Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Andreas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Beruf: Maler

Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW Bj.91

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 8. Februar 2003, 10:45

ist eine wahre geschichte...die amis halt

Charlotte, North Carolina Ein Rechtsanwalt kaufte eine Kiste sehr seltener und teurer Zigarren, und versicherte sie gegen Feuer und andere Dinge. Innerhalb eines Monats rauchte er die ganze Kiste dieser großartigen Zigarren und vor der ersten Prämienbezahlung seiner Police, meldetet der Rechtsanwalt Ansprüche gegenüber der Versicherungsgesellschaft an.
In seiner Forderung gab der Rechtsanwalt an, die Zigarren gingen in einer \"Reihe von kleinen Feuern\" verloren.

Die Versicherungsgesellschaft weigerte sich zu zahlen, aus folgendem einleuchtendem Grund:

Der Mann habe die Zigarren geraucht. Der Anwalt klagte.... Und bekam Recht! In den zugrunde gelegten Regeln, stimmte der Richter der Versicherungsgesellschaft zu, das die Forderung leichtsinnig/irrsinnig ist. Der Richter entschied dennoch, da der Rechtsanwalt die Police der Gesellschaft hatte, in welcher ihm zugesichert wurde, das seinen Zigarre versichert seien und ihm garantiert wurde das sie auch gegen Feuer geschützt sind, ohne zu benennen, welche Arten von Feuer nicht akzeptierbar sind, das die Gesellschaft verpflichtet ist, die Forderungen zu bezahlen.
Statt eines langen und kostspieligen Berufungsprozesses akzeptierte die Versicherungsgesellschaft die Entscheidung und zahlte dem Anwalt 5.000,00$ für den Verlust seiner seltenen Zigarren durch \"Feuer\".


Nun kommt der beste Teil! ....

Nachdem der Anwalt den Scheck eingelöst hatte, ließ die Versicherungsgesellschaft ihn verhaften wegen 24 facher Brandstiftung!!! Seine eigenen Versicherungen und Aussagen om vorherigen Fall wurden gegen ihn benutzt, der Anwalt wurde für schuldig gesprochen, sein versichertes Eigentum mutwillig in Brand gesetzt zu haben und wurde zu 24 Monaten Haft und einer Geldstrafe von 24.000,00 $ verurteilt.


Gruss Andreas
Signatur von »Andreas« -wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-

2

Samstag, 8. Februar 2003, 11:01

:D:D:D...geil gekontert von der Versicherung 8_):-O
Aber das Rechtsverständnis der \"Weltmacht\" löst bei mir sowieso nur :=(:=(:=( aus.

Grüße
Appi 8o)

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: zur Zeit keins mehr

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 8. Februar 2003, 13:15

es geht doch nix über nen guten Anwalt :-O:-O:-O:-O

Gruss
Anke
Signatur von »Anke« Humor ist der Knopf, der verhindert, daß der Kragen platzt.
- Ringelnatz -

Victoruno

unregistriert

4

Samstag, 8. Februar 2003, 14:55


das land der UNBEGRENZTEN möglichkeiten:=(

5

Samstag, 8. Februar 2003, 17:52

sachen gibs :=( :=( :=(