Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. Januar 2003, 13:12

Hallo Hundebesitzer und Tierfreunde.
Da es sich abzeichnet dass beim Edersee-Treffen doch viele
Hunde mehr da sein werden, wäre es vielleicht nicht schlecht
deren Charaktäre vorher zu kennen. Es wäre nicht gut wenn sich
durch Hundekämpfe der Hund selber, oder das Herrchen/Frauchen verletzt, und früher abreisen muß. Das hatten wir jetzt und soll nicht nochmal sein. Aramis habt ihr ja nun schon kopfüber im Kessel gesehen. Er ist ein Alaskan-Malamut/Collie Mischling
(Rüde), und ist 9 Jahre alt. Draussen stehende Fressnäpfe betrachtet er als seine und ich würde euch bitten, falls nötig,
wenn wir vielleicht dich zusammen stehen das Fressen geben abzustimmen. Ich habe auch nichts dagegen meinen Hund ggf. auch
im Womo zulassen, da er dann die letzten 5 Std des Tages (natürlich auch zwischendurch zum ...) dann draußen sein kann. Er spielt gern mit Idefix und bleibt auch länger auf ...
Weiße Rüden mag er überhaupt nicht, da er schlechte Erfahrungen mit einem Kuvac hatte, und ihm dadurch ein Stück Ohr fehlt.
Eure Meinung und Auskünfte würde ich gern wissen.

:-oMick:-o

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Januar 2003, 14:04

Hi Mick,

genau das meinte ich, als ich in meinem Posting sagte, dass es noch lustig werden wird. Weil meiner ist auch manchmal ´n kleiner Stänker. Die besten Erfahrungen hab ich gemacht, indem man gleich zur Begrüßung mit allen Hunden gemeinsam spazieren geht, dabei können Sie sich erstmal (jeder an der Leine) gegenseitig beschnüffeln und nebeneinader herlaufen. Im nächsten Schritt können Sie dann miteinaner spielen (eventuell raufen). Danach wird es , wenn die zwischen den Bussis rumlaufen weniger Stress geben. Was das Futter betrifft , stimme ich Dir voll zu.

sagt Eure Meinung

Helmut, der auch keine abgebissenen Fingers mag :-o
- Editiert von Bobby am 14.01.2003, 14:08 -
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

3

Dienstag, 14. Januar 2003, 20:10

Moin Ihr beiden
Also unserer ist ein ca. 2 Jähriger Schäferhund-Mix Rüde. Mit Hundedamen und jüngeren Hunden hat er bis jetzt keine Probleme gemacht. Wilde jüngere Hunde ignoriert er einfach. Bei Rüden wird eigentlich Waffenstillstand eingehalten wenn genug Platz da ist, damit Hund sich aus dem Wege gehen kann. Was ein kleines Problem ist, das alle Menschen freudig begrüst werden und er dabei hochsteigt. Was von anderen Hunden dann Mißverstanden werden kann. (hab\'n wir ja leider erleben müssen;-() Bobbys vorschlag kann ich nur zustimmen. Der Sache mit dem Futter auch, wobei unserer meist seine Näpfe im Auto hat. Wir haben aber auch ne 10m Leine mit, die ich am Wagen befestige. Auf Zamping-Getto\'s gehts ja auch nicht anders.
Mit Kindern ist er auf engsten Raum aufgewachsen, so das da nix zu erwarten ist.
Ich denke auch wenn sich die Hunde erstmal behutsam beschnüffelt haben, dürfte das wohl alles kein Problem mehr sein.

Grüße
Appi, der das auch nicht immer haben muß8o)

Wohnort: Erica (Dr) Niederlande

Beruf: Das wolt ihr nicht wissen

Fahrzeug: MB - 814 Bj 93

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Januar 2003, 20:34

Ja hallo wir Bertus Und Ria aus holland haben auch ein hund
ein Pyrenese Berghund jetz 16 Wochen alt eine dame
was diese junge hund macht wissen wir noch nicht
aber usere alte hund Afra war ein sehr lieb
und kinder konten alles mit der hund machen
der hund ist nicht das probleem
der mens macht der hund
aber unsere muss immer mit
auch mit der treffen von der Busfreaks
bis das nachtes treffen

Grusse Bertus und Ria und der hund Shiela
- Editiert von berriaaf am 14.01.2003, 20:35 -
- Editiert von berriaaf am 14.01.2003, 20:35 -
Signatur von »berriaaf« Unsere Wohnmobil homepage: Camper-freaks

Facebook : http://www.facebook.com/profile.php?id=100000906513387

Unsere wohnmobil Stellplattz : https://www.facebook.com/groups/achteroperica/?fref=ts

5

Dienstag, 14. Januar 2003, 21:36

Hi berriaaf, mit Damen ob groß oder klein, ob Frauen oder einer Hündin kommt Aramis immer gut klar. Auch mit Welpen und Kindern. Du schreibst der Hund ist nicht das Problem sondern der Mensch machts. Dem stimme ich nur bedingt, also teilweise zu. Meiner hört absolut gut, aber ich muß sein natürliches Rüden verhalten beachten und bedenken oder gar voraus sehen.

@Bobby, ich glaube nicht dass das was bringt. An der Leine
beschnüffeln ... habe damit keine guten Erfahrungen. Wenn sie sich dann auf einem Meter riechen können wir zwar verhindern dass sie aufeinander losgehen, aber dann wird es sehr eng wenn sie sich doch begegnen. Mit Appi´s ging es mehere Stunden gut, aber dann gab es eine, für beide, auslösende Situation und schon war das Kneuel da. Wann kommst du denn zum Edersee? Da ich einer der ersten sein werde, stehe ich wahrscheinlich weit vorn. Na mal sehen wie wir das hinbiegen. Mit Picasso von
Suppermobil, ging das Grummeln die ganze Tage und stand immer auf der Kippe, da Aramis zuvor ja schon das Erlebnis mit Appi´s
Hund hatte. (Mist, Namen vergessen)
:-o Mick:-oBerlin:-o

6

Mittwoch, 15. Januar 2003, 05:07

meine Hundedame ist auch lieb. Sie wird nur Stinksauer wenn jemand an ihren Napf geht... ohne !!! das Sie s genemigt hat. Hochsteigen hat Sie auch gemacht...zur Begrüßung..... gibt es einen einfachen Trick...der funkt prima bei großen Hunden.

Den &wuff3 jedesmal wenn er Hochsteigt, das Knie hochziehen und einen kleinen Stoß auf des Hundes Brustkorbs, das macht er noch 4-5 mal dann ist ruhe ..erstma... er wird es natürlich noch öfters versuchen...... wichtig bei der Sache...es müssen auch die anderen Fam. mitglieder machen...bei mit hats ca. ne Woche gedauert.....seither steigt Sie nur nach aufforserung hoch...da ist es ja dann gewünscht...aber bitte nicht zu Zarthaft stoßen sonst hilfts nix.aber dem Hund auch nicht die Knochen brechen...1-2 mal kräftig *puff* dann wird der Hund schon Skeptisch

versuchst mal geht prima und macht dem Hund wirklich nix


Wolf

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. Januar 2003, 13:23

Hi Wolf,
der Fachmann sagt, Du mußt dem Hund, wenn er auf den Läufen steht, auf die Hinterpfoten treten.

Da Hunde an den Pfoten sehr empfindlich sind und sie instinktiv wissen, dass sie auf Ihre Pfoten zum überleben-flüchten-angreifen angewiesen sind, wird der Hund eine Situation in der er auf die Hinterpfoten getreten wird, in Zukunft vermeiden. Also steigt es auch nich mehr. Klappt 100%tig.

Zu Mick.
Ich hab diese Geschichte auf Huskytreffen(in der Regel bei Hundeschlittenwettbewerben) schon öfter exerziert. Huskys speziel Grönys und Malamute sind sehr nahe am Wolf, verhalten sich entsprechend sehr natürlich,dass bedeutet, wie Du richtig bemerktest, dass es auch nach einer Weile immerwieder zu übergriffen kommen kann. Dafür sind es ja auch große stattliche Burschen. Trotzdem hilft dieses vorher kennenlernen , die Situation zu entschärfen.

Ich bin in der Regel ohnehin nicht so ängstlich, weil die meisten Gerangel eh nur laut sind. Trotzdem kann es immermal zu schlimmeren Verletzungen kommen und wenn man dann irgentwo in der Pampa, weit entfernt von ärtzlicher Hilfe, eine stark blutende Wunde zu versorgen hat, ist dass ´n echtes Problem.

Aber sollte es sich erweisen, dass mein \"Caspar\" seine Dominanzspielchen nicht sein läßt, bleibt er im Mobil. Ansonsten ist er eh am Mobil angeleint.

Helmut:-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

8

Mittwoch, 15. Januar 2003, 13:38

[cite]
der Fachmann sagt, Du mußt dem Hund, wenn er auf den Läufen steht, auf die Hinterpfoten treten.[/cite]

Also nee :=( sowat machen wir nich.
Wir setzen uns inner Rüdenrunde zusammen und erörtern das Verhalten bei ner Tasse..ähh..Napf Bachblütentee...%-/%-/

Schmunzelgrüße
Appi 8o)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. Januar 2003, 13:51

Hi Appi,

datt kann auch sehr teuer werden. Spätestens, wenn Dein Hund Sonntags morgens eine Omi , die spazieren geht, auf diese Art \"begrüßt\"

Die fällt dann hin und...

Was ich auch schon hatte, waren horrende Vorderungen zwecks reinigung von Klamotten. Ich würde das Thema nicht verniedlichen. ich weiß ja nicht, wie groß Dein Hund ist, abba....

Helmut, der sich nicht als Oberlehrer aufspielen will:-P
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Stefan O 302

unregistriert

10

Mittwoch, 15. Januar 2003, 13:53

Hallo

wir haben auch einen Hund und haben die Erfahrung gemacht das wenn alle Hunde ohne Leine sind und kein Frauchen oder Mänchen eingreift wird nur einmal die Rangfolge geklärt, dann ist Ruhe (bis die nächste Hündin läufig ist ! Das Geknurre und das Fletschen , das hochziehen der leftzen dient nur zur Einschüchterung des Gegeners. Wir haben auch heftige Gerangel erlebt die aber im Normalfall deutlich harmloser sind wie sei einem austestehenden vorkommen. Da kann man dann nur abwarten bis einer aufgibt, ja nicht reinlangen das gibt Schäden... .
Alternativ kann man zum Beispiel bei einem Treffen immer einen
Eimer kaltes Wasser bereithalten. Den über die Hunde dann hat man kurze Zeit sie zu trennen. 8o)8o)8o)8o)8o)

Unser Poco (Fledermaus )als er noch relativ jung war :

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. Januar 2003, 14:10

Hi Stefan,
in der Regel stimmt das gesagte, aber ich meinte die Ausnahme. Die tritt dann ein, wenn zwei oder noch schlimmer drei große Rüden aufeinander treffen und beschließen, die Sau raus zu lassen. In einem solchen Fall kann ein erzwungenes Spazieren gehen die Lage entspannen.

Ich denke, man sollte sich auch nicht schon vorher verrrückt machen.

Mir liegt nur daran, dass niemand , weder Mensch noch Tier zu schaden kommt.
Da macht es Sinn , vorher zu klären, welcher Hund wie reagiert.
Ich sehe schon die tobende Meute spielend über die Wiese flitzen und alle Sorgen
waren unbegründet.:-)

Aääh - Admin, wann gibts denn nu die Hobbyecke??? - schnellwech
- Editiert von Bobby am 15.01.2003, 14:12 -
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

12

Mittwoch, 15. Januar 2003, 14:11

Moin Bobby

Ganz so heftig ist er ja, Gott sei Dank, nicht. Er schaut erstmal ob Mensch ihm nix tut und ob man/ frau sich mit ihm abgibt. Da er aber gut hört und immer einer von uns in der Nähe ist achten wir eigentlich drauf. Nur ist es ja auch so,das einige das auch wollen.......

Verniedlichen wollte ich es eigentlich nicht, nur......irgendwie hab ich heute
meinen komischen...%-/%-/

Appi 8o)

13

Mittwoch, 15. Januar 2003, 14:28

[cite]O-302 schrieb:[br]Alternativ kann man zum Beispiel bei einem Treffen immer einen
Eimer kaltes Wasser bereithalten. Den über die Hunde dann hat man kurze Zeit sie zu trennen. 8o)8o)8o)8o)8o)
[/cite]
Das wäre letztes Wochenende aber schief gegangen.
Zuerst ja noch ok, hätte man nach einiger Zeit den Hund bei dieser Aktion erschlagen, da das Wasser dann am Stück rausgefallen wäre :-O

14

Mittwoch, 15. Januar 2003, 14:32

[cite]

Aääh - Admin, wann gibts denn nu die Hobbyecke??? - schnellwech
- Editiert von Bobby am 15.01.2003, 14:12 -[/cite]


pass op, wir sehen alles :-O

Fido

Stefan O 302

unregistriert

15

Mittwoch, 15. Januar 2003, 15:49

[cite]MB-Mobil schrieb:[br][cite]O-302 schrieb:[br]Alternativ kann man zum Beispiel bei einem Treffen immer einen
Eimer kaltes Wasser bereithalten. Den über die Hunde dann hat man kurze Zeit sie zu trennen. 8o)8o)8o)8o)8o)
[/cite]
Das wäre letztes Wochenende aber schief gegangen.
Zuerst ja noch ok, hätte man nach einiger Zeit den Hund bei dieser Aktion erschlagen, da das Wasser dann am Stück rausgefallen wäre :-O[/cite]

Da hättest du doch alle Zeit der Welt gehabt um Sie zu trennen :-o:-o

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 15. Januar 2003, 16:49

...un ich dachte, datt merkt ja keina :-o
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

17

Mittwoch, 15. Januar 2003, 18:22

hat wohl doch jemand gemerkt hihi:-O:-O:-O

Suppermobil

unregistriert

18

Donnerstag, 16. Januar 2003, 22:18

Da wollt ich doch auch mitmischen: Unsere Momo ist eine 10 Monate alte Landseerhündin - so ne Neufundländerin - absolut Kinderfreundlich ( unsere Kiddies sind 7 und 5 Jahre alt), läßt sich beim Essen den Napf klauen, bzw. von Aramis alles wegfuttern. Wobei ich feststellen mußte, daß er sich an ihrer Anwesendheit am Napf auch nicht stören ließ:-P
Momo ist auf den Fotos vom Harztreffen zu sehen: eine Kaffeekuh vor dem Suppermobil.
@Appi: Picasso ist der Dalmatinerjunge von Martin aus Dresden..:T, der sich ja das Vorrecht, mit Momo spielen zu dürfen, ergrummelt hat 8o)8o)
Ich gehe davon aus, daß Momo sich mit allen anderen Hunden arrangieren wird, da sie regelmäßig Hundekontakte hat!
Grüße
von Birgit

19

Samstag, 25. Januar 2003, 04:30

Hi Bobby
[cite]der Fachmann sagt, Du mußt dem Hund, wenn er auf den Läufen steht, auf die Hinterpfoten treten.

Da Hunde an den Pfoten sehr empfindlich sind und sie instinktiv wissen, dass sie auf Ihre Pfoten zum überleben-flüchten-angreifen angewiesen sind, wird der Hund eine Situation in der er auf die Hinterpfoten getreten wird, in Zukunft vermeiden. Also steigt es auch nich mehr. Klappt 100%tig.
[/cite]

Das hab ich von einer Hundeschule, die AMY besucht hat, und bei meiner Haste keine Chance mit der Methode, hatte ich zu Anfang auch versucht, seither ist Sie ganz scharf auf Socken ( Strümpfe ), wenn du verstehst was ich damit sagen will, ich hab ein Socken verschleiß, das ist unglaublich,ca. 2-3 paare die Woche gehen schon drauf :-O. Aber es muss eben jeder selbst rausfinden auf was sein Hund reagiert, sind ja nur Tipps.

grüße Wolf