Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »geodaet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: mexico, df

Beruf: tischler

Fahrzeug: MB 308D

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 4. Mai 2014, 04:46

neu hier

hallo busfreaks,


da ich es nun geschafft habe, mich nach recht langer mitleserschaft, doch mal anzumelden, stelle ich mich hier mal kurz vor.

ich lebe schon seit mehreren jahren nicht-sesshaft, soll heissen mal kurz, mal etwas laenger an einem ort. an manche orte komme ich zurueck, an die allermeisten nicht. im moment bin ich in mexico, urspruenglich komme ich aus der landeshauptstadt thueringens. wenn ich im sommer wieder nach europa komme, habe ich vor, mit meiner frau in einem bus zu wohnen. ich hatte noch nie ein eigenes auto, da ich bisher nie eins gebraucht habe. und ich hab auch nie an mopeds rumgeschraubt oder so. dementsprechend schlecht sind meine technik-kenntnisse. allerdings habe ich das beduerfniss, die dinge, die ich nutze zu verstehen und mir selbst helfen zu koennen. viel grundlegendes, fuer mich neues, bezueglich fahrzeugen in denen man wohnen kann, hab ich in diesem forum schon gelesen. damit ich auch in der praxis von eurem wissen profitieren kann, hab ich mich jetzt hier angemeldet. unser plan ist es, einen kastenwagen bis 3,5t mit einfacher und zuverlaessiger technik und guter substanz zu kaufen, zu isolieren, einzuziehen und dann nach und nach auszubauen. alles weitere schreibe ich wohl besser an anderer stelle.

bis dann


martin

2

Samstag, 10. Mai 2014, 17:35

Hallo martin und viele Grüße über dein Teich zu euch.
Also von Kastenwagen ausbauen, kann ich nur abraten, wenn Du nicht viel Werkszeug, Zeit, Kenntnisse und Geld hast. Zum Wohnen muß man ja einiges da reinbauen, vorallem Heizung und Elektrik ist für ungeübte nix und wird schnell zum Alptraum, empfehle Dir daher die Eifel-Methode für Weltenbummler für wenig Geld und Zeit und hohe Variabilität. Heben wir schon zig gemacht und billiger und variabler geht nicht.
Also LKW mit Pritsche kaufen, aus Behördenbeständen zb, ist viel viel billiger als ein vergleichbarer Bus bzw. Kastenwagen. Dann einen Wohnwagen Deiner Wahl und mit glattem Unterbode-Rahmen und dann auf die Pritsche setzen und gut ists. Wohnwagen eignen sich zum wohnen her prima, also vom Raumklima her und weil sie natürlich schonmal komplett ausgesattet sind sehr leicht. So kannst du ein relativ großes Wohnmobil mit 3,5t realisieren (LKW mit 4m Ladeflöche wiegt gut um 2t leer und 5m Wohnwagen meist so um 1t ohne Achse/Räder/Deichsel ).
Auf eine 4m Ladefläche geht max, meist ein 5,60m Wohnwagen.
Wenn du mal länger an einem Ort, Wohnkommunity etc. verweilen willst, dann setzte den Wohnwagen ab und kannst mit dem LKW prima Solo fahren und vieleicht als Handwerker was Geld verdienen, bis es dich wieder in ein anderesx Land zieht.
Falls du später einen schöneren Wohnwagen findest oder deine Frau sich einen Tapetenwechsel wünscht, kein Problem einfach den neuen drauf und weiter gehts.

Viele Grüße aus der Eifel, Axel und der Rest der Laster-Schrauber

Frei nach dem Motto: Jeder Mensch hat ein Laster nur Trucker haben 2.

  • »geodaet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: mexico, df

Beruf: tischler

Fahrzeug: MB 308D

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 16. Mai 2014, 22:02

Hallo Axel,

vielen Dank fuer deinen Rat. Die Pritschenloesung ist sicherlich Preis-Leistungsmaessig nicht zu toppen. Das der Zustand von Fahrzeug und Wohnung nicht auf Gedeih und Verderb miteinander verbunden sind, ist ein riesen Vorteil und den Wohnwagen abzusetzen und dann ne leere Pritsche zu haben natuerlich auch.
Ich hab aber festgestellt, dass fertige Wohnwagen und auch Wohnmobile fuer andere Ansprueche als fuer meine gebaut sind und ich da einiges umbauen muesste, um mich wohl zu fuehlen. Vor allem will ich die Abhaengigkeit von Gas, Strom und Wasser minimal halten. Ich brauche kein extra Badezimmer, fuer den Anfang reicht ein Waschbecken fuer Kuche und Bad mit Fusspumpe und langfristig wuerde ich gerne die Dusche in den Eingangsbereich der Seitentuer integrieren. Das Klo soll eine einfache mobile Trenntoilette werden. Heizen moechte ich eigentlich nur mit Holz und ueber Strom mach ich mir zum Anfang noch garnicht so nen Kopf. Zum Arbeiten wirds sowieso nicht reichen und sonst brauchen wir nicht viel. Mit ner kleinen mobilen Solaranlage sollten wir erstmal ganz gut auskommen. Und wenn ich spaeter mal die Kabel auf der Wandverkleidung verlegen muss, ist das auch ok. Die Einrichtung kann ich mir als Tischler gut selber bauen. Ausserdem finde ich es schoen, wenn man auch merkt, dass man in nem Auto wohnt, mit Durchgang zur Fahrerkabine und so.
Deswegen habe ich mich fuer die Kastenwagenloesung entschieden, und bin dann zwangsweise auch bereit mehr fuer die Basis auszugeben. Ich schreibe mal in der Rubrik "Gesuche" weiter, das wollte ich eh schon gemacht haben.


Schoenen Gruss aus Mexico
Martin