Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Matsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 30. März 2012, 03:47

Führerscheinfreie Bootsmotoren ab 15 PS geplant

Hallo!

So, das Neueste wird nun die Anhebung der Leistung für führerscheinfreie Bootsmotoren von 5 PS auf 15 PS werden.

http://www.google.de/#hl=de&sugexp=frgbl…f.,cf.osb&cad=b

Beste Grüße, Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 30. März 2012, 10:11

Laut Artikel in der Zeitschrift Boote liegt die Sache jetzt im Bundesverkehrsministerium. Wann die Neuregelung umgesetzt wird und überhaupt sinnvoll ist, steht noch in den Sternen.
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

  • »Matsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Fahrzeug: T4 2.4D, E230 LPG, VN1500

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 30. März 2012, 10:49

Hi!


Na, ich hoffe bis zum Sommer.
Wollte mir mal so ein kleines Kajütboot kaufen (Schlafplatz und Porta Potti) und damit ein bißchen rumgurken mit meiner Frau.

Daß man sich vorher gründlich informiert auch wenn man keinen Schein braucht, halt ich für selbstverständlich.
Regeln gibt´s ja weil sie uns den "Verkehr" miteinander erleichtern!
Und ansonsten bleibe ich defensiv damit auf meinem Grab nicht doch steht: "Aber ich hatte Recht".

Ich will ja nicht wie manche Fahrradfahrer (in bestimmten Stadtteilen die Meisten), die schon vorhandenes Wissen konsequent bestreiten, rüberkommen.

Leider aber befürchte ich daß es trotzdem jede Menge Ahnungslose geben wird, ähnlich wie beim Kauf von Uraltwomos.

Beste Grüße, Tom
Signatur von »Matsch« Ich bin mit der Lösung nicht zufrieden! Ich will mein Problem zurück! #blblbl

"Also am Öl kann´s nicht gelegen haben. Es war ja keins drin!" %-/

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 30. März 2012, 11:14

Hi Tom.

Ja, ich will mir auch ein kleineres Kajütboot zum Wasserwandern kaufen. Das man sich über die Wasserverkehrsregeln und die ganzen seemännischen Arbeiten informiert halte ich auch für selbstverständlich und unbedingt nötig. Daher habe ich schon vor längerer Zeit eine Zeitschrift abonniert, so kann ich mich zumindest theoretisch mit der Materie befassen. Man hat - genau wie als Autofahrer - ein gewisse Verantwortung, der man sich bewusst sein sollte.

Stimmt - es wird viele Ahnungslose geben ... leider!

Viele Grüße, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

5

Freitag, 30. März 2012, 11:30

15 PS Führerscheinfrei.... Da halte ich gar nichts von....je nach Boot sind da 25 bis 30 kmh möglich. Der Führerschein binnen ist schon sehr umfangreich und 80 Prozent des erlernten Wissens ist wirklich wichtig und nötig beim Wassersport der Sportbootführerschein See ist schon sehr Lernintensiv und ähnlich schwer wie ein Lkw Führerschein, jedenfalls die Theorie...warum wohl...weil einfach das Gefahren und Gefährdungspotenzial schon recht hoch ist und man dieses Wissen als Grundlage einfach braucht

wulfmen

unregistriert

6

Freitag, 30. März 2012, 11:33

wasser hat bekanntlich keine balken

meiner meinung nach sollten motorisierte wasserfahrzeuge grundsätzlich nicht fs-frei zu bewegen sein-

auch wenn ich sicher nutzniesser der 15-ps regelung werden würde

ich bin aber in der glücklichen lage,vernünftig in das thema angelernt zu werden.

wulf

Tauchteddy

unregistriert

7

Freitag, 30. März 2012, 11:34

Natürlich wird das bis zum Sommer entschieden. Nur nicht bis zu diesem Sommer :-O
Die letzte Antwort vom Verkehrsministerium ist, dass sie prüfen, ob und ggf. wann das geändert werden kann.
Es ist also noch nicht einmal klar, ob es überhaupt passiert.
Mein Tipp: kostenlos online die Theorie lernen, dann zwei Fahrstunden bei einer Fahrschule oder auf dem Boot eines Freundes, dann die Prüfung. Kostet insgesamt 150€.

Ich habe vor zwei Jahren den SBF See nachgeholt, habe sogar das Lehrbuch und Navigationsbesteck (braucht man beides für Binnen nicht) gekauft. Ich habe nur drei Fahrstunden gemacht, hätte aber auch zehn machen können, da ich einen Pauschalpreis hatte. Ich habe insgesamt gut 200€ bezahlt.

Ganz ehrlich, wer sich das nicht leisten kann, der sollte sich überlegen, ob er sich ein Boot zulegt. Bootfahren ist nämlich wie unter der kalten Dusche 100€-Scheine zerreißen.
Und wer sich das nicht leisten will ... Na, dazu sage ich lieber nichts :=(

Übrigens, wenn einer von euch das in Berlin machen will, kann er bei mir üben :-)

Tauchteddy

unregistriert

8

Freitag, 30. März 2012, 11:43


Der Führerschein binnen ist schon sehr umfangreich [...] der Sportbootführerschein See ist schon sehr Lernintensiv und ähnlich schwer wie ein Lkw Führerschein, jedenfalls die Theorie

Da bin ich anderer Meinung. Ich habe ja beides vor nicht allzulangerr Zeit gemacht, LKW 2004, SBF See 2010. Der SBF war ein Spaziergang im Veergleich :-)

wulfmen

unregistriert

9

Freitag, 30. März 2012, 11:51

da ich selber so gut wie nie boot fahre(darum geb ich ja beide und die motoren ab) reichen mir die 5 ps völlig aus.15 wären natürlich für das wiking klasse,in sofern wär mir die regelung schon recht

aber eigentlich ist das wie grad gesagt wurscht

früher durften lle,die 15 jahre alt waren mofa fahren

die einen konnten vernünftig fahrrad fahren,die anderen haben festgestellt,das asphalt härter als haut ist.

bleibt die olle karre wegen eines defektes liegen,gehst du zu fuss heim

beim boot is das ne andere geschichte

selbst unsere brave aller hat ne mächtige strömung,paddeln hilft da nicht mehr in nem gummikutter..

das sollten die leute wissen,

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 30. März 2012, 12:01

Es geht nicht ums leisten können und schon schon garnicht ums nicht leisten wollen, sondern darum, preiswert seinen Traum auszuprobieren.

Ich habe die Unterlagen für FS Binnen und See zuhause, ebenso wie Knotenlehrbücher usw. und reichlich geübt und mich vorbereitet. Nur warum sollte ich ca. 400 EUs für den Kombischein zahlen, wenn überhaupt noch nicht klar ist, ob meiner Frau und mir das Bootfahren langfristig Spaß macht? Geplant ist, später mal ein größeres Kajutboot zu haben und damit längere Törns auch auf Seewasserstraßen zu fahren. Dazu braucht es sowieso den Führerschein. Aber solange noch nicht klar ist, ob wir daran Spaß haben und wir die entsprechende Kohle locker machen wollen, ist die 15 PS-Regelung für uns ideal.

Danke fürs Angebot, Teddy - Berlin ist leider zu weit weg. :-)
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 30. März 2012, 12:05

...ich denke, dass sollte eine Frage des Gewichtes sein. Wenn ein Boot x t wiegt darf bis 15PS, wenn es ein Sportboot ist, darf es eben nur bis 5Ps...

Eigentlich gaaanz einfach. Diese Hausboote, die vermietet werden, wären mit 15Ps bestimmt nicht übermotorisiert und die kann jeder nach eine kurzen Einweisung bewegen. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 30. März 2012, 14:17

Sinn oder Unsinn? Hmmh.

Ich habe vor 20 Jahren den See und Binnen gemacht. Mittlerweile ist das Wissen in irgendwelchen Hirnwindungen verschollen.
Ich darf aber trotzdem noch die fetten Boote fahren.
Ich denke mal ,dass jeder so verantwortungsbewußt sein sollte und sich auf das Abenteuer Boot richtig vorbereitet, ob mit 5, 15, 50 oder 500 PS.
Ich denke es fahren auch nicht so viele Deppen Boot wie Auto.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: LYON

Fahrzeug: T3... und RMB :-)

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 30. März 2012, 14:30

also ich sehe das eher zwiespältig.

Gut, ich hätte auch im Titel "bis" und nicht "ab" geschrieben... aber Freud ist halt überall ;-)



Ein Surfer ist praktisch immer mitten in den Menschen im Wasser und bei Weitem schneller unterwegs als so ein Flautenschieber. Idem ein gut gesegelter Cat.

Nur weil da ein paar Männeken sich ein paar Fragen ausdenken, werden Verkehrsregeln nicht klarer. Und ich schreibe bewusst "Verkehrsregeln". Aber "politisch korrekt" ist ja nun mal, dass nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner gesucht wird, immer und überall.

Wenn's auch der Dümmste kann, dürfen es alle. Die Frage ist doch nur, WER nimmt sich die Zuteilung der Erlaubnisse heraus? Da wird mir manchmal Angst und Bange...
Signatur von »AKA« L'essentiel est invisible pour les yeux.

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 30. März 2012, 14:48

Naja, ich habe im Familien- und Bekanntenkreis je einen Berufsschiffer (Kapitän). Wenn man deren Erzählungen glauben darf, gibt es unter den Sportbootfahren mindesten so viele Deppen wie unter Autofahrern.
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

15

Freitag, 30. März 2012, 16:26

Naja als Surfer oder Segler gelten ja spezielle Vorfahrtsregeln mit der von Bobby vorgeschlagenen Regelung könnte ich leben

Nevadatreiber

unregistriert

16

Freitag, 30. März 2012, 19:28

Moin ihr Lieben,
seit 78 habe ich die Führerscheine für Binnen und für Küstengewässer. Viele Jahre habe ich einen 8m langen und 4,5 to schweren Kutter durchs Wasser bewegt. Ich war auf Helgoland, ich bin durchs Watt und ich habe Flußfahrten unternommen. Was damals schon alles an Verrückten MIT Führerschein unterwegs war war schon schlimm, da möchte ich gar nicht wissen was alles los ist wenns führerscheinfreie 15 PS werden sollten. Ich glaube nicht daran das sich Viele informieren werden bevor sie aufs Wasser gehen.
Allen Wasserwanderern viel Spaß bei plötzlich hereinbrechender Dunkelheit, Nebel, Schleusenmanövern und Begegnungen mit eiliger Berufsschifffahrt.

nautische Grüße vom
Michael

Wohnort: LYON

Fahrzeug: T3... und RMB :-)

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 30. März 2012, 20:04

Naja, die natürliche Auslese braucht auch ihre Chance :-O
Signatur von »AKA« L'essentiel est invisible pour les yeux.

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 30. März 2012, 20:33

Es sind auf der Straße so viele Verrückte mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen unterwegs - auf dem Wasser wird es nicht anders sein. Um so mehr sollte man sich informieren und schlau machen.
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

camelot

unregistriert

19

Freitag, 30. März 2012, 20:46

Allen Wasserwanderern viel Spaß bei plötzlich hereinbrechender Dunkelheit, Nebel, Schleusenmanövern und Begegnungen mit eiliger Berufsschifffahrt.
Hallo zusammen,

Führerschein freie Anfänger auf 100 PS Pedro-Yachten kann man seit Jahren auf und um die Müritz beobachten. Hier ist auf gemieteten Motor-Yachten kein Führerschein notwendig, 3-stündige Einweisung genügt, dann darf es eine 13m Yacht sein!
Natürlich ist die Endgeschwindigkeit hier begrenzt, aber mit PS hat die Endgeschwindigkeit sowieso nichts zu tun.
Ich habe mein Metzler Yucca mit 5 PS betrieben und zum Rumzuckeln reichte es allemal. Bei meinem letzten Urlaub habe ich den 5 PS Motor an ein Grabner-Kajak mit Motorspiegel gehängt, da ging die Fuhre schon richtig gut ab.
Zu den witzigen Urlaubserlebnissen gehört aber immer noch das Beobachten von Hafen- und Schleusen-Anlegemanövern diverser Führerschein loser Freizeitskipper mit gemieteten Yachten.

Ich habe meinen Segelschein seit 1982 und war seither jedes Jahr mehrfach mit Kanadier, Kajak, Segelboot und 5 PS Flautenschieber auf dem Wasser.

Unvernünftige Mitmenschen gibt es leider viel zu viele, mit und ohne Schein! :=(

Gruß aus dem winterlichen (heute Mittag 5°) bergischen Land
Ralf