Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 13. September 2014, 20:30

Amateur-Projekt

Guten Abend liebe Busfreaks,

nach einer etwas umständlichen Anmeldung zunächst einmal ein großes Dankeschön an die Administratoren für das Freischalten meines Benutzerkontos. ;-)
Ich möchte mich im Folgenden kurz vorstellen und auf mein erstes Projekt in diesem Freizeitsegment eingehen.


Ich bin 19 Jahre alt, Student, komme aus Mittelfranken (Nähe Nürnberg) und besitze den "normalen" PKW-Führerschein B.
Mein Wunschtraum WAR es, einen alten Bus zu kaufen, alle Sitze bis auf maximal acht (+Fahrersitz --> Zulassung als Wohnmobil) auszubauen und Betten in den hinteren Teil des Fahrzeuges zu verschrauben.
Dann noch 5-8 Kumpels einladen, aus Deutschland raus und einfach drauflos fahren. :-)
Als verfügbares Budget würde ich maximal 5000€ einplanen, wobei auch Unterstützung von Kumpels einbegriffen sind.


Nach ein bisschen Nachforschung wären meines Erachtens perfekt für dieses Projekt ein Mercedes-Bus à la 208d, 309d oder 410d, da diese die perfekten Abmessungen hätten.
Jedoch stehen dem das hohe Gewicht (>3,5t), die Verfügbarkeit sowie Stellplatzprobleme im Weg.
Bedingt durch das höhere Gewicht ist ein Führerschein der Klasse C vonnöten, den ich zwar extra machen würde, aber dadurch im Budget weiter eingeschränkt werden würde.


Daher hat sich mein Traum ein wenig geändert und es bleiben noch Fahrzeuge wie die Mercedes Sprinter-Reihe, Peugeot Boxer, Fiat Ducato etc.


Nun meine Fragen:


1. Denkt ihr, dass es möglich ist, sechs Sitze und sechs Schlafmöglichkeiten in eines der eben genannten Kleinbusse zu verbauen?
(Anmerkung: Wir wollen KEINEN LUXUS! Es geht nur um das Übernachten sowie den "Transport")
Als Alternative wäre hier nur eine Sitzreihe, sechs Betten im Fond und ein seperates Auto zum Fahren --> Geschlafen wird im Bus.

2. Macht es einen Unterschied, ob man z.B. einen Peugeot Boxer (<3,5t) als Wohnmobil anmeldet oder einfach "normal"?
Hier geht es vor Allem um Steuer-und Versicherungsbelange...
Da müssten dann doch meines Wissens "typische" Wohnmobilkomponenten (Küche, Toilette etc.) verbaut sein, oder?

3. Wie sieht es mit dem TÜV aus? Kann man einfach Holz- oder Metallkonstruktionen verbauen (natürlich fest verankert), die als Bettgestell fungieren? Was darf man alles verbauen?
Ich gehe davon aus, dass das Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen bleiben muss...




Das wärs erstmal von meiner Seite, über Antworten würde ich mich sehr freuen. :-)


Schönen Abend noch! #winke3




Wohnort: Rothenthurm

Beruf: ja auch

Fahrzeug: 609 mit Turbo von DB nachgerüstet....

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. September 2014, 23:14

Gut das wird ein Aben(d) teuer mit 5.000 €

es wäre auch wichtig ausreichend Werkzeuge zu besitzen und auch Kenntnisse im Kfz Bereich damit umzugehen....

Von der Karosse her bietet sich ein LT mit Hochdach an Diesel und nicht weniger als 90 Ps das ist wichtig bei Fahrten mit Gewicht und Bergauf......

sind wohl um 2.500 zu haben ein kleiner Anhänger dran für die wichtigen Dinge lohnt sich bei einer 5 Mann Besatzung ins nirgendwo....

Achtet darauf das Reifen und Bremsen in Ordnung sind und das der Auspuff dicht ist damit Ihr nicht gleich von der nächsten Kontrolle gestoppt werdet.

Manpower zum Schieben habt ihr dann ja .....

Wie lange wollt ihr unterwegs sein ?
Signatur von »Feuerbaer 2.0« Meine Website interessant für Berufskraftfahrer mit DTCO und Fahrerkarte... www.trucktimer24.com

Markus 208

unregistriert

3

Samstag, 13. September 2014, 23:40

Gelöscht, weil ich mit diesem Forum nichts mehr zu tun haben möchte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus 208« (15. Oktober 2014, 23:55)


Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 14. September 2014, 10:52

Also dein Vorhaben ist finanziell sehr eng gestrickt.
Würde Dir vorschlagen nach einem alten Artztruppwagen Ausschau zu halten. Die haben sechs Sitzplätze und hinten schon vier Halterungen für Krankentragen. Somit vier einfache Schlafplätze mit Schlafsack.
Basisfahrzeuge wären dann der L407D oder 507D (beide auf 3,5 to ablasten geht) oder der modernere Fit Ducato.
Die 5.000,-€ brauchst Du aber eigentlich schon für Anschaffung, Überholung und Ausrüstung. Die Reise selber ist da nicht mehr inbegriffen

http://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downlo…publicationFile

http://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downlo…publicationFile

http://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downlo…publicationFile

http://www.vebeg.de/web/de/auktionen/auk…3820&SHOW_LOS=4

http://www.vebeg.de/web/de/auktionen/auk…3860&SHOW_LOS=5

5

Sonntag, 14. September 2014, 11:22

Zunächst einmal danke für das herzliche Willkommen und die ausführlichen Antworten. :-)

Zitat

Wie lange wollt ihr unterwegs sein ?
Da es vor Allem auf die (Semester-)Ferien hinauslaufen wird und ein paar von meinen Kumpels arbeiten, werden wir maximal zwei Wochen unterwegs sein und das höchstens zwei Mal im Jahr.
Dass so ein Projekt nicht auf die Schnelle angegangen werden kann, ist mir bewusst. Außerdem steht ja der Winter vor der Tür, was den ganzen Plan sowieso auf Frühjahr/Sommer verschiebt.

Zitat

es wäre auch wichtig ausreichend Werkzeuge zu besitzen und auch Kenntnisse im Kfz Bereich damit umzugehen....
Achtet darauf das Reifen und Bremsen in Ordnung sind und das der Auspuff dicht ist damit Ihr nicht gleich von der nächsten Kontrolle gestoppt werdet.

Habe entsprechende Kontakte, die mich dabei (hoffentlich) unterstützen werden. ;-)


Zitat

Gleich eine positive Nachricht für dich - mit z.B. einem 207er bist du unter den 3,5 Tonnen ;-)
Sehr schön. #klasse1


Zitat

ich will damit nur sagen, dass ihr euch bitte wirklich einen Notfallsplan zurecht legt, von dem ihr nicht abweicht und euch damit in Gefahr bringt.
Sehr wohl! ;-)


Zitat

Gut das wird ein Aben(d) teuer mit 5.000 €
mit den geplanten 5000,- wirst du bestenfalls als Gast bei mir daheim landen (ich bin Wiener).

Wien trifft die ganze Sache gar nicht so schlecht. Wir haben nicht vor, durch ganz Europa zu reisen.
Uns geht es vor allem darum, ein bisschen raus aus Deutschland zu kommen. Als Ziele würden infrage kommen: Italien, Polen, Frankreich, Tschechien, Slowenien, Österreich, Kroatien, ... (Je nachdem, worauf wir Lust haben)
Also alles Länder, die nicht allzu weit entfernt sind. ;-)

Zum Thema Geld:

Nehmen wir mal an, ich würde mir einen Mercedes 207d zulegen, der um die 3000€ kostet. (#mce_temp_url# als Beispiel, wobei dieser stark verrostet ist UND weniger als die von Feuerbaer 2.0 angesprochenen 90 PS besitzt)
Dann schmeiße ich die hinteren Sitze raus, habe also vorne drei Sitze und dahinter noch einmal drei.
Für den kompletten Fond würde ich mit Hilfe von Bekannten/Freunden aus Baumarktholz Bettgestelle zusammen bauen. (Wie gesagt, KEIN LUXUS, hauptsache irgendwie einigermaßen bequem schlafen ;-) )
Dann kommen natürlich noch Reperaturen etc. hinzu.

Macht insgesamt (grob geschätzt):

Fahrzeug: 3000€
Innenausbau: ca. 500€ (wenn überhaupt)
Reparaturen, TÜV-Abnahme, Versicherung und Steuer für zwei Wochen: ca. 1500€


Geht meine Rechnung ungefähr so auf? Natürlich kommen noch Sprit, Verpflegung etc. hinzu, aber das lassen wir mal außer Acht.

Schönen Sonntag noch! :-)


Edit:

Zitat

Würde Dir vorschlagen nach einem alten Artztruppwagen Ausschau zu halten.
Danke für den Vorschlag, ich schau's mir mal an. #klasse1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Simpon« (14. September 2014, 11:27)


Wohnort: Ulm

Beruf: soziales Zeug...

Fahrzeug: Peugeot Boxer 230L / 2,4 TD

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 14. September 2014, 14:24

Tagchen,

sind ja noch ein paar unbeantwortete Fragen...

Unterschiede bei der Zulassung als PKW, Wohnmobil oder LKW gibt es wohl, die Steuer ist verschieden hoch, kannst Du bei den Online KFZ Steuerrechnern vergleichen (bei meinem alten MB 100 Bus waren es als LKW 174.- / als Wohnmobil wären es ca. 450.- und als PKW wären es über 900.- Euro im Jahr gewesen).
Eine Zulassung als Wohnmobil hat natürlich Vorraussetzungen: http://www.tuev-nord.de/de/service-infos…mobile-3082.htm
Die als LKW ebenso: http://www.dekra.de/de/1478

Also, in Deinem Fall wäre vermutlich ein LKW mit 6 Sitzplätzen am günstigsten (gibt es nicht so oft, aber es gibt sie --> http://www.autoscout24.de/Details.aspx?i…rd&tierlayer=st).
Unter 3,5 Tonnen ist die LKW Versicherung auch nicht so teuer, drüber wirds heftiger...

In so ein Teil kannst du dann 6 kräftige Regale einbauen (im LKW problemlos erlaubt), auf die eben zufällig auch 6 Matratzen (als Ladung auch kein Problem) passen...

Ein Umbau zum richtigen Wohnmobil wäre mit Deinem Budget zu teuer, gleich ein zugelassenes Wohnmobil zu kaufen erst Recht (außer du kaufst Schrott der dann noch teurer wird)...

Wenn ich Deinen letzten Post richtig verstanden habe möchtest du dann Deinen Bus lediglich für die jeweiligen zwei Wochenfahrten anmelden? Ich bezweifele, dass sich die An- und Abmelderei wirklich rechnet, zumal Du für einen abgemeldeten Bus auch einen nichtöffentlichen Stellplatz benötigst ;-)

Wohnort: Ulm

Beruf: soziales Zeug...

Fahrzeug: Peugeot Boxer 230L / 2,4 TD

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 14. September 2014, 14:29

...ach so, bei der Ausbauerei etwas die Phantasie spielen lassen, in dem verlinkten Beispiel LKW passt auch über die Sitzplätze ein schönes Regalfach, da kannste dann auch einige Matratzen transportieren ;-)

Markus 208

unregistriert

8

Sonntag, 14. September 2014, 15:12

Gelöscht, weil ich mit diesem Forum nichts mehr zu tun haben möchte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus 208« (15. Oktober 2014, 23:55)


9

Montag, 15. September 2014, 22:14

Vielen, vielen Dank für eure Antworten, ihr helft mir wirklich enorm! :-)

Zitat

Musst dich auf jeden Fall melden, wenn du nach Wien kommst!
Werde ich, wenn es soweit ist (sein sollte). ;-)


Zitat

Eine Zulassung als Wohnmobil hat natürlich Vorraussetzungen (Link)
Danke, sehr geil! Genau so etwas hatte ich gesucht! (Anscheinend bin ich zu faul/ zu doof zum googlen) :-O


Zitat

Also, in Deinem Fall wäre vermutlich ein LKW mit 6 Sitzplätzen am günstigsten
Sehe ich genauso, wobei ich im Moment eher in Richtung Opel Movano L2H2 (#mce_temp_url# als Beispiel) tendiere.
Der hat - laut den Bildern - sehr große Ausmaße und wäre meiner Meinung nach gut geeignet für mein Vorhaben.
Andere/Ähnliche Meinungen?

Zitat

Wenn ich Deinen letzten Post richtig verstanden habe möchtest du dann Deinen Bus lediglich für die jeweiligen zwei Wochenfahrten anmelden?
Hatte ich vor, kenne mich aber in dem Bereich nicht so gut aus. Werde mich hier noch weiter informieren.

Zitat

zumal Du für einen abgemeldeten Bus auch einen nichtöffentlichen Stellplatz benötigst
Auch daran wird gearbeitet. ;-)


Zitat

In so ein Teil kannst du dann 6 kräftige Regale einbauen (im LKW problemlos erlaubt), auf die eben zufällig auch 6 Matratzen (als Ladung auch kein Problem) passen...
Hmm, ich weiß nicht, ob es da nicht in anderen Ländern Stress gibt (begünstigt durch evtl. Verständigungsprobleme etc...)
Würde lieber auf Nummer sicher gehen und versuchen, das Fahrzeug als Wohnmobil anzumelden.


Das war's im Moment erstmal von meiner Seite, würde mich noch über Meinungen/Anregungen/Kritik freuen.
Ansonsten werde ich mich weiter fleißig informieren und euch auf dem Laufenden halten.

Freue mich schon wie ein Schneekönig auf das Projekt. :-8
Euch allen eine schöne Woche!

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Weltenbummler

Fahrzeug: 613 Breitmaul mit H

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 16. September 2014, 08:32

Moin,

wir hatten mal eine ganz ähnliche Idee für Festivals. Die Idee war einen 407D mit Doppelkabine zu kaufen (6 Sitzplätze) und hinten in den Spriegel einfach Hängematten reingehängt, machte man früher ja auch auf Schiffen :-O Die kann man morgens abschlagen und die frei gewordene Fläche nutzen um drin zu sitzen.
Die Idee hat sich ziemlich schnell zerschlagen weil man dann auch einfach mit Auto und Zelt auf nen Festival fahren kann und ich bin nun Jahre später auf einen geschlossenen Kasten gekommen, baugleich mit Florians in dem ein einfacher und rausnehmbarer Ausbau eingebaut wird.
Auch ich glaube das Budget ist knapp für Bus und Ausbau wenn man das Fahrzeug noch ein wenig pflegen oder reparieren muss, soll aber nicht heißen dass es nicht geht.
Wenn ihr einfach und schnell raus wollt, dann sucht vielleicht nach einem alten, großen Wohnwagen da bekommt man für 5000€ schon eine ganze Menge und der kostet im Unterhalt weniger.
Signatur von »polarisation« common sense is so rare these days, some call it super power

Wohnort: Ulm

Beruf: soziales Zeug...

Fahrzeug: Peugeot Boxer 230L / 2,4 TD

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 16. September 2014, 19:50

Nun, gerade in anderen Ländern wird es eher keinen Stress geben, denen ist es relativ Wurscht wie Du deinen Bus in Deutschland versteuerst...

Für die sind zugelassene Sitzplätze, eingehaltene Zuladung, Verkehrssicherheit, etc. wichtiger...
Natürlich gäbe es auch Ärger wenn einer während der Fahrt in Seinem Regal liegt oder wenn die Landesvorschriften zum campieren / übernachten nicht eingehalten werden, dies ist jedoch beim Wohnmobil genauso...

Einen fertigen 6-Sitzer LKW zu kaufen und minimal auszubauen wäre eben die günstigste Lösung und du bräuchtest keine neue Fahrzeugabnahme, aber das musst Du schon selbst entscheiden.

Wohnmobil an sich ist ja nicht schlecht (hätte ja sonst keins ;-) ), den Ausbau aber für 500.- zu realisieren (wenn er zugelassen werden soll) wird Dir aber eher nicht gelingen!

Egal, probiers, hier noch mal nen paar Tipps: http://www.wildcamper.de/wohnmobilausbau/tuev-dekra

Mit Campinkocher kann etwas getrickst werden, son Teil fest in nem selbstgebauten Spültisch einbauen:
http://www.ebay.de/itm/GASKOCHER-CAMPING…=item4cf95f4a58

Daneben ne Schüssel (http://www.ebay.de/itm/Schussel-Edelstah…=item3a708ed47a) einlassen, Tauchpumpe (http://www.ebay.de/itm/Tauchpumpe-12V-10…=item20baf109d7), Ablauf und 12V Hahn (http://www.ebay.de/itm/Wasserhahn-12-Vol…=item3a9726cb33) kosten nicht viel, 2 Kanister (frisch und Abwasser) drunter, etc......

Musste mal ne Runde googeln --> summiert sich dennoch und dein TÜV Prüfer musses mögen (am besten vorher absprechen)...

Hatte mal auf nem Camping Platz einen mit billigst Ausbau getroffen, der war aber Schreiner, dementsprechend gut sah das alles aus, auch wenn er nur Abfallholz reingezimmert hatte...

Wünsch Dir jedenfalls viel Spaß beim Projekt ;-)

Wohnort: Ottstedt am Berge

Fahrzeug: DB 608 d

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 16. September 2014, 21:17

Geiles projekt....

kauft euch ne karre mit großer Kabine und hinten halt nen koffer oder plane....
da habt ihr die matratzen drauf. Der rest ergibt sich. Für 2 oder 3 wochen.... nur jungs und keine kinder. Würde ich einfach so starten

5000 habt ihr vorm losfahren. Taschengeld unterwegs ist hier nicht enthalten? Hab ich das so richtig verstanden?
mach nen kostenplan von deinem budget. So ähnlich wie du es schon gemacht hast.
kennzeichen zulassung 100
steuern: 500 /12
versicherung: 500/12
adac plus mitgliedschaft 100
Rest ist notfallkasse für reperaturen

also 1200 und der bock steht schon mal auf der strasse für ein ganzes jahr...

bleiben 3800 für das fahrzeug.... dafür müsste es tüv haben reifen bremsen lenkung ok sein.

das gebe ich jetzt mal bei mobile ein. Bis später

daniel. 8-)
Signatur von »LasterLaster« ****** Sommertreffen Deutschlands Mitte 2014 **********

****** Flohmarktliste fürs Sommertreffen 2014 **********

Wohnort: Ottstedt am Berge

Fahrzeug: DB 608 d

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 16. September 2014, 22:10

Puhhh schwierig....
Der Führerschein ist das Problem.

Nen 40x er müsste doch gehen?
Hier mal ein 407er.... Etwas schwach vielleicht, aber so in der Richtung müsste es was werden.

Hmmm kann keinen link einfügen sorry.

Schau mal in die 409er Richtung und halt uns auf dem laufenden.

MFG daniel
Signatur von »LasterLaster« ****** Sommertreffen Deutschlands Mitte 2014 **********

****** Flohmarktliste fürs Sommertreffen 2014 **********

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 17. September 2014, 09:34

öhm... habe ich das richtig verstanden?
da will jemand für ab und zu mal zwei wochen rumtingeln und sucht dafür ein womo?
und ihr habt dafür 5000 mack?
was macht ihr denn da für ein gewese?
ist doch keine weltumrundung.
karre gekauft für 2-3ooo und los!
ihr seid doch jung.
wenn ihr viel angst habt schließt nen schutzbrief ab und fettich.

mannmannmann

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

15

Sonntag, 21. September 2014, 13:04

Zitat

hinten in den Spriegel einfach Hängematten reingehängt
Sehr gute Idee, platzsparend und günstig. #klasse1

Zitat

Mit Campinkocher kann etwas getrickst werden
Vielen Dank für diesen Vorschlag. :-)

Zitat

Für 2 oder 3 wochen.... nur jungs und keine kinder.
Das ist der Plan. :-)

Zitat

5000 habt ihr vorm losfahren. Taschengeld unterwegs ist hier nicht enthalten? Hab ich das so richtig verstanden?
Richtig, wobei 5000€ die Höchstgrenze ist. Alles was danach kommt (Essen, Trinken #prost und so weiter ist noch nicht inbegriffen)

Zitat

adac plus mitgliedschaft 100
Ist schon vorhanden, Familienmitgliedschaft. #klasse1

Zitat

Puhhh schwierig....
Der Führerschein ist das Problem.
Nen 40x er müsste doch gehen?
Hatte ja am Anfang gesagt, dass ich evtl. sogar den C-FS machen würde, habe mich aber jetzt dagegen entschieden.
Gibt ja zum Glück genug unter 3,5 Tonnen. :-)

Zitat

karre gekauft für 2-3ooo und los!
Das wäre natürlich das Beste, wie gesagt, die 5000€ sind die Höchstgrenze.

Habe mich jetzt ein wenig über die Fahrzeuge informiert, wobei dem Opel Movano/ Peugeot Boxer (baugleich soweit ich weiß) nur Schlechtes nachgesagt wird...
Hat da jemand Erfahrung(en)?

Wobei ich mich in das Design des Mercedes 208d als kastenförmiger Kombi verliebt habe... :=-

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 21. September 2014, 13:54

Der Opel Movano ist baugleich mit Renault Master ! (Motoren sind evtl. anders)

Die andere Familie ist Fiat Ducato / Peugeot Boxer / Citroen Jumper.

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Beruf: Habe einen

Fahrzeug: 210er Gasbrenner

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 21. September 2014, 14:01

Wir haben in der Firma einen Master Kasten als Pooltransporter, der wird immer nur "Tornado" genannt, wegen der Fahrleistungen. Im Bekanntenkreis sind 2 weitere Master als Kombis, da habe ich bisher auch nichts negatives gehört.

Gruß, Michael
Signatur von »lindenbaum« Some people are like slinkies, not really good for much, but they bring a smile to your face when pushed down the stairs.

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 21. September 2014, 15:43

Wir haben auch einen Movano 2.5 DTI L3H2 , 114PS - vom Fahren her wirklich ok,
ist auch recht sparsam - wir kommen zwischen 8l und 10l weg, je nachdem ob wir
mit 90km/h oder 120km/h unterwegs sind.

Zum Ausbauen würde ich mir aber keinen Movano mehr kaufen, es gibt fast keine
vorgefertigten Teile - keine Tanks, keinen Gurtbock zum Nachrüsten von Sitzen etc.
Ich hatte daher einigen Aufwand eine zweite Sitzreihe nachzurüsten...

Ich habe übrigens auch den Eindruck dass die Ducatos innen etwas breiter sind,
sicher bin ich mir jedoch nicht...
Signatur von »chicken« &irre2

19

Montag, 22. September 2014, 19:11

Zitat

Der Opel Movano ist baugleich mit Renault Master ! (Motoren sind evtl. anders)
Die andere Familie ist Fiat Ducato / Peugeot Boxer / Citroen Jumper.
Stimmt, hatte ich verwechselt.

Zitat

ürde ich mir aber keinen Movano mehr kaufen, es gibt fast keine
vorgefertigten Teile

Macht Sinn...

Zitat

bisher auch nichts negatives gehört
#klasse1

Wohnort: Ulm

Beruf: soziales Zeug...

Fahrzeug: Peugeot Boxer 230L / 2,4 TD

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 22. September 2014, 22:51

Fahre nen Peugeot Boxer, dank der Euro Transporter Idee fast baugleich zum Citroen Jumper und Fiat Ducato...
Fetter Vorteil, Ersatzteile recht billig, gibt auch sehr viele Nachbauten!

Weiterer Vorteil, fährt mit guter Leistung, wenig Lärm und angenehmen Verbrauch.

Nachteil, einige Kisten sind ziemlich durch, vor allem die mit Transporter Vorleben, nehme auf jeden Fall jemanden mit der richtig Ahnung hat! Musste selbst ordentlich Lehrgeld zahlen, bin von einem "seriösen älteren Paar" ziemlich verarscht worden...
Nun, nach zwei Jahren, habe ich Ihn durchrepariert und bin super zufrieden, ohne viel Glück und großzügiger Hilfe wäre es aber ein finanzielles Desaster gewesen.

Dies alles kann Dir aber mit jedem ungepflegten und zum Verkauf aufgebrezelten Bus passieren, ein Teil meines Glücks waren die oben erwähnten günstigen und reichlich vorhandenen Ersatzteile...