Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Lukániko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 10. Oktober 2016, 16:17

Für welchen PKW sind diese Dachträger

Moin,

ich hab beim ausmissten diese Dachträger gefunden, nur weiß ich nicht für welches Fahrzeug, Auto ist klar. Nur welches?
Hat wer ne Ahnung?
Breite am Profil oben sind 104cm
Der Befestigung nach zu urteilen, könnte das an na Regenrinne passen.










PS: Ich weiß des Rätsels Lösung auch nicht ;-)

gruß moritz
Signatur von »Lukániko« The only good system is a sound system !

Wohnort: steinfeld

Beruf: selbst&ständig

Fahrzeug: 0 309 D 41 - Bj. 1975 - Bluthydraulik

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 10. Oktober 2016, 16:33

passt an allen fahrzeugen mit regenrinne, verstellbar mit der drehschraube unterhalb des formrohres ...
Signatur von »loja1« ... Welche Weiterentwicklung kann die Automobilindustrie nach einem solchen Triumpfzug noch nehmen ? ...
allgemeine Automobilzeitung 1902

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 10. Oktober 2016, 16:55

Moin Moin !

Wobei wohl die Schrauben (mit Absicht ??) vertauscht sind, die Breiteneinstellung wird üblicherweise nur einmal vorgemommen, aber die Montage und Demontage ja wohl öfter, weswegen die Knebelschrauben wohl an die Haltewinkel gehören.

MfG Volker

4

Montag, 10. Oktober 2016, 18:07

Keine Ahnung an welches Auto die gehen, aber auf jeden Fall musst Du zum Tüv die neue Fahrzeughöhe eintragen lassen da sich der Rüstzustand geändert hat.

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Beruf: Habe einen

Fahrzeug: 210er Gasbrenner

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 10. Oktober 2016, 18:45

Keine Ahnung an welches Auto die gehen, aber auf jeden Fall musst Du zum Tüv die neue Fahrzeughöhe eintragen lassen da sich der Rüstzustand geändert hat.



Das glaubst Du aber nicht wirklich?

Gruß, Michael
Signatur von »lindenbaum« Some people are like slinkies, not really good for much, but they bring a smile to your face when pushed down the stairs.

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 10. Oktober 2016, 19:18

...und nach jedem Be- und Entladen des Dachträgers muss man überigens auch immer jedesmal zum TÜV, um die eingetragene Höhe ändern zu lassen.

Echt ey, wirklich, du! ;-) :-O

#ironiemodusaus#

Der Träger lässt sich mit Bordwerkzeug befestigen und gilt somit als Ladung, da muss nix umgetragen werden.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

7

Montag, 10. Oktober 2016, 21:19

nö, das mein ich ganz ernst.

Schau mal hier
Variable Nutzung von Anhängern

und lies Dir dann noch den Thead durch, bis zu der Antwort von Schreyhalz (Beitrag 16)

Ich denke, diese Trageschienen sind ganz und garnicht Ladung, sondern Ausrüstung die geeignet ist, Ladung aufzunehmen.
Gleiches gilt genauso für diese Fahrradträger die man auf die Anhängerkupplung setzen kann.
Ich finde, da muss der Gesetzgeber ran :-O

  • »Lukániko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 10. Oktober 2016, 23:46

Danke für eure schnellen Tips und Anregungen #klasse1

Da lag ich also richtig mit der Regenrinne.
Signatur von »Lukániko« The only good system is a sound system !

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 11. Oktober 2016, 00:46

Moin.

auf jeden Fall musst Du zum Tüv die neue Fahrzeughöhe eintragen lassen

Also, mal ganz im ernst, ich habe hinten in einem meiner W124er T-Modelle (Kombi) so einen ähnlichen Dachgepäckträger liegen, den baue ich in 5 Minuten dran oder ab, und in dem anderen habe ich einen hinten drin liegen, da dauert die Montage nur 1 Minute. Den lasse ich doch nicht eintragen, genau so wenig wie den Fahrrad-Heckträger auf der Anhängerkupplung, den ich bei Bedarf montiere, oder den Fahrrad-Dachträger. Auch der Fahrrad-Heck-Träger von unserem Bremer (hier und hier) sind nicht eingetragen und gelten m.E. als Geräte zur Ladungssicherung, da sie ohne oder mit Bordwerkzeug abmontierbar sind:

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)
I. Allgemeine Verkehrsregeln
§22 Ladung

(1) Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten.
Wird der Dachgepäckträger zur Ladungssicherung im PKW jedoch nicht benötigt, sollte er abmontiert werden.

Ich hatte auch schon mal 'ne selbstgebaute Dachbox und ein Dachzelt auf dem Wagen, das war auch alles mit üblichem Bordwerkzeug demontierbar, also nicht eintragungspflichtige Ladung, kam nach dem Urlaub auch eh wieder runter vom Dach:



Was mir sonst noch zum Dachträger einfällt: Unterhalb von ca. 1,80 oder 2 m dürfen keine scharfen Kanten sein, und die zulässige Dachlast darf nicht überschritten werden, aber die kennen die meisten eh nicht, auch nicht die Rennleitung. Bei meinem W124er T-Modell sind's glaube ich 200 kg...!?

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 11. Oktober 2016, 11:10

Moin Moin !

Zitat

Schau mal hier

Variable Nutzung von Anhängern



und lies Dir dann noch den Thead durch, bis zu der Antwort von Schreyhalz (Beitrag 16)

Nein , mit dem Anbringen eines Dachgepäckträgers änderst du die Aufbauart nicht ,im Gegensatz zum Rüstzustand,der ja in den Fzg-Papieren ausdrücklich erwähnt wird (jedenfalls in den alten ,in den neuen war das eine Zeitlang nicht möglich)


http://www.kba.de/SharedDocs/Publikation…cationFile&v=16

MfG Volker

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 11. Oktober 2016, 11:38

Schöner Link zu "Systematisierung von Fahrzeugen", der aber überhaupt nix zum hier aufgeworfenen Thema beiträgt, da er weder die Frage zu Anbauteilen noch die Frage zur Unterscheidung zwischen Anbauteilen und Ladung behandelt.
Und ich suche immer noch den Gesetzestext mit dem berühmt-berüchtigten Satz "Mit Bordmitteln zu entfernen".
Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)


Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 11. Oktober 2016, 11:59

Moin Moin !

Dann hast du nicht alles gelesen !

Es wird unterschieden bspw. zwischen LKW "mit Plane und Spriegel" , LKW "mit Kofferaufbau" , LKW "offener Kasten" usw.

Was du nicht finden wirst: PKW " mit Dachgepäckträger"

MfG Volker