen lassen sich auch ganz gut reparieren. Schwachpunkt ist klar der Rost, weswegen man bei den Tourings und natürlich auch bei den Eribelles von unten die Unterkante des Aufbaus genau anschauen muss.
Hier ist eine Reparatur tatsächlich sehr aufwändig.

Wenn für Eribelles auch nur annähernd die Preise wie für Tourings aufgerufen werden, dass ist der Preis ein Schnäppchen. Einen anständiger Touring aus der Zeit kostet mindestens das doppelte.

LG Christian

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: Ford Nugget

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. November 2016, 18:08

Moin Heiko,

Christian hat recht. Die kleinen Hymer sind recht teuer, aber ja auch gut.
Wenn es "nur" um einen Wohni geht: Es gibt aber ähnlich günstige von anderen Herstellern. Wir haben vor drei Jahren für einen kleinen Wilk deluxe 400 in gutem Zustand mit guten Reifen und neuem TÜV beim Händler 1800 gezahlt, der musste nun leider einem Ford Transit weichen und jetzt gibts in der Halle kein warmes Wohnzimmer für den Kaffee Nachmittags 8-(
Ich glaube ähnliche Modelle gibt es auch von TEC und Rapido, wie die preislich liegen kann ich Dir nicht sagen.
Zum Fenster, es gab hier mal einen Link zu einem Gebrauchthandel der Wohnmobil und Wohnwagenfenster anbietet, ich kann den aber gerade nicht finden. Da gab es viele Fenster im Angbebot.

Viele Grüße

Manuel

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. November 2016, 18:57

die kleinen bis zgg 750kg sind alle wen sie ok sind teuer und wenn alles ok ist sher teuer.
deswegen steht mein kleiner chateau schön verstekt und gesichert :-)

wenne den eriba noch nen wenig herunter handeln kanst wegen dem fenster und reifen usw,
sicher eine inwestition den biliger werdendie kleinen nicht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »zimbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: karlsruhe

Fahrzeug: L508D B r e i t maul '81

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Dezember 2016, 20:48

uiuiui, ich hab in diesen Beitrag völlig vergessen zu antworten....ähem...

Also erst mal danke Christian, für die Links. Hat mir mal bischen Klarheit gebracht.
Jetzt werde ich ihn mir nochmal genauer von unten anschauen. Er steht noch im Ahaweg.

Geil wärs ja schon, ich hab nur wenig Erfahrung mit Wohnis...schaun mer mal...
Handeln is wohl nicht, das hat er schon durchblicken lassen.

Die Bremse macht mir allerdings keinen guten Eindruck. Die kann man im Stand nicht einlegen und ist generell sehr marode...das hab ich vor ein paar Tagen bemerkt, als ich ihn nem Kumpel gezeigt hab.

Dann wirds langsam eng mit den 1500,-€ Anschaffungspreis.
Schade...
Der Verkäufer hat halt anscheinend überhaupt keinen blassen Schimmer von Technik.
Dementsprechend ist der Wagen auch sonst sehr runtergerockt. Vieles konnte ich nicht testen/sehen, weil er voll Gerümpel ist.
...aber irgendwie hab ich mich n bischen in die kleinen verliebt.....

zimbo

8

Sonntag, 4. Dezember 2016, 21:31

Zitat

Dementsprechend ist der Wagen auch sonst sehr runtergerockt. Vieles konnte ich nicht testen/sehen, weil er voll Gerümpel ist.

Einen Wohnwagen voller Gerümpel für 1500 Eur? Mit kaputtem Fenster? Vielleicht muffelt er nicht, weil er grad so gut belüftet ist? Das hört sich nicht gut an. Spricht weder für den Verkäufer noch für den Wohnwagen. Ich würde weiter suchen bis einer kommt, der wenigstens ein bisschen gepflegt ist.
Grüße
Matthias

9

Sonntag, 4. Dezember 2016, 21:50

Zitat

Auf was sollte ich ansonsten noch achten bei der Eribelle? Evtl. Schwachstellen?


Egal welcher Wohnwagen. Auf jeden Fall mit Feuchtemessgerät die Wände und Dach prüfen. Die Dichtigkeit ist bei allen alten Wohnwagen eine Schwachstelle.
Ich kann dir meins leihen, falls du keins hast.
Für die Bremsbeläge sollte es ein Schauloch geben.
Gasanlage, d.h. alle Geräte, muss für den TÜV funktionieren.

Grüße
Matthias

  • »zimbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: karlsruhe

Fahrzeug: L508D B r e i t maul '81

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 4. Dezember 2016, 21:52

...ja, der kleine entfernt sich gerade wieder von mir...;-)

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 17:41

gebrauchte fenster:

Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

  • »zimbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: karlsruhe

Fahrzeug: L508D B r e i t maul '81

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19:47

Danke tomtom!!

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 10:56

Ich würde mal in Holland schauen was da so auf dem Markt ist.
Die Holländer fahren viel mehr kleine und leichte WW als die Deutschen.
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

  • »zimbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: karlsruhe

Fahrzeug: L508D B r e i t maul '81

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 17:51

Danke Axel,
ja das hab ich auch gesehen. Nur leider wohne ich in Karlsruhe, und möchte nicht so weit fahren, nur um mal zu schauen.
Zum Glück hab ich keinen Zeitdruck. Ich halt die Ohren und Augen offen.....
Gruß Heiko

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 9. Dezember 2016, 07:18

Moin,

im Gegensatz zum Wohnmobil muss bei der HU die Gasanlage nicht funktionieren. Dafür gibt es die Gasuntersuchung und die dient nur der eigenen Sicherheit und wird von einigen Campingplatz Betreibern gefordert. Was gerne bei Wohnwagen vernachlässigt wird, ist die Pflege des Unterbodens. Daraus resultiert das gerne die Ecken und andere Stellen, wie die Übergangskanten von den Seitenwänden zum Fußboden, Feuchtigkeit ziehen und durchgammeln. Der Unterboden sollte alle paar Jahre mit einem diffusionsoffenen Anstrich geschützt werden. Ich kenne aber keinen, außer mich selbst, der so etwas macht. Feuchtigkeit ist daher bei älteren Wohnwagen immer ein Thema. Viel Spaß bei der Suche nach dem richtigen Anhängsel.

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



An was man so alles schraubt.

Wohnort: Koblenz

Beruf: Rehatechniker

Fahrzeug: Hymer 720, Bj. 1977 auf MB 508

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 26. Dezember 2016, 18:50

Hallo Heiko.

Schau Dir den mal an :

http://m.truckscout24.de/fahrzeugdetails…agen/16865381/2

Oder google mal unter "Niewiadow" . Die Dinger sind komplett aus Gfk.

Wenn es bei Eriba oder Hymer am Stahlrahmen rostet, dann solltest Du schweißen schon geil finden 8-)
Grüße
Mario

  • »zimbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: karlsruhe

Fahrzeug: L508D B r e i t maul '81

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 26. Dezember 2016, 22:49

@Mario: Danke für deinen Tipp.
Jedoch möchte ich ganz gerne einen WoWa mit Hub- oder Aufstelldach haben, um im gesamten nicht viel höher als 2m zu sein.