Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »O´Malley« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. April 2012, 09:30

Ein Leben ohne Tiefkühlschrank...

Ich will hier mal meine positive Erfahrungen der letzten Wochen zum Thema "einkochen" teilen. Was mir die letzten Jahre seit ich im Wagen lebe immer gefehlt hat war der Tiefkühlschrank.

Nachdem ich drüber nachgedacht habe wie man früher Lebensmittel haltbar gemacht hat, bin ich auf's einkochen gestossen und wirklich erstaunt wie schnell, einfach und gut das geht.

Ich koche nun mal gern (esse zwar auch gern mal bei BurgerKing & Co aber zu Hause gern lecker und gesund). Für eine Person jeden Tag frisch kochen ist aber doch recht zeitintensiv. Nun koche ich wie früher nen großen Topf und statt drei Portionen einzufrieren koche ich sie halt ein. Egal ob Eintopf, Gulasch, ChilliConCarne oder Gemüse...allles möglich und echt easy. Ich hab mir dafür Weck-Gläser gekauft (0,5 Loter Sturzglas mit Rundrand und Gummiring).

Das was ich einkochen will nehme ich bevor es gar ist von der Gesamtportion ab (sonst isses nach'm einkochen verkocht) und fülle es in die mit Alkohol desinfizierten Gläser. Gummiring, Glasdeckel und Klammern drauf und ab in den Schnellkochtopf (nen normaler geht auch dauert nur länger und kost mehr Gas - einkochzeiten und Temperaturen siehe Google). Ich lass das Ganze 3 Minute beim zweiten Ring im Dampfkochtopf kochen und stell ihn dann einfach beiseite. Wichtig vor dem öffnen min. noch ne halbe Stunde nach dem vollständigen Druckabbau stehen lassen und auf keinen Fall abdampfen oder abschrecken, da gehen die Gläser wieder auf. Ich lass den Topf inzwischen der einfach heit halber einfach über Nacht stehen. Klammern wieder ab und fertig - Haltbarkeit im dunkeln fast unbegrenzt.

Ich bau mir demnächst noch ne Schublade mit passenden Fächern und Polsterung damit die Gläser nicht während der Fahrt aneinander schlagen. Da krieg ich dann auf zwei Schubladen mit einem Gesamtplatzbedarf von 60 x 60 x 20 sage und schreibe 72 Portionen untergebracht...

Für mich der optimale Ersatz für nen Tiefkühli...
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. April 2012, 10:13

Bisch halt enn Schwob, unn die wisset normal, was gschickt isch.
Gute Idee, Kompliment.

Jürgen

3

Mittwoch, 25. April 2012, 10:23

Lass`es Dir schmecken! Nette Idee.

Nur nix für mich: da käme ich doch über 3,5 to.
und müsste vor der Weiterfahrt die Bullerei und
meinen Hund abfüttern.


Gruss
vom Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

4

Mittwoch, 25. April 2012, 13:41

Ich stell mir grad vor,

wie man Schnitzel oder Steaks einkocht, sieht bestimmt lecker aus. :-O

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. April 2012, 15:23

Hallo. Das machen wir schon Jahre so und es ist super lecker. Meine Frau kocht allerdings im Backofen mit Umluft ein. Gruß Klaus

Wohnort: LYON

Fahrzeug: T3... und RMB :-)

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. April 2012, 18:38

Gute Idee!

Ich koche auch oft "Saucen" mit oder ohne Fleisch für mehrere Male und gebe sie dann in den Tiefkühler. Hatte noch nie an Einkochen gedacht.

Ja, gut, Steak und so... wohl eher suboptimal. Aber da kann man sich ja anpassen.
Signatur von »AKA« L'essentiel est invisible pour les yeux.

Wohnort: Frickenhausen bei Nürtingen

Beruf: Kunsttherapeutin

Fahrzeug: MB L319

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. April 2012, 20:42

:-O meine Einkochkönigin-Oma hätte die größte Freude an Euch... immerhin hat ihr Eingemachtes sie selbst überlebt und wir essen immer ganz andächtig davon - sag mal Klaus: wie genau macht das denn deine Frau - aus aktuellem Anlass ist das auch grad Thema bei uns....(Nachwuchs-der Kleine giert seit dieser Woche nach ESSSSEN und wir wollen den Brei selber kochen)
Signatur von »Nitja« http://busverliebt.de/

Jeder braucht ein Laster :)

Tauchteddy

unregistriert

8

Mittwoch, 25. April 2012, 21:35

In den mehr als fünf Jahren, die ich jetzt schon im Bus wohne, habe ich den Tiefkühler nicht eine Sekunde vermisst. Um ehrlich zu sein: ich habe nicht einmal daran gedacht, dass es so ein Gerät überhaupt gibt ...

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. April 2012, 09:26

So hier hat meine Frau eine ausführliche Anleitung für Euch geschrieben. Ich kann nur sagen guten Apetit. Klaus

Anleitung zum Einkochen von Fleisch:
Man kann viele Sorten wie z.B. Gulasch, Schweine- u. Rinderbraten, Rouladen, Kasseler, Bolognesesoße, Filetstücke, Sauerbraten etc. einkochen.
Man bereitet das wie gewohnt zu:
Fleisch wird angebraten, Zwiebel und Gewürze können dazu, auch Bratenfix oder ähnliches
Kasseler wird in Brühe etwas vorgekocht
Das ganze wird nur nicht so lange geschmort oder gekocht wie üblich. Nur etwa die Hälfte der Zeit.
Achtung: Sahne darf nicht zugegeben werden. Diese würde gerinnen und sauer werden.
Danach füllt man das ganze heiß in Einmachgläser. Ich benutze hierzu Einmachgläser von Leifheit. Diese haben einen Metallschraubring und einen flachen Metalldeckel. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Bitte sorgsam und sauber arbeiten. Der Glasrand muss sauber sein. Nicht zu hoch befüllen. Ca. 2 cm unter dem Rand. Die Gläser fest zuschrauben.
Die hohe Bratpfanne des Backofens befüllt man mit Wasser. Je nachdem ob man die heißen oder etwas erkalteten Gläser hineinstellt mit heißem oder kaltem Wasser. Die Gläser dürfen sich nicht berühren.
Der Backofen (Umluft) wird auf 170 Grad erhitzt. Nachdem in den Gläsern kleine Luftblasen aufsteigen (kann ca. 30 min. oder etwas mehr dauern) den Backofen auf 130 Grad herunterschalten. Dann noch ca. 60 min. bei dieser Temperatur kochen. Es kann sein, dass man zwischenzeitlich Wasser in der Bratpfanne nachgiesen muss. Bitte immer heißes Wasser nehmen und nicht über die Gläser gießen.
Der Backofen wird dann ausgeschaltet. Die Backofentür nicht öffnen. Wenn der Backofen beginnt kalt zu werden die Gläser vakuumiert. Das heißt es macht „Klack“ und die Deckel bekommen eine leichte Wölbung nach unten. Jetzt sind sie eine Vollkonserve.
Die Gläser können über viele Monate ohne Kühlung aufbewahrt werden. Daß sie in Ordnung sind merkt man beim Öffnen. Der Metallring wird abgeschraubt und der Metalldeckel mittels eines flachen Gegenstandes (Messer) abgehoben. Macht es dabei „Blub“ so war das Glas wirklich verschlossen.

Uebertragungswagen

unregistriert

10

Donnerstag, 26. April 2012, 10:30

In den mehr als fünf Jahren, die ich jetzt schon im Bus wohne, habe ich den Tiefkühler nicht eine Sekunde vermisst. Um ehrlich zu sein: ich habe nicht einmal daran gedacht, dass es so ein Gerät überhaupt gibt ...

Hallo TT.

Das könnte zum einen daran liegen, das Du ja noch weitere "Dependancen" :) zur Nahrungsaufnahme hast, und, viel Entscheidender es rund um Deinen Stellplatz ständig Möglichkeiten gibt einzukaufen.

Mir geht es ähnlich: Seit ich in der Stadt wohne habe ich das Einkaufen total verlernt. Wenn ich Nachmittags mal eine Pause brauche, gehe ich schnell zum Supermarkt und hole nur das was ich gerade brauche.

Früher auf dem Land ging ich nur einmal in der Woche einkaufen, dann richtig. Denn 1. wollte ich falls etwas nicht da war nicht wieder 12km fahren müssen zum anderen hatte ab 18 Uhr (etwas später dann 20 Uhr) auch einfach nichts mehr auf, wo man etwas bekommen hätte.

Naja... ich für meinen Teil fände ja nen Kocher im Fahrzeug total schön... :) :D

Grüße,

der Ü.

  • »O´Malley« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 26. April 2012, 12:26

Ich finds klasse, dass ich mit dem Beitrag so einen Austausch angeregt habe :)

Na klar trifft das Thema nur Leute die nicht auf das Gewicht (des Fahrzeuges) achten müssen und auch eher die Leute die drin wohnen - und das auch nicht
Mitten in der Stadt.

Also ein Beitrag zum Thema Autarkie...

Danke für die weiteren genauen Anleitungen. Ich hätte da grad noch nen Tauschangebot:

Habe 8 Weck-Gläser 1L Rillenglas (neu aber eingestaubt mit Klammern und Gummis) abzugeben weil die nicht in meinen Dampfkocher passen. Will dafür Weck Sturzgläser
0,5L Rundrand haben. Austausch am besten per Post.
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 26. April 2012, 12:50

Zitat

und fülle es in die mit Alkohol desinfizierten Gläser.


den Alkohol kann man sicher nach dem Desinfizieren drin lassen :-O :-O
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Tauchteddy

unregistriert

13

Donnerstag, 26. April 2012, 17:26

Ich war auch früher kein Tiefkühlnutzer ... Für den Notfall ein paar Fertiggerichte, mehr hatte ich da nie drin. Und wenn meine Frau früher mal was eingefroren hat, haben wir es meist nach etlichen Monaten weggeworfen.