Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Andreas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Beruf: Maler

Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW Bj.91

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 23. Juni 2003, 18:36

es gibt 2 maler, die zusammen ein zimmer streichen wollen. der eine maler würde 60 min und der andere 90 min dazu benötigen.
wie lange brauchen sie zusammen um das zimmer zu streichen?

(ich hoffe, ich habe es richtig berechnet)


zusatzfrage: wie alt ist der sohn des ersten maler? :D:-O:D


Andreas
Signatur von »Andreas« -wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-

bondscoach

unregistriert

2

Montag, 23. Juni 2003, 18:41

Na 90 Minuten, die Gruppe ist nur so gut wie sein schwächstes Glied. :-O:D:-)%-/:T

3

Montag, 23. Juni 2003, 19:14

Die Maler brauchen 120 min, denn sie müssen sich erstmal auf einen Radiosender einigen!

Gruß Norbert

4

Montag, 23. Juni 2003, 19:16

[cite]bondscoach schrieb:[br]Na 90 Minuten, die Gruppe ist nur so gut wie sein schwächstes Glied[/cite]

Und was macht der erste Maler während der 90 Minuten? Zuschauen? Das ist vielleicht
in der Praxis so, aber in der Theorie haben die beiden nach 90 Minuten schon 2,5 Zimmer
gestrichen, der erste 1,5 Zimmer, der zweite 1 Zimmer. Da aber nur ein Zimmer gestrichen
werden soll, kann man die 90 Minuten durch 2,5 teilen und erhält dann 36.

36 Minuten brauchen die 2 für ein Zimmer.


Gruss
Klaus

Wanderdüne

unregistriert

5

Montag, 23. Juni 2003, 20:35

Die Frage ist eo ipso schon falsch - erstens gibt es keinen Maler, der ein Zimmer in 60 oder 90 Minuten streichen würde, zweitens treten Maler NIE nur zu zweit auf, sondern immer schön in der Reihenfolge - Meister - Geselle - Lehrling, also immer zu dritt.
Zur Beantwortung der Frage muß man wissen:

- sind die Maler gewerkschaftlich organisiert?
- arbeiten sie nach Tarifvertrag oder sind sind es nicht Tarifgebundene
- gehören sie gar dem öffentlichen Dienst an oder sind ihm gleichgestellt
- welcher Wochentag, Wochenanfang oder eher zum Wochenende hin.

  • »Andreas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Beruf: Maler

Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW Bj.91

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 23. Juni 2003, 22:06

1. maler 60 min -> 1 zimmer
2. maler 90 min -> 1 zimmer

jetzt betrachten wir, was die maler in der selben zeit leisten:
1. maler 1 min -> 1/60 zimmer
2. maler 1 min -> 1/90 zimmer

zusammen nach 1 min:
1 min -> (1/60 + 1/90) zimmer
x min -> 1 zimmer

x = (1 min / (1/60 zimmer + 1/90 zimmer)) * 1 zimmer = 36 min


Also hat Klaus Recht;-)


Gruss Andreas
Signatur von »Andreas« -wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-

Wohnort: Reutlingen

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 23. Juni 2003, 22:12

Ich schätze, die beiden brauchen mindestens 72 min, denn nach 36 min fangen sie einen Streit an, wer wohl die falsche Farbe gemischt hat!
:-P:-P
Gruß
Matthias
Signatur von »dicker dapper« man muß leben wie man denkt - sonst denkt man bald wie man lebt
(Albert Schweitzer)

Wohnort: Niestetal (bei Kassel)

Fahrzeug: Fiat 2,8 TDI

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 23. Juni 2003, 23:28

... nee die brauchen ne Stunde um sich zu einigen wers Bier holt, dann Pause dann anfangen ... keine Farbe ... also am naechsten Tag weitermachen :-P
Signatur von »zimmi« Die Gelassenheit schaerft den Blick fuer das Wesentliche.