Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 13. Dezember 2002, 18:28

Du sitzt im Ruderboot ... vor dir im Boot ein grosser Betonklotz ... das Boot selbst liegt ruhig in einem Bassin, alles ist ruhig, kein Wind, keine Wellen ...und jetzt nimmst du den Betonklotz und lässt ihn ganz langsam, ohne zu spritzen neben dem Boot ins Wasser gleiten .. er geht vollständig unter ... du sitzt noch im Boot ... alles ist wieder ruhig.
Was passierte mit dem Wasserstand ? Blieb gleich ? Ging rauf ? Ging runter ?


:O

2

Freitag, 13. Dezember 2002, 19:37

Ich würd sagen, er blieb gleich. Das Boot hatte vorher eine Wasserverdrängung von x und danach eine von x-Betonklotz, wobei danach der Klotz ja im Wasser ist. Also ist eigentlich alles gleich geblieben.

3

Samstag, 14. Dezember 2002, 11:04

* * * hmmmm * * * ? ? ! ! !

4

Samstag, 14. Dezember 2002, 16:43

Ich probiers heute Abend in der Badewanne...

Wohnort: Jaderberg

Fahrzeug: MB 307 Variomobil

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 14. Dezember 2002, 18:40

Der Wasserstand sinkt.
Es hängt mit dem Auftrieb zusammen, den der griechischen Mathematiker Archimedes entdeckt hat.
Ein Gegenstand schwimmt in einer Flüssigkeit, wenn sein Auftrieb gleich seinem Eigengewicht ist. Ganz von Wasser umgeben steigt ein Körper, wenn der Auftrieb größer als sein Gewicht ist (wie beim runtergedrückten Wasserball). Ein Gegenstand sinkt, wenn sein Auftrieb geringer als das Eigengewicht ist.

Für den Auftrieb sind nicht nur das Gewicht, sondern Größe und Form der Gegenstände wichtig. Ein Betonklotz erfährt zu wenig Auftrieb und sinkt zu Boden. Eine Hohlform, wie ein Ruderboot, erhält viel Auftrieb und schwimmt, es kann sogar noch beladen werden.
Beim Beladen kann wird der Wasserstand durch die Form des Bootes viel Wasser verdrängen, der Wasserstand wird also steigen. Wenn der Betonklotz jedoch über Bord geht, wird der Wasserstand sinken, denn der Betonklotz verdrängt nur noch mit dem eigenen Umfang das Wasser.

Wohnort: Niestetal (bei Kassel)

Fahrzeug: Fiat 2,8 TDI

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 15. Dezember 2002, 01:30

@urmel


.... jepp .... ;-)

Gast meld dich doch an ....
;-)
Signatur von »zimmi« Die Gelassenheit schaerft den Blick fuer das Wesentliche.

7

Sonntag, 15. Dezember 2002, 08:53

Na prima !!!!

uiii - das war ja schnell gelöst *gratuliere* :-)

ja es ist so, im Boot verdrängt der Betonklotz soviel Wasser, wie er wiegt - unter Wasser dann nur noch sein Volumen.

Zahlenbeispiel: wäre der Klotz einen Kubikmeter groß, würde er im Boot (ich glaube spez. Gew. =2,8) 2.800 l Wasser verdrängen, wenn man ihn dann untergehen lässt, nur noch 1000 l, der Wasserspiegel würde also so sinken, als würde man 1800 l abpumpen.

Bei einem 3m x 6m grossen Becken wären das dann 10 cm weniger Wasserstand.
(hoffentlich habe ich mich da jetzt nicht irgendwo heftig vertan .... Schule ist schon etwas länger her ...) :=-:=-