Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wanderdüne

unregistriert

1

Freitag, 21. Februar 2003, 15:18

Auf einer Waagschale einer sehr empfindlichen Waage wird ein abgedecktes Becherglas gestellt, in dem eine große Fliege eingeschlossen ist. Wenn die Fliege auf dem Boden der Waage sitzt, wird die Waage ins Gleichgewicht gebracht. Das Insekt fliegt zuerst nach oben, bleibt eine Zeitlang in gleicher Höhe in der Luft, sinkt dann nach unten und setzt sich wieder auf den Boden.

Wie reagiert die Waage dabei?

packetdienst

unregistriert

2

Freitag, 21. Februar 2003, 15:53

wenn die fliege startet geht die waagschale mit dem glas nach unten, ist die fliege in der luft herscht wieder gleichgewicht landet die fliegen geht die schale wieder nach unten
gruss sascha

3

Freitag, 21. Februar 2003, 17:18

ich behaupte das Gegenteil :-)

4

Freitag, 21. Februar 2003, 17:35

Wenn das eine Flüssigkeit wäre, wäre ich mir sicher. Bei Luft naja bin ich mir nicht ganz sicher, trotzdem. Die Waage verändert sich nicht (Luftdruck)


Fido
- Editiert von Fido am 21.02.2003, 17:35 -

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 21. Februar 2003, 17:46

Hmmm - ja. Sieht mir nach einem geschlossenen System aus. Also alles, was sich innerhalb der vom Glas eingeschlossenen Luft befindet, wiegt auf der Waagschale gleich viel. Es kommt ja nichts hinzu und es wird nichts weggenommen. Ergo dürfte es von der Gewichtsverteilung her egal sein, wo und in welcher Höhe sich die Fliege im Glas befindet.

Da hier aber effektiv etwas passiert (Fliege starte, Fliege ist in der Luft, Fliege landet) und es eine sehr feine Waage sein soll, wird es meßbare Veränderungen geben.

Zum einen wird Energie freigesetzt ducrh den Flügelschlag der Fliege. Ebenso wird die Luft innerhalb des Glases, da das ja abgeschlossen ist, in Schwingungen versetzt werden.

Theoretisch müsste beim Start der Fliege die Luft unter den Flügeln relativ stark komprimiert werden, also es baut sich ein Druck nach unten auf - logisch - denn der treibt ja dann die Fliege nach oben. Eine leichte Bewegung der Waagschale nach unten müsste die Folge sein.
Befindet sich die Fliege in der Luft, gleicht sich der Luftdruck in der vertikalen wieder weitestgehend aus - die Waagschale bewegt sich wieder in die Waagerechte - bei einer ganz supergenauen Mesung müssten sich eigentlich sogar Änderungen äquivalent zur Flügelschlagfrequenz messen lassen... Landet die Fliege, entsteht eine ähnliche Situation wie beim Start -die Waagschale bewegt sich wieder etwas nach unten.

Oder denke ich nu völlig flasch? Alles reine Spekulatius ;-)

Gruss,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

6

Freitag, 21. Februar 2003, 17:52

@Josch
[cite]
Theoretisch müsste beim Start der Fliege die Luft unter den Flügeln relativ stark komprimiert werden, also es baut sich ein Druck nach unten auf - logisch - denn der treibt ja dann die Fliege nach oben....
[/cite]

Ja, aber du hast keine Zuführung von außen. Die Luft kann sich nur in dem Glas bewegen, dürfte keinen Einfluß auf die Anzeige ausüben. Was nach unten gedrückt wird, strömt an den Seiten hoch und drückt oben in die Gegenrichtung.


BTW: Wanderdüne hat sein blaues Physikbuch wieder gefunden :-O


Fido

- Editiert von Fido am 21.02.2003, 17:57 -

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 21. Februar 2003, 17:57

Hmm - ja, aber in der vertikalen Gewichtsverteilung ändert sich rein theoretisch was, also nimmt der Druck auf die Grundfläche, die vom Glas eingeschlossen ist zu oder ab und im entsprechende Gegenzug auf der oben liegenden Fläche ab oder zu. Das dürfte zu einem leichten Schwingen der Waagschale eigentlich ausreichen. Hmm... &gruebel1

Gruss,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Wanderdüne

unregistriert

8

Freitag, 21. Februar 2003, 18:08

ja, die Waasgschalen bewegen sich, aber bei welcher Aktion der Fliege gehen sie rauf oder runter. Die genannten Gründe sind auch noch etwas unpräzise.

9

Freitag, 21. Februar 2003, 18:24

[cite]Wanderdüne schrieb:[br]ja, die Waasgschalen bewegen sich, aber bei welcher Aktion der Fliege gehen sie rauf oder runter. Die genannten Gründe sind auch noch etwas unpräzise.[/cite]


Mist ist eben pneu.

Ich komme noch nicht ganz dahinter. Dat einzige was ich jetzt noch auf die schnelle reinschieben kann ist. Josch, die Fliege fliegt IMO nicht weil sie nach unten Drückt, sondern weil sich über den Flügeln ein Vakum bildet. Puuh ich kann mir die Luftstöme im Augenblick nicht bildlich vorstellen.

Muß mir jetzt mal eine Zeichnnung machen

Fido

10

Freitag, 21. Februar 2003, 18:27

Ich tippe mal:
- Fliege startet = Fliege muss sich beeilen, weil Waagschale kommt hinterher
- Fliege setzt wieder auf = Schale senkt sich wieder ins Gleichgewicht.

11

Freitag, 21. Februar 2003, 19:02

Eine Fliege stösst sich beim Start ab, dieser Impuls drückt die Waage kurzfristig nach unten. im Flug gleicht es sich aus. Bei der Landung wird die Waage wieder etwas runtergedrückt, da die kinetische Bewegungsenergie der Fliege wieder ausgeglichen werden muss.

P.S. Ein Flugzeug wie auch eine Fliege erzeugen oberhalb der Tragfläche ungefähr einen Auftrieb von 2/3 des Auftriebes unter dem Flügel :-) (Hat aber mit dem Wiegeverhalten nix zu tun)

Fred

12

Freitag, 21. Februar 2003, 19:19

Es verändert sich nichts, da die Flügel einen Impuls auf den Boden bringen, die es ausgleicht..
Gruß Monte

13

Freitag, 21. Februar 2003, 20:59

Hallo,

hmm trotz \"Bildchen\" passiert bei mir hier nix. Die Ströme heben sichh alle irgendwie wieder auf. Dat mit dem Abstoßen ok, da passiert wohl etwas, aber dann?

Vakum habe ich geschrieben ? jaklar luftleerer Raum durch Flügelschlag oder watt ? Dat kann ich nicht gewesen sein. Welcher Troll hackt hier in meinen Beiträgen rum ? :-O

Fido

14

Samstag, 22. Februar 2003, 23:11

Dat läßt mir doch keine Ruhe :-O

habe noch ein paar Bildchen gemalt :-O

Also irgendwie passiert da nix. Beim Abstoßen OK, da wird die Waage kurz bewegt. Wenn die Fliege dann in der Luft ist passiert nix mehr, die gesamte Bewegung in der Luftsäule kann keinen Einfluß auf die Anzeige der Waage haben.

Gib doch mal einen Tipp

Fido

packetdienst

unregistriert

15

Sonntag, 23. Februar 2003, 19:31

hallooooooo,
ein kleiner tip, nur ein ganz kleiner bitte8o)
bin neugierig auf die auflösung weil mir fällt nix mehr ein
gruss sascha

Wanderdüne

unregistriert

16

Sonntag, 23. Februar 2003, 21:08

Also gut, ein Tip:

Das Flugprinzip einer Fliege beruht auf der Luftverdrängung nach unten.











- Editiert von Wanderdüne am 23.02.2003, 21:17 -

17

Sonntag, 23. Februar 2003, 21:48

Luftverdrängung nach unten ? upps dann muß ich aussteigen, dann passt bei mir nix mehr. Mein Informationsstand ist, dass Fliegen aus dem gleichen Grund fliegen wie Flugzeuge, Helikopter etc.
- Editiert von Fido am 23.02.2003, 22:06 -

Wanderdüne

unregistriert

18

Sonntag, 23. Februar 2003, 21:57

[cite]Fido schrieb:[br]Luftverdrängung nach unten ? upps dann muß ich aussteigen, dann passt bei mir nix mehr. Mein Informationsstand ist, dass Fliegen aus dem gleichen Grund fliegen wie Flugzeuge, Helikopter etc.[/cite]

Flugzeug und Helikopter haben unterschiedliche Gründe, in der Luft zu bleiben:

Heliptok, Hekilo, Helipop, also Hubschrauber fliegen wie die Fliege, mit dem Rotor Luftverdrängung nach unten,
Flugzeuge nach Venturi, Sog bildet sich über der Tragfläche, dadurch \"hängt\" das Flugzeug an den Tragflächen.

Los Fido, nu abba.

19

Sonntag, 23. Februar 2003, 22:25

[cite]Wanderdüne schrieb:[br][cite]Fido schrieb:[br]Luftverdrängung nach unten ? upps dann muß ich aussteigen, dann passt bei mir nix mehr. Mein Informationsstand ist, dass Fliegen aus dem gleichen Grund fliegen wie Flugzeuge, Helikopter etc.[/cite]

Flugzeug und Helikopter haben unterschiedliche Gründe, in der Luft zu bleiben:

Heliptok, Hekilo, Helipop, also Hubschrauber fliegen wie die Fliege, mit dem Rotor Luftverdrängung nach unten,
Flugzeuge nach Venturi, Sog bildet sich über der Tragfläche, dadurch \"hängt\" das Flugzeug an den Tragflächen.

Los Fido, nu abba.[/cite]

Ja ist schon richtig, das Basisprinzip bleibt aber gleich. Moleküle werden irgendwoher genommen und der dadurch entstehende \"Leerraum\" wird aufgefüllt.

Bei dem geschlossenen Glas, sprich geschlossenen System, kann von aussen nicht zugeführt werden. Oder anders, da drin könnten wahre Molekül-Stürme herrschen es dürfte keinen Einfluß auf die Waage haben. Fraglich ist jetzt natürlich ob in den geschlossen Glas überhaupt genug Moleküle für die Bewegung der Fliege zur Verfügung stehen? :-O

Nee, also ich kommen nur immer wieder auf ein Ergebnis, Beim Abfliegen könnte die Waage etwas anzeigen, weil die Fliege einen Impuls auf die Waage ausübt. Sobald die Fliege in der Luft ist dürfte nix mehr passieren, auch beim Landen nicht.

Fido